» »

Familie: Ist der Kontakt den Stress wert?

Mpollti`enchxen


@ SmokeyJoesCafe

Und doch machst Du Dir noch viel zu viele Gedanken, wie Deine Eltern Dich sehen!

Siehe:

Das ist die Befürchtung, dass ICH wieder für alle der Buhmann bin, die Böse (denn es wird dann ja nur schlecht über mich geredet), ich habe Angst mal nicht die Liebe und Nette zu sein.

und:

Und genauso wird es jetzt auch sein. Sie werden nicht sehen, dass ich erwachsen bin, sie werden nur wieder lästern und über mich herziehen, mehr nicht.

Kann Dir doch vollkommen wurscht sein! Du musst mit Dir und Deinem Verhalten im Reinen sein. Was irgendwer anders denkt, kann Dir am Allerwertesten vorbeigehen.

Ich hatte (habe…) auch Angst vor der Konfrontation mit meinen Eltern, insbesondere meinem Vater. Bei mir hat das allerdings nicht den Grund, dass ich Angst davor habe, ich könnte "die Böse" sein (denn das bin ich aus ihrer Sicht, egal wie ich mich verhalte, sowieso, je nach deren Lust und Laune), sondern davor, dass ich vor lauter Emotionalität ihnen nicht so begegnen kann, wie ich will. Dass ich, statt auf den Tisch zu hauen, vielleicht anfange zu heulen und sie dann statt der Starken nur die noch Schwächere in mir sehen.

Aber ihre Meinung ansonsten, also über mein konkretes Verhalten (was und wie verbringe ich Weihnachten, wie oft melde ich mich überhaupt) ist mir wirklich sowas von egal. Und das sollte es Dir auch sein!!!! :)z

p!hoexbe


Ja, das von Mollinchen geschriebene ..kann ich nur bestätigen ..die Ausführung ..wird aber dennoch schwierig sein ..denke da an meine Anfänge, sich gegen das Verhalten meiner Eltern aufzulehnen..

Und seitdem ist funkstille. Und ich bin die Böse...

Und es tut weh... So weh... Warum können sie mich nicht so nehmen, wie ich bin? Warum akzeptieren sie mich nicht als erwachsene Frau? Als Mutter? Als Mensch?

ja, weil du -in dir- noch das kleine Kind von damals bist..du bist also noch nicht gewachsen..ABER..du bist eine kompetente erwachsene Frau ..wie würde sie wohl diesem Thema gegenüberstehen?! :-/ Lass nicht zu, dass man dir länger wehtut..du bist kein Prügelknabe -du bist kein kleines Mädchen, du bist erwachsen und kompetent!! Also..tritt deinen Eltern erwachsen und kompetent gegenüber..und sage ihnen, dass dir der Ton nicht passt ..das dir die Aussagen nicht passen..das dir das Verhalten nicht passt usw.usw. DAS wäre vielleicht der erste Schritt. Wenn sie sich dann noch mal nach langer Zeit melden ..und du sie wiedersiehst..dann kannst du ganz klar sagen..dass du dir so etwas nicht mehr anhöhren willst..und das du, wenn du einen Kontakt mit ihnen haben willst..auf keinen Fall solche Abstufungen (kind-Erwachsener) in Kauf nehmen willst. Weißt du..du bist nicht nur das Kind deiner Eltern ..sondern ..sie sind auch die Eltern von dir ..und müssen sich dementsprechend auch mal aufrüsten.

pShfoebxe


ach ja ..das wichtigste fehlt eigentlich noch in meinen Ausführungen -sie nehmen dich nicht als erwachsen an -weil DU es auch nicht tust..

Wenn du anfängst..dich dagegen aufzulehnen- dein ERWACHSENSEIN in dir duldest und akzeptierst -dann bist du auch vor anderen erwachsen.

SKmok5eyJoHesCaxfe


Also..tritt deinen Eltern erwachsen und kompetent gegenüber..und sage ihnen, dass dir der Ton nicht passt ..das dir die Aussagen nicht passen..das dir das Verhalten nicht passt usw.usw. DAS wäre vielleicht der erste Schritt.

Ich glaube, teilweise werden meine Beiträge hier falsch verstanden. Denn ich WERDE das machen, das steht fest. Ich weiß was ich sagen will und werde. All das ist klar! Und ich weiß, dass ich definitiv KEINEN Rückzieher machen werde!!

Denn das habe ich bereits zwei Mal gemacht und wurde wieder mit Nichtachtung gestraft. Aber ICH war mit mir im Reinen, DAS ich es gemacht habe. Es fühlte sich gut an. Sie haben da gemerkt, dass ich nicht mehr so funktioniere wie SIE es wollen und daher bin ich die Böse für sie. Das ist so, das wird immer so sein, egal was ich mache.

Aber dennoch habe ich "Angst" (das ist nicht einmal das richitge Wort) dafür. Das ändert aber nichts ander Tatsache, dass ich es machen werde!

MIr ist es auch egal, ob sie Weihnachten hier sind oder nicht – am Liebsten wünschte ich, sie wären NICHT hier, denn ich habe da keine Lust mehr drauf (hatte ich auch schon vorher geschireben irgendwo. MIr geht ihre Art und Weise einfach nur dermaßen auf den Keks und macht mich sauer.

Aber die Bewusstmachung tut halt weh und schmerzt.

M=olliUexnchxen


Aber dennoch habe ich "Angst" (das ist nicht einmal das richitge Wort) dafür. Das ändert aber nichts ander Tatsache, dass ich es machen werde!

Sehr gut.

Die "Angst" – oder was immer es ist – gilt es, zu überstehen. Ich würde es schon als Angst bezeichnen. Angst, aus den gewohnten Verhaltensmustern auszubrechen. Angst vor dem Ungewissen, da Du in der Vergangenheit nicht die Erfahrung sammeln konntest, wie sich sowas anfühlt. Vor Neuem, Unbekanntem, Bammel zu haben, ist nicht so unnormal. Schätze, das ist ein bisschen so ähnlich wie zum ersten Mal ohne Stützräder Fahrrad zu fahren...

Aber die Bewusstmachung tut halt weh und schmerzt.

Natürlich! Meine Therapeutin hat dazu immer gesagt: "Sie müssen lernen, das auszuhalten."

p<hoexbe


Aber dennoch habe ich "Angst" (das ist nicht einmal das richitge Wort) dafür. Das ändert aber nichts ander Tatsache, dass ich es machen werde!

naja -ich beziehe das darauf, dass wir eben angepasst erzogen wurden..und immer noch die angst da ist..

sorry, dass ich dich falsch verstanden habe..aber ..es ist ja auch eine hilfe für Andere , die hier lesen. x:)

mZatriez-janxa


Guten Morgen

*:) *:) *:)

SmokeyJoesCafe

Wie geht es Dir ? :)_

Weißt Du, ich glaube, Mollienchen und Phoebe verstehen Dich nicht falsch. Ich denke, sie sehen bzw. erspüren wesentliche Sachen aus Deinen Worten, die Dir selbst noch nicht so bewusst sind, die Du selbst noch nicht so reflektierst- TROTZ des tollen Wegs, auf dem Du schon bist. Der ist eben lang, der Weg. Und man selbst kann sich oft nicht so einschätzen, wie man auf andere wirkt. So wie Du es beschreibst, wirkst Du auf Deine Eltern offensichtlich immer noch wie das kleine Mädchen, über das sie "die Macht" haben. SIE erringen die Siege, nicht Du. Der "Aha"-Effekt ist bei ihnen noch nicht eingetreten. Wenn Du die erwachsene Frau auch ausstrahlst, werden sie es merken. Und Du auch. Ich weiß nicht, wie ich Dir das weiter beschreiben kann. Das ist die Stimme. Die Unmissverständlichkeit Deiner Aussagen. Dein ganzes Auftreten. Das ist einfach ein Prozess. Und Du bist auf dem guten Weg. Wenn Du es irgendwie schaffst, weine nicht bei Euren Gesprächen. Heul hinterher, wenn es raus muss. Deine Eltern scheinen kalte Herzen zu haben. Du berührst sie mit Deinen Tränen nicht. Aber Du wirkst dadurch auf sie wie das kleine Mädchen, das SIE in der Hand haben. Mensch, ich verstehe doch, dass es schmerzt ! Wer will nicht von seinen Eltern geliebt werden.

LG

p?hoeb/e


Weißt Du, ich glaube, Mollienchen und Phoebe verstehen Dich nicht falsch. Ich denke, sie sehen bzw. erspüren wesentliche Sachen aus Deinen Worten, die Dir selbst noch nicht so bewusst sind, die Du selbst noch nicht so reflektierst- TROTZ des tollen Wegs, auf dem Du schon bist

ich denke, dass es eher noch der eigene dreck ist..in dem man sich suhlt.. {:(

mYarGie-sjan^a


SmokeyJoesCafe

Wie gehts Dir denn jetzt ??? War länger nicht im Forum aber Du und die anderen auch nicht. Ich hoffe, es ist nichts passiert.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH