» »

Wieso finde ich schlimme Dinge sexuell erregend?

g)w)endolcynn


dass man schon von haus aus sehr in dominanzmustern denkt oder irgendwelche erlebnisse hatte, die einen geprägt haben. die beziehung ist ein stiller (oder lauter), ständiger machtkampf. auch wenn viele das wort KINDHEIT nicht mehr hören können, wenn es um psychologische erklärungen geht, es ist ja nur eine theorie von mir: ich kenne die/den eine/n oder andere/n, die auf SM steht. bei allen gab es massive probleme in der kindheit.

Auch wenn du einige kennst - es ist gewiss nicht bei allen so. Solche Diskussionen gibt es in SM-Foren immer wieder - und keineswegs hatten alle in der Kindheit Probleme.

Ich persönlich glaub eher, Masochismus und/oder Devotsein ist eine angeborene Neigung, deswegen kann man auch nichts dran ändern.

@ Sascha45

Das schlechte Gefühl danach kommt vielleicht daher, dass du ja weißt, dass man in dir deine Kindheit etwas Schlechtes getan hast und du es nicht richtig findest, das Schlechte nun quasi zu "glorifizieren", indem du es freiwillig tust und dabei genießt?

Ist aber auch nur eine These, die mir jetzt spontan eingefallen ist.

S$hi)monxe


Gute Frage Wenn ich meinen Kopf ausschalte ist es in dem Moment kein Problem, dann kann ich es genießen und gut. Nur hinterher fällt es mir schon irgendwie schwer, in den Spiegel zu schauen, weil ich einfach nicht verstehe, wieso mich das stimuliert. Ohne sexuelle Energie im Hintergrund, wenn ich also sozusagen befriedigt bin, finde ich das alles nämlich ziemlich befremdlich.

So befremdlich ist dieses Verhalten nicht einmal. Wenn du z.B. einige SMler nimmst die eine wirklich sehr hohe Schmerztoleranz haben – was glaubst du wie die sich teilweise verhalten, wenn die sich im Alltag ausversehen schneiden, sich den Finger quetschen oder von einr Wespe gestochen werden ? Genießen die das ? Nein – die Mehrheit findet das alles andere als Angenehm und einige sind wahrscheinlich so wehleidig wie kleine Kinder.^^

Also: Der Kontext ist ziemlich wichtig. Ein weiter Punkt woran man das sehen kann ist, dass einige zu gewissen Praktiken auch nur bereit sind und diese genießen können, wenn sie erregt (im 'subspace' – steht für einen gewissen Gefühlszustand / Stimmung) sind.

So außergewöhnlich bist du also nicht. Mach dir nicht so einen Kopf und versuch dich davon zu befreien, dass deine Neigung etwas mit deinen schlechten Erfahrungen zu tun' haben muss. Du bist wie du bist und das ist gut so !

Lern zu dir und deiner Neigung zu stehen und sie zu akzeptieren :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH