» »

Wie das Leben wieder an mich ranlassen?

_pTsuHnamix_


Ich denke, deine Mutter hat ihr Leben ausgehalten – immer und immer wieder –, so gut sie es eben konnte. Und ich denke, sie tut es immer noch.

mCo)nd+s\tseernxe


Wow, jetzt hast Du den Brief an Deine Mutter geschrieben. Das ging ja echt flott. Unsereins kaut dafür 2 Tage am Füller. ;-D

Also wenn Du mich fragst: Schick das Teil ab!

Man darf nie "Ich liebe dich, aber..." sagen. Das steht in jedem Beziehungsratgeber.

Wirf das Teil weg! ;-D Natürlich darfst Du sowas sagen. Du bist halt noch in einem Prozess. Es ist noch nicht das letzte Wort.

S>incxera


Drinnen und draußen stürmt es. Das kann beim Ausmisten sehr nützlich sein. Man merkt, welche Dinge wichtig sind, weil man sie schnell an einen sicheren Ort bringt. Den Rest kann der Wind haben.

:)_

Eommxi92


Ich hatte eine Kindheit, wie sie jeder hat: Eine schwierige.

Du glaubst also es gibt keine guten Kindheiten? ":/

S'etz:ewn6


Du glaubst also es gibt keine guten Kindheiten?

Zumindest kenne ich niemanden, der sagen kann, er habe eine leichte Kindheit gehabt.

Epm,mi9x2


Dann kenn ich falsche Leute ":/

Bis jetzt war es echt selten, dass eine Freundin von mir richtig Probleme gehabt hat ":/

Ich selber hab mich nur einmal richtig mit meiner Mum gestritten in 19 Jahren (und halt das pubertäte getue ;-D )

SUetXzeIn6


Dann schätze dich glücklich dafür. @:)

mjond+0s#terxne


@ Emmi92

Dann kenn ich falsche Leute

Du kennst Leute, die Glück gehabt haben,

denn Du hast selber Glück gehabt.

":/

Menschen, die nicht soviel Glück gehabt haben oder gar Pech, wirst Du wohl kaum verstehen. So jemanden wirst Du wahrscheinlich niemals richtig kennenlernen.

mwond+stNer'ne


Ich hab' jetzt ein bisschen den Überblick verloren. Du willst das leben wieder an Dich ranlassen. Wie soll das gehen? Willst Du die Kämpfe mit Deiner Mutter weiter kämpfen? Real oder virtuell? Willst Du sie in den Tod begleiten? Könntest Du Dir vorstellen etwas zu tun, damit sie sich doch noch dazu entscheidet, aktiv etwas für ihre Gesundheit zu tun?

Es geht viel um Deine Mutter. Was ist mit Deinem Vater? Anderen Menschen in Deinem Leben? Könntest Du etwas mehr Leben an Dich ranlassen, wenn Du mehr Nähe zu jemand anders in Deinem Leben wagst?

SQectzenx6


Du willst das leben wieder an Dich ranlassen. Wie soll das gehen?

Die Mauer muss weg.

Willst Du die Kämpfe mit Deiner Mutter weiter kämpfen?

Nach etwa 17 Jahren Kampf traue ich mir die Vermutung zu, dass der Kampf verloren ist, obwohl wir beide noch stehen.

Real oder virtuell?

Real ist die Sache geritzt. Vorbei. Wir haben beide verloren.

Willst Du sie in den Tod begleiten?

Falls sich ihr Zustand verschlechtert, werde ich bei ihr sein.

Könntest Du Dir vorstellen etwas zu tun, damit sie sich doch noch dazu entscheidet, aktiv etwas für ihre Gesundheit zu tun?

Nein, es ist vergebens. Ein weiterer Arzt hat die Behandlung verweigert. Sie hat Termine platzen lassen. Es ist vorbei jetzt.

Es geht viel um Deine Mutter. Was ist mit Deinem Vater?

Was soll mit ihm sein? Früher war er nie da, jetzt ist er schwer magersüchtig und erkennt, nachdem ihm seine Frau weggelaufen ist, dass wir anscheinend doch die einzige Konstante in seinem Leben sind. Und ihm fällt auch plötzlich ein, dass sein Vater jahrelang dement war und auf Pflege angewiesen war. Und da wird es meinem Vater schon Angst und Bange, wenn er neuerdings feststellt, dass auch er langsam vergesslich wird. Da er keine Frau mehr hat, mit der er sich ablenken kann, spürt er nun, welche Bedeutung die eigenen Kinder haben. Wir mögen einander, wir kommen klar miteinander, wir lachen miteinander. Reicht das als Information? Gut.

Anderen Menschen in Deinem Leben?

Ich will keine Menschen mehr haben.

Könntest Du etwas mehr Leben an Dich ranlassen, wenn Du mehr Nähe zu jemand anders in Deinem Leben wagst?

Ich müsste mehr Nähe zu mir selbst wagen, um mein Leben an mich ranlassen zu können.


Es tut mir leid, wenn ich aggressiv klinge.

Ich fühle mich überfordert, erschöpft, traurig, perspektivlos.

S7incxera


:°_


Ich mag Dich.

SEetz>enx6


Oh Sincera...

die richtigen Worte.


Danke.

m;on^d+stxerne


Ich kenne Dich gar nicht.


Das sind die falschen Worte. Aber es ist die Wahrheit. Tut mir leid. :°(

SoetzeZn6


Heute abend werde ich mich besuchen.

Ich bin gespannt, ob ich zuhause bin Karl Valentin

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH