» »

Den roten Faden im Leben finden, ein langer Kampf

ikwash'ere


Solltest du studieren wollen, hast du bis zum Sommersemester wenigstens viel Zeit, eine Wohnung und Nebenjobs zu finden. Auch Bafög braucht etwas Zeit, bis es fertig beantragt ist. So musst du später nicht so viel laufen, um alles zu regeln.

Immer positiv denken, du hast ein ganzes Leben vor dir. :-)

aSmxyle


Geht es denn ums studieren ?? Mir scheint, du weißt eigentlich wohin die Reise gehen kann, zögerst noch !! Warum ? Weil es vielleicht doch nicht das richtige ist?

Das weißt du doch erst, wenn du es versuchst?!

Nur weil du es studierst, heißt es doch auch nicht, dass du darin 100%ig arbeitest. Ein Beispiel, eine Bekannte von mir hat Medizin studiert und ist heute Journalistin, im med. Bereich, aber doch etwas anders, als sie sich das anfangs dachte. Meine Freundin hat Hotelfachfrau gelernt, arbeitet heute beim Immobilienmarkler als Sekretärin....das ist doch das schöne am Leben, nix bleibt wie ist ist, das Beständige am Leben ist die Veränderung.

Zwischenzeitlich kannst du doch bestimmt auch ein Praktikum im Museum machen, du weißt besser, wo du eins mit deinen Neigungen absolvieren könntest.

Meine Tochter arbeitet zB samstag in einem Einkaufsladen an der Kasse, schon seit einigen Monaten, um mehr Geld zur Verfügung zu haben. So hat sie schon einiges gespart und konnte sich eine kleine Wohnung einrichten.

Ich meine zwischen den Zeilen herauslesen zu können, dass du eigentlich schon ganz genau weißt, wo dein Weg liegt, wie lange du ihn beschreitest, steht auf dem nächsten Blatt Papier.

Dann such dir eine kleine Wohnung in Frankfurt, fang dort neu an, schau nach vorn !

B;luytrabxe


Mir scheint, du weißt eigentlich wohin die Reise gehen kann, zögerst noch

Ja, eigentlich hat sich die Idee doch schon sehr fest in meinem Kopf verankert, ich meine dass ich nach Frankfurt zurückgehe, keine Frage mich hält hier einfach nichts und studieren steht denke ich auch schon fest ...aber es ist eben doch noch die gewisse Unsicherheit im Hinterkopf das ich nachher vielleicht doch überfordert bin, aber ich werde es auf jeden Fall versuchen durchzuziehen

Immer positiv denken, du hast ein ganzes Leben vor dir.

Das ist genau das woran ich im Moment auch ständig denke, es nütz einfach nichts sich ständig zu fragen was hätte ich anders machen soll... wichtig ist was in der zukunft liegt :)z

i-waUshere


Genau, mann kann eh nichts ändern, was schon passiert ist. Am besten als Erfahrung abstempeln und weiter (und besser?) machen. Wenn man nur drüber nachdenkt, was war und wie man's besser hätte machen können, kann man nicht über die Zukunft nachdenken. Ich kann davon ein Lied singen. Es lähmt einen nur.

a!myxle


Aus der Vergangenheit kannst du lernen – ändern kannst du sie nicht,

in der Gegenwart lebst du und

deine Zukunft kannst du planen !!

Geh es an und hab keine Angst !! Und freu dich auf deine Herausforderungen, sie werden dir Spaß machen, du wirst mit Sicherheit auch Misserfolge verbuchen dürfen aber du gehst den richtigen Weg ..... deinen ganz eigenen Weg !

Ich wünsche dir viel Erfolg @:) *:)

B,lu_trabe


Dankeschön, das macht schon Mut sowas zu hören...ich kann halt einfach noch so viel mit meinem Leben anstellen, aber ich freue mich auch schon irgendwie aufs studieren und lernen und einfach aus dem Trott rauszukommen, der sich in den letzten Jahren so gebildet hat

gBatTo


Das weißt du doch erst, wenn du es versuchst?!

Ein bißchen naiv finde ich das schon. Wie oft soll man denn etwas probieren? Irgendwann sollte man sich lieber vorher Gedanken machen, ob es das richtige ist und nicht schon wieder etwas Neues anfangen um dann doch wieder festzustellen, dass es das auch nicht ist. Mit 23 ist sie sicher noch jung, aber wenn es Kunstgeschichte nicht ist, dann ist sie irgendwann schon 25. Viele unterschiedliche Stationen im Lebenslauf können irgendwann zum Problem werden.

a?mylxe


@ gato

.... und was rätst du ihr ?

gWato


Sie soll sich Gedanken machen, was sie wirklich im Leben will. Wer ein Ziel hat, der findet auch die Motivation in schweren Zeiten weiterzumachen.

Ich weiß nicht, ob das nun ein neuer halbherziger Anlauf ist, wie nach dem Abi oder die Idee des Freundes oder ob sie es sich diesmal besser überlegt hat. Wenn man sich unsicher ist, würde ich lieber zu einer Auszeit raten: Praktikum oder einige Zeit im Ausland. Da gewinnt man Abstand und vielleicht neue Inspiration um besser zu entscheiden, was man will oder vielleicht auch, was man nicht will.

aamyxle


Das sind alles Dinge, die ich ihr vorgeschlagen habe. Und sie will im Sommersemester (Frühling '12) ein Studium anfangen und bis dahin die Zeit sinnvoll verbringen z.B. Praktikum.

Und wenn ein Auslandsjahr nichts für sie ist ?

Auf der anderen Seite ist Kunstgeschichte von je her etwas für sie !!!

Wenn sie jetzt ein Jahr mit Praktikas und Auslandsaufenthalt verbringt, vergeudet sie doch auch ein Jahr, dann kann sie doch auch Kunstgeschichte studieren.

In dem 'Gespräch' hatte ich jedenfalls deutlich das Gefühl, sie weiß eigentlich genau, was sie will ! Und das fängt sie jetzt an :-D

Bllut0rabxe


Wenn sie jetzt ein Jahr mit Praktikas und Auslandsaufenthalt verbringt, vergeudet sie doch auch ein Jahr, dann kann sie doch auch Kunstgeschichte studieren.

ja das stimmt irgendwie schon...ich habe jetzt schon 3 jahre hinter mir in denen ich so viel zeit verplempert hab ohne zu wissen, was ich genau will und so gehemmtwar...ich möchte endlich was tun und wie ich schon schrieb mir hat kunstgeschichte sehr sehr gut gefallen und hab mich da auch sehr wohl mit gefühlt und mich nur geärgert, dass es eben nur mein Nebenfach war...außerdem hatte ich zu dem zeitpunkt auch noch ganz andere Wünsche von denen die meisten nicht mehr vorhanden sind, durch die letzen 3 jahre so dass dieser Studiengang mir einfach richtig erscheint und ich will nicht noch mehr Zeit verlieren :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH