» »

Ich fühle mich leer und nutzlos (Selbstmordgedanken)

Jwokhny xCash hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Leute, um meine Situation zu beschreiben fange ich am besten so an.

Ich bin 24 Jahre ALT Bürokaufmann und derzeit schuffte ich in einem dämlichen Call Center.

Mein Problem ist das ich ständig schlecht gelaunt und depressiv bin und nach der Arbeit nur noch heule wie ein Kind.

Ich weis nicht ob es mir an Selbsbewusstsein mangelt oder ob ich zu schwach fürs leben bin manchmal will ich dem Elend nur noch ein Ende bereiten.

Gibt es jemmanden der auch solche Erfahrungen gemacht hat und es raus geschafft hat ??

Eure Meinung und Erfahrung ist mir WIchtig.

Antworten
SUchuKminhox69


hallo,

ich schreib dir mal wie ich vorgehen würde, entscheiden musst du.

psychiater aufsuchen, zur not ohne termin, da notfall

Ich weis nicht ob es mir an Selbsbewusstsein mangelt oder ob ich zu schwach fürs leben bin manchmal will ich dem Elend nur noch ein Ende bereiten.

krank schreiben lassen und versuchen kein schlechtes gewissen zu haben. alles weitere erfordert viel kraft und geduld, die ich dir hiermit wünsche :)^ den ersten schritt hast du mit deinem beitrag hier schon getan :)=

grüße

thomas

lPa panCadezra


hallo,

ich bin neu hier und möchte mich ganz einfach ausheulen...

(ich schreibe alles klein,weil meine hände mir probleme machen)

ich bin 42 jahre alt, nutzlos und ein krüppel!

bis im juli letzten jahres war ich selbständig in meinem beruf als bäckerin....und das mit leidenschaft.

jetzt kann ich kaum noch etwas machen und würde es doch so gerne. ich habe die primär progrediente ms. die motorik meiner hände ist sehr eingeschränkt,ich sehe sehr schlecht (brille nützt nix) und bin auf den rollstuhl angewiesen.

irgendwie habe ich keinen platz mehr im leben...wie soll es nur weiter gehen?

was für einen zweck hat mein leben noch? ich bin für meine familie doch nur eine belastung....

l.g,la panadera

DpodqoG_lxo


Hallo La Panadera,

ich verstehe deine Verzweiflung!! Du hast kein einfaches Los, das stimmt, aber! Großes ABER!

Bitte bestimmte deinen Wert nicht nur durch das, was dir nun fehlt - also keine Bäckerin mehr, nicht mehr (gut) gehen können, nicht mehr gut bewegen können, nicht mehr gut sehen können....

Du bist ein Mensch mit Herz!!! Mit Gefühlen!, Emotionen! Mit Leidenschaften! Mit Vorlieben und Abneigungen, ... Und die darfst und sollst du leben!!! So gut es geht!!! So gut, es mit dem, was dir zur Verfügung steht, geht!!!

Ich bin mir sicher, du bist ein sehr liebevoller Mensch, der auch anderen etwas geben kann!!! Und sei es durch ein einfaches Gespräch, einen Austausch, ein freundlicher Blick, Liebe, Wärme, - all das macht doch das Menschsein auch aus! Vor allem aus!!!

Bitte - glaub an dich - und an dein Potenzial!!!

Alles Liebe,

dodo_lo

lCa panardera


danke,dodo.....

weißt du,ich habe ganz einfach angst !

meine familie hilft mir wo sie nur kann und ich kann nichts zurück geben. gestern abend hat mein großer,er ist 18j.,mich ins bett getragen (ich hab zum glück nur noch 63kg)

früher hab ich meine jungs ins bett gebracht (sie kamen mit 3 und 5jahren nach deutschland), selbst ein elternabend ist unmöglich zu besuchen.

meine arbeit war immer wichtig für mich,ich habe in diesem betrieb gelernt und später von meinem chef die bäckerei übernommen. in den letzten jahren meiner ehe war sie fluchtpunkt,trost,sicherheit und heimat für mich.

ich bin kein guter mensch aber eine sehr gute bäckerin.

ich habe keine angst vor dem tod aber vor dem leben :°(

liebe grüße,

la panadera

D1oIdo_lxo


Liebe Panadera,

ich finde es schön, was für einen Zusammenhalt du erlebst - deine Kinder, die dir helfen, das ist schön... Ich weiß, das hattest du alles nicht so gewollt - dass es so kommt, dass deine Kinder dir so viel zurück geben "müssen" - wie du glaubst.

Aber weißt du, es ist nicht deine Schuld. Bitte beschuldige dich nicht dafür - nicht für deine Lage, nicht dafür, dass du so viel Hilfe annehmen musst... es ist nicht deine Schuld!

Ich verstehe aber auch deine Angst. Es ist gut raus zu lassen, was dich bedrückt. Aber Angst bringt einen dazu, nur noch das Negative zu sehen...

Du sagst, du kannst nichts zurück geben - du hast aber doch auch schon viel gegeben - du hast deine Kinder groß gezogen, und, und, und... aber ein Summenspiel des Aufwiegens von Geben und Nehmen macht hier und jetzt keinen Sinn...

Du kannst "dich" geben - du kannst zuhören, du kannst da sein - du kannst ebenso eine "Schulter zum Ausweinen" sein, du kannst Menschen ein Lächeln schenken, du kannst... Zeit schenken! Zeit ist in der heutigen Zeit doch so kostbar!!

Bekommst du eine Pflegestufe - bzw. auch Hilfe von außen zugesprochen? Das würde auch schon mal etwas Druck von dir selbst nehmen.

Würde es dir helfen, ab und zu mal wieder in der Bäckerei präsent zu sein - einfach so - um sozusagen "die Luft dort wieder einmal zu schnuppern" - oder wäre das aus deiner Sicht ganz verkehrt - nur so als Idee...

Jedenfalls würde es dir sicher auch helfen, wenn du etwas finden könntest, womit du dich ein wenig beschäftigen könntest und was dich interessieren würde - hobbymäßig sozusagen - was dich ein wenig ablenkt und was dich wieder anderes auch sehen lässt...

Alles Liebe!

lqa paunaderxa


hallo dodo,

in die bäckerei zu gehen/fahren wäre unsinnig und tut einfach nur weh,sie ist ja auch geschlossen. meinen chef (hasi) und die chefin (chefine) besuche ich öfters.

ich habe keine hobbys, früher habe ich in einer span,.portug. fadogruppe gesungen bis mein ex-mann es mir verboten hatte. das würde ich auch heute nicht mehr schaffen.

das einzige, was ich noch wenn es irgendwie geht mache ist backen und ein bißchen haushalt.

ich komme mir so faul vor,war immer ein arbeitstier.

und ja, eine pflegestufe hab ich. die will ich aber nicht, :°( ich muß mich doch selbst versorgen können!!!!!!!!!!!!!!!

weißt du eigentlich wie schwer es ist socken anzuziehen?

ich bin im wahrsten sinne des wortes lebensmüde.

l.g.,

la panadera

p.s.: duuuu,...DANKE

DPodgo_lxo


Hallo la panadera,

ok, ich verstehe - bzgl. Bäckerei fahren und so.

Ab und zu mal daheim backen, wie du schreibst ist aber eh auch super!

Hm, aber alles in allem - wäre ein neues Hobby sicher auch angebracht! Aber alles ohne Druck - einfach mal schauen, was du sonst so gerne machst und auch jetzt - in deiner Situation - tun könntest...

Faul, schreibst du - also das passt gar nicht in deinem Zusammenhang. Auch wenn´s natürlich nicht einfach ist, so einen Gegensatz nun zu leben.

Wie schwer es ist, Socken an zu ziehen... ich kann´s mir zumindest vorstellen, auch wenn ich´s nicht selbst fühlen kann. Aber auch ich habe im Verwandtenkreis einen Cousin, den es (entschuldige den Vergleich) - noch ärger erwischt hat. - Er ist komplett querschnittgelähmt. Ist mit 35 Jahren aus seinem bisherigen Leben gerissen worden (er war Polizist). 2 Monaten nach seiner Hochzeit - hatten er und seine Frau einen Verkehrsunfall - seine Frau ist gleich gestorben, er wurde aus dem Auto geschleudert und ist seitdem (es ist nun 8 Jahre her) bis zum Hals gelähmt. War zwar 1 Jahr auf Rehab - aber ist leider nichts mehr bewegungstechnisch zu machen - kann sich gar nicht bewegen - nur den Kopf ein bisschen und ein bisschen die Schultern - sonst nichts. Hm, ja, nicht einfach...

Hm, es ist klar, du willst und kannst dich nicht damit abfinden, wie es dir geht.... aber das dagegen anstemmen kostet sicher auch sehr viel Energie - würde mich wundern, wenn es nicht so wäre... und deshalb ist das gar nicht so gut - so dagegen anzukämpfen - es laugt dich doch aus - und dann ist es klar, dass du umso mehr schreibst - du bist des Lebens müde - ich würde sagen, du bist des Kämpfens müde - des Kämpfens gegen etwas derzeit leider Gottes - Unabänderliches.... Das klingt jetzt sehr einfach, ich weiß - aber versuche - vielleicht zumindest, aufzuhören gegen etwas anzukämpfen, das du derzeit nicht ändern kannst. Du kannst doch deine Energie sicher für etwas anderes! brauchen! (für ein neues Hobby, für dein Präsent-Sein! im Leben, für, für, für... so vieles Anderes!!!)

Liebe Grüße!

lAa pjan%aderxa


hallo dodo,

erst einmal vielen,vielen dank das du dir so viel zeit für mich nimmst !

das schicksal deines cousin ist verdammt hart und ich hab ein richtig schlechtes gewissen dich dann noch vollzujammern.

du hast recht,ich kämpfe gegen die ms an,kann mich einfach nicht damit abfinden.

aber ich mußte schon so oft kämpfen....jede chemo (gibt es auch bei ms, krieg ich alle drei monate) kostet unwahrscheinlich kraft, der scheidungskrieg,ich war 18 jahre mit einem brutalen choleriker verheiratet,und,und ,und....ich bin einfach leer.

die krankheit zerstört systematisch meinen körper. noch vor drei jahren konnte ich,auch wenn ich nicht so aussehe, einen 50kg sack mehl tragen- jetzt noch nicht mal 5kg.

egal in welche richtung ich in sachen hobbys auch denke,ich stoße immer wieder an grenzen.

gerade bekomme ich wieder grenzen gezeigt,meine hände streiken und ich kann nicht mehr schreiben :°(

ich schicke dir liebe grüße und wünsche dir eine gute nacht,

la panadera

D[odo0_|lo


Liebe la panadera,

du, sehr gerne! - ich kann deine Situation wohl auch durch das Schicksal meines Cousins nachvollziehen. Habe bitte kein schlechtes Gewissen, ich schreibe dir gerne! - und ich kann mich denke ich, einigermaßen einfühlen.

Puh, 18 Jahre hast du die Ehe mit deinem gewalttätigen Mann auch ausgehalten... ach je - aber wenigstens ist das nun vorbei?? hoffentlich!

Umso besser und schöner, dass deine Kinder für dich da sind!

Ich weiß - das mit den Hobbies ist so eine Sache, wie du auch selbst schreibst - aber wie gesagt - keinen Druck.... wie´s kommt, so kommt´s....

Ich sende dir jedenfalls ganz viel Kraft!!! und liebevolle Grüße!

Wie gesagt, ich schreibe dir gerne - wenn du gerne wieder etwas loswerden möchtest, einfach schreiben ;-)

Ganz liebe Grüße!

l)a pa)nade8ra


hallo dodo,

sorry das ich nicht früher antworten konnte und auch jetzt nur kurz. hab am freitag einen blöden sturz gedreht- ergebnis gehirnerschütterung (folglich haben blondinen doch ein gehirn! ).

jetzt bin ich gerade das erste mal wieder aufgestanden, noch wackelig wie besoffen.

und naja, diese ehe ist zwar geschieden, aber die gütertrennung noch nicht vollzogen. ich habe jetzt die zwangsversteigerung des hauses eingeleitet. dumm ist nur, das alles so nah ist. wir wohnen wieder bei meinen eltern in meiner alten wohnung (die hatte ich mit 18j.), das haus das ich mit meinem ex gebaut hatte ist nur einmal um die ecke und noch drei häuser weiter ist meine backstube. meine welt ist klein...

jetzt muß ich aufhören zu schreiben,sehe nur noch punkte.

ich wünsche dir einen schönen sonntag,

la panadera

DModoU_lo


Liebe la panadera,

ach je! - das mit deinem Sturz tut mir leid - du hast Recht, jetzt ist Schonen angesagt!

Und keine Sorge - das alles - mit Schreiben und so - soll ja kein Zwang sein - wie auch immer und wann auch immer jdm. von uns mal ein bisschen Zeit hat, können wir ja hier reinschauen - oder auch nicht - alles ohne Zwang. Hab auch heute erst wieder hier reingeschaut.

Ja, wenn alles so nah ist - mit deinem Ex - macht es das nicht gerade einfacher... aber ich denke dennoch, du bist auf einem guten Weg - du hast schließlich die Konsequenzen gezogen - und das ist ein toller, mutiger Schritt!

Weil wir uns u.a. über Schwierigkeiten des Lebens unterhalten... ich finde es immer wieder spannend - zu sehen, wie eigene Perspektiven wechseln können - wenn man sich mit andern Menschen über deren Leben unterhält. Erst gestern hab ich mich mit einer Freundin getroffen, die ich jedoch (wegen diverser Umstände) ein halbes Jahr nicht mehr gesehen habe. Ich bin davon ausgegangen, dass es ihr gut geht - bei den (kurzen) Telefonaten mit ihr immer wieder, hat sich alles gut angehört. Von außen betrachtet hat sich auch ein "tolles" Leben - Haus, netter Mann, 2 Kinder, das 3. ist unterwegs, etc.

Gestern hatte ich aber wieder mal nach Längerem die Möglichkeit mehr mit ihr zu reden, uns Zeit zu nehmen - und uns eingehender über unser Leben/ eben auch ihr Leben zu unterhalten - und was da alles bei ihr hoch gekommen ist... Themen, die sie zur Sprache brachte, an die ich nicht im Entferntesten gedacht hätte... - die ihr zu schaffen machen -

... da dachte ich danach auch wieder - zu mir selbst "wie konntest du nur so naiv sein - und glauben, bei ihr ist eh alles super und gut", nur weil es von außen so aussieht..."!

Was ich damit sagen will - ich hab´s spannend gefunden - auch bei mir zu sehen, wie schnell Vor-urteile wirksam werden - indem man z.b. denkt "nur mir geht´s derzeit nicht so gut - alle anderen - wo es auch nach außen hin gut aussieht - die sind super-glücklich und so" - es hat mich einfach wieder rausgerissen und mir gezeigt - auch Menschen, bei denen nach außen hin alles toll aussieht - auch denen kann es ganz mies gehen...

Ist mir gerade so eingefallen - find ich einfach eine "spannende Sache" zu sehen, wie sehr man sich selbst täuschen kann... und mal "hinter den Schleier zu blicken".

Umso wichtiger, sich immer wieder auf erfreuliche Sachen (und seien sie noch so klein) im Leben zu konzentrieren! Denn nur daraus kann man Energie schöpfen...

Ganz liebe Grüße und gute Besserung!!!!

lba panbaderxa


hallo dodo,

kann nur kurz hallo sagen, bin im krankenhaus

un besito,

la panadera

D7odof_lo


Hallo la panadera,

oje - das tut mir leid! Aber wenigstens bist du dort erstmal in guten Händen.

Alles Liebe und Gute dir!

Die besten Wünsche an dich!

:)*

Liebe Grüße,

Dodo

I2'm jsorrxy


Hallo,

Ich bin noch ziemlich jung hab aber keine Ahnung wie es in meinem leben weiter gehen soll. Ich hab seit über einem dreiviertel Jahr starke Depressionen und seit einem halben Jahr Selbstmordgedanken. Ich weiß nicht was mit mir los ist ich bin freudelos und mir machen Dinge die mir früher viel Spaß gemacht haben gar keinen Spaß mehr. Alles ist nur noch eine qual. Der ganze Alltag ist für mich nicht bewältigbar. Und selbst die einfachsten Dinge sind für mich einen riesen Herausforderung. In zwischen habe ich begonnen mich zu ritzen.

Keinem ist aufgefallen das es mir schlecht geht. Seit ich mich jemandem anvertraut habe fühle ich mich wie eine riesen Belastung. Und deshalb sage ich niemandem was.

Aber ich weiß das es so nicht mehr weiter gehen kann. Weil ich das nicht mehr so lange durchhalte.

Aber wie kann ich mir den helfen ???

Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Lg I'm sorry

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH