» »

Kein Glaube, kein Selbstbewusstsein, kein Selbstvertrauen

cko}ttoLn8x5 hat die Diskussion gestartet


Mein Problem trage ich schon mit seit ich denken kann. Mal kommts mehr raus, mal weniger. Grad wieder ziemlich stark und das ärgert mich. Ich bin eigntlich in einem guten Alter (bald 27) und sollte vor Lebensfreude und Energie nur so strotzen. Stattdessen denke ich nach. Andauernd. Es gibt immer irgendwas, worüber ich mir Sorgen mache. Mir fällt es irrsinnig schwer, mit Antworten bzw. Situationen die mir nicht 100%ig zum Gesicht stehen, klar zu kommen. Ich neige dazu, der verlorenen Möglichkeit ewig lange nachzutrauern, anstatt mir den Staub von den Schultern zu klopfen und mit der Antwort zu leben, zu arbeiten, auch wenn sie mir nicht passt. Für mich ist es wahnsinnig schwer, mich mit Dingen, die mich unzufrieden/unglücklich stimmen, abzufinden. Das wurde im Laufe der letzten 3-4 Jahre immer schlimmer. Das hat auch zur Folge, dass ich mir sehr schwer damit tue, los zu lassen. Auch muss ich mich dauernd absichern. Ich kann eigentlich nichts mehr machen, ohne dass ich alles durchgeplant hab und mind. einen Plan B hab (idealerweise auch C, D, ...). MIch nervt dieser Kontrollzwang irrsinnig. Ich bin dadurch unflexibel und unsicher geworden.

Ich bin grundsätzlich ängstlich und kriege das einfach nicht weg. Kein Selbstbewusstsein, kein Selbstvertrauen, wenn mich heut emein Arbeitgeber kündigen würde, dann würde eine Welt für mich z usammen brechen, weil ich Angst hätte, nirgends unter zu kommen bzw wenn ich wo unterkomme, dann kläglich zu versagen...

Es gab in meiner Kindheit einige Punkte, die nicht in Ordnung waren und mein Selbstbewusstsein/Selbstvertrauen sicherlich nicht gefördert haben. Im Gegenteil, ich war eigentlich immer eher zurückhaltend und wenn dann jemadn was gesagt hat, hab ich das sofort für voll genommen. Ein Stück weit bin ich auch noch ziemlich naiv und wenn mir jemand was sagt,d ann glaube ich das in erster Linie (weil ich nicht davon ausgehe, dass man mir Schwachsinn erzählt - wozu? Ich bin nur ein kleiner Fisch), voriwegend natürlich alles Negative. Mich macht das fertig und traurig. Und ich will raus. Ichw ill wieder ohne Angst durch Leben gehen oder zumindest mit dem Gefühl, dass ich schon alles irgendwie schaffe. Dass es keinen Weltuntergang geben wird, egal was passiert... Dass ein Verlust der Arbeitsstelle nichts ist, was einen in die Flucht schlagen sollte - oder wenn, dann Flucht nach vorn.

Mir fehlt es auch an irgendwas zu glauben. Etwas, worauf ich mich auch in dunkleren Zeiten stützen kann. Jetzt warte ich nur drauf, dass immer wieder etwas passiert, was mir schadet. Ich gehe immer davon aus, dass die ich die A..-Karte ziehe.

Wie komme ich da wieder raus? Ich möchte jetzt keine "Stell dich vor den Spiegel und sag "Du bist super!""-Sätze hören. Gut, wenns wem geholfen hat, ist es auch ok, ich suche einfach einen Anhaltspunkt...weil ich nicht weiß,w o ich anfangen soll mich am Leben zu freuen.

Ich freue mich auf Rückmeldungen!

Antworten
gUabyljele


schau mal auf der seite vorbei: [[www.selbstbewusstsein-staerken.net]] kann dir auch das buch von eckhart tolle: jetzt, die kraft der gegenwart sehr empfehlen! lg,

gaby

s0t?udixo


Wenn deine Kindheit in einigen Punkten nicht in Ordnung war ,dann ist es sehr gut möglich,dass sich hier der Ursprung für deine Ängste und mangelndes Selbstvertrauen versteckt.Hast schon mal an eine Gesprächstherapie gedacht? Alleine kommt man ganz schwer aus diesem Hamsterrad heraus.

LG

N~ati385


Hallo ihr Lieben,

mir gehts genau so. Ich habe auch ständig Angst vor allem und sehe die komplette Welt einfach nur negativ.

Ich habe Angst allein raus zu gehen. Seit Anfang des Jahres wohne ich mit meinem Mann im Ausland und es ist einfach fürchterlich. Er ist meistens 12 Std. am Tag weg und ich kann kaum raus gehen. vllt grad rüber in den Supermarkt, aber selbst dort wird mir ständig schwindelig und ich hab das Gefühl, ich falle gleich um.

Ständig meine ich, mir stößt was zu, ich sterbe einfach. Bekomme Herzrasen usw. Ich bin früher sooo gerne allein shoppen gegangen, weil ich einfach keine Geduld dafür hab mich stundenlang in einem Geschäft aufzuhalten und mich 23 im Kreis zu drehen, ob das TOp gut aussieht oder nit. Ich war immer ein gut gelaunter Mensch mit lachendem Gesicht usw. War vor 3 Jahren auch für ein halbes Jahr allein in Australien und hab mich dort wirklich durch gebissen. Aber ich sehe die guten Seiten daran nit, sondern nur die schlechten. Was danach alles passiert ist. Ich hatte mit 19 schon Betablocker bekommen, weil ich Herzrasen durch Panikattacken hatte. Habe dann mit 23 damit aufgehört und bin nach Australien gegangen, da konnte ich allein raus, aber es war allgemein keine sehr tolle Zeit für mich, es ist sehr viel passiert und ich habe mich sehr verändert. Habe mir kurz vor dem Ender dort einen Nerv eingeklemmt in der Brustwirbelsäule und da fing der Schwindel und Herzrasen wieder an, dass ich echt dachte, ich bekomme einen Herzinfarkt und seit dem ist alles vorbei. Ich stehe neben mir und konnte danach in Deutschland schon nit mehr feiern gehen mit Freunden, da ich immer das Gefühl hatte ich kippe bestimmt um, also bleibe ich lieber in meinen 4 Wänden. und das selbe habe ich hier auch. Ich warte bis mein Mann zurück kommt und dann gehen wir los.

Habe mich auch seit Jahren mit Bauchscmerzen rumgeplagt, bis sie jetzt hier festgestellt haben, dass ich Gallensteine hab und siie die Gallenblase entfernen wollen. Jetzt hab ich Todesängste vor der OP.

Ich könnte jeden Tag heulen, eigentlich will ich nur nach Hause, aber ob es mir dort besser geht. Ich weis es auch nit.

Ich sage mir dann immer schon, wenn es zu stark wird "Das ist alles nur einbildung, es wird gleich besser, denk an was schönes" Manchmal hilft es auch, aber ich wenn es im Supermarkt wirklich los geht, dann beeile ich mich. Ich hatte auch schon mein ganzes Lebenlang immer ängste und ich weis nit warum.

Wollte nie allein zu Haus sein, weil ich Angst hatte, dass Einbrecher kommen. WEnn Gewitter kam, hatte ich so eine Angst, dass ich mich jedes Mal übergeben hab. Wir sind mit der Familie essen gegangen und musste uns nach der Bestellung das Essen einpacken lassen, weil ich brechend auf der Toilette saß.

Wenn was neues auf mich zukam, was ich nit kannte hatte ich grundsätzlich Durchfall und mal ging es besser und mal schlechter, aber seit ein paar Jahren und vor allem die letzten 1 1/2 Jahre geht es mir richtig schlecht und ich sehe nur noch blass aus und fühle mich schlecht. Ich mag mich selbst nit leiden, weil ich nit der Mensch bin, den ich kenne.

Was kann ich tun? Ich hasse mich wirklich selbst!

Ich hoffe es ist ok, dass ich meine Worte hier los werden durfte, ich kann einfach nit mehr!

Vielen lieben DAnk im Voraus @:)

mnidniMg~htl=ady4x1


mach doch mal so für dich eine liste, was nicht so gut war u ist und was für dich gut ist u war.

am besten mit psych. hilfe,

wenn du nicht weißt wo du anfangen sollst,wird dir das dann gezeigt u dir wird geholfen.

NWatix85


das ist vllt mal eine gute Idee! Danke! Eine Pro und Contra Seite meinst du?

Ich war schon mal bei einer Psychotherapeutin für ein Jahr oder so, aber sie hat mir immer das Wort im Mund rum gedreht, hab mich echt unwohl gefühlt. Und hier müsste ich es wahrscheinlich in Englisch machen...ich probier mal die Sache mit dem Aufschreiben, mein Mann unterstützt mich ja auch schon sehr und gibt mir auch "nen Tritt in den Hintern", dann geht es auch manchmal, aber vllt kann ich das ja auch dann mal mit ihm durch gehen. Aber ich will ihn auch nit ständig nerven, er hat genug mit der ARbeit zu tun! Hm... ":/

mSifdnFightladxy41


du kannst dich mit deinem problem auch an die caritas wenden, da gibt es berater, die mit dir über sowas reden u die vermitteln dir dann einen geeigneten psychotherapeuten.

manchmal reicht aber schon der berater, da die berater auch eine psych. funktion haben.

ja eine pro und contraliste.

achja, einen grund selbstvertrauen u selbstbewußtsein zu haben hast du mir schon genannt.

dein mann hilft dir ...und warum tut er das?weil er dich liebt so wie du bist, weil du genau du bist.du bist es ihm wert, dass er dir in diesen dingen z

das ist schon ein wichtiger punkt auf deiner liste was super gut ist.

frag ihn doch mal, warum er dich so liebt wie du bist,er kann dir da ganz sicher viele positiven eigernschaften nennen.du bist es ihm wert, dass er dir in diesen dingen zur seite steht, du bist nicht allein – es gibt jemand der dir durch gute u schlechte zeiten hilft – ist schon der 2. punkt auf der positivseite. :)z

darauf kannst du stolz sein.

N}ati8x5


wow, daran sieht man erst mal, dass du die Welt mit ganz anderen Augen siehst als ich! Danke dafür! @:)

ich habe einfach das Gefühl, dass ich ihn nur quäle mit meinen Angstzuständen und ihn nerve und so. vllt hilft es wirklich mal, wenn man es von der anderen Seite hört!

Vielen lieben Dank, es fällt zwar schwer es so zu sehen wie du, weil ich mich immer schlecht dabei fühle, dass ich ihm unrecht tue oder so, aber vllt hilft es doch. Ich werde mal auf der Homepage von der Caritas schaun, Danke schön!!!

m>idn6ight|ladyx41


gern geschehn, übrigens kenn ich das gefühl ganz genau und mein mann hat mir mein selbvertrauen u selbstbewußtsein zurückgebracht durch seine liebe u sein verständnis.

er hat es oft schwer, da ich pflegestufe habe u er haushalt, familie arztbesuche )mit mir u den kids) alles macht.

ich denmke oft , dass er so sehr mühe hat und dann noch zum 1 eurojob rennt jahr für jahr.

ich fühl mich auch schlecht, weil ich ihm keine große hilfe bin, aber er sagt mir jeden tag wie sehr er mich liebt. er geht nie aus dem haus ohne mir ein bussi gegeben zu haben, er ist ein schatz u ich sage ihm das immer wieder.

dein mann ist gern da für dich. du musst nur mit ihm reden wenn dich was bedrückt. kommunikation ist wichtig.

und denk dran, du bist nicht allein.du hast was ganz wertvolles, dein leben u einen mann der dich liebt @:) @:) :)* :)* :)*

mgidnigihitladWy41


ich habe einfach das Gefühl, dass ich ihn nur quäle mit meinen Angstzuständen und ihn nerve und so. vllt hilft es wirklich mal, wenn man es von der anderen Seite hört!

für ihn wäre es sicher schlimmer, wenn du mit ihm darüber nicht reden würdest u er nicht wüßte was mit dir los ist.

er weiß bestimmt zu schätzen, dass du ihn einbeziehst und dass du ihm vertraust.

wenn du für dich selbst gelernt hast, dass du ein supertoller mensch bist, dann geht es dir besser und dann wird sicher alles leichter.

schreib dir die positiven punkte auf einen zettel und wenn es dir schlecht geht, dann lies diese jedesmal wieder.

wenn es mir schlecht geht denke ich immer, dass es menschen gibt, denen es noch schlechter geht u die dann keinen haben, der sie unterstützt u liebt.

damit erinnere ich mich dann, wie gut ich es habe. das hilft mir positiver zu sehen.

gelingt zwar nicht immer, aber oft und das erleichtert u macht nicht schwermütig.

N>atVi85


Oh Mensch, schau mal, das ist genau das. Das tut mir leid zu hören. Siehst du, du hast sogar Pflegestufe und hast auch so einen lieben Mann, der sich um Kinder und Haushalt kümmert und du unterstützt ihn dabei mit deinen Worten und deiner Kraft. Obwohl du eigentlich eher sagen könntest, dass es dir "schlecht" geht, aber du einfach weist, was du an deinem Mann und deinen Kindern hast und du damit lebst und quasi das Beste draus machst! Ich bewundere dich! :)^ Super!!!

Und du hast auch recht, es stimmt auch, dass es sooo vielen Leuten schlechter geht, ich meine, ich darf ja eigentlich gar nit mitreden, die die eigentlich nix hat, die sich allen Quatsch einredet und bei jedem Zwicken gleich Todesängste hat. Und quasi "nur" Gallensteine hat, mit denen man leben kann und operabel sind und dann ist gut. Das ist so blöd von mir, ich mach mir das Leben selbst schwer, obwohl es gar nit sein müsste. Aber ich kann mich da so rein steigern und hab seit Kind auf an diese Ängste und weis nit woher sie kommen.

ICh danke dir für deine aufbauenden Worte, das tut wirklich gut und du hast recht, ich kann mich wirklich glücklich schätzen, dass mein Mann mir zu hört, trotz allem STress und Arbeit was er hat.

Danke schön! @:) @:)

Bist du denn immer schon so positiv gewesen bzw. schnell positiver Meinung gewesen, wo du vieles vllt. nit mehr selbst schaffst, aber hast dich trotzdem immer über Wasser gehalten oder gab es auch mal richtige Tiefen? Wenn du nicht drüber sprechen magst ist das vollkommen ok!

ICh wünsche dir auf jeden Fall alles Glück der Welt! :)* :)*

m4idnig?htl*adcy4x1


klar gibt es tiefen und gab es tiefen.früher war ich auch so und dabei war ich da ja noch viel besser dran.ich habe mich selbst bemitleidet und dann geheult ohne ende.

ich war regelrecht verzweifelt u wußte nichtmal nen triftigen grund.

zb. zahnartzt, man hat große angst, erträgt schmerzen um die behandlung rauszuzögern, war man aber dort u alles ist wieder gut, fragt man sich warum man nicht gleich hin gegangen ist.

so ist das eben.

dann kam krankheit u ich war noch fertiger u dachte , mein leben ist zu ende . aber meine kinder gaben mir kraft. immer wenn es mir schlecht ging, sagte ich mir, ich darf mich nicht so gehen lassen, ich hab kinder die mmich brauchen.

heute habe ich diese tiefen auch, aber ich denke , dass das ganz normal ist u mein mann kommt und nimmt mich in die arme u schon gehts wieder u meine kinder brauchen mich ihr leben lang.

klar darfst du mitreden, denn du leidest ja auch und mit dem zettel sollst du dir nur immerwieder vor augen führen, dass du nicht allein bist, dass du was wert bist.

bei mir ist das weinen ein ventil, wenn ich geweint habe fühle ich mich leichter und dann gehts weiter.

im leben gibt es viele aufs und abs und manchmal nehmen die abns kein ende, aber immer wieder kommt dann ein auf, wenn man das will.

so geht es bestimmt allen menschen und wir können glücklich sein, dass wir bei diesen aufs und abs nicht allein sind, denn wir haben menschen die uns lieben und die wir liebebn u auch wir begleiten unsere lieben durch die aufs und abs.

und diese ängste kannst du ja zb bei der caritas mit einem psych. berater in den griff bekommen.

ich weiß nicht, ob deine ängste verschwinden, aber du lernst damit umzugehen. und das erleichtert sehr.

bei mir ist es zur zeit eher das gefühl, dass ich durch meine krankheit nicht sehr viel helfen kann im haushalt, im garten. und dann fühle ich mich unnütz, aber mein mann führt mir immer wieder vor augen, was ich in meinem leben alles gemeistert habe.zb allein 3 kinder großgezogen, gearbeitet, herzinfarkt überstanden uns und und..

er sagt für ihn und die kinder bin ich sehr wichtig und dass ich da bin gibt kraft und naja ich kann meine lieben immer wieder aufbauen, wenn sie mal ein tief haben.

und ich habe humor, sehr viel humor – das leben ist nicht immer leicht, aber mit einem lachen kann man schon einiges leichter sehen.

du schaffst das gemeinsam mit deinem mann.

NPa!ti85


ach du meine Güte...einen Herzinfarkt? Und jetzt darfst oder kannst du nicht mehr arbeiten? Hattest du denn vorher schon Probleme mit dem Herzen. Tut mir leid, wenn du nicht drüber sprechen magst, dann verstehe ich das voll und ganz.

Das zerrt wirklich ganz schön an den Nerven, oder? Super, dass du soooo stark bist und dich weiter durchbeißt und du auch deinen Mann an dich ran kommen lässt, dass er dich aufmunter kann und dich unterstützt und für dich da sein darf. Manchmal kann es ja auch in die ganz andere Richtung umschwenken. Ein großes Lob an dich und dass du auch deinen Humor nit verloren hast. Ich find das einsame Spitze!!! :)^

Das glaube ich, dass es dort Tage gibt (viele Tage vllt sogar) an denen man alles hinschmeißen möchte und einfach nit mehr kann, aber so super ist es doch aus, dass man weis wofür man die ganze Zeit auch kämpft und wer einem so viel Unterstützung bringt und Liebe und Kraft! Super! Ich schicke dir weiterhin ganz viel Kraft und bleib so wie du bist, verliere deinen Humor nicht! :)* :)* :)*

Ich habe am Wochenende noch mal ganz viel mit meinem Mann geredet, weil ich halt seit Anfang des Jahres zu Haus bin, einfach keinen Job finde und immer mehr und mehr zum Denken komme und das ist für mich gar nicht gut. Seit 4 Wochen mache ich jetzt einen Fotokurs und ich denke, dass ist eine tolle Möglichkeit meine Gefühle vllt in meinen Bildern auch wieder zugeben und werde mich daran versuchen "auszulassen", aber auf der Seite der Caritas werde ich wohl ´trotzdem vorbei schaun und mal gucken, wie sie mir vllt helfen können!

Ich danke dir vielmals für deine Hilfe und aufbauenden Worte. Echt klasse!

Wünsche dir einen guten Start in die neue Woche! @:) @:)

m&idnihghtla;dy41


hallo, es freut mich, dass du dir beschäftigung suchst – ich hoffe dir macht es spaß.

ich wünsche dior u deiner familie eine schöne adventszeit

Advent Advent ein Lichtlein brennt ...

_____________________$$

____________________$__$

___________________$ ____$

__________________$$$$

___________________$_$$_$

_____________________$$

__________________$$$$$$$$$

__________________$_$$$

__________________$___$

__________________$___$

__________________$___$

__________________$___$

____$$$$$$$$$$$$$ ____$$

_$$$_______$$_$____$_$$$$$$$$$

__$______$$$$$_$$_$$__ $$$____$$$

$$___$$$$__$$_$_$$$$$$$$$__$$$_$$$

_$$______$$$$$$$$$$$ $$$$___$$

$$____$$$$$__$$$$$___$$

$$$$$$$$$$$$__$$$___$$$$ $$$$$

______$$_$_$__$$$$

_____$$________$

_____$_______$$$

______$$____$$

________$$___$$$$

__________$$$

Ich wünsche einen schönen 1. Advent

N{atVi'85


Hey,

Oh wie lieb von dir! Danke schön @:)

Ich wünsche dir und deiner Familie auch eine wunderschöne, ruhige Advents- und Weihnachtszeit ! :)-

Viele liebe Grüße :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH