» »

Komische, wirre Gedanken vorm Einschlafen

MUiss>_T hat die Diskussion gestartet


Hallo! In letzter Zeit fällt mir immer wieder auf, dass ich in der Einschlafphase oder wenn ich kurz wieder aufwache nach 1/2 h Stunde Schlaf, so im Dämmerungszustand mich mit Dingen beschäftige, die mir im normalen Alltag gar nicht so auffallen. Ich sehe in diesem Zustand alles viel schlimmer und dramatischer als es wirklich ist. Habe auch manchmal Angstgefühle. Wie gesagt, im normalen Alltag ziehen solche Sachen spurlos an mir vorüber, ich mache mir da keine Gedanken aber so im Dämmerzustand kommt es dann doch.

Zb hatte ich schon öfter den Gedanken (wenn ich zb im WOhnzimmer einschlafe neben meinem Freund, der noch ein bisschen fernsieht), scheiße was mach ich wenn mein Freund irgendwann stirbt, weil er ist 15 Jahre älter als ich und es ist doch irgendwie logisch, dass er früher stirbt als ich. Oder ich mache mir sogar "Sorgen" wenn er nachts noch Kakao trinkt wegen seiner Zähne (er hat schlechtes "Material") :=o Total krank. Also am nächsten Tag bzw jetzt denk ich mir immer, was isn mit mir los ???

Aber nicht nur Dinge die meinen Freund betreffen, auch Freunde und Familie. Da schleicht sich teilweise ein richtige Panikgefühl in mir hoch.

Ich meine, es ist nicht sooo schlimm, ich kann damit leben aber ich frage mich nur warum das so ist? Ist es weil man vielleicht in der Übergangsphase in einer Art "Trance" ist? Man könnte mich glaub ich auch alles fragen, ich würde eine ehrliche Antwort geben.

Würde mich interessieren ob es jemanden ähnlich geht. @:)

Antworten
kgnuffezltxje


Solche Dinge denk ich mir auch manchmal. Zb: Was, wenn mein Dad morgen nen Unfall hat etc. Was, wenn das Haus brennt? Etc.

Ich weiß auch nicht genau woran das liegt, teilweise finde ich das schon ziemlich krank von mir selber. Vllt weil ich meine Family sehr liebe. Vllt weil ich auch ein bisschen Angst davor habe, komplett allein klarkommen zu müssen. Vllt weil ich nichts mehr fürchte als Einsamkeit. Keine Ahnung. Es beeinträchtigt mich nicht etc. Aber manchmal frag ich mich auch, warum ich so Gedanken hab ;-D

Wie sagt man, auch starke Menschen haben manchmal schwache Momente. ;-)

Maiss{_xT


Hey, danke für deine Antwort.

Ja ich habe auch Angst, dass irgendwann die Seifenblase platzt. Ich mag mein Leben und es gefällt mir teilweise so gut, dass ich mir denke, das kann nicht ewig so weitergehen.

Ich kann mich da oft richtig reinsteigern bis mir wirklich die Tränen runterkullern. Und dann frage ich mich, kümmere ich mich genug um alle, um im Falle des Falles nicht das Gefühl zu haben, nicht für sie da gewesen zu sein?!

@:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH