» »

Neuer Job – Angst zu versagen

Auvi hat die Diskussion gestartet


Hallo allerseits.

Hm, im Gegensatz zu den meisten hier ist mein Problem eher klein, aber... naja, es ist ja nichtmal ein wirkliches "Problem". Eher hausgemachte Angst. Kurzum: ich glaube, ich brauch einfach mal einen Rat.

Von Vorne: Ich hab mein Studium Anfang 2008 abgeschlossen. Nachdem ich seit Ende 2007 Deutschlandweit gesucht hatte, habe ich Ende 2008 endlich eine Anstellung gefunden gehabt. Und ich hatte wirklich meinen Traumjob gefunden! War zwar alles am Anfang ein wenig stressig, weil ich 200km weit weg von zu Hause gezogen bin, was für mich schon nicht einfach war, aber ich hab das alles ganz gut gemeistert und mich nach und nach eingelebt. Im Job war es von Anfang an großartig! Mir hat die Arbeit Spaß gemacht, ich habe mich mit den Kollegen und meinem Chef gut verstanden.

Mit meinem (damals noch) Verlobten machte ich dann gegen Ende der Probezeit endlich Heiratspläne und er war bereit seinen Job (200km entfernt) aufzugeben um sich bei mir etwas zu suchen. Als er dann etwas in Aussicht hatte (der Vertrag lag quasi schon bereit), wurde ich von heute auf morgen gekündigt. Der Firmenhauptsitz im Ausland hatte sich nach den Jahreszahlen relativ spontan entschieden, dass Weltweit 30% der Stellen eingespart werden müssten. Und da hatte ich, damals noch ledig und in der Probezeit (3 Tage... haha) einfach keine Chance in meiner Abteilung. Mein Chef war geschockt, ich war geschockt und naja... wieder arbeitslos.

Warum, weshalb und weswegen ist jetzt relativ nebensächlich, aber ich habe jetzt erst wieder eine Stelle gefunden und das Ganze ging ziemlich spontan. Gestern hatte ich das Vorstellungsgespräch und habe ein paar Stunden später direkt Bescheid bekommen, das sie mich genommen haben und ich Donnerstag anfangen soll. Und so überglücklich ich auch bin endlich wieder Arbeit zu haben... ich hab auf einmal eine höllische Angst zu versagen.

Als ich meinen ersten Job angegangen bin, da war das noch... etwas anderes. Da kam ich frisch von der Uni und irgendwie hatte ich damals noch diese Einstellung "entweder es passt, oder es passt nicht". Aber jetzt? Hier wo ich jetzt wohne war es schwer genug etwas passendes zu finden. Ich möchte einfach nicht versagen. Ich darf nicht versagen. Ich weiß, ich mache mir selbst viel zu viel Druck, aber es hängt so viel davon ab. Zum einen kommen mein Mann und ich langsam mit einem Gehalt nicht mehr aus, die letzten Monate waren ein einziges Verzichten und Cent-umdrehen, zum anderen wäre meine ganze Ausbildung für die Katz gewesen, wenn ich jetzt nicht mal langsam was gefunden hätte. Der Job kam jetzt wirklich in letzter Sekunde.

Und dann sind da lauter so Kleinigkeiten. In mein Aufgabenfeld wird auch fallen, dass ich hin und wieder mal Auto fahren muss um Dinge abzuholen. Nicht oft zum Glück, aber ab und zu. Und ich hasse Auto fahren. Ich habe kein eigenes und fahre das von meinem Mann nur in mir bekannter Umgebung. Nicht, weil ich Angst hätte einen Unfall zu bauen, sondern es ist eher... ich hab Angst Beulen irgendwo rein zu fahren, weil ich irgendwas übersehe. Allein schon der Gedanke daran in fremder Umgebung mit einem Auto der Firma... %:| Ich würde niemals nein dazu sagen, aber es macht mir halt Angst. Oder auch... ich werde ab und zu Präsentationen halten müssen, eine Sache, die ich mäßig kann. Ich habe schon ein paar gehalten, manche gut, manche weniger gut... es kommt immer so ein wenig auf die Tagesform an, wenn ich ehrlich sein soll. Aber auch davor ist mir ein bisschen mulmig.

Oh man. Ich weiß überhaupt nicht, woher das kommt. In meinem ersten Job damals war das anders. Obwohl ich in einer völlig neuen Stadt war und mich auch noch um Wohnung und Umzug kümmern musste war es leichter. Vielleicht liegt es daran, dass ich jetzt so lange raus bin, ich weiß es nicht.

Ich wäre jedenfalls für Tipps sehr dankbar, wie ich diese Versagensängste in den Griff bekommen kann. Bevor ich mir an meinem ersten Arbeitstag übermorgen selber im Weg stehe, weil ich so nervös bin.

Viele Grüße,

Avi

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH