» »

Ständiger Lufthunger und Gähnanfälle

M)imimHaus5 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

wollte nur mal fragen ob das hier jemand kennt,das man ständig tief einatmen muss und das klappt oft nicht,dann muss man gähnen.... ??? .

Mache mir nämlich so langsam echt Sorgen.

Das habe ich nun schon mehrere Monate und es dauert oft Tage oder Wochen bis es wieder verschwindet...und es wird von mal zu mal schlimmer :-( .

Dazu ist noch so ein komischer Druck überm Magen.Und mir tut schon der ganze Brustkorb weh von dem ganzen geatme.

Und wenn man gegen den Drang tief einzuatmen oder zu gähnen ankämpft,hat man das Gefühl man bekommt nicht genügend Sauerstoff.

Hoffe so sehr dass es nur von der Angst kommt.

Wäre erleichtert,wenn das hier noch mehrere kennen.

LG Mimi

Antworten
l3e sanyg real


Wie wärs, wenn du mal den Arzt aufsuchst??

M9imimwauxs5


Hallo le sang real,

habe jetzt schon seit ca.einem Jahr verschiedene Beschwerden und war sogar schon in zwei Kliniken letztes Jahr.Weil die nix gefunden haben,stellen die einen jetzt als Hypochonder hin und glauben einem nix mehr.

Muss nächste Woche wieder zum Neurologen zur Kontrolluntersuchung.Aber sonst mag ich keinen Arzt mehr aufsuchen,wenn ich nix wirklich akutes habe.Mein Hausarzt glaubt ich bilde mir alles nur ein.

Das mit diesem Lufthunger hatte ich nicht erwähnt,weil ich dachte es kommt von der Angst,dass es einfach nur psychisch sei...und das ist meine Frage hier,ob das jemand auch ab und zu hat,bei dem es nur psychisch ist.Das würde mich nämlich sehr beruhigen.

I(ndiv0idua,list


Vielleicht geht das in Richtung [[http://de.wikipedia.org/wiki/Ku%C3%9Fmaul-Atmung Kußmaul-Atmung]]?

Ich kenne das jedenfalls auch, genau so wie du beschreibst. Phasenweise (einige Stunden oder Tage) ist es ganz schlimm, wird aber von allein wieder besser. Ich habe noch nicht herausfinden können, womit das zusammenhängt. Direkt Angst macht es mir eigentlich nicht, aber es kann schon sehr unangenehm und beeinträchtigend sein.

M+imi ma#us5


Hallo Individualist,

ja,Du hast recht,dass macht wahnsinnig Angst.

Veilleicht wird es mit dem atmen auch immer so schlimm,weil man ständig daran denkt,denn wenn man jemanden gähnen sieht,muss man ja auch mitgähnen.Wenn man aber ständig über das Gähnen und tief durchatmen nachdenkt kommt einem desshalb viell.immer das gähnen an...

Hoffe,das es so ist.

Das mit der Kußmaul-Atmung hört sich aber auch intereressant an.Aber das soll ja glaube ich eine Art Hyperventilation sein.Und wenn man hyperventiliert kribbeln ja normal auch die Hände.

Das hatte ich auch schon.Aber diese Atmung jetzt ist ganz anders,da kribbelt nix.

Wie ist das bei Dir?Kribbeln bei Dir die Hände?

LG Mimi

IJndi5vYidTuwalist


Wie ist das bei Dir?Kribbeln bei Dir die Hände?

Nein.

Bei "Hyperventilation" stellt man sich ja meistens was Hektisches vor, aber im Wiki-Artikel ist ausdrücklich von normaler Atemfrequenz die Rede, es geht in diesem Fall also nur um vertiefte, nicht aber beschleunigte Atmung. Das würde bei mir passen... ":/

Wie gesagt, ich finde es zwar sehr unangenehm, aber beängstigende Ausmaße hat es bei mir nicht erreicht. Ich versuche es so weit wie möglich zu ignorieren. Wenn es schlimmer werden würde, würde ich aber zum Arzt gehen.

Muim3i4ma@us5


Hallo Individualist,

achso,das passt auch zu mir,weil ich auch nicht hektisch sondern eher ruhig atme.Und manchmal kommt es mir auch so vor,dass ich ab und zu bei Bewegung z.B.treppensteigen fast die Luft anhalt...oder eher so atmen,als würde ich mich gerade nicht anstrengen,echt komisch.

Wie ist es bei Dir,wenn Du nachts mal aufwacht oder morgens wach wirst?

Hats Du da sofort die Beschwerden?Oder kommen die erst später?

Bei mir ist es sofort da...bekomme gleich den Drang tief einzuatmen oder zu gähnen....echt lästig....

LG

IindivvidLuaplist


@ Minimaus

Wie ist es bei Dir,wenn Du nachts mal aufwacht oder morgens wach wirst?

Hats Du da sofort die Beschwerden?Oder kommen die erst später?

Hm, das könnte ich gar nicht sagen. So genau und systematisch beobachte ich das nicht. Es ist ja bei mir auch immer nur mal etappenweise (für jeweils einige Tage) so stark, dass es sich unangenehm ins Bewusstsein drängt. Die meiste Zeit ist es nicht bzw. nur abgeschwächt vorhanden.

Ich fürchte, ich kann dir nicht weiterhelfen, außer dass ich halt sagen kann, dass ich genau verstehe und kenne, was du meinst. Aber die Gründe liegen auch für mich im Dunklen; der Wiki-Link war nur eine vage Assoziation, ob es eventuell in die Richtung gehen könnte – was ja dann einer leichten Stoffwechselentgleisung entspräche. Vielleicht mal Leberwerte prüfen lassen? (Um mal weiter im Nebel zu stochern... ;-))

Hoffen wir mal, dass sich auch noch andere zu dem Thema melden.

Ajkela


Hallo Minimaus5! *:)

Habe das schon seit einigen Jahren, zum Glück nur phasenweise und nicht immer mehrere Tage hintereinander.

Gerade jetzt habe ich es: möchte tief einatmen, kann aber nicht richtig und muss stattdessen anfangen zu gähnen... Macht mich etwas nervös und ist wirklich unangenehm, vor allem, wenn ich das mal beim Laufen im Sportunterricht habe. :(v Aber das verschwindet bei mir auch von alleine nach einiger Zeit (kann Dir aber leider auch nicht sagen, wann oder wieso).

Ab und an bemerke ich es, wenn ich im Bett liege und muss mich dann immer aufsetzen, weil ich sonst Angst habe, dass es schlimmer wird. Nach zehn Minuten ist das dann meistens wieder weg. Öfter kommt es auch tagsüber, genau wie Du es oben beschreibst... Aber morgens ist mir das bisher nicht aufgefallen.

Vor zwei Jahren waren wir auch mal im Krankenhaus und haben mit mir einen Asthma-Test und ein EKG gemacht, aber da war nichts. ":/

Viel Glück und alles Gute! :)*

A{kelxa


Hallo Minimaus5!

Tut mir leid, habe erst später den Fehler gemerkt, Mimimaus5!! |-o

Irndiv.idu"aCl\isxt


Oh.... ich auch |-o

Sorry! @:)

Isndiv!iduYalisxt


...das bezog sich auf die falsche Namensschreibweise.


@ agnes

Danke für den Link, werde ich mir mal in Ruhe durchlesen. Auf so einer Seite hätte ich von mir aus wohgl nie gesucht, da ich mit Panikattacken definitiv nichts zu tun habe.

a:gnxes


Chronische Hyperventilation gibt es auch ganz ohne Panikattacken. @:)

Askelxa


@ agnes

Möchte mich auch für den Link bedanken! -Habe ihn noch niht vollständig durchgelesen, jedoch kommt mir das mit der Brustatmung gar nicht unbekannt vor und auch das Angstgefühl... Das hatte ich vor zwei Jahren im Krankenhaus nicht, aber jetzt seit einiger Zeit und macht sich leider beim Sportunterricht schnell bemerkbar. -Mit einem Gefühl als hätte ich einen fetten Kloß im Hals. Puls ist dann auch schnell oben. %:|

Danke für den Link!! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH