» »

Geschenk für Therapeutin?

B0irk?enbleat5t10


@ Amyle:

Tut mir echt leid für dich !!

Das braucht dir nicht leid zu tun! Mir tun die Leute leid, die meine Geschenke nicht zu schätzen wissen. Die logische Konsequenz ist, dass es keine Geschenke und Karten mehr gibt. So spare ich viel Geld und Zeit, und muss mich nicht über die Reaktionen ärgern.

In diesem Jahr fällt sowieso das ganze Weihnachts-Gedöns für mich aus, weil ich zum Glück mal nicht feiern muss! :)=

KCe-tzter6in


Also ich finde eine Kleinigkeit ist okay.

ich dachte an eine kleine Yankee-duftkerze mit weihnachtsduft.

Nur das finde ich nicht so geschickt, Düfte sind sehr individuell, was der eine mag, stinkt dem anderen.

Deshalb würde ich eher auf die "Merci"-Schokolade etc. gehen.

aymyl8e


.... und der andere mag keine Schokolade !! Ist schwierig, man kann leicht daneben greifen, ich denke, jeder sollte das verschenken, was er selber schön findet. Und es sollte bei Therapeuten/ Ärzten eben nur eine Kleinigkeit sein.

Jeder hat einen anderen Geschmack, ist eben so – sonst könnte alles viel einfacher sein, aber auch viel langweiliger ;-)

m+in0imxia


Und selbst wenn der Doc diesen Duft nicht mag, die Kerze vielleicht weiter verschenkt, so wird er aber hoffentlich doch den Hintergund dieser kleinen Gabe sehen. Und darum geht es doch, oder?

@ Birkenblatt

Tut mir echt leid für dich !!

Kann ich mich nur anschließen. Denn letztendlich ist der Stachel bei dir sitzen geblieben.

Hce'li/a 8x0


Ich hatte letztes Jahr ein total schönes Erlebnis. Ich hatte an Hl. Abend alleine Spätdienst. (Krankenhausküche). Plötzlich ging die Küchentür auf und ein älterer Herr mit weißem Rauschebart, rotem Schlafanzug und Rollator maschierte zu mir in die Küche. Vorne in seinem Rollator hatte er jede Menge Päckchen, schön in Geschenkpapier verpackt. Da wurde mir dann eines überreicht. Anscheinend hat er da seine Runde durchs ganze Krankenhaus gedreht. Ich hab mich total gefreut, noch dazu sah er auch fast aus wie ein Weihnachtsmann, nur dünner.

Es war eine große Schachtel Pralinen im Päckchen, die wurde dann in den Aufenthaltsraum gestellt und war ruckzuck leergefuttert. ;-D

Warum sollte ein Patient nichts schenken? Gut, wir in der Küche werden meistens vergessen, freuen uns aber immer sehr wenn mal ein Patient an uns denkt. Und sei es nur ein Zettelchen auf dem "Danke" steht und daß alles geschmeckt hat. Das kommt öfters vor, unser alter Chef hat die sogar gesammelt.

Unser Hausarzt bekommt auch jedes Jahr von meiner Oma ein großes Stück Rauchfleisch aus eigener Herstellung, genau so wie der Tierarzt.. So is das nunmal auf dem Land.

Ich bin dieses Jahr auch schon am überlegen ob mein Therapeut was kriegt von mir. Da ja auch bald unser Abschied naht, nach 3 Jahren erfolgreicher und guter Therapie. Ich bin schon am überlegen ob ich ihm ein paar warme Socken stricke, warme Socken mag jeder im Winter ;-D oder ein paar Plätzchen. Mal sehen was es wird.

Meine Freundin hat sogar dem Postboten schon selbstgestrickte Socken in den Briefkasten gesteckt. Der hat sich auch rießig gefreut drüber. :-D

K\etzQerin


Und sei es nur ein Zettelchen auf dem "Danke" steht und daß alles geschmeckt hat. Das kommt öfters vor, unser alter Chef hat die sogar gesammelt.

Das habe ich im Krankenhaus, als es mir besser ging, auch öfters gemacht. Schön zu hören, daß "meine Zettel" ankamen. :-)

H[elila x80


Bei uns auf alle Fälle. Viele legen sie einfach aus Essenstablett wenn es zurückschicken. Die Spülerinnen heben die immer auf :-D

Wir hatten mal einen Patienten der hatte einen Kieferbruch und konnte nichts essen. Nur flüssige Nahrung durch den Strohhalm. Also haben wir ihm alles passiert und durch ein Sieb gestrichen. Shakes, Pürree mit Soße usw.. Da muß man sich dann auch immer was einfallen lassen damit der Arme nicht immer das gleiche bekommt.

Der hat uns fast täglich Zettelchen geschrieben mit gezeichneten Bildchen, kleine lustige Gedichte und wies ihn freut daß wir uns immer was besonderes für ihn einfallen lassen. Sowas freut einen natürlich. Gerade der, der am wenigsten von unserem Essen hat zeigt die meiste Dankbarkeit.

Bevor er nach Hause ging kam er persönlich zu uns und sagte nochmal danke. Und lies auch was für die Kaffeekasse da. :-D

Das ist schon 10 Jahre her, aber an den erinnern sich alle noch gerne zurück.

:-D

KBetPzerixn


:-D :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH