» »

Angst vor Schizophrenie

t$ayyPlerx1


@ Ioreth nei hatte ich nicht,

kann sein das es durch die antidepressivas kommt, ich sehe auch ziemlich schlecht von weitem :)

das medikamment das ich gekriegt habe heisst wellbutrin

vor dem hatte ich ungefähr 1monat remeron nur abends damit ich besser schlaffen konnte

ja ich hoffe ich krieg die angst weg und das grübeln, hoffe es gibt einen heillungsweg :)

VUahid+e


ICh antworte auf deine Frage in meinem Briefkasten. (Wie verfasst man persönliche Briefe, hier im Forum? Habe diese Funktion noch nicht erfasst.)

Nein, durch eine Angststörung wirst du nicht psychotisch od. schizophren.

Frage: hast du Verwandte, die das in deiner Familie hatten? Bei dieser Erkrankung spielt nämlich z.T. eine gewisse Erbkomponente mit. So wars auch bei meiner Bekannten: ein Verwandter hatte das auch, dann kamen hohe Sensitivität, Verlust einer Liebschaft (über Jahre dieser Person nachgehangen= sehr grosse Verzweiflung und Kränkung), Scheitern bei der Ausbildung (durch Prüfung gefallen) und hohe Leistungsansrpüche in der Familie (Versagensgefühle) dazu. All diese Faktoren zusammen bedeuteten einen RIesenstress, dann wurde diese Person in der Folge krank.

In der Familie herrschten auch krankmachende Muster: Überfürsorglichkeit, bis hin zur Entmündigung. Implizite Kommunnikation (Formulieren durch die Blume,Manipulation, arbeiten mit Schuld- und Unzulänglichkeitsgefühlen, Fremdsteuerung) Es brauchte also auch krankmachende und verwirrende Muster. Habt ihr solche Muster in der Familie? Was ist es, das dich schlecht fühlen lässt? Manchmal liegt der Hase im Pfeffer ganz woanders. Manchmal reicht vielleicht auch eine Erbkomponente. Frage sonst mal einen guten Psychiater, der kennt sich da aus.

Aber keine Angst, falls du viel Stress hast: andere leiden unter Scheidung, Krankheit, Arbeitslosigkeit, mangel an Unterstützung in der Familie und wurden doch nicht krank: wie gesagt, es braucht eine Erbkomponente, es wird nicht jeder krank, der unter Stress leidet. Empfehlenswert ist troztdem: wende zu hohen Stress von dir ab: löse dich von dieser Angst, falls nötig, mit Hilfe einer Fachperson.

Erbkomponente plus Hochsensitivität plus zuviel Stress und Verzweiflung od. auch Drogenmissbrauch gleichzeitig könnten sowas auslösen. Aber wiederum nicht bei jedem.

Falls ihr also niemanden in der Familie habt, weshalb sollst denn ausgerechnet du dazu prädestiniert sein?

Besprich sonst deine Sorgen mit einem Psychiater. Er wird dich über das Krankheitsbild aufklären und dir attestieren, dass du keine Schizo hast.

P.S. meine bekannte Person wurde wieder gesund. Bei einigen ist es nicht für immer

Habe doch Mut, dass du es nicht hast!! @:)

tpaymylerx1


Hallo vahide, wen du auf den nicknamen drükst kommt ein balken, da drin steht privatnachricht, dort drauf drüken dan kannst du schreiben. Und bei mir in der familie oder verwandtschafft hatte niemand schizophrenie, ja ich hatte früher auch probleme, trennung von der grossen liebe, drogen missbrauch, angst vor aids, aber das alles liegt lange zurück und habe die zeiten überwunden, und vor 3 monaten, habe ich lange zeit drogen konsumiert, mein fehler ich idiot, dadurch bin ich wider in die depression mit ängsten rein gerutscht, und somit ins allte muster, aber ich hoffe ich schaff es wider raus, und mach nie mehr die alten fehler und kann für lange zeit ein normales leben führen ohne depressionen und ängste. Und danke vahide nochmals für deine antwort :-)

TBankIgirlx74


Hallo, hier wurde ja ein ziemlicher Quatsch geantwortet! Durch die Bank weg falsch! Das müssen alles Menschen sein, die noch nie selbst an einer Schizophrenie erkrankt waren, sonst würden sie sich das dreimal überlegen, was sie da antworten:

1. Ja_ wenn man sich ständig fragt ob man an Schizophrenie erkrankt sein könnte, kann man DURCHAUS BALD DARAN ERKRANKEN! Das hat nichts mit Hypochondrie oder Depressionen zu tun.

2. Ängste und Depressionen sind keine Folgen von Wahn! sondern können einem Wahn vorausgehen! Und zwar auf jeden Fall und sehr häufig.

3. Ein Schizophrener kann ganz normal E-Mails lesen und beantworten da er sich in zwei Welten bewegen kann: rational in der realen Welt und irrational in einer anderen Eigen-Welt.

4. Ein Schizophrener kann fast allen Tätigkeiten des normalen Lebens ungehindert nachgehen. Wenn er sich allerdings auf dem Höhepunkt einer akuten Psychose befindet dann eher weniger..Aber das kommt sehr selten vor und dauert auch nur kurzzeitig an.

5. Wenn ein Schizophrener reflektiert ist, dann leidet er nicht mehr an der Schizophrenie, sondern hat alles im Griff und führt ein ganz normales Leben. Teilweise normaler als Andere, zum Beispiel die vielen Borderline-Gestörten, die es gibt.

6. Schiozphrenie kann vollständig abklingen.

7. Schizophrenie kann innerhalb von 2 Sekunden bei JEDEM auftauchen. Es müssen nur gewisse Bedingungen im Hirnstoffwechsel erfüllt sein und 2 Konflikte in zwei Hirnhemisphären gleichzeitig vorliegen, die nicht auf normalem Wege zu bewältigen sind..

m9edi0E01


Naja, zum Glück leben wir im Jahr 2012 und in dieser Zeit weiß man schon recht viel über psychische Krankheiten und kann sie sehr gut behandeln. Also sollte man sich da nicht so reinsteigern, wir leben hier nicht im Mittelalter.... . Eine psychische Erkrankung zu bekommen heisst doch nicht gleich, dass man demnächst sterben wird. Hoffentlich wird bald auch ein Mittel gegen Krebs gefunden...Sowas könnte Einem wirklich Angst machen.

Huellxas


Hallo leute, ich weiss das, das terat sehr slt ist, aber was sagt ihr zu tankgirl74 aussagen? Das beunruigt einem sehr und ist auch beängstigend, was meint ihr?

Mnadam.e ChYarentson


Tankgirl schreibt aber auch sehr aufwühlend.........allein durch die Angst man könnte schizophren sein kann man nicht erkranken, das ist Blödsinn.

Ein Schizophrener kann fast allen Tätigkeiten des normalen Lebens ungehindert nachgehen. Wenn er sich allerdings auf dem Höhepunkt einer akuten Psychose befindet dann eher weniger..Aber das kommt sehr selten vor und dauert auch nur kurzzeitig an.

5. Wenn ein Schizophrener reflektiert ist, dann leidet er nicht mehr an der Schizophrenie, sondern hat alles im Griff und führt ein ganz normales Leben. Teilweise normaler als Andere, zum Beispiel die vielen Borderline-Gestörten, die es gibt.

diese Punkte stimmen so nicht, akute Psychosen sind 1. nicht selten und 2. müssen sie auch nicht kurz sein. auch die Aussage dass ein Mensch mit Schizophrenie allen alltäglichen Tätigkeiten nachgehen kann stimmt nicht, zumindest meistens.

Krankheitseinsicht und Reflexion sind wichtig, aber dass man nicht mehr darunter leidet kann man so nicht sagen. es ist auch so dass eine Schizophrenie im Durchschnitt nach 7 psychotischen Schüben chronisch wird.

@ TE

wenn dein Therapeut sagt du bist nicht schizophren dann darfst du ihm das ruhig glauben :)z , hört sich eher nach Angststörung an was du hast. ich hatte auch mal eine Zeit da habe ich mir alles eingebildet was man so haben kann.......am Ende hatte ich eine normale Depression, also Tee trinken und Internet meiden *:)

L:udckC128


Schizo kann man immer werden, und es "kann" jeder, egal, wie er vorher drauf war, ob mit oder ohne Angst.

Du solltest dich lieber fragen, was daran so schlimm wäre. Ich glaube fast, dein Nachbar, der mit dem Löffel aus dem Brunnen schlüft, fühlt sich besser wie du.

Frag dich wirklich mal, was so schlimm daran wäre: hättest du Angst, Stimmen zu hören? Nicht jeder Schizo muß unbedingt Stimmen hören. Hättest du einfach Angst deiner Umgebung blöde aufzufallen und nicht mehr akzeptiert zu werden, oder was ist es, deine Angst davor?

Also, wenn ich mir jetzt Panik vor dieser Krankheit machen sollte, hätte ich am meisten Angst davor, dass ich zwingend Hilfe von außen annehmen müßte und die Dinge nicht mehr selber steuern könnte. DAS wäre meine größte Angst. Angst, dass man dann Hilfe von außen annehmen MUSS.

Ich war psychisch auch schon in derart abnormen Zuständen, dass ich auch nicht wußte, ob das schon psychotisch ist. Und zwar ganz extreme Derealtisationen und Depersonalisationen...aber wirklich vom feinsten, das hatte mit einem normalen Unwirklichkeitsgefühl absolut nichts mehr zu tun. ABER...ich konnte immer noch normal denken, total sachlich und normal. Und damit habe ich mich gesteuert. Nach außen hin wirkte ich wohl etwas verhuscht, weil ich auch Panik in dem Zustand hatte, aber mein realdenkender Geist hat mich durch diese Sachen durchgelotst. Nach Monaten war ich wieder normal. War nie beim Arzt gewesen.

Vor Stimmen hören hätte ich auch Angst, wenn man die nicht selbst wegbekommt.

Vor Psychopharmaka hätte ich auch Angst, wenn ich an das falsche Medi geraten würde. Die können wirklich eklig wirken.

Meine Diagnose war immer Angstneurose mit Zwangsstörungen.

HjellTas


@madame charentons aussagen find ich sehr gut und man merkt das sie weiss was sie redet, darum sagte ich tankgirls aussagen sind sehr verwierend und sowas höre ich zum ersten mal.

@luck128 woher holst du sollche halbwahrheiten? Hast du beweise? Ich meine forscher und ärtzte haben bestimmt teorien oder so, was speziell für anlagen oder gene oder sonst was spezielles, das zur ausbruch dieser krankheit führt oder meinst du nicht?

Meine angst war früher viel schlimmer, aber eben wie du siehst ist das tearat fast 2halb jahre her. Mich nimmt es einfach wunder, und ich seit 2monaten wider leicht depri bin und ängste habe.

Lg hellas

HSellxas


Was mich interressiert ist halt oder besser gesagt beruigt. Wann beginnt die krankheit meist? Hab gehört inder jugend!!?? Welchem alter ungefähr? Wenn man jahre angst davor hatt, und es nicht geworden ist, wird man dan es auch nicht ???

Kommt sie aufeinmal oder schleichent?

Weil ich hab mal was von frühsymptomen gehört, kann das sein das es schon 5jahre vorher bemerkbar wird? Oder wie ist das gemeint? Das sind alles fragen die ich gerne wissen würde um mein gewissen zu beruigen, klar ich werde mir auch proffesionelle hilfe hollen endlich die ängste losszuwerden bin motiviert :) :)^

Lg hellas

H0elRlas


Gibt es nimanden der sich auskennt zum tehma oder ideen hatt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH