» »

Mordgedanken

_xMiss@_.Julwi_


:-)

SbchwaErze#Nachxt


Hallo liebe _Miss_Juli_ @:)

Ich hab gerade deinen Faden gelesen und ich bin sehr traurig geworden und auch wütend, daß Deine Eltern nicht bemerken, wie schlecht es Dir geht.

Vieles von dem, was Du schreibst erinnert mich an mich, als ich jünger war und selbst jetzt hab ich genau wie Du Probleme, mich jemanden anzuvertrauen.

Als sich 13 war, beschloß ich, nichts mehr zu essen.

Meine Eltern waren unheimlich streng zu mir und ich wollte wenigstens IRGENDETWAS selbst kontoillieren.

Sie zwangen mich zum essen, ich ging kotzen. Sie erwischten mich, schimpften mit mir und nahmen den Badezimmertürschlüssel weg.

Allerdings hatte ich eine ältere Schwester, mit der ich über alles reden konnte.

Als sie auszog, war es zuhause nur noch eisig, so gefühlskalt, meine Eltern interesssierten meine Gefühle nicht, ich wog 45 kg mit 1,72 cm.

Dann später kamen Alkohol, etwas später Drogen.

Ich hab mir Jahre meines Lebens und meiner Gesundheit versaut, ich habe mehrere Therapien gemacht und dennoch führe ich noch kein gesundes Leben.

Laß es nicht soweit kommen!

Jetzt bin ich 32 und hab seit einigen Wochen Panikattacken und bin niedergeschlagen, traurig, weine oft grundlos.

Ich habe auch einen Freund und hab Angst, genauso wie Du, das er mich verläßt, weil es mir so schlecht geht und ich nicht klarkomme.

Dann denk ich warum mag er mich, ich bin doch ein Nichts, aber das stimmt nicht, es ist die fehlendeLibe zu mir selbst, die mich an seiner Liebe zweifeln läßt.

Wäre ich selbstbewußter, würde ich meine Särken sehen.

Du bist auch nicht dumm, Dein Leben ist durcheinander aber nicht weil Du dumm bist, Du hast Angst und keine Perspektive, bist verzweifelt, aber da gibt es bestimmt einen Grund, für den Du überhaupt nichts kannst.

Du sagtest, DU hättest auf Deine Eltern aufpassen müssen, sind sie krank?

Wenn Du willst, kannst Du w dazu schreiben, nur wenn Du magst und es nicht zu weh tut.

Ich bin genau vor einer Woche zu meinem Hausarzt gegangen, obwohl ich echt Superpanik davor hatte, schon im Wartezimmer mußte ich weinen, bei ihm auch.

Danach bin ich zu einer Psychiaterin gegagen und habe Antidepressiva und Tropfen gegen die Panik bekommen.

Es war wirklich sehr schwer, da hinzugehen, aber ich hab erst mal medizinische Hilfe.

Nächste Woche hab ich ein Gespräch bei einer Psychologin, wegen einer Gesprächstherapie, weil viele meiner Probleme in der Vergangenheit liegen und mit meiner Familie zu tun haben.

Vor dem Gespräch habe ich auch Angst, das ist normal, aber nur so kann ich Hilfe bekommen.

Wenn man sich etwas stellt, vor dem man Angst hat und es schafft-über sich und sein Leben zu reden-dann ist man nacher erleichtert und sogar stolz, daß man es endlich geschafft hat, es fällt eine Last von den Schultern.

Du hast nicht umsonst den Druck in Dir, der Dich ritzen läßt, der Dich wenigstens den Schmerz fühlen läßt.

Du brauchst jemand, wo Du Deine Agression zum Ausdruck bringen kannst, Deine Traurigkeit, Deine Angst, Deine Ohnmacht.

Das sind Gefühle, die da sind, sie sind nicht falsch, nicht dumm, sie sind da, aber Du weißt nicht, wie du damit umgehen sollst.

Ich denke, daß Du hier bestimmt schreibst, weil Du verzweifelt bist und allein nicht weiterweißt.

Die Flucht in Alkohol bringt nur noch mehr Probeme.

Hast Du Angst, daß Du als "verrückt" eingestuft wirst, wenn Du mit jemanden über Dein Leben sprichst?

Bestimmt nicht, ich würde es mit der kostenlosen Nummer ausprobieren, die amyle gepostet hat.

Wenn Dir schreiben leichter fällt, als reden, dann melde Dich bei dem chat der Telefonseelsorge.

Du hast keine Schuld, Du brauchst Dich nicht schämen, nichts muß Dir peinlich sein.

Wenn es nicht klappt, kannst Du immer noch auflegen und an einem anderen Tag probieren, Du mußt ja nicht ALLES erzählen, je nachdem, wie sehr Du ser Person vertrauen kannst.

Ich denke, daß Dein Freund mit Deinen Problemen überfordert ist und auch jemand gleichaltriges, sie können dich verstehen, das ist viel wert, aber sie können nicht konkret helfen, weil Ihnen dazu wahrscheinlich die Erfahrung fehlt.

Kann mich nur amyle anschließen, trage Deine Last nicht alleine weiter, versuch Hilfe zu holen, Arzt, per TEL oder chat.

EIn Tagebuch hilft auch oft!

Ganz viel Mut und Kraft! Du bist nicht allein! :)* :)* :)* @:) *:)

_@Miss!_Julxi_


erst mal danke für deinen beitrag

er hört sich jetzt hart an aber meine elter sind nicht krank sie feiern nur fast jeden samstag und wenn sie nicht feiern streiten sie

also mit feiern meine ich trinken

mein dad isr schon leicht süchtig

ich habe angst wenn ich mit jemanden spreche als verrückt zu gelten weil mir die meisten nicht glauben und meine eltern wissen nichts davon und sollen auch nichts davon erfahren!!

a#myxle


So, wir sind wieder da ! Wir haben unterwegs eine Menge Hunde getroffen, mit denen er toben konnte, das liebt er :-D Und von dir gestreichelt habe ich ihn natürlich auch – er ist ein echter Kuschelhund !!

Hast du den Beitrag von Schwarze Nacht gelesen, du bist wirklich nicht allein – du fühlst dich so! Das ist auch ganz logisch ! Viele Menschen können dich verstehen, da sie selbst auch sehr viele Schmerzen erleiden mußten. Aber es kann gut ausgehen !!

Merken deine Eltern überhaupt nicht, was mit dir los ist ? Das wundert mich sehr oder du bist eine fantastische Schauspielerin!

a$my\lxe


Ja, mein letzter Beitrag hat lange gedauert, weil mein Freund das Internet kurzzeitig abgestellt hat, weil er ein up-date gemacht hat – ärgerlich !!! Na, egal !!

Warum hast du eigentlich Angst als verrückt abgestempelt zu werden ??

Und warum hast du Angst, dass keiner dir glauben könnte ??

Wir glauben dir doch hier auch !!

_LMiss<_Ju%lix_


es scheint wohl so das ich eine gute schauspielerin bin

weil wenn in der schule raus kommt das ich da hin gehe werde ich gemobbt wie bohrr

ja hier glaubt ihr mir aber sonst keiner

aXmLylxe


hast du es denn schon einmal versucht ? Ich kann mir nicht vorstellen, dass keiner deine Not sieht. Ich denke, für viele Menschen ist es vielleicht schwer nachvollziehbar, schließlich kann keiner in den Kopf eines anderen Menschen reingucken. Aber trotzdem sind doch deine seelischen Nöte da.

Es muss doch keiner Wissen, dass du da hingehst !! Wer sollte das erzählen ??

_pMiss_JKuli_


bei mir in der klasse erfähr irgentjemand immer davon und dann spricht sich das rum und ja

a/myle


Aber wenn du zu deinem Hausarzt gehst und ihn ersteinmal fragst, wie es weitergehen könnte, ob er eine Idee hat, kannst du doch sagen, du warst wegen Halsschmerzen da. Das wäre doch in Ordnung und keiner bekommt etwas mit. Was danach passiert, da muss geschaut werden.

Aber das könnte doch ein guter Anfang sein. Dein Freund wäre beruhigt (er kommt bestimmt auch mit) und du könntest einfach mal nachfrage ohne Hintergedanken, ohne dass du irgendetwas machen mußt, eben einfach mal so .....

_XMises_Jxuli_


meine eltern dürfen daon nichts erfahren und wenn ich zum artzt gehe kommt meine mum oder mein dad mit und jaa

a9m}yxle


gehst du niemals allein zum Arzt ?

_7MisJs_Jxuli_


nein gehe ich nicht

a7m\yle


hmmm, das ist natürlich schwierig. Könnte dein Freund vielleicht einen Termin für sich machen und du gehst dann mit ? Das ist natürlich eigentlich nicht erlaubt, aber es ist ja wirklich ein Notfall !

_*M-issc_Julxi_


nein ich will sie nicht mit rein ziehen

ich warte erst mal ab

muss mir gleich essen rein zwengen :-( :(v

a>my]lOe


Ein bisschen essen ist nicht verkehrt, das bringt Kraft für dich !!! Und viel trinken, das ist ganz wichtig für dich !!

Ersteinmal alles Gute für dich :)* @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH