» »

Ständiger Hass auf Alles und Jeden

H+eXlio


Was ich neuerdings verstärkt mache ist früh ins Bett zu gehen, Oropax rein um nichts mehr hören zu müssen und versuchen in einen schönen Traum abzutauchen.....mach ich jetzt auch.

@ Deviant,

vielen Dank für deinen Beitrag. Ich antworte dir morgen ausführlich!

smchn#iexki


Dabei kam raus, dass ich sogar eine Unterfunktion habe weswegen ich seit 4 Monaten Iod nehme.

huhu, das man da nochmal untersucht wird, ist oft so, aber meist ja nicht bei einem entsprechenden facharzt.

wenn du mit deiner energie wirklich eine UF hast, dann fress ich nen besen :|N

ich würd an deiner stelle nochmal zu nem endokrinologen gehen (am besten einen aus der top-docs liste) und mich da nochmal untersuchen lassen.

jod bei sd-problemen zu nehmen, ist nicht unbedingt sinnvoll und kann sogar noch mehr probleme machen z.b. wenn man eine unerkannte autoimmunerkrankung der sd hat.

jemand der sich gesund und abwechslungsreich ernährt, hat eigentlich keinen jodmangel, egal aus welcher region er in DE kommt, da jod ja leider überall künstlich zugesetzt wird :-/

mhutuxmba


Lieber Helio, ich kenne das auch.

Ich kenne das in der Form, dass man im Rahmen dieser "Allein sein" Gefühle in einen Strudel verfällt, der alles und jeden dafür verantwortlich macht, dass es einen so geht.

Es ist schwierig zu erkennen, dass man selbst derjenige ist, der da tätig werden muss. Und das ist auch das was ich dir raten würde. Das Problem welches ich bei dir sehe ist, dass du durch deinen hohen Anspruch an dich selbst, immer wieder Enttäuschungen und Verletzungen erfährst, die du dir quasi selbst zufügst.

Es geht in deiner Situation darum diese zunächst erstmal so anzunehmen wie sie ist. Und vor allen Dingen, nicht verzweifelt versuchen sie zu ändern. Das schafft man nicht immer sofort.

Es ist wichtig, dass du dich zunächst einmal um dch selbst kümmerst und guckst was dir gut tun könnte. Die 40 bis 60 Km Laufen hören sich für mich im Moment sehr viel an. Wenn du diese aber schon länger läufst und dich damit nicht überforderst kann das schon etwas sein, was dir guttut. Aber: Du schreibst selbst, dass du hoffst, dein Körper hält das durch. Du merkst selbst, dass es zu viel ist. Kümmere dich besser um ihn. Lass einen Lauf ausfallen und kümmere dich um dich.

Hast du jemanden dem du vertrauen kannst? Hast du jemanden der in der Situation sich erstmal nur anhöhren könnte wie es dir geht? Es gibt bestimmt jemanden. Trau dich ihn oder sie anzusprechen. Denke dir nicht, dass es eine Belastung für den anderen sein könnte. Freunde wollen für dich da sein.

Wenn du jetzt denkst, ich hab das ja versucht, aber die versetzen mich alle... Dann liegt es an dir eine Situation zu schaffen, die dem anderen klar macht, dass es dir gerade sehr wichtig ist jemanden an deiner Seite zu haben.

Und dass es dir nicht gut geht. Ich vermute, deiner Bekannten war nicht klar, welche Erwartungen du hattest. Ich habe selbst immer den Drang das auch nicht nach außen zu tragen, aber es hilft nichts. Du wirst sehen, man kann sich in kleinen Schritten, mit sehr viel Zeit und Geduld mit sich selbst nach und nach überwinden, die Freunde hinter die Fassade schauen zu lassen. Das ist weniger anstrengend als ständig eine Fassade aufrecht zu erhalten, glaub mir.

Ich bin da zwar selbst auch nur erstmal einen Schritt weiter und es müssen noch sehr viele folgen, aber ich vermute, dass wir uns da relativ ähnlich sind. Und deshalb schreibe ich dir das. :)z

m-ond+QsJterGnxe


Heute wäre ich fast explodiert.....eine gute Freundin die ich lang nicht mehr gesehen habe, hat mich gefragt ob ich mit auf den Christkindlmarkt gehe, da sie mit ihrem Freund dort ist. 17-18 Uhr war angesetzt, es wurde 18 Uhr, es wurde 18:30, mit jeder Nachricht wurde es weiter rausgeschoben, bis es 19 Uhr war und da ich Freitags Squash spiele, was ich sowieso rausgeschoben hab, musste ich los. Ich hatte mich gefreut sie endlich mal wieder zu sehen und werde von SMS zu SMS vertröstet, und noch ein paar Minuten und gleich fahren wir los, in 20 Minuten sind wir da blabla keine Aussage stimmte. Ich war so enttäuscht und so wütend, dass ich mir mal wieder gedacht hab warum ichs eigentlich niemanden wert bin, dass man mal seine Aussagen einhält und ich mich einfach mal auf jemanden verlassen kann :°( So geht das irgendwie nur noch..........ich hab so eine Wut in mir das könnt ihr euch gar nicht vorstellen......

Ich kann diese ohnmächtige Wut, diesen Hass schon nachvollziehen. Du warst verabredet. Sie hat Dich versetzt. Sie hat Dir ein paar SMS geschickt. Da stand alles mögliche drin. Nur eins nicht: Die Wahrheit. Sie hat Dich verarscht. Niemand hat ein recht Dich zu verarschen. Niemand hat ein Recht, Dich so zu behandeln (wie hat sie Dich behandelt?).

Du bist sozial überangepasst. Du lässt alles mit Dir machen. Du musst eine Grenze ziehen. Meine Botschaft wäre: Du hast kein Recht, mich so zu verarschen.

Was ist Deine Botschaft? Wie willst Du ihr diese Botschaft überbringen? Worte haben bei ihr keine Bedeutung. Das weißt Du.

Ich kann Dich verstehen. Ohnmächtige Wut, ohnmächtiger Hass.

Huelixo


@ Deviant,

a.) Die Wut ist für unsere Psyche verhältnissmässig neutrale Art und Weise Trauer, Enttäuschung und ähnliche, am Selbstbild nagende, negative Emotionen auszudrücken. Diese Emotionen können auf Grund äusserer Umstände (z.B.: schlechte Erfahrungen), aber auch durch innere Erwartungshaltungen an sich selbst (z.B.: Unzulänglichkeitsgefühle verschiedenen Ursprungs) entstehen.

b.) Eine direkte Reaktion auf einen konkreten Auslöser durch eine herabgesetzte Frustrationstoleranz (wurde schon gesagt). Aber auch das kann einen tiefergehenden Hintergrund haben, man ist übersättigt mit negativen Eindrücken.

Trifft eigentlich beides zu. Ich habe enorme Erwartungshaltungen und einen Perfektionsdrang sondersgleichen in mir. Der treibt mich zu Dingen, die könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Ich gestehe mir kaum Fehler zu und möchte eigentlich bei nichts was ich mache, selbst wenn es das erste Mal ist, mir anmerken zu lassen, dass dies eben das erste Mal ist oder ich etwas nicht kann.

Des Weiteren hast du wohl auch Recht mit "übersättigt mit negativen Eindrücken". Da gibts natürlich relativ gesehen "viel schlimmere" negative Ereignisse, aber die die ich bisher erlebt und durchgemacht habe suchen teilweise schon ihres gleichen. Siehe Eingangsbeitrag und der ein oder andere ergänzende Beitrag im Laufe dieses Fadens.

Wie du auch schreibst, ich bin ein friedfertiger Mensch aber so langsam gehts wirklich mit mir durch und ich werde immer mehr zum Misanthropen, sprich Menschenhasser, da mir einfach so viele Schmerz und Enttäuschung schon zugefügt wurde.

Ich kann mich auf Aussagen meiner Eltern, welche seit 13 Jahren getrennt leben aber nicht geschieden sind – tolle Situation, kann ich nur jedem davon abraten – nicht verlassen und einen Freund/Freundin der ich vertrauen würde das alles zu erzählen, was ich bisher hier schreibe gibt es überhaupt nicht.

Meine beiden Brüder orientieren sich eher an mir wo ich mit solchen Problemen nie auftauchen könnte, da diese auch beide Jünger sind und ihre eigenen Sorgen haben.

Die Therapeutin, mit welcher ich die 30Std verbracht habe, halte ich mittlweile nur bedingt für meine Probleme geeignet wie mir auch hier im Faden immer mehr bewusst wird.

Naja, viel gibts da nicht mehr als das mit mir selbst und euch hier auszumachen bzw. mich im Sport, und ja, das ist sicher auch bewusste/unbewusste Selbstverletzung, zu ertränken.

wenn ich das so lese, fällt mir wieder ein, was ich meinem besten freund vor zwei jahren sagen musste .... auch sport gehört zu selbstverletzendem verhalten ... schon mal drüber nachgedacht? ... bei dem gewicht auf deine größe, dürftest du echt kein gramm mehr zuviel haben

Wie ich schrieb Hagalaz, da hast du wohl auch Recht mit der Selbstverletzung. Ich versuche schon länger die Marathondistanz zu erreichen, aber Frust und Wut treiben mich zu einem Lauftempo – 15KM in 1:15h – dass eine solche Distanz unerreichbar werden lässt. Da ich auch Klettere und Squashe ist wirklich nicht mehr viel als Muskeln und Knochen an mir dran. Wenn ich mich nicht mindestens alle 2 Tage richtig verausgabe, kippt mein Gemüt unglaublich schnell um.

@ schnieki,

wenn du mit deiner energie wirklich eine UF hast, dann fress ich nen besen

Meinst du wirklich? Zu mir hieß es, dass der Iodmangel bei vielen Menschen besteht die z.B. zu wenig (Salzwasser)Fisch essen und ich dies ja mal 3-6 Monate mit Iodpräparaten ergänzen könne. dann würde man wieder Blut abnehmen und das Ganze nochmal kontrollieren.

@ mutumba,

Ich kenne das in der Form, dass man im Rahmen dieser "Allein sein" Gefühle in einen Strudel verfällt, der alles und jeden dafür verantwortlich macht, dass es einen so geht.

Ich erkenne mich hier auch wieder, da ich mittlerweile bewusst alleine sein will "mein Ding" durchziehen will und "die da draussen" gar nicht mehr brauche. "Sollen sie mich doch alle in Ruhe lassen und ja nicht mehr ankommen, wenn sie etwas brauchen".

Hast du jemanden dem du vertrauen kannst? Hast du jemanden der in der Situation sich erstmal nur anhöhren könnte wie es dir geht? Es gibt bestimmt jemanden. Trau dich ihn oder sie anzusprechen. Denke dir nicht, dass es eine Belastung für den anderen sein könnte. Freunde wollen für dich da sein.

Genau dafür gibt es eben niemanden.

@ Mond/Sterne,

Ich kann diese ohnmächtige Wut, diesen Hass schon nachvollziehen. Du warst verabredet. Sie hat Dich versetzt. Sie hat Dir ein paar SMS geschickt. Da stand alles mögliche drin. Nur eins nicht: Die Wahrheit. Sie hat Dich verarscht. Niemand hat ein recht Dich zu verarschen. Niemand hat ein Recht, Dich so zu behandeln (wie hat sie Dich behandelt?).

Du sprichst mir aus der Seele, hätte ich meine Gedanken direkt durch meine Finger fließen lassen hätten sie wohl so oder so ähnlich geklungen.

ICH HABE KEINE LUST MEHR JEDERMANNS IDIOT ZU SEIN, MIT DEM MAN ALLES MACHEN KANN!

So....gute Nacht med1. Danke für eure Worte und eure Bemühungen.

sVchpniexki


huhu,

das war vielleicht vor einigen jahrzenten noch so, aber jod wird überall! zugesetzt. sei es im salz oder in fertigprodukten, in restaurandspeisen, in milchprodukten ist auch jod drinne, weil die nutztiere schon jodiertes futter bekommen. in fleisch ist deshalb natürlich auch welches drin. fakt ist, man weiß gar nicht, wieviel jod ein mensch überhaupt so pro tag zu sich nimmt und joderkrankungen, die in verdacht stehen, durch jodüberschuß zustande zu kommen, nehmen immer mehr zu.

Ich persönlich kenne nun schon mind. 3 Bekannte, die eine Autoimmunerkrankung der SD haben und bei einer wurde auch jahrelang erfolglos herumgedoktort und nix gefunden, bis sie wirklich einen Zusammenbruch hatte.

seit wann nimmst du denn jod ein? und seit wann treibst du denn so exsessiv sport? wurde dein blut mal wieder untersucht? und vor allem bei wem(nur hausarzt)? und was wurde alles untersucht(TSH, Ft3, Ft4 und Antikörper)?

H]elio


seit wann nimmst du denn jod ein? und seit wann treibst du denn so exsessiv sport? wurde dein blut mal wieder untersucht? und vor allem bei wem(nur hausarzt)? und was wurde alles untersucht(TSH, Ft3, Ft4 und Antikörper)?

Jod nehm ich seit ca. 4 Monaten 1x 200µg pro Tag. Sport in der Art seit ca. 1,5 Jahren. Letzte Blutuntersuchung eben vor 4 Monaten, du meinst man sollte mal wieder überprüfen?

Eine gute Frage, was alles untersucht wurde. Ja, bisher wurde nur beim Hausarzt untersucht.

mXond+s}terxne


ICH HABE KEINE LUST MEHR JEDERMANNS IDIOT ZU SEIN, MIT DEM MAN ALLES MACHEN KANN!

Der Satz könnte von mir sein. Genauso geht es mir auch. Leider kann sowas wie mit der "Freundin" jetzt, immer wieder passieren. Letztlich kann man ja nichts dagegen machen.

Hast Du schon eine Idee, was Du als nächstes machen wirst?

s5chFniexki


Helio, ich würds schon mal wieder untersuchen lassen. Mein Endo damals meinte auch, nach 3 Monaten nochmal.

Am besten lässt du dir die Werte (auch vom letzten mal) mitgeben (mit Referenzwerten!) und lässt hier mal im Schilddrüsenforum draufgucken. Vielleicht bekommst du auch noch die Blutwerte, die man bei dir beim Psychologen, oder wo du warst, genommen hat.

Da es beim HA gemacht wurde, hat der höchstwahrscheinlich nur TSH gemacht und wenns hoch kommt einen fT-Wert. Das reicht leider nicht wirklich aus für eine Diagnose. Wenn du dein Blut nochmal untersuchen lässt, frag ob er zumindest TSH, fT3 und ft4 mitmacht und evtl. Antikörper, da er ja bei dir ne UF diagnostiziert hat, müsste er eigentlich alle Werte für eine gefestigte Diagnose machen (Antikörper macht aber glaub ich kein Hausarzt, die wären halt wichtig wegen einer mögl. Autoimmunerkrankung).

Jodmangel, ich habs von Zwack44 grad nachgelesen, kann man über Urin bestimmen lassen, aber nicht über die SD-Werte. Macht jetzt natürlich keinen Sinn, wenn du Jod einnimmst.

Hast du eigentlich eine Veränderung gemerkt, seit du Jod einnimmst? Also ich hab es damals schnell gemerkt und hab das Jod auch vorzeitig abgesetzt. Jede Nacht(!) Schwitzanfälle, Halsweh und Schluckbeschwerden und allgemeines Krankheitsgefühl.

Dein "Hass auf andere" hat ja anscheinend genau dann angefangen, als du auch mit Sport angefangen hast, oder? (also zumindest im ungefähr gleichen Zeitraum) – vielleicht besteht da ein Zusammenhang oder ein Auslöser.

Ich schließe jetzt kein reines psychisches Problem aus, aber ich würd dich trotzdem bitten, auch die Schilddrüse in Betracht zu ziehen, weil ich eben auch schon oft gelesen hab, dass Wesensveränderungen davon herrühren. Also eben zweigleisig fahren. :)

Wann hattest du denn den Burnout?

Viel Stress etc. kann halt auch dazu führen, dass eine kaputte SD irgendwann gänzlich schlapp macht, oder das die sowas verursacht. Es gibt dann auch andere Erkrankungen, wie Nebennierenschwäche beispielsweise, die da mit reinspielen kann (Bei so Hormongeschichten sind manchmal mehrere Organe Betroffen, weil die meist miteinander arbeiten). Vielleicht hast du nämlich nicht vorrangig ein psychisches Problem, sondern ein organisches. Leider wird sowas oft nicht erkannt und man rennt dann von Arzt zu Arzt und es wird immer schlimmer, ohne das etwas gefunden wird.

Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten spielen bei Autoimmunerkrankungen auch oft eine Rolle, leidest du irgendwie an sowas? Muss natürlich nicht sein.

Hfelixo


Mir is grad einfach zum Heulen........Wut, Enttäuschung, Gleichgültigkeit, Stärke, Traurigkeit.........und wieder von vorne.

Erst mal ne Flasche Rotwein suchen.

s<chn|i}eki


Was ist denn los Helio?

Guck ma, hier schreiben so viele Leute und versuchen Lösungsansätze etc. zu bieten, da solltest du nicht so leicht aufgeben. Bitte übertreib es auch nicht so mit dem Alkohol.

Hwel%ixo


Hab mich gerade auf dem Heimweg mit einem Mädel von einem Fortbildungskurs den wir beide machen unterhalten.....Gefühlstaumel schätze ich. Ich mag sie irgendwie sehr und mag eigentlich mehr von ihr andererseits sagt mein Kopf ich sollte erstmal mit mir klar kommen da das so gar nichts werden kann und ich sie schneller wieder los bin als ich schauen kann.......das liegt schwer im Bauch wenn ich so darüber nachdenke dass mir das gerade gar nicht möglich ist eine Freundin zu haben.

Gibt viele Momente in denen ich mir denke es ist gut so wie es ist, ich brauch niemanden, gibt aber auch welche wie jetzt in denen ich mich sehr danach sehne. ":/

sVchni\exki


Na, das sollte ja eigentlich ein starker Anreiz für dich sein, eine Lösung für deine Probleme zu suchen, oder an ihnen zu arbeiten ;-)

rtat7los5etamKarxa


Ich glaube, dass du eine sehr große Erwartungshaltung an dich selbst hast. Man neigt dann dazu, wenn man seinen eigenen hohen Ansprüchen gerecht wird, dies auch von anderen zu erwarten. Das steigert sich dann teilweise ins Unermessliche.

Du musst lernen dir selbst Fehler zu zu gestehen, dann kannst du das in gleichem Maße bei anderen. Dann kann man akzeptieren, dass Menschen nun einmal menschlich sind, will heißen, dass sie eben nicht rational handeln sondern von Emotionen geleitet werden. Auch haben Menschen unterschiedliche Erziehung genossen, d.h. manche haben gelernt, dass Pünktlichkeit auf die Minute ganz wichtig ist. Andere dagegen haben gelernt, dass Pünktlichkeit immer noch heisst, wenn sie bis zu 30 Minuten später da sind. Ausserdem ist es so, dass dein Wertebild nicht dem eines anderen entsprechen muss. Für jeden Menschen ist etwas anderes wichtig.

Man muss lernen dafür Toleranz zu entwickeln. Einfach jeden so nehmen wie er ist und das Gute an ihm zu sehen und seine Schwächen bzw. das was man selbst als wichtig erachtet aber der andere eben nicht erfüllen kann einfach wegzulächeln solange es einen selbst nicht in der eigenen Freiheit einschränkt.

Wann immer du dich über das Verhalten einer anderen Person ärgerst, versuche zu verstehen, wieso sie so gehandelt hat. Mit der Zeit wirst du lernen alles viel entspannter zu sehen. Das ist aber kein Prozeß, der binnen ein paar Wochen zu bewältigen ist. Ich verspreche dir jedoch, dass du in 3 Jahren zurück schauen und dich fragen wirst, wie du jemals so hart mit deinen Mitmenschen ins Gericht gehen konntest, denn sie sind alle auf ihre Weise liebenswert auch wenn sie manchmal Dinge tun, die absolut irrational sind :)z

H#el\io


Zuviele.....bin in der Hinsicht phlegmatisch. Was Ansprüche an mich sonst angeht sind die immer riesig, in der Lösung der Probleme nicht. Falls ich sie übernaupt lösen kann, eine Menge was mich belastet ist einfach da und nicht lösbar :/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH