» »

Wie das Leben wieder an mich ranlassen?

SCetzxen6


Sincera, du bist einfach toll! :-D x:)

Szibn^cerxa


;-D

S)etz^eSn6


Ich sollte mit der verdammten Sauferei aufhören. Das bringt doch auch nichts.

Aber ob Aufhören was bringt?

f~ragnVuVrso


Ja, das bringt was. Es gibt dir die Kontrolle zurück und natürlich vermeidest du auch alle anderen Nachteile die das Trinken mit sich bringt.

Soetzwefn6


Es gibt dir die Kontrolle zurück

Kontrolle worüber? Ich habe damit doch erst angefangen, weil ich die Kontrolle über mein Leben bereits verloren hatte.

fyragnMurxso


Durch das trinken gewinnst du sie aber nicht zurück. Im Gegenteil dir entgleitet dein Leben nur noch mehr. Lass es sein, es wird dich einen großen Schritt nach vorne bringen.

Sget4zenx6


Ich glaube, ein Grundproblem meines Lebens ist, dass ich denke, dass es egal ist, ob es mich gibt oder nicht.

f+ragnZurxso


Das ist ganz und gar falsch, es ist überhaupt nicht egal ob es dich gibt.

Es ist sehr wichtig , das es dich gibt.

Das Leben ist ein Geschenk, man sollte es achten.

S5et[zexn6


Was muss man tun, um wertvoll und wichtig zu sein? Wie bekomme ich ein Recht zu leben?

f~ragxnurso


Das Recht zu leben musst du dir nicht verdienen, du hast es weil du lebst.

Du bist wertvoll und wichtig, es ist dir nur nicht bewußt.

_#Tsun1a,mi_


Setzen

dass ich denke, dass es egal ist, ob es mich gibt oder nicht.

Natürlich bist du nicht egal.

Ich erinnere mich an einen Schulfreund namens Peter. In irgendeinem Kontext sagte ich "Ist mir egal." Er schaute mich mit leicht ernster Miene an und sagte mir: "Sag' lieber: Ich weiß (es) nicht."

Und er hat recht, denn alles hat Effekte und trägt Bedeutung, auch wenn wir nicht immer wissen, was das Ganze soll. Keinesfalls ist es egal – nichts und niemand.

Alles addiert sich zu etwas – zu irgendetwas.

Seit jener Zeit – viele, viele Jahre her – ist das Wort "egal" aus meinem Wortschatz gestrichen. :)^

S[etzxen6


ich will mit dem Trinken aufhören. Nicht, weil ich glaube, dass das Leben ohne besser ist. Aber weil ich glaube, dass ich dann zumindest eine Wahl zwischen Leben und Tod habe.

fPragn1urxso


Sehr gut, die richtige Entscheidung. Das Trinken ist eine schlechte Gewohnheit die einen einengt und runterzieht.

Sie"tzen6


ich möchte eine wahl haben. möchte mich entscheiden können.

vielleicht ist das ein guter ansatz

fZra|gnurxso


Ja, das ist ein guter Ansatz, frei sein ohne Zwang.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH