» »

Angst davor, beim Kaiserschnitt dabei zu sein

GDrisuL201x0


Danke Bea43,

ich sehe es auch so, das es ein wunderschönes erlebniss sein wird, aber dennoch bekomme ich & auch meine Frau die Ängste nicht aus dem Kopf. ( Irgendwie sind wir doch gaga |-o )

Bei miener Frau ist es hauptsächlich weil sie dort im KH bleiben muss und ihr jetzt schon unser erster Sohn fehlt. Sie weiß zwar, das wir so oft und lange wie mögl. kommen werden, aber ihr geht es um die Nächte.

Zudem sollte es noch mehr ein Grund zur freude sein, da wir normal gar keinen Nachwuchs ( auf normalen weg ) bekommen hätten können

Siehe auch hier

[[http://dieschaeubles.oyla19.de/cgi-bin/hpm_homepage.cgi]]

a@gnxes


... und bei dem Stress schließt Du aus, daß Deine Symptome eine psychogene Komponente haben??

Luianw-Jxill


Dein Geburtstrauma hat sich auf den Mann bezogen?

Natürlich war das auf den Mann bezogen, wenn man den Verlauf der Diskussion aufmerksam liest.

Aber ein Kaiserschnitt ist trotzdem für die Frau kein Spaziergang,

Das weiß ich selbst gut genug, ich hatte, wie ich schon schrieb, selbst zwei Kaiserschnittgeburten unter örtlicher Betäubung.

und mit einer Operation am großem Zeh ist ein Vergleich, den ich absolut nicht nachvollziehen kann.

Der Vergleich bezog sich darauf, was der Mann von der OP zu sehen bekommt, und was meiner Meinung nach keinen Unterschied darin macht, in wie weit eine solche OP bei ihm ein Trauma zu verursachen in der Lage ist.

Weder eine Kaiserschnittgeburt noch eine Zehen-OP unter örtlicher Betäubung muss für einen Dritten traumatisierend sein, weil man bei beidem nichts von der OP zu sehen bekommt.

E2hem#alige(r Nutzuer (#<393691x0)


Grisu

alles gute für den heutigen Tag

Das weiß ich selbst gut genug, ich hatte, wie ich schon schrieb, selbst zwei Kaiserschnittgeburten unter örtlicher Betäubung.

garantiert NICHT!!!!!

sorry für das Fachgesimpel jetzt aber wird halt oft verwechselt.

Die Spinale und die PDA sind KEINE örtliche Betäubung, sondern eine Regionalanästhesie.

Die örthliche Betäubung wird lokal also direkt um den Ort an dem gearbeitet wird, eingespritzt.

GHrisu2]010


Moin Moin....

es ist GESCHAFFT ;-D , seit kurz nach 8Uhr ist unser Jeremias da.

Er ist ganze 53 cm groß und wiegt 3390 gr.

Meiner Frau, dem Kleinen und auch mir geht es gut

DANKE nochmal für Euere HILFE

EWhemaHligxer PNutze1r (#39391x0)


Herzlichen Glückwunsch

und Alles nur erdenklich Gute für die Mama, das Baby und Dich. @:) :-@

S)tilEgxar


hurra....

euch alles, alles gute :)

L>ian;-Jxill


Auch von mir herzlichen Glückwunsch!


Die Spinale und die PDA sind KEINE örtliche Betäubung, sondern eine Regionalanästhesie.

Na, jedenfalls keine Vollnarkose mit der Folge, dass man bei Bewusstsein ist.

Der Laie weiß hoffentlich, was ich gemeint habe.

bHea~43


meinen herzlichsten glückwunsch!!!!ich sag ja alles wird gut;) viel spaß mit dem kleinen wurm!

S,hexlly


Siehst Du, Du hast es so super geschafft :-D :)=

Auch ich gratuliere Dir zur Geburt Deines/Euren Sohnes und wünsche Euch vieren von Herzen alles Liebe @:) :)*

neobody&lovedxyou


Herzlichen GLückwunsch, Grisu und Familie! :-)

Natürlich war das auf den Mann bezogen, wenn man den Verlauf der Diskussion aufmerksam liest.

Danke für deine freundliche Antwort :-p

Der Vergleich bezog sich darauf, was der Mann von der OP zu sehen bekommt, und was meiner Meinung nach keinen Unterschied darin macht, in wie weit eine solche OP bei ihm ein Trauma zu verursachen in der Lage ist.

Weder eine Kaiserschnittgeburt noch eine Zehen-OP unter örtlicher Betäubung muss für einen Dritten traumatisierend sein, weil man bei beidem nichts von der OP zu sehen bekommt.

Gut, dass du so gut Bescheid weißt, besonders darüber, wie andere fühlen.

Ich war auch schon bei zwei Kaiserschnittgeburten dabei, war ziemlich aufgeregt, hab nichts davon zu sehen bekommen und habs schlussendlich überlebt. Gefragt wurde ich erst gar nicht, ob ich dabei sein möchte

Warum schreibst du nicht, dass DU die hattest, anstatt so übercool zu sein?

l_ife tech


na sowas...und ich dachte immer ich wäre mit 52 cm und 4050 gramm groß gewesen. ":/

herzlichen glückwunsch und alles gute für deine familie grisu. :)= @:) *:)

GerisuG201x0


DANKE nochmals für die Glückwünsche @:)

Hrek*ate1A88x3


**Alles Gute Grisu :)**

Der Vergleich bezog sich darauf, was der Mann von der OP zu sehen bekommt, und was meiner Meinung nach keinen Unterschied darin macht, in wie weit eine solche OP bei ihm ein Trauma zu verursachen in der Lage ist.

Weder eine Kaiserschnittgeburt noch eine Zehen-OP unter örtlicher Betäubung muss für einen Dritten traumatisierend sein, weil man bei beidem nichts von der OP zu sehen bekommt.

da muß ich dir leider wiedersprechen. Da sind schon bei weit kleineren und unwichtigeren Ereignissen Traumata entstanden. Und man sieht sehr wohl was. Das Kind wird nicht voher erst noch gründlich gebadet.Man sieht zb eine Menge Blut.

Ich kenne da jemanden der bei sowas fast umgekippt wäre. Ganz harer Kerl.Soldat. Da mag man doch meinen der können Blut ab. Aber war nicht so.

Also einen Kaiserschnitt unter örtlicher Betäubung stelle ich mir echt grausamst vor. Spätestens da gibts dann für beide ein Trauma. ;-)

Es gibt genug Frauen die bei Geburten(egal ob Kaiserschnitt oder spontangeburt) ein Trauma davon tragen..einfach weil die Begebenheiten so prägend sind. Das hat nix mit der Menge des Blutes zu tun,dass man sieht. Wieso sollte ein Mann sowas nicht auch kriegen können? Nur weil es das "starke Geschlecht" ist?

na sowas...und ich dachte immer ich wäre mit 52 cm und 4050 gramm groß gewesen.

Nö, 52 cm ist voll Durchschnitt.Muß dich enttäuschen. ;-D Hab neulich eine kennengelernt deren Kind war 57cm bei der Geburt, Oo So groß ist meine Kleine aktuell...wenn ich mir vorstelle..dass ich..oh man..*schluck*

Lgi-an-kJixll


Wieso sollte ein Mann sowas nicht auch kriegen können? Nur weil es das "starke Geschlecht" ist?

Sollen deshalb nun alle Männer vorsorglich nicht mehr bei Geburten dabei sein?

Wir Frauen müssen da doch schließlich auch, allen Befürchtungen vor Traumatas zum Trotz, durch.

Warum wird Männern ausgerechnet von Frauen hier im Ernstfall immer wieder davon abgeraten, an der Geburt des eigenen Kindes Teil zu haben? Es ging hier um Kaiserschnittentbindung... ich sehe immer noch nicht den Unterschied, warum eine Kaiserschnittentbindung unter den üblichen Bedinugungen für den Mann traumatischer sein soll als eine Spontanentbindung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH