» »

Erfahrung mit Opipramol Al 100 mg

c>hriTsk_grekxo hat die Diskussion gestartet


Hallo, bin 26 M und leide seit ca 1 Jahr an so komischen panikattacken und Angst vom sterben usw. Ich habe vor paar Monaten vom Neurologen dieses Medikament verschrieben bekommen, und soll 1 am tag nehmen. In der Apotheke wurde mir davon abgeraten da es so stark ist und eher für behinderte gedacht damit die ruhe geben. Mittlerweile bin auf der warteliste beim Psychotherapeuten, aber bis dahin brauch ich Hilfe. Ich unternehme nichts mehr, hock nur daheim rum, und gehe halt arbeiten (was mir auch schon probleme macht), dazu kommt das ich mich so schnell aufrege und wütend werde, echt zum kotzen Leute. Ich kann mich schwer über Dinge entscheiden, bekomme dann engen Hals, herzrasen und kribbeln im Herz und Sehstörungen teilweise...ich komm einfach nicht weiter, will wieder Spaß haben im Leben!!!! Was habt ihr für Erfahrungen mit diesem Medikament? Lg Chris

Antworten
s~ittJich{mama


lieber Chris...

Ich nehme Opipramol schon seit 2 Jahren und kann dich beruhigen.Sie sind wirklich nicht stark und lassen sich sehr gut dosieren.Ich nehme zusätzlich morgens auch noch eine Citalopram, weil das Opipramol alleine nicht ausreichte meine Angstzustände in den Griff zu kriegen.Allerdings wurde ich auch sehr gut von meiner Neurologin beraten,ich hoffe das du auch einen guten Arzt hast,der nicht nur Medikamente verschreibt, sonder auch deine Fragen gut verständlich beantworten kann.Angstzuständein den Griff bekommen ist nicht so einfach und du darfst nicht ungeduldig werden,es dauert seine Zeit. :)^

ZXwabck44


Alles eine Frage der Dosis: 50-300 mg pro Tag je nach Schwere der Erkrankung. Das BfArM hat eine Tagesregeldosis von 200 mg festgelegt.

J$ohanbna84


Ich habe die jahrelang genommen und kann nicht behaupten, dass es mir geschadet hätte.

Im Gegenteil, mir haben sie mein Leben wieder lebenswert gemacht, so dass es dann später auch ohne ging.

Ich würde die Apotheke wechseln, wenn die so einen Mist erzählen. :(v

cWhriDs_gSrexko


ok ich habe in 5 tagen wieder einen termin bei der neurologin, weil ich mich von einem gerichtstermin befreien lassen will wegen meiner attacken und angst, aber ich würde gerne heute mit opipramol anfangen, aber wann nehme ich es am besten, und wann nehme ich es wenn ich nachtschicht habe von 22 bis 6 uhr.... oder wann bei spätschicht 14 bis 22 uhr oder wann bei frühschicht von 6 bis 14 uhr ? :-) ich will in der arbeit fit sein und keine müdigkeit spüren, und abneds würde ich gern lang wach bleiben wenn ich frei hab.

JLori


Es ist eine Frechheit, was die Apotheke Dir erzählt hat. Zunächst einmal hat sie die Verschreibung des Arztes nicht in Frage zu stellen und schon gar nicht mit völlig falschen Informationen.

Ich nehme Opipramol (bei mir heißt das Medikament Insidon) schon seit Jahren in Intervallen. Es gibt tatsächlich Phasen, in denen ich es nicht brauche. Es hilft sehr gut gegen Unruhe, Angstzustände etc. und es hat den Vorteil, dass es nicht, wie andere Antidepressiva, abhängig macht.

Am besten solltest Du es etwa eine Stunde vor dem Schlafen (egal wann das ist) gehen nehmen, denn es macht auch ein wenig müde. Die beruhigende Wirkung tritt relativ schnell ein, die antidepressive Wirkung erst nach einigen Tagen.

c;hr&is_}greko


also wenn ich nachtschicht habe nehme ich es dann in der früh vorm bett gehen, und allgemein dann immer nach der arbeit.....oder wenn ich frühschicht habe dann halt am abend davor,....oder ???

wirkt es dann schon noch am tag auch ??? würde eine 100mg pro tag nehmen

C4ora-Axntonia


In der Apotheke wurde mir davon abgeraten da es so stark ist und eher für behinderte gedacht damit die ruhe geben.

..ist ja eine bodenlose Frechheit und zeugt von Unkompetenz die seines Gleichen sucht.. :|N %:|

...Apotheke wechseln, aber zackig....


Ich nehme 50 mg mittags und abends...

ZKwackx44


dass es nicht, wie andere Antidepressiva, abhängig macht.

Jori, welche ADs meinst Du damit?

cwhrHis_grxeko


Angst vor der Einnahme von Opipramol 100 mg

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

Hallo, bin 26 M und leide seit ca 1 Jahr an so komischen panikattacken und Angst vom sterben usw. Ich habe vor paar Monaten vom Neurologen dieses Medikament verschrieben bekommen, und soll 1 am tag nehmen. In der Apotheke wurde mir davon abgeraten da es so stark ist und eher für behinderte gedacht damit die ruhe geben. Mittlerweile bin auf der warteliste beim Psychotherapeuten, aber bis dahin brauch ich Hilfe. Ich unternehme nichts mehr, hock nur daheim rum, und gehe halt arbeiten (was mir auch schon probleme macht), dazu kommt das ich mich so schnell aufrege und wütend werde, echt zum kotzen Leute. Ich kann mich schwer über Dinge entscheiden, bekomme dann engen Hals, herzrasen und kribbeln im Herz und Sehstörungen teilweise...ich komm einfach nicht weiter, will wieder Spaß haben im Leben!!!! Was habt ihr für Erfahrungen mit diesem Medikament? Ich habe halt Angst das es wie eine Droge wirkt, oder das es mir dann komisch wird, usw. ... Ist halt doch ein Psychofarmaka oder....

JDohan=nax84


Die Antworten im 1.Thread reichen wohl nicht?! ":/

cQhr`is_$greko


Da kam schon lang nichts mehr, deshalb hoffe ich hier weiter,,, :-( ich hab Angst die zu nehmen iwie ...

d$enix84


nimm es einfach, das wirkt sehr sehr schwach. wer hat dir so einen schwachsinn erzählt dass es stark wirkt? das ist eines der schwächsten überhaupt. selbst ich als mega empfindlicher mensch hab es vertragen, hab kaum was gemerkt.

c%hrisy_grexko


hat es auch geholfen? inwiefern ??? man hört und liest immer das es schwer absetzbar ist nach ner zeit ? lg chris

cShris{_grekxo


also ich war heute nochmal bei der neurologin, und sie hat gesagt es ist echt sehr leicht....und ich soll halt einfach mit 50 mg anfangen statt mit 100 :-) ....das werde ich heute abend machen...und nochwas, sie hat mich vom gerichtstermin befreit....also das geht wenn man unter angst leidet oder panik. lg chris

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH