» »

Herzphobie, kennt das auch jemand?

w"8x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo :-)

wer kennt Herzstolpern und was macht ihr dagegen? Ich hab seit drei Jahren Herzstolpern. Seit dem hab ich immer wieder Angst. Seit der Geburt von meinem Sohn hab ich wieder so Angst das mein Herz stehen bleibt oder ich nen Herzinfarkt bekomme. Ich hab vor drei Jahren als es los ging schon alles untersuchen lassen und jetzt auch wieder. Und trotzdem hab ich kein Vertrauen zu meinem Herzen. Wenn es schnell schlägt hab ich angst und wenn ich das Gefühl hab es schlägt zu langsam hab ich auch angst. Kennt denn jemand seinen Ruhepuls wenn er abends müde ist? Das ist nämlich auch was wo mich fast wahnsinnig macht. Ich bin zwar viel in Bewegung aber Sport mach ich keinen (bei Sportlern ist n langsamer Ruhepuls normal). Wenn mein Kleiner schläft schlaf ich auch lieber :-) Wenn ich dann abends auf der Couch sitz und wiedermal meinen Puls fühl (leider hab ich mir das wieder zur Gewohnheit gemacht, genauso wie Blutdruckmessen) dann hab ich immer das Gefühl mein Herz schlägt voll langsam. Grad so um die 50 Schläge pro Minute. Aber ich bin abends auch sehr müde, ist das da dann normal... Keine Ahnung. Ich hab einfach Angst um mein Herz und allgemein vor dem Tod. Ich weiß auch nicht was ich gegen dieses üble Herzstolpern machen soll, mich macht das noch verrückt. Und umso mehr ich drauf achte oder wenn ich nervös werde dann kommt es natürlich öfter. Jedem anderen könnte ich tolle Vorschläge machen damit um zu gehn, aber mir selber kann ichs nicht klar machen. Ich hab einfach keine Lust mehr mir da immer wieder Gedanken drüber zu machen, aber das geht nicht. Ich steck schon wieder viel zu sehr in dem Teufelskreis... Körperliche Symptome-Angst-noch mehr körperliche Symptome-Panik... :°(

Und das fast jeden Abend. Allein schlafen ist unvorstellbar geworden.

Kennt das jemand?

Antworten
p1riLnze:ssin.za mygdalca


hey,

hast du schon mal über eine Psychotherapie wegen deiner Angst nachgedacht?

Ich kenne einen Fall, in dem der Frau bereits im relativ jungen Alter (Anfang 40) ein Schrittmacher eingesetzt wurde.

Liebe Grüße!

w]8x1


Oh nein soweit will ich gar nicht denken mit Herzschrittmacher... Ja ne Th. mach ich schon. Und ich hab mein Herz vor kurzem untersuchen lassen. Organisch ist da nix. Aber ich kann mich damit nur schlecht beruhigen. Und klar, wenn man ewig Herzrasen hat kann es das Herz bestimmt schädigen oder. Aber Herzrasen hab ich nur wenn ich Panik hab und au nicht mehr so übel wie früher. Mein Problem ist ja eher das ich immer denke es schlägt zu langsam und obwohl der Arzt gesagt hat n Ruhepuls mit 50 ist normal, fällt es mir schwer das zu glauben. Und ich hab vergessen zu fragen wie der Puls ist wenn man müde ist. Niedrigen Blutdruck hab ich auch.

L@eRmeOnova


Guten Abend liebe w81,

genau deine Beschwerden hatte ich auch als ich eine junge Frau war und heute habe ich sie auch noch oft. Mein Ruhepuls ist auch viel zu niedrig, obwohl ich keinen Sport mache, auf dem Sofa so um die 45 Pulsschläge. Mein Arzt sagte mir, ich solle das vergessen. Manchmal wird man damit sogar enorm alt, denn das Herz wird dadurch auch geschont. Dann habe ich auch oft Herzstolpern. Ich war vor kurzem mal wieder (nach langen Jahren) beim Kardiologen. Dieser hat mir ein gesundes Herz bescheinigt. Solche Beschwerden sind fast immer Nervosität. Wenn du beim Arzt warst, dann mache dir bitte keine Gedanken mehr. Wenn du dir weniger Gedanken machst, dann sind die Beschwerden mit einem mal kaum noch zu spüren. Mir hat damals ein Spruch geholfen: Wenn du eines Tages 80 Jahre alt bist und rückblickend feststellst, dass du jeden Tag deines Lebens Angst vor dem Tod hattest, dann ist das ganz schön traurig.

Genieß dein Leben, deine kleine Familie mit einem Kind und mache dir keine Sorgen, du bist gesund!!! @:)

myustka0tnusxs


Ja kenne ich. Und als aller erstes Mal:

Und klar, wenn man ewig Herzrasen hat kann es das Herz bestimmt schädigen oder.

Das ist so nicht richtig. Ein Herz rast ja total oft. Beim Sport, bei der Arbeit, beim Sex, beim Horrorfilm, wenn du dich erschreckst,...bei Fußballspielern rast das Herz jeden Tag. Erst Sport, dann Horrorfilm, dann Sex, wenn man das bei denen addiert müssten die ja mit 23 umfallen. Und dann kommts noch so das durch den vielen Sport der Ruhepuls sehr niedrig ist.

Das Herz ist ein Muskel (zwar mit besonderer Bedeutung, aber ein Muskel) und dieser darf auch schnell rasen. Rein medizinisch wäre es eher richtiger wenn man sagt ein dauerhaft hoher Puls (über viele viele Jahre und jeden rund um die Uhr) erhöht das Schlaganfallrisiko und nicht das eines Herztodes.

Und ein Ruhepuls von 50 ist ja wohl ein Traum. Den hätte ich auch gerne (meiner liegt so bei 80-90). Also diese Herzphobischen Panikattacken haben halt auch viel mit falschem Wissen zu tun bzw. mit falschen Vorstellungen.

Ich habe mir damals immer gedacht das Herz hat so 6 Millarden Schläge im Leben und wenn das jetzt rast dann verkürzt sich mein Leben. Das das aber totaler Unfug ist muss man dann erstmal mühselig lernen.

Deine Extrasystolen (Herzstoplern) sind zwar nervig, aber auch erst mit Begleiterscheinungen wie Luftnot und Schwindel lebensbedrohlich. Es kann aber auch ein Hinweise auf einen Mineralienmangel sein. Ich glaube es war Zink was dann fehlt wenn das Herz sehr oft stoplert. Also das könnte vielleicht sein, vielleicht machst du dir mal so ein Blutbild und lässt mal deinen Arzt drüberschauen ob es da vielleicht einen Zusammenhang gibt. Wenn er es nicht schon längst gemacht hat.

Aber ich kann dich total gut verstehen, vor allem das alleine schlafen war auch bei mir eine Qual. Habe dann oft mit laufendem Fernseher geschlafen oder einer Lampe die an war, weil ich es nicht geschafft habe es komplett dunkel zu haben, weil ich mir immer dachte dann kann ich im Notfall nicht schnell genug Hilfe holen.

Mach deine Therapie weiter, dann kriegst du das bestimmt in den Griff. Und informier dich mal genau was ein Herzinfarkt ist und wie man ihn bekommt. Denn wie gesagt es hat oft mit total falschen Vorstellungen zu tun. ;-)

zzz

c;arpe{ die+m 1x0


Hallo, ich bin neu im Forum und es ist schwer zu schreiben, da es mir etwas peinlich ist.

Ich kenne es auch diese Angst. Ich bin 40. und wenn ich schmerzen im Brustbereich oder schmerzen zwischen den Schulterblättern habe, denke ich an einen Herzinfarkt .

Mein Ruhepuls liegt bei 70. Sobald ich aber aufstehe und in Bewegung bin liegt mein Puls bei 100 bis 115. Der Arzt sagt es ist normal, mir fehlt nur etwas Sport.

Ekg und Belastungs EkG in Ordnung, auch die Blutwerte. Habe einen Bandscheibenvorfall und man sagt alles kommt vom Rücken.

Ich habe auch immer Angst allein zu sein oder gehe kaum noch allein aus. Ich finde es auch für meinen Mann schlimm. Muss natürlich immer fit für die Kinder sein. Durch die Angst geht das nicht immer

Es ist Belastend. Es ist schwer zu sagen es sind normale schmerzen und hat mit dem Herzen nichts zu tun. Wie schaff ich das? Hat jeman einen super Tipp. Möchte nur wieder allein ausser Haus gehen und Spaß am Leben haben. :°( In der Arbeit ist alles ok, nur manchmal bekomm ich etwas panik.

wx81


Zu mir hat man auch gesagt das viel vom Rücken kommt und das ich Sport machen soll. Ich habs au nicht geglaubt. Und Sport hätte ich zu dem Zeitpunkt nicht machen können weil ich ja immer Angst hatte vor Herzrasen und bei Sport rast das Herz...

Ich hab mich auch nicht mehr getraut allein raus zu gehn. Ich konnte nicht mal 5 Minuten allein sein. Bin sogar paar Monate zu meiner Mutter gezogen und hab nen Ärztemarathon hingelegt. Alle sagten es sei psychisch... Und ich dachte die verarschen mich alle. Ich spür das körperliche doch, ich bild mir das nicht ein... Dann hab ich mir überlegt wenn ich Antidepressiva nimm und es ist nicht psychisch dann helfen die ja au nicht...

Tja das Ende der Geschichte war das sie sogar schon nach drei Tagen geholfen haben. Dann hab ich mir ein Angstbuch gekauft, hab die Symptome durchgelesen und nur noch geheult weil fast alles was beschrieben wurde auf mich gepasst hat.

Auf der einen Seite total entsetzt das es psychisch war und auf der anderen Seite erleichtert das ich organisch gesund bin.

Es wurde dann nach und nach besser, ich konnte die AD nach nem halben Jahr absetzen und hab zwei Jahre einigermaßen Ruhe gehabt.

Und jetzt geht wieder alles von vorne los.

So panisch wie früher bin ich zwar nicht mehr aber die Angst ist geblieben und ich hab sogar noch mehr körperliche Symptome dazubekommen. Ich hab immernoch Angst vor dem Tod im Allgemeinen, vor nem Herzinfarkt, Schlaganfall, gelegentllich auch Krebs und andere Krankheiten.

Ich mach jetzt seit paar Monaten ne Therapie, hab gestern n neues Angstbuch angefangen und werd mir wahrscheinlich wieder Tablette verschreiben lassen um mal wieder von den ganzen Symptomen weg zu kommen. Ach ja und ich hab nen zweiten Ärztemarathon hingelegt :(v

wx81


Ach ja und für dich carpe diem...

Mir hat mal eine Ärztin im Kh was gesagt woran ich immer versuch zu glauben wenn ich Panik vor nem Herzinfarkt hab. Ein Schmerz der vom Herz ausgeht kann man nicht verändern. Egal ob du reindrückst oder andere Sachen versuchst, der Schmerz bleibt immer gleich stark und der wäre auch total heftig. Wenn du wieder mal diese Schmerzen hast und deine Schmerzpunkte fühlst dann drück da mal mit dem Finger rein. Ein Schmerz der vom Rücken, Muskeln, Nerven usw. ausgeht kannst du durch Berührung verändern, wahrscheinlich verschlimmern.

Viel kann ich dir leider nicht raten weil ich selber mittendrin steck, aber schau dir mal in nem Angstbuch die Symptome an die Angst auslöst, das ist echt der Hammer. Und du wirst viel über Angst lernen, warum und welche Schutzfunktion sie hat.

Mein Hauptproblem ist glaub das ich die Angst nicht akzeptieren kann und auch einfach nicht haben will. Ich will das alles weg haben und am besten sofort. Aber das dauert und damit komm ich nicht klar. Geduld ist nicht meine Stärke.

pAfeffhix36


Deine Extrasystolen (Herzstoplern) sind zwar nervig, aber auch erst mit Begleiterscheinungen wie Luftnot und Schwindel lebensbedrohlich. Es kann aber auch ein Hinweise auf einen Mineralienmangel sein.

nichtimmer..meist werden die begleitsymptome auch von der panik/angst geschoben..ich bin ängstlerin seit jahren und habe das stolpern seit jahren..inkl. den begleiterscheinungen...von daher...solange man vom kardiologen für gesund geschrieben wurde, sollte man ne therapie machen auch wenn die wartezeiten enorm lange sind..

w=81


Das Problem ist halt das sich Herzstolpern so schrecklich anfühlt das ich immer nur sehr schwer glauben kann das es nicht schlimm ist. Schwindel hab ich auch schon seit drei Jahren und Atemnot äußert sich bei mir durch hyperventilieren. Ich hab das ganze Programm an Angst und Paniksymptomen.

In der Schwangerschaft war das alles besser. Paar Wochen vor der Geburt gings dann wieder mit vermehrtem Stolpern los weil ich dann Angst hatte das ich während der Geburt stolpern hab und dann verpackt das mein Herz nicht.

Ich hab normal entbunden und hatte nicht ein mal Herzstolpern. Ich hab vor paar Wochen ein LEKG und hatte auch da nicht ein mal Stolpern, zumindest nicht so stark das ichs gefühlt hätte so wie sonst. Da müsst ich doch dann erst recht zu mir sagen es ist also alles ok, mein Herz ist gesund und hält viel aus...

Aber nein, die Angst bleibt und das Herzstolpern kommt öfter.

ccocoltocomJixer


Habe auch das Problem, dass mein Herz schneller schlägt. Alles fing damit an, dass mir im Sport während dem Ausdauertraining der Puls ab ist. Seit dem hab ich einen höheren Ruhepuls und eine Cardio/Herzphobie. Der Arzt checkte mich durch. Alles ok. So jetzt kann ich schauen wie ich damit klar komme ??? .

Es grüßt

c@oacoloc`om_ixer


Ach noch was. Seit dem schrecke ich beim Einschlafen des öfteren mit Herzrasen auf, Übelkeit, Schwindel. Immer mal was anderes. Momentan habe ich nach dem Mittagessen ein Völlegefühl mit Übelkeit und kann nicht richtig durchatmen. Kennt das jemand?

so jetzt hab ich´s...

Grüße

wx81


Ja das kenn ich auch mit dem nachts aufwachen und hab Herzrasen. Da mußt mal aufpassen mit welchen Gedanken du ins Bett gehst. Nachdem ich ewig nicht einschlafen kann weil ich abends verstärkt Angst und Panik hab geh ich immer mit dem Gedanken ins Bett hoffentlich ist nix mit meinem Herz. Hoffentlich kann ich heut mal ohne Herzstolpern ins Bett usw... Wo bei mir die Angststörung angefangen hat, bin ich öfter aufgewacht und hab nach Luft geschnappt. Damals hatte ich noch Angst zu ersticken. Nachts verarbeiteten man häufig seine Gedanken.

Nach dem Essen ist mir au oft schlecht und ich kann nicht richtig atmen. Manchmal hab ich da aber au einfach zu viel gegessen, alles drückt gegen das Zwerchfell, man kann nicht richtig in den Bauch atmen, was bei Angst entspannend wirkt oder aber ich verpack dieses Gefühl nicht, satt zu sein. Das hab ich nämlich auch erst seit dem ich wieder soviel Angst hab und mir Panik mach. Aber es schmeckt wenigstens noch. Früher hat ich so nen Kloß vor Angst im Hals das ich nicht mal mehr richtig essen konnte.

c5arpe Bdizem 1x0


Hallo,

danke für die antworten. Das mit dem essen kenn ich auch ich nehme zur Zeit auch nicht zu, egal was ich esse. Habe auch schon eine Magen Darm Spiegelung hinter mir.

Manchmal habe ich dann auch so ein Gefühl als ob mir schlecht ist oder so ein Bauchdruck. Dann kommt die Angst wieder. Da ja viele Anzeichen entspechend eines Herzinfarktes sind.

Wenn mir nichts weh tut geht es, aber sobald irgend etwas zwickt kommen die Gedanken. Auch ich habe wie du w81 keine Gedult. Ich will auch das es sofort weggeht. Danke das mit den Reindrücken versuch ich mal.

Mein Leben will ich endlich wieder genießen. Ich bin erst 41.

Und meine Kinder sind schon groß ausser eine ist noch kleiner.

Ich könnte es mal genießen auszugehen, aber die Angst macht alles kaputt :°( .Habe heute auch wieder einen Termin bei einer Psychologin. Achja das Angstbuch von wen ist das bekomm ich es beim Hugen Dubel? Danke es ist super sich mal auszureden und zu wissen das es nicht nur mir so geht.

SVchliDtzaqugex67


it nur schlecht beruhigen. Und klar, wenn man ewig Herzrasen hat kann es das Herz bestimmt schädigen oder. Aber Herzrasen hab ich nur wenn ich Panik hab und au nicht mehr so übel wie früher.

Das Herz wird nicht geschädigt durch mal schnell oder mal langsam. Das Herz ist ein Muskel und freut sich über jede Abwechslung.

Ein Sportler beim Marathon oder beim Gewichtheben hat auch dauernd schwankende Pulse. Wäre das nicht so, dann wäre er krank....

Nimm doch was homöopathisches ein und schreib mal auf, was Du so isst. Viele Menschen kriegen kurzfristig hamloses Herzklabastern, wenn sie eine Unverträglichkeit haben. Bei mir ist das bei Eis so und noch vielen anderen zumeist fabrikmäßig hergestellten Dingen

Diese ganze Pampe von Carragenen und anderen Verdickern, Farbstoffen kann das durchaus auslösen.

Und auch an Herzphobien stirbt man nicht. Die Welt ist nicht gepflastert mit Menschen, die alle naselang umfallen. Das tun nur Menschen mit nachgewiesenen Problemen. Wenn der Arzt sagt, da ist nix, dann sollte man sich freuen.

Wie besch.ssen wäre das Leben nämlich mit einer wirklich schweren Herzkrankheit. Ist schon komisch, dass Menschen, die davon betroffen sind, eben keine Phobie haben. Die wollen leben und konzentrieren sich auf: ich lebe trotzdem damit, während sich Phobiker im Kriegszustand befinden und dauernd kämpfen. Wie anstrengend...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH