» »

Familie: Ist der Kontakt den Stress wert?

M'ollikencJhen


Briefe haben bei mir auch nicht gefruchtet. Die werden nur mal großmütig belächelt und zur Seite gelegt. Aber in der direkten Konfrontation konnten sie nicht ausweichen.

Wenn ich früher versucht habe, meine Meinung zu sagen, lief das ähnlich wie bei Dir, aber irgendwann haben sie so viel Sch… gebaut, dass ich einfach nur ausgeflippt bin und losgeschrien habe und Sachen gesagt habe, die ihnen (besonders meinem Vater) mitten ins Mark gegangen sein müssen.

Sie haben mich rausgeworfen (es war an einem Weihnachten). Obwohl es eine furchtbare Situation war, fühlte ich mich sowas von erleichtert danach. Danach war ewig Funkstille. Heutzutage melde ich mich, wenn ich Lust habe, 2-3x im Jahr, sie melden sich nie (weil, könnte ja mein Mann ans Telefon gehen, und oh, das ist ja ein ganz, ganz Schlimmer…). Ich vermisse nichts.

Ich schließe mich den Vorrednern an – stell einen Plan auf, wie Du es haben willst mit der Hochzeit. Lade alle ein, die Du einladen willst, und mache um Gottes Willen Dein Glück nicht von dem Erscheinen Deiner Eltern abhängig! Lerne, auch mal egoistisch zu sein.

S%mokeydJoesxCafe


Seit meiner Therapie mache ich wirklich große FOrtschritte.

Einmal habe ich beim Telefonat mit meiner Mutter aufgelegt, mit den Worten, dass ich nicht mit ihr telefoniere um mir nur Vorwürfe anzuhören, sondern weil ich sie einfach hören wollte und ich mir das so nicht antuen werde.

Mein Vater hat letztens Versucht zwischen meinem Opa und mir zu vermitteln, mir Schuldzuweisungen und schlechtem Gewissen. auch da bin ich standhaft geblieben und habe gesagt, dass ich das anders sehe. Ich würde das natürlich gerne mit meinem Opa klären, aber dazu muss er sich melden.

Tja und seit diesen Vorfällen (u.a.) ist das wieder so.

Dsu}maxl


SmokeyJoesCafe

Wie schon geschrieben, ich bin ja in Therapie und ich habe da schnell gute Fortschritte gemacht (nicht mehr diskutieren, rechtfertigen etc.), aber seitdem ist es schlimmer, weil ich nicht mehr nach ihrer Nase tanze.

Inwiefern konnte es denn noch schlimmer werden? :-/ Deine Eltern haben sich noch nie für dich interessiert. Was du beschreibst, klingt nach einer rein funktionalen Beziehung. Verständlich und nachvollziehbar, dass du immer mehr wolltest. Du wirst aber nicht mehr bekommen und diese Erkenntnis reift wohl gerade in dir heran. :°_

Aber es fällt mir so schwer. Ich denke dann an meine Kinder, denen ich die Großeltern nehme.

Deine Aufgabe ist es, den Kontakt zwischen Großeltern und Enkeln nicht zu torpedieren. Eine Beziehung zu den Enkeln aufzubauen, zu erhalten und zu gestalten ist nicht deine Aufgabe, sondern die Aufgabe der Großeltern.

MdolClienchexn


@ hatschipu

Klar, probleme mit de Eltern gehen immer ans Herz und die Hoffnung, dass doch noch alles gut wird, hört nicht auf.

Bei mir hat sie inzwischen aufgehört. Ich hab sie begraben. Also, die Hoffnung, meine ich. Lebt sich ganz gut damit...

h/atsc7hipu


Den Mut in eine offenen Konfrontation zu gehen hätte ich auch gern, mir brennt so viel auf der Seele, aber ich bekomms einfach nicht auf die Reihe mal alles loszuwerden.

Beneide jeden, der das schafft!!

M(olulisenc$hxen


@ hatschipu

Ich wurde durch die Umstände dazu gezwungen (weil meine Eltern sich so verhalten haben, dass ich nicht mehr zusehen konnte). Einfach so, von allein, hätte ich das sicher auch nicht gemacht... Aber sie haben mein Fass zum Überlaufen gebracht.

@ SmokeyJoesCafe

Also, Deine Eltern werden Dich immer so sehen, wie sie Dich sehen wollen (als Kind, zum Beispiel). Daran kannst Du nichts ändern. Das einzige, was Du ändern kannst, ist Dein Umgang damit.

Wenn sie Dich nicht ernst nehmen wollen, werden sie das nie tun, und zwar vollkommen gleichgültig, wie sehr Du versuchst, ihnen das Gegenteil zu beweisen.

Srmoke\yJJoes?Cafe


@ hatschipu,

ich sehe und fühle das genauso.

@ mollienchen

wie gesagt, ich habe die konfrontation ja indirekt schon gesucht, aber es fruchtet einfach nicht. Ich zeige meinen Eltern, dass es so nicht mehr geht und seitdem wird alles nur noch schlimmer.

Ich werde Weihnachten und auch meine Hochzeit nicht von ihnen abhängig machen, davon bin ich ab.

@ Dumal

du hast Recht, Anerkennung und Nähe habe ich noch nie wirklich bekommen. Aber ich renne hinterher.

In wie fern es schlimmer geworden ist? Wir haben gar keinen Kontakt mehr, sie antworten nicht mehr oder sehr verspätet auf Dinge, lassen mich noch mehr links liegen. Und ich bekomme noch mehr Vorwürfe, weil ich nicht mehr so funktioniere wie sie es wollen.

Ja, es tut so unwahrscheinlich weh, so unglaublich weh. Und gerade tut es besonders weh.

Meine Tochter fragt gar nicht mehr nach den Großeltern, sie fragt mehr nach ihrer Stiefoma als nach meinen Eltern. Mein Sohn fragt nach seinem Opa, aber auch immer weniger. ZUmal er merkt, dass mein Vater von ihm immer genervter wird...

ScmokeIyJoes&Cafxe


Aber warum machen Eltern das, Mollienchen??

Ich könnte das NIEMALS, nie. Es würde mir das Herz brechen.

S"mokeyJoResCafxe


Ich werde äusserlich immer distanzierter, rechtfertige mich immer weniger, diskutiere nicht, unterbreche das Gespräch, wenn man wieder versucht mir nur Vorwürfe zu machen, all das mache ich.

Aber es interessiert nicht, es wird mir negativ ausgelegt. Egal was ich mache, in ihren Augen ist es, einfach alles, immer falsch.

Aber innerlich schmerzt es so sehr, manchmal mehr, manchmal weniger. Es tut weh, dass sie sich nicht melden, auf Kontaktgesuche nicht wirklich eingehen (und wenn dann nur mit Vorwürfen oder ich soll etwas machen! Und wenn ich das nicht sofort mcahe, bin ich böse ]:D ), mich und die Kinder links liegen lassen. Es tut weh zu wissen, dass sie immer in MIR die Schuldige sehen.

tMeaxl


Aber seitdem ich das so mache und nicht mehr diskutiere und auch meine Meinung sage, ist es wieder ganz schlimm mit ihnen geworden.

Es kann lange dauern bevor Eltern merken, dass sich was geändert hat und sie vielleicht auch neue Wege gehen müssen. Aber dafür gibt es keine Garantie, gerade wenn du nicht das Lieblingskind bist. Deinen Standpunkt zu vertreten ist trotzdem richtig, selbst wenn der Kontakt völlig den Bach runter geht. Hätten sie Interesse an euch, würden sie sich auch kümmern.

Wenn das nicht der Fall ist kannst du rein gar nichts daran ändern. Du könntest wie ein Hündchen brav bei Fuß laufen und damit vielleicht Streit vermeiden und sie weniger nerven, aber die Liebe der Eltern wächst dadurch kein Stück. Die kriegt man als Kind entweder geschenkt oder gar nicht.

Brauchen deine Kinder solche Leute nur weil sie zufällig mit ihnen verwandt sind? Muss man sich das Jahresende versauen um zwanghaft eine heile Familienwelt vorzutäuschen die nicht existiert? :|N

hOaPt,schixpu


Dei letzter Satz, traurig aber wahr :-(

SCmokey(Jo'esCafxe


Nein teal. Ganz sicher nicht...

Ach Mensch, ich weiß das ich mich richtig verhalten und das was ihr schreibt, sehe ich auch so, mein Freund auch.

Aber es tut einfach nur weh und ich komme damit einfach nicht klar gerade.

MmoNllie,nchexn


@ SmokeyJoesCafe

Aber warum machen Eltern das, Mollienchen??

Also über meine Eltern kann ich sagen: Sie haben beide einen psychischen Knacks. Sie können nicht anders.

Es tut weh zu wissen, dass sie immer in MIR die Schuldige sehen.

Deshalb wird es dringend Zeit, Dir vor Augen zu führen, dass Du es nicht bist!

Aber es tut einfach nur weh und ich komme damit einfach nicht klar gerade.

:°_

tgeal


Aber es tut einfach nur weh und ich komme damit einfach nicht klar gerade.

Ging mir auch so. Viele viele Jahre lang. Hat mein ganzes Leben geprägt. Aber irgendwann war ich durch damit und hab mit mir und mit meiner Mutter meiner Frieden gemacht. Sie ist heute eine Person für die ich weder Liebe noch Hass empfinde. Sie ist kein böser Mensch, sie konnte es wohl einfach nicht besser.

SOmokeyJ[oesCaxfe


Haben meine auch.

Sie machen sich und der Welt ewig etwas vor.

Das Alkoholproblem meiner Mutter wird totgeschwiegen, ist ja einfacher!

Die Depressionen, ihr Verhalten, der Narzismuss und das egoistische Verhalten meines Vaters auch. Einfach alles!!!

Ich will diese Spirale nicht, ich will aussteigen.

Meiner Schwester gehts im Endeffekt genauso wie mir, nur das sie niemals den Kontakt abbrechen würde. Bei meinem Bruder ist ja alles perfekt, der perfekte und tollste Sohnemann der Welt, dem gehen meine Eltern auch über alles bzw. wird über alles hinweggeschaut, hauptsache heile Welt.. Und das habe ich lange genug mitgemacht, das will ich nicht mehr, nie mehr.

Aber wenn ich den Kontakt abbreche, dann wird der Kontakt auch zu meinen Großelter (ok, das ist mir ja nicht mehr wichtig) aber auch wohl zu meinen Geschwistern abbrechen :( Oder stark einschrumpfen.

Ich bin die einzige, die den Mund (mitlerweile) aufmacht und was das bedeutet, könnt ihr euch ja denken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH