» »

Hilfe Tips gegen Zwang

SfonnenBblümchJen_x78 hat die Diskussion gestartet


Hey Leute,

ich leide schon sehr lange an Zwangsstörungen vielfältiger Art. Bin da sehr kreativ. Bin da eig. immer von alleine rausgekommen, aber seit nem halben Jahr ist das soooo schlimm und ich sehe kein Ende. Habe schon mit meinem HA gesprochen und soll eine Therapie machen, darum kümmere ich mich gerade. Seit nem halben Jahr bin ich total auf meinen Körper konzentriert. Jede Unregelmäßigkeit oder Unebenheit macht mir eine höllen Angst und ich taste da so lange dran rum bis es total weh tut oder wund ist und ich aufhören muss %-| Das ist dann so als wäre ich in nem Wahn.... ich kann gar nicht klar denken in solchen Momenten.... und später dann denke ich mir : mein Gott bist du blöde.... aber dann kommt schon das nächste.... und wenn ich mir denke: jetzt reiß dich mal zusammen da ist nichts.... fühl ich mich soooo schlecht!!!! Da baut sich dann son wahnsinns Druck auf und der verschwindet wenn ich dann wieder da rumtaste wo ich mir grad Sorgen mache... oder wenn ich Glück habe wenn ich drüber geschlafen habe. Ich weiß das ich körperlich gesund bin, bin durchgecheckt ohne Ende :[] aber ich kann nicht aufhören!!! Ich trau mir selbst nicht. Und dieses Abtasten muss ich so und so viel mal machen, dann passt das. Ich weiß das hört sich total krank an... :°( aber es ist so.... darunter leidet mittlerweile alles.... Ich will das nicht mehr.... bin ja dabei mir professionelle Hilfe zu holen, aber hat jemand evtl. einen Tip, wie man diese akuten Anfälle abmildern kann oder so? Wisst Ihr was ich meine? Bitte bitte helft mir... :°(

Antworten
SXonn5enbl)ümche/n_x78


weiß niemand was?

S)onnJenbl1ümchenx_78


wäre über Antworten so dankbar :-(

a$m-ylxe


Tipps geben ist in deinem Fall ganz schwierig, dass kann wohl nur jemand machen, der es selbst erlebt hat.

Das du eine Therapie machen wirst, finde ich toll und solltest du auch dringend machen.

Was machst du beruflich oder den Tag über, bist du gar nicht weiter abgelenkt oder überschattet es auch deinen beruflichen Alltag.

Hast du denn eine Idee, warum du dich so auf deinen Körper konzentrierst ? Was macht dir denn soviel Angst ?

SxonInenbMlümch?en_x78


Danke erst mal für die Antwort @:) Ich hatte das eig. schon immer.... als Teenager hat es angefangen das ich nicht mehr aufhören konnte unters Bett und in den Schrank zu schauen weil ich wohl zu viel Horrorfilme gesehen hatte... :=o und da konnte ich einfach nicht aufhören.... ich hab es dann meinen Eltern erzählt und die haben mich dann zum Arzt gebracht und ich hab ne Therapie gemacht die mir auch unheimlich geholfen hat :)z dann war es auch lange gut! Nach meiner ersten Tochter ging es dann wieder los. Ich hab sie recht früh mit 20 bekommen, sie war nicht geplant (aber rückblickend das Beste, was mir passieren konnte :-) ) da hatte ich dann eine Depression die ich aber auch ganz gut in den Griff bekommen habe (mit HA ) dann fing es mit einer Herzphobie an... das hat lange gedauert.... bis ich mal begriffen habe, das mein Herz total gesund ist.... ich habe Krankenschwester gelernt und kurz vorm Examen abgebrochen wg. der Schwangerschaft.... das war auch hart mit den ganzen Erkrankungen.... nun mache ich einige Jahre und noch eine Tochter später wieder diese Ausbildung und ich merke, das mir das eig. gar nicht gut tut.... von der Psyche her. Aber ich muss das jetzt durchziehen. Vor einem Jahr wurde ich auch noch ziemlich krank (Bauchspeicheldrüse) und das war wohl der final straw.... seit ich Weihnachten einen Knubbel im Oberarm getastet habe ging das total heftig los (ich hatte mich da einfach nur gestoßen... der war paar Wochen später weg) und dann kam eins nach dem anderen :|N und jetzt hört es nicht mehr auf.... nur jetzt bin ich zu alt um zu Mami und Papi zu rennen ..... und mein Mann begreift das einfach nicht. Er ist totaler Realist. Sowas ist für ihn Psychokram %-| na ja. Mich kotzt das einfach nur noch an, das ich das nicht in den Griff bekomme.... das kann doch nicht wahr sein :°( komme mir auch schon total psychommäßig vor..... weiß einfach nicht, wie ich die Zeit bis zum ersten Termin hinbekommen soll...

aHmylxe


Hast du denn schon einen Termin ?

Das hört sich schon sehr heftig bei dir an, tut mir wirklich leid. Ich kann es kaum nachvollziehen, ich stelle mir das aber super unschön und auch sehr aufreibend vor.

Ich denke, du bist in einer Psychotherapie gut aufgehoben und hoffe für dich, dass es der richtige Therapeut für dich ist, der dir auch schnell und nachhaltig helfen kann.

Ich kann dir nur den Rat geben, dich abzulenken und deinen Körper nicht so wichtig zu nehmen. Die Hände von dir zu lassen – ja, ja, ich habe gut reden :°_

Ich wünsche dir alles, alles Gute und viel Kraft :)* @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH