» »

Kein Selbstvertrauen, Ziellosigkeit, Ängste, innerlich tot

k}nuCf=felxtje


Ich glaube schon.

:)^

Das will ist vor allem auf diese Angstgefühle, die Übelkeit, der nervöse Magen/Darm bezogen, das will ich nicht mehr erleben. Also will ich etwas anderes, aber ich bin noch nicht schlüsig was das genau sein kann. Was motiviert mich?

Was motiviert dich... und wieder einmal, schade dass ich nicht in dich reinschauen kann ;-D

Vielleicht machst du es, damit du dein Leben wieder richtig genießen kannst. Das geht definitiv besser ohne Angstgefühle etc.

Oder du machst es für einen Menschen. Musst du noch nicht mal jetzt kennen. Dem läufst du später irgendwann über den Weg. Du weißt es nur noch nicht ;-)

Wie gesagt, das weiß ich nicht. Aber hey, irgendwann wirst du wahrscheinlich ganz zufällig über die Antwort stolpern, wenn du es überhaupt nicht erwartest. Alles was man macht, hat irgendwie Sinn. Man versteht ihn vielleicht jetzt noch nicht, den Sinn, aber der kommt schon noch ;-)

Na, gut geschlafen? :-)

Pjerfoormer


Ja, gut geschlafen, ist ja Wochenende :-)

Theoretisch hab ich ja schon 3 Tage im neuen Job gearbeitet.

Bin wieder bei einem Personaldienstleister angestellt, aber der scheint noch keinen festen Einsatz für mich zu haben und scheint alles recht locker zu nehmen.

Wurde praktisch die 3 Tage rumgeschickt, weit raus sogar, wäre früher undenkbar gewesen.

Für mich persönlich ist das ja schon eine Herausforderung, denn ich will mich ja möglichst schnell wo niederlassen um die Anfangsnervosität und das übliche loszuwerden!

Der Wille ist ja da!

Aber ich weiß jetzt auch nicht genau wie es weitergeht, den "Einsatzbefehl" erhalte ich heute sicher wieder in letzter Minute abends.

Das heisst, die Nervosität zögert sich raus und bleibt so weiter aufrecht erhalten.

Hab das auch in einem anderen Thread hier von mir beschrieben.

Das kommt momentan erschwerend hinzu.

Hab aber schon dem Vorgesetzten mitgeteilt, dass ich jetzt endlich ankommen will.

kcnufzfeltjxe


Ja, gut geschlafen, ist ja Wochenende :-)

Gut geschlafen ist immer gut! :)^

Wurde praktisch die 3 Tage rumgeschickt, weit raus sogar, wäre früher undenkbar gewesen.

Jetzt ist es nicht mehr undenkbar :)^

Aber ich weiß jetzt auch nicht genau wie es weitergeht, den "Einsatzbefehl" erhalte ich heute sicher wieder in letzter Minute abends. Das heisst, die Nervosität zögert sich raus und bleibt so weiter aufrecht erhalten.

Versuch, da ein wenig gelassener zu bleiben. Klar, es geht unheimlich auf die Nerven, den ganzen Tag auf irgendetwas zu warten. Aber sich Gedanken drüber zu machen, macht den Chef auch nicht schneller ]:D

Was machst du denn heute so? :-)

Pferfo,rmer


Versuch, da ein wenig gelassener zu bleiben. Klar, es geht unheimlich auf die Nerven, den ganzen Tag auf irgendetwas zu warten. Aber sich Gedanken drüber zu machen, macht den Chef auch nicht schneller

Nein, aber das ist doch so keine Art.

Ich fühle mich echt verarscht...und bin etwas verzweifelt. :-(

Deswegen sagte ich ja, ich weiß nicht wie lange das gut geht.

Was machst du denn heute so?

War gerade spazieren, aber in Gedanken immer bei dieser Sache und meinen Problemen.

k%nuffvexltje


Nein, aber das ist doch so keine Art. Ich fühle mich echt verarscht...und bin etwas verzweifelt. Deswegen sagte ich ja, ich weiß nicht wie lange das gut geht.

Auf Dauer ist das natürlich nichts. Nur hiflt es auch nicht, sich stundenlang darüber Gedanken zu machen. Was hat denn dein Chef gesagt, als du gesagt hast, dass du endlich ankommen möchtest?

War gerade spazieren, aber in Gedanken immer bei dieser Sache und meinen Problemen.

Immerhin schon mal gut, dass du rausgegangen bist. Frische Luft ist immer gut ;-) Die nächste Sache wäre, dass du dir nicht mehr so viele Gedanken machst. Was hat dich denn früher immer sehr gut abgelenkt? Was hast du total gern gemacht?

P9erf1ormxer


Was hat denn dein Chef gesagt, als du gesagt hast, dass du endlich ankommen möchtest?

Er hat mir geschrieben, das er vlt. schon ab Morgen einen Einsatz für mich hat.

Details wollte er gestern schicken!

Das passiert dann wieder heute abend (oder auch nicht), genau wie beim ersten Mal, wo ich ihm dann nochmal eine Mail geschrieben habe, wann ich denn wo sein soll. :(v

Was hat dich denn früher immer sehr gut abgelenkt? Was hast du total gern gemacht?

Es gibt dann in solchen Situationen nichts was ich machen will.

Gerade dass ich essen will.

krnufBfeltxje


Das passiert dann wieder heute abend (oder auch nicht), genau wie beim ersten Mal, wo ich ihm dann nochmal eine Mail geschrieben habe, wann ich denn wo sein soll.

":/ Das ist in der Tat interessant ":/

Schicke ihm doch kurz eine kleine Mail, in der nur fragst, wo du morgen wann sein musst und ihm noch einen schönen Sonntag wünschst. Und wenn du ihn mal unter vier Augen kriegst, dann besprich das nochmal mit ihm. Der Planung alle Ehre, aber ständig auf dem Schlauch zu stehen, zehrt ja doch irgendwie schon ":/

Es gibt dann in solchen Situationen nichts was ich machen will. Gerade dass ich essen will.

Und generell? Was magst du generell gern? Hobbys, etc?

Auch wenn du in diesen Situationen nichts machen möchtest, hilft es manchmal wahre Wunder, doch etwas trotz allem Widerwillen in Angriff zu nehmen und dann zu merken: Hey.. gar nicht mal soo schlecht.

P%erf!orsmer


Schicke ihm doch kurz eine kleine Mail, in der nur fragst, wo du morgen wann sein musst und ihm noch einen schönen Sonntag wünschst.

Ich wollte ihm eigentlich heute keine Mail mehr schicken, sondern wenn ich heute nichts mehr höre, morgen direkt zu ihm fahren.

Der Planung alle Ehre, aber ständig auf dem Schlauch zu stehen, zehrt ja doch irgendwie schon

Genau, gerade in meinem "Fall".

Und generell? Was magst du generell gern? Hobbys, etc?

Interessiere mich sehr für Musik und sammle daher alte, rare Platten und CD's.

Aber das ist auch sowas, ich könnte mir sicher noch hunderte kaufen und dann stehe ich da und sage, so und nun, für was das?

Lese auch gerne, Literaturklassiker usw.

Aber das gleiche wie oben.

kynufYfNeltj-e


Ich wollte ihm eigentlich heute keine Mail mehr schicken, sondern wenn ich heute nichts mehr höre, morgen direkt zu ihm fahren.

Oder du machst es so. Dann musst du aber auf der anderen Seite schauen, dass du dich dann nicht mehr verrückt machst. Schwierig ":/

Interessiere mich sehr für Musik und sammle daher alte, rare Platten und CD's. Aber das ist auch sowas, ich könnte mir sicher noch hunderte kaufen und dann stehe ich da und sage, so und nun, für was das? Lese auch gerne, Literaturklassiker usw. Aber das gleiche wie oben.

Da hast du natürlich recht, irgendwann erstickt man darin. Eine Option mit den Büchern wäre zum Beispiel eine Bücherei. Ausleihen, lesen, zurückbringen. Ist preislich auch günstiger. Da trifft man dann auch Leute und man kommt leichter ins Gespräch, wenn man vor demselben Bücherregal steht.

Bei den Platten wird das ein bisschen schwieriger...

Und sonst, spielst du ein Instrument oder sowas? Zeichnest du gern?

P4erformxer


Ein Instrument wollte ich auch schon lange mal anfangen.

Zeichnen weniger.

Aber ich kann gut schreiben z.B.

kbnuffexltje


Ein Instrument wollte ich auch schon lange mal anfangen.

An welches hast du denn gedacht? Im Grunde wäre jetzt die beste Zeit, damit anzufangen. Sonst tut man es nie.

(Ich hab fünf Jahre überlegt, ernsthaft, bis ich neben Violine auch noch Querflöte angefangen habe. Bereut habe ich es nie, es gemacht zu haben :)z )

Aber ich kann gut schreiben z.B.

Wäre das nicht etwas, das du auch ausbauen könntest? :-)

Wenn du gern Geschichten schreibst, setz dich doch einfach mal hin und tu es. Selbiges bei Gedichten etc.

Nicht gleich mit "Ich muss das alles perfekt machen" hingehen, sondern einfach so. Und wenn es auf Anhieb nix wird, weglegen und später weiter ;-)

P4erfEormexr


An welches hast du denn gedacht?

Baßgitarre oder so.

Im Grunde wäre jetzt die beste Zeit, damit anzufangen. Sonst tut man es nie.

Ja, das stimmt.

Wäre das nicht etwas, das du auch ausbauen könntest?

Wollte ich auch mal machen.

Nicht gleich mit "Ich muss das alles perfekt machen" hingehen, sondern einfach so. Und wenn es auf Anhieb nix wird, weglegen und später weiter

Ja, das könnte schon klappen.

ktnuffexltje


Baßgitarre oder so.

:-) Then what are you waiting for?

Nicht persönlich nehmen, bitte, aber das "wollte" und das "könnte" sind nicht so gute Ratgeber. Kannst du dir in etwa vorstellen wie der "wenn" und der "hätte"...

PCerfkormexr


Then what are you waiting for?

Dass ich jetzt erstmal einen langfristigen festen Job habe, in dem ich mich wohlfühle und mich niederlassen kann.

Nicht persönlich nehmen, bitte, aber das "wollte" und das "könnte" sind nicht so gute Ratgeber. Kannst du dir in etwa vorstellen wie der "wenn" und der "hätte"...

Nehme ich nicht persönlich...du hast ja recht.

Mir fällt noch ein, im letzten Job, also vergangenen Sommer hat mich mal der Teamleiter angeschnauzt.

Es war nichts besonderes, nicht schlimmes.

Da ich noch realtiv neu war, dachte ich mir, oje, das geht jetzt munter so weiter.

Hab dann prompt wieder mit Übelkeit reagiert, war aber weiter nicht der Rede wert.

Von da an hab ich mich gut mit ihm verstanden.

Ich hatte nur die Befürchtung, dass ich nicht mehr die Kraft habe, auf solche Kämpfe einzugehen.

Das liegt vielleicht daran, dass es im vor-vorherigen Job fast nur solche Kämpfchen gegeben hat, und mich das dort etwas zermübt hat.

kKnuff\eltje


Das liegt vielleicht daran, dass es im vor-vorherigen Job fast nur solche Kämpfchen gegeben hat, und mich das dort etwas zermübt hat.

Da muss man dann allerdings auch differenzieren. Ständige Kämpfe, das sind meistens pure Machtkämpfe. Die haben irgendwann nicht mal mehr einen wirklichen Grund. Da reicht ein Wort und man steigert sich in Kämpfe rein.

So kleine "Kämpfe", wie bei dem Teamleiter in deinem letzten Job, können durchaus mal vorkommen. Die sind allerdings anders als Machtkämpfe, die haben meistens einen Grund. Wieso hat er dich denn angeschnauzt?

Hab dann prompt wieder mit Übelkeit reagiert, war aber weiter nicht der Rede wert.

Sag... kann das vielleicht sein, dass du gerne alles von Anfang an möglichst perfekt machen möchtest? Ein Fehler, den man dann macht, haut einen dann nämlich ins Bodenlose, weil man glaubt, versagt zu haben. Dabei sind Fehler menschlich...

EHE – Erare humanum est, irren ist menschlich. ]:D Ich gebs zu, der war böse.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH