» »

Wo bekomme ich Tavor (Lorazepam) ohne Rezept?

S\unfVloZwNer_73


Na dann mal viel Spaß – beim selber verarschen. Du brauchst das Zeug – aber dann doch nicht? Stimmt, Du nimmst es nur, weil die Wirkung so toll ist. Allein DER Satz sagt alles!!! *kopfschüttel*

Sorg' dafür, dass es Dir ohne Medikamente gut geht und Du Glücksmomente im Leben hast. Oder steh' offen dazu, dass Du die Suchtneigung hast. Was anderes ist es nicht.

Und wenn Deine Therapeutin ALLES wüsste, würde sie Dir kaum raten, deswegen zu einem anderen Psychiater zu gehen.

Aber wir spinnen vermutlich alle und hören Flöhe husten.

Viel Spaß bei Deiner Psychiater-Tour. Und vielleicht denkst Du in einigen Jahren an die Warnungen, die man Dir hier gegeben hat.

H)elqia x80


@ Häufchen Elend

Streß haben wir alle mal, mal mehr mal weniger. Aber nicht jeder will sich dann mit Tavor abschießen. ;-) Dein Problem ist daß du noch nicht gelernt hast wie du in stressigen Zeiten ohne Medikamente funktionieren kannst. Wie du Streß auch ohne Medis abbauen kannst.

I5nL-K9og NDito


....sehe ich auch so

Alleine die Vorstellung, meine Sinne nicht beinander zu haben, auch und vor allem bei Stress, gruselt mich. :-/

Ich hatte mal Tramal bzw Tilidin im Kh als Schmerzmittle bekommen – nein danke!

GIourmexta


Das

ich brauch das wirklich so schnell wie möglich.

Ich will mich ja nicht jeden Tag zuballern, nur halt einmal ETWAS abschießen. Tavor ist einfach toll. Das ist perfekt für mich

Hört sich für mich schon nach Abhängigkeit an.

SRinnes5täter


Ich weiß ja nicht...wenn Abhängigkeit bedeutet, sich im Abstand von ein paar Wochen mal abzuschießen, dann ist sie wohl nicht so schlimm.

Hier wird doch immer so gern geraten, bei akuten Problemen in eine Klinik zu gehen...was bekommt man denn dort in den ersten Tagen? Smarties?

k_nuffaeltxje


Ich weiß ja nicht...wenn Abhängigkeit bedeutet, sich im Abstand von ein paar Wochen mal abzuschießen, dann ist sie wohl nicht so schlimm.

Hier wird doch immer so gern geraten, bei akuten Problemen in eine Klinik zu gehen...was bekommt man denn dort in den ersten Tagen? Smarties?

Ich finde man sollte differenzieren, zwischen unkontrolliertem Konsum, weil man die Tabletten zuhause bunkert und kontrollierter Abgabe von Kliniken..

L*ilpaLinxa


Hier wird doch immer so gern geraten, bei akuten Problemen in eine Klinik zu gehen...was bekommt man denn dort in den ersten Tagen? Smarties?

Dort kriegt man nach ausreichender Begutachtung durch Profis (!) eine angemessene Form von Therapie gesucht. Das beinhaltet meistens auch die Gabe von Psychopharmaka, jedoch gezielt unter ärztlicher Kontrolle und nicht zur Selbstmedikation mit dem Ziel sich "nur halt einmal ETWAS ab(zu)schießen".

HAag+alazx77


wenn ich mir ansehe, wie der te allgemein mit dem thema psychopharmaka umgeht, wird mir flau ... da hat jemand echt gar nichts begriffen

Sbin^nestUäte'r


jedoch gezielt unter ärztlicher Kontrolle und nicht zur Selbstmedikation mit dem Ziel sich "nur halt einmal ETWAS ab(zu)schießen"

Ich verstehe nur nicht recht, inwieweit das Ergebnis voneinander abweicht :-D

krnuff2eltlje


Ich verstehe nur nicht recht, inwieweit das Ergebnis voneinander abweicht

Nicht direkt das Ergebnis.

Es geht nur darum, dass in der Klinik die Kontrolle da ist, dass man nicht in eine Abhängigkeit reinrutscht.

Wenn man sich so Zeug zuhause bunkert, und immer wieder denkt, joah... mal ein bisschen... man hat halt irgendwann keine Kontrolle mehr über sich selbst und das ist das Problem, das hier angesprochen wird.

VQeZrs`a


Zum Thema: Nein du wirst es nicht ohne weiteres bekommen und wenn jemand wüsste, wie, dürfte er es dir hier nicht sagen. Ist die Frage damit geklärt oder suchst du Hilfe, auch ohne sowas klarzukommen? Wenn du dafür nicht empfänglich bist, nutzt es auch nicht hier weitere 3 Seiten darüber zu diskutieren...

:)* Schönen ersten Advent :)-

SIinnlestJät|exr


Wenn man sich so Zeug zuhause bunkert, und immer wieder denkt, joah... mal ein bisschen...

Ich sehe das Problem. Ich bin halt nur der Meinung, wenn man über die Gefahr der Abhängigkeit und Überdosierung berät, und nur per Rezept das Medikament nach Hause bekommt, dann ist das Kontrolle genug – alles weitere kann kontraproduktiv sein. Wenn sich die TE "mal abschießt", und danach geht es ihr wieder für Wochen gut, dann ist das in meinen Augen positiv, und eine erfolgreiche Selbstmedikation, unabhängig von der Wortwahl.

Selbstverletzung und möglicherweise traumatisierende psychische Extremsituationen erleben zu müssen, nur um die Möglichkeit einer Abhängigkeit auszuschalten, damit kann ich mich schwer anfreuden. Ein bißchen Eigenverantwortung muß man den Menschen schon zutrauen.

k1nu5ffealtje


Nur fragt sie hier, wie sie das Ding rezeptlos bekommt und damit ist die Kontrolle im -piep-. Eigenverantwortung sollte sie haben, aber wenn sie fragt, wie sie das Teil rezeptlos bekommt, tippe ich schon eher auf psychische Abhängigkeit o.ä. :-|

Ihr Arzt will es ihr nicht mehr verschreiben, und das macht der sicherlich nicht grundlos.

S9unfl/owexr_73


Ich habe fast ein Jahr in einer Akutpsychiatrie gearbeitet. BENZOS gab es da in den seltensten Fällen – denn selbst bei akuter Anspannung und Angst kann man noch andere Medikamente ausprobieren als Bedarfsmedikation.

Außerdem wird die Situation in einer Klinik direkt in der Therapie aufgegriffen – damit der Betroffene daraus lernt, neue Strategien ERlernt,... Und auch lernt, dass "abschießen" keine Lösung ist.

S]innnesWtätxer


Ihr Arzt will es ihr nicht mehr verschreiben, und das macht der sicherlich nicht grundlos.

Ich habe es anders erfahren, deshalb schreibe ich hier. Frag nicht, was ich für Überredungskünste bei meinem Arzt gebraucht habe :-/

Und hätte ich es nicht bekommen, hätte ich es mir auch illegal besorgt. Nicht weil ich abhängig bin (die Packung liegt seit Monaten unberührt in der Schublade), sondern weil ich für Extremsituationen ein Notfallmedikament haben will.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH