» »

Total fixiert auf Frauenkörper und weibliche Sexualität

wyillgJesundSseixn


Ja, Fischen in einem großen Teich, das trifft es gut. Manche verbringen damit ihr ganzes Leben und sind zufrieden. Manche merken irgendwann, dass weder sie selber noch Die Fische damit glücklich sind, haben eine Krise und ändern sich oder packen noch ein paar schaufeln Fassade und Illusion oben drauf, damit es bis zum Tod weitergehen kann.

Und manche (so wie in meinem Fall gerade) sind zu sensibel und kommen schon früh nicht klar (weil ihre Angel schon lange kaputt ist) und sie eigentlich lieber Hirsch essen wollen, aber nicht wissen, wo diesegrasen. Und wenn sie dann mal einen treffen kriegen sie Schiss...

Ich bin 26 aber fühle mich kein bisschen so und hab auch überhaupt gar keine Lust "erwachsen" zu werden.

Was ist dann deine Schwierigkeit ??? Oder hab ich dich falsch verstanden?

w@illgestundsxein


So, meine Ex sagte mir gerade, dass sie dabei ist, ich auf einen neuen Mann einzulassen (weil sie durch mich gemerkt hat, dass sie sich das wünscht und auch wieder bereit dafür ist >:( ) und ich bin traurig, aber eigentlich nur leer...

Morgen früh beginnt der Klinik-Aufenthalt, 2 Wochen Diagnostik und danach Therapie, welche weiß ich noch nicht.

Keine Ahnung, ob ich Internet habe, notfalls geb ich ein kurzes Update per Handy...

Ein hoffentlich neuer Abschnitt beginnt!!!

w7illgoesundsxein


Bin gestern vorzeitig entlassen worden, Diagnose Narzisstische und Borderline Persöhnlichkeitsstörung, keine Ahnung was ich damit anfangen soll... Ich mach bei meiner bisherigen Therapeutin weiter, da hab ich ein gutes Gefühl. Ich könnte jetzt ewig über die Klinik schreiben, aber das wären millionen Seiten Tagebuch. Wenn es jemanden interessiert bitte per PN!

Mir gehts manchmal gut, manchmal ok, meistens gedrückt, manchmal auch total am Boden, nicht gerade mein Lieblingszustand.

Ich hab mich entschieden, wirklich aufzuhören, in der Vergangenheit zu forschen und sie so "aufarbeiten" zu wollen, sondern in der Gegenwart an meinen Schwierigkeiten zu arbeiten und einfach dafür zu sorgen, dass ich mit meinem Leben zufrieden bin, das macht ja jeder andere Mensch auch so!

E^hemaligcer Nut9zerk (#r53192-1)


Ich hab mich entschieden, wirklich aufzuhören, in der Vergangenheit zu forschen und sie so "aufarbeiten" zu wollen, sondern in der Gegenwart an meinen Schwierigkeiten zu arbeiten und einfach dafür zu sorgen, dass ich mit meinem Leben zufrieden bin, das macht ja jeder andere Mensch auch so!

Das klingt doch schon mal sehr vielversprechend. ;-)

S$. Uwall|isii


Bin gestern vorzeitig entlassen worden, Diagnose Narzisstische und Borderline Persöhnlichkeitsstörung, keine Ahnung was ich damit anfangen soll...

würd mich nicht wundern wenn es öfter so läuft, also dass man da dann dasteht und sich fragt "was nun?". Aber es bietet (nehm ich an) schon irgendwie einen Rahmen, man kann sich spezifisch informieren und findet schneller Leute die sich mit ähnlichem rumschlagen. Die Arbeit an sich selbst wird wohl nicht weniger mit ner Diagnose aber vielleicht weniger rätselnd?

Ich mach bei meiner bisherigen Therapeutin weiter, da hab ich ein gutes Gefühl.

Freut mich dass du da einen glückliches Händchen hattest.

w]ilFl^gesundxsein


Aber es bietet (nehm ich an) schon irgendwie einen Rahmen, man kann sich spezifisch informieren und findet schneller Leute die sich mit ähnlichem rumschlagen.

Ja, aber der ist irgendwie iritierend. Ich hab mich natürlich sofort wieder mit dem Thema Borderline befasst (das letzte mal wegen meiner ersten Freundin) und sehe mich da punktuell in manchen Symptomen oder Ursachen aber so als Gesamtpaket finde ich das echt übertrieben...

Die Arbeit an sich selbst wird wohl nicht weniger mit ner Diagnose aber vielleicht weniger rätselnd?

Naja, in dem Fall für mich eher mehr rätselhaft. Aber die Therapeutin wird ja ohnehin nochmal selber für sich ne Diagnose erstellen und sich vermutlich danach richten!

Freut mich dass du da einen glückliches Händchen hattest.

Hab bald meine 5. probatorische Sitzung. Hat ne Weile gedauert, bis ich mich dazu durchringen konnte, weil ich dachte, dass sie dann vielleicht ja doch wieder nicht die richtige Behandlung anwendet und hab erst mal noch woanders nen Termin gemacht... (Wieder Fluch)t?) Aber letztendlich kommt es ja am meisten auf das Verhältnis zum Therapeuten an und die Tehrapieform ist zweitrangig!

Was hast du denn so für Erfahrungen mit Therapien gemacht?

Ss. w.allisxii


Ja, aber der ist irgendwie iritierend. Ich hab mich natürlich sofort wieder mit dem Thema Borderline befasst (das letzte mal wegen meiner ersten Freundin) und sehe mich da punktuell in manchen Symptomen oder Ursachen aber so als Gesamtpaket finde ich das echt übertrieben...

versteh ich, gib halt einfach nicht so viel drauf auf's Gesamtpaket, was du da (nur) an Einzelheiten mitnehmen kannst ist doch auch ok

hab erst mal noch woanders nen Termin gemacht... (Wieder Fluch)t?)

hm, vielleicht, aber ist ja nix schlimmes passiert

Aber letztendlich kommt es ja am meisten auf das Verhältnis zum Therapeuten an und die Tehrapieform ist zweitrangig!

da kann ich nichts dazu sagen zu verschiedenen Therapieformen, aber wichtig ist das Verhältnis zu Therapeut ganz sicher ... insofern vertrau ihr auch!

Was hast du denn so für Erfahrungen mit Therapien gemacht?

keine :-D ... aber vielleicht mach ich irgendwann mal eine, wer weiß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH