» »

Ödipuskomplex oder noch normal?

gRoha<n10x3 hat die Diskussion gestartet


Also mittlerweile kommt ich mir ein bisschen blöd vor, oder mein Weltbild ist komplett falsch weil:

Durch meine Ausbildung habe ich zwei eigentlich an sich nette Menschen kennengelernt (Mann A: und Mann B: sagen wir mal) beides Männer wo ich jetzt noch in Kontakt stehe auch ein Jahr nach meiner Ausbildung, durch die Entfernung mit einen nur Schriftlich und mit den anderen Treffe ich mich auch so Privat.

Um das besser zu verstehen muss ich sagen, in der Ausbildung waren wir in einen Internat untergebracht. Ist so eine Maßnahme vom Arbeitsamt 4 Jahre waren es insgesammt.

Und meine Frage ist, wie soll ich mit diesen Menschen umgehen, ich will nicht ihre Probleme lösen das geht mich auch nichts an.

Nur sollte ich lieber von diesen Menschen Abstand nehmen?

Oder wie soll ich reagieren wenn das Thema aufkommt?

Mann A 23 Jahre alt: Ein sehr in sich gekehrter Mensch, ich war besonders in der Ausbildungszeit fast jeden Abend für ne Stunde bei ihm. Dadurch musste ich erfahren das er seine Mutter immer genau sagt was es zu essen gibt wenn er das Wochenende nach hause kommt. Oder einmal hat er zu ihr gesagt er will ein vorbereites Bad wenn er da ist. Die Tasche für die Woche im Internat wurde auch von der Mutter gepackt.

Einmal hat er erzählt das er meinchmal noch im Bett seiner Mutter schläft weil das so gemütlich wär wegen der Matratze.

Und dann kammen immer so sätze, das seine Mutter die wichtigste Person ist, und er sich in 30 Jahren umbringen wird wenn seine Mutter nicht mehr lebt. Er wollte auch nie das ich Sie kennenlerne, warum auch immer.

Mann B 26 Jahre alt: Spricht nur über sie, er hat sonst kein anderes Thema, und es geht darum wie der Freund seiner Mutter mit ihr umgeht.

Und wie wenig Aufmerksamkeit seine Mutter ihm schenkt. Sie nichts mit ihm unternimmt. Gestern hat er dann zu mir geschrieben er will sich nie im Leben eine Freundin suchen weil er sonst zwei Familien hätte, aber er sich nur um die Jetzige Familie kümmern will (Seine Mutter, Oma, Tante usw.) und er angst hat er könnte sich dann weiter entfernen und er sich nicht trennen kann.

In meine Ohren hört sich das nicht normal an, aber vielleicht denke ich ja nur anders. Mein Bruder sagt immer nur sobald er genug Geld beisammen hat ist er ausgezogen und auch meiner restlichen Freunde denken da nicht viel anders drüber.

Ich weiß eben nicht damit umzugehen und immer wenn die mit ihren Müttern anfangen weiß ich nicht was ich drauf sagen soll, und wie ich mit den beiden Personen umgehen soll. Aber ich rede mit ihnen sehr viel.

Antworten
H/agal5a^z77


@ gohan

war das ne ausbildung für psychisch labile? ... hilfe ... n bissel komisch ist das schon ... naja, eigentlich nicht nur ein bisschen. bei den beiden findet keine ablösung von der mutter statt. so wirklich gesund ist es jedenfalls nicht

M[oonI>nDark8ness


Ich frage mich gerade was für Mütter die beiden denn haben. Wenn Kinder sich nicht abnabeln können, ist es nämlich meist so, dass ihre Eltern (leider viel zu oft die Mutter) ihre Kinder nicht gehen lassen wollen.

Das mit dem in einem Bett schlafen und sich umbringen wollen wenn die Mutter nicht mehr da ist, ist ja Mal total krass. :-o

Ich frage mich gerade auch an was für zwei Exemplare du da geraten bist.

sUcheniekoi


ich find diese einstellung auch mehr als seltsam, wahrscheinlich landen dann solche männer in 10 jahren bei schwiegermutter gesucht ]:D

kann mir auch vorstellen, dass die mütter da ziemlich klammern und eine hohe teilschuld an solchen muttersöhnchen tragen.

eigentlich können einem solche männer nur leid tun.

gYohan1x03


Ja und Nein, die Maßnahme war für Körperlich Behinderte Menschen, aber die nur gerade so eingeschränkt sind das sie Draußen keine Ausbildung beginnen können.

Bei Mann A: liegt aber nur eine Körperliche Einschränkung vor er hat eine Erbsche Lähmung am Arm (er kann sein Arm nicht Strecken) also liegt da keine Psychische Störung vor Offiziell.

Bei Mann B: Er hat eine Psychische Erkrankung aber auch nicht auf seine Mutter bezogen soweit ich weiß.

N:ic:kiG^r!eeNnEyexs


ist mit die den psychisch und physisch soweit alles klar... ???

Gruß Niki...

g~ohatn1x03


Ja ok aber was soll ich persönlich jetzt machen mit diesen Leuten.

Weil ich beide schon 5 Jahre kenne.

Wie soll ich mit ihnen den umgehen?

Insbesondere wenn die Ihre Mütter ansprechen? ???

stchgniexki


sag halt ehrlicherweise, das du dich damit nicht belasten willst und du nicht darüber reden möchtest, weil du eine andere einstellung hast und du deren einstellung nicht so wirklich nachvollziehen kannst.

gtohwan10R3


@ schnieki

Das habe ich schon versucht rüber zubringen, ich habe ihnen meine Sicht der dinge erzählt und gesagt das ich damit nicht umgehen kann, was sie von Ihren Müttern halten. Und hab es sehr freundlich gehalten hab nicht aggressiv oder so reagiert.

Aber Mann A hats Komplett ignoriert.

Und mann B hat nur ein gegenagument gerbacht.

Deswegen will ich ja wissen was ich dazu noch sagen soll wenn die wieder damit anfangen?

S%miKllix2


Frag' sie doch mal, warum sie dir das erzählen. Was ihnen daran so wichtig ist und was sie von dir erwarten.

Dann kann man versuchen, dass 1x noch auf den Tisch zu bringen und zu klären. Fehlen ihnen vielleicht sonst die Gesprächsthemen? Haben die keine anderen Freunde?

g}ohanx103


@ Smilli2

Beide sitzen nur zuhause vor dem PC

Mann A: Wirklich fast nur im Internet und am Zocken vorm PC er lebt nur vor dem Computer und geht nur vor dem PC weg wegen seiner Mutter, wenn sie mal irgendwo hingeht geht er mit. Er hat nur ein Kumpel der aber nur selten besucht wird und manchmal zweifel ich dran ob es den wirklich gibt.

Mann B: er hat wohl Hobbys werden aber auch nur alle im Zimmer betrieben weil er den neuen Freund der Mutter auch nicht begegnen will. Er kann sogar Brot backen im zimmer, die einzigste Bezugsperson ist auch hier die Mutter, die Mutter geht mit ihm zum Arzt und bringt ihm essen nach oben. Er will wie gesagt keine andere Familie gründen weil er nur diese haben will, auch keine anderen Freunde in seiner gegend.

Sozusagen haben die beiden zwangsweise kein anderes Thema parat wie ihre Mütter.

Und sowas kenne ich nicht ich bin viel unterwegs und mein Bruder und meine Schwester wie meine und deren Freunde sagen alle das gleiche so schnell wie möglich ausziehen und so weit weg wie möglich. Nicht aus dem Grund das meine Geschwister und ich mich nicht mit meiner Mutter verstehe nur die Selbstständigkeit ist einfach was schönes.

Und sie reden so als wären die Mütter ihr mittelpunkt im leben!

Gehört da nicht jemand anderes hin, Job, Freundin, oder Freunde?

wUiJenzer200x8


war das ne ausbildung für psychisch labile?

musste voll lachen, die zwei herren hören sich ja wirklich etwas...naja, verwirrt an... ;-D

g]ohanx103


@ wiener2008

Ich denke das sind die beiden auch, eigentlich sind die beiden im Kopf klar genug um zu sehen das es nicht normal ist, und das sies ändern müssen aber ich will mich da nicht einmischen oder versuchen ihnen ihr verhalten auszureden, das würde ich auch nicht schaffen.

Will nur wissen wie ich mit den beiden umgehen soll weil es sind ja immer noch freunde denk ich.

g|oha2n10x3


Keiner mehr ne idee?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH