» »

Wie das Leben wieder an mich ranlassen?

S1etz]en6


Ich neige zur masslosen Uebertreibung

Tun wir das nicht alle? Und nie? Es gibt kein Maß.

FTlAack


Tun wir das nicht alle?

Ich finde, manche Menschen sind fad.

Etwas ins Extreme verzerren hilft mir, dessen wahrer Geschmack wahrzunehmen.

Aber es ist auch anstrengend, und ich mache mich lächerlich ab und zu.

Du meinst es gibt kein Mass im Sinne, es gibt keine Norm?

S"etzexn6


Ja, es gibt keine Norm. Alles zu subjektiv.

FSlack


Ja, es gibt keine Norm. Alles zu subjektiv.

Du hast recht! Das finde ich jetzt grad befreiend. Dann kann man ja sein, wie man ist, wie man will.

S>eOtzxen6


Im Endeffekt ja. Man muss nur dann mit den Konsequenzen leben können, die einem drohen, weil man die "Allgemeinheit" verletzt hat.

Es gibt keine Norm, aber Unmoral. Das ist eine Richtlinie, die wir nicht überschreiten sollten.

f.ragnuSrxso


Du hast recht! Das finde ich jetzt grad befreiend. Dann kann man ja sein, wie man ist, wie man will.

Das hört sich an als wäre diese Erkenntnis neu für dich.

f!ragnnurxso


Es gibt keine Norm, aber Unmoral.

Was verstehst du darunter?

F^laxck


Das hört sich an als wäre diese Erkenntnis neu für dich.

Ja, ein wenig schon. Ich habe das natürlich schon hundertmal gehört, aber nur mit dem Kopf bisher. Nun, dank Setzen6, ein wenig mit dem Herzen.

S:etze-n6


Im Endeffekt müssen wir uns nur vor uns selbst verantworten.

Es gibt niemanden, an dem wir uns messen können. Weder unser Unglück noch unser Glück.

Es gibt keinen Maßstab, der uns gut oder schlecht abschneiden lässt.

Es gibt nur das: Ehrlichkeit uns selbst gegenüber. Sich spiegeln. Fühlen.

f0ragnuOrsxo


Ja, ein wenig schon. Ich habe das natürlich schon hundertmal gehört, aber nur mit dem Kopf bisher. Nun, dank Setzen6, ein wenig mit dem Herzen.

Ja, man darf sein wie man ist, niemand hat das Recht von einem eine Vorstellung zu verlangen.

f=ragn%urso


Es gibt nur das: Ehrlichkeit uns selbst gegenüber. Sich spiegeln. Fühlen.

Sich nicht selber etwas vormachen ist eine wichtige Erkenntnis.

Felack


@ Setzen

Du weisst ja schon alles!

Dann gibt es aber auch keine "Allgemeinheit", die mit Konsequenzen droht?

Sondern eher das "Ueber Ich" dass die Rolle des Gefängniswärters übernommen hat, sozusagen im Auftrag der verkrüppelten "Allgemeinheit".

S#etzxen6


Du weisst ja schon alles!

Ich weiß vieles. Aber ich weiß nicht was ich fühle. Und wie ich zu meiner Schwäche finde. Ich weiß wenig. Aber das weiß ich.

Dann gibt es aber auch keine "Allgemeinheit", die mit Konsequenzen droht?

Doch, natürlich. Das Grundgesetz, das bürgerliche Gesetzbuch, .... in dem Sinne gibt es eine "künstliche Grenze", und sie ist nicht schlecht.

Aber ich meine im Bereich der Seele: Da gibt es keine Grenze, keinen Vergleich, keinen Maßstab.

Nur die eigene Seele.

fCr;agnudrsxo


Dann gibt es aber auch keine "Allgemeinheit", die mit Konsequenzen droht?

Ich will nicht moralisieren , aber wie heißt es so schön?

Man erntet das, was man sät.

F:lacxk


Aber ich meine im Bereich der Seele: Da gibt es keine Grenze, keinen Vergleich, keinen Maßstab.

Nur die eigene Seele.

Das hast Du schön geschrieben @:) . Danke.

Mit dem Gesetz gebe ich Dir recht. Aber damit habe ich keine Probleme. Ausser im Strassenverkehr, aber das ist in der CH ja eh' na ja....

Fühlen kannst Du lernen. Bitte, glaub mir, es geht, wirklich, vertrau Dir!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH