» »

Depression und krankgeschrieben was erlaubt? (Azubi)

DoerazSubi(inxweiß hat die Diskussion gestartet


Guten Tag alle zusammen,

habe folgendes Problem:

ich bin schon seit fast 6 Monate in Behandlung wegen Depressionen und momentan merke ich das meine Aggression steigt zumindest im Betrieb, auch wenn niemand was macht kocht es in mir (Risperidon wirkt zumindest gegen das). Dieses mal bin ich aber krank geschrieben wurde, weil ich es in meinem Betrieb nicht mehr ausgehalten habe:

Montag und Dienstag (mit AU) war ich zu Hause Blutdruck bei 180 sys (alle anderen normal) morgens in Geschäft und da Pflaumte mich eine an, obwohl sie kein Recht hatte (eine Kaufmannsgehilfin hat in der Ausbildung eigentlich nichts zusagen, sondern nur der Ausbilder und darauf habe ich sie nett (also konstruktiv habe nichts böses gesagt!) hingewiesen, was schief ging...) War wieder auf 180 sys und habe gezittert und musste aufpassen das ich nichts falsch mache (habe schon mal ein Gesell vor der versammelten Mannschaft zusammen gebrüllt).

Mein Hausarzt (ein Tag vorher Abends bei der Psychotherapeutin) musste handeln und hat mich 1 Woche lang krank geschrieben und zu dem Johanniskraut (ohne Rezept), Betablockern (wegen dem Blutdruck, weil ACE-Hemmer nicht wirkten), Risperidon (hatte ich noch zuhause habe es vor 1 Jahr wegen was anderes genommen, hatte aber als ich es dem HA mitteilte auch Wirkung den Blutdruck zu senken und mich zu beruhigen, kenne mich da ein bisschen aus...) gegeben und ich soll mich beruhigen. Bin jetzt kurz vor Ausbildungsende (noch 1 Monat). Der Hausarzt weiß alle Medikamente die ich hier aufgezählt habe.

Im Betrieb war bis Anfang 3. Lehrjahr Mobbing ganz weit oben, darum bin ich in Psychotherapie und über Winter brauche ich Johanniskraut wegen der Depression.

Was darf ich jetzt aber am Wochenende machen? Habe ja eine AU, wollte da aber eigentlich mit einer handvoll Kumpels meinen Abschluß "feiern" bei mir zuhause. Darf ich das?

Die Psychotherapeutin weiß nicht ob ich es darf rechtlich gesehen, aber sie meinte Schaden würde des nicht (des was der HA als Beschränkung auf erlegt hat soll ich beachten), sie weiß nur nicht wie es dann rechtlich wäre....

Der Hausarzt hat als einzige Beschränkung auf erlegt kein Alkohol (Was ich sowieso nicht mag, bleibe bei Cola schmeckt zumindest besser :-) ) und "ich soll mich erholen" =kein Stress erzeugen. (Habe leider in dem Moment, weil ich total fertig war, vergessen ihn deswegen zu fragen.) Was in dem Fall vorhanden ist, weil meine Kumpels viel mithelfen und ich da kein Stress habe, vor allem weil bei mir "Selbstbedienung" herrscht...

Der Hausarzt hat auch die Krankheit (also das mit der Aggression und "Störung des Sozialverhaltens") in das Attest für die Krankenkasse reingeschrieben.

Und noch was der Blutdruck ist während dem "Urlaub" (habe ich im Sommer gemerkt) bei normalen 130 sys ohne Medis, dass hat der HA auch beachtet und hat halt dann Betablocker verschrieben....

Weil zuhause wollte ich nicht hocken, weil sonst fliegt mir die Decke auf den Kopf :-(...

Ich hoffe ihr könnt mich da aufklären.

Danke!

Gruß

Derazubiinweiß

Antworten
Svunfl1ower_x73


Bei Krankschreibung gilt grundsätzlich: Nichts tun, was die Heilung verzögert.

Psychische Erkrankungen haben da somit eine Sonderstellung. Gerade bei Depression ist es ja wichtig, sich nicht mehr zu verkriechen, sondern angenehmen Aktivitäten nachzugehen, was Schönes zu machen,...

Wie es rechtlich aussieht, weiß ich auch nicht sicher (kenn nur die therapeutische Seite, sprich: Möglichst viele schöne Dinge tun – und kein Alkohol).

Ich würde nicht in Urlaub fahren bzw. Deutschland verlassen. Aber ansonsten darfst Du alles (in Maßen), was Dir gut tut. Und wenn Du ZU HAUSE feierst, kann Dir kaum einer was. Also feiere ohne Alkohol, und gut ist.

Q5ui$etsche-ePntchenH20x10


So weit ich weiß, darfst du nichts tun, was deiner Genesung schadet. Du bist ja nicht bettlägerig, darfst also durchaus auch Besuch empfangen – und: Wer soll dich da verpetzen? Ich denke, du machst das bei dir zu Haus?

Wie es rein rechtlich aussieht, weiß ich nicht, aber gegen eine nette Runde zu Hause spricht sicher nichts – solange du deine Genesung nicht gefährdest.

tRatuxa


wollte da aber eigentlich mit einer handvoll Kumpels meinen Abschluß "feiern" bei mir zuhause. Darf ich das?

Der einzige Pferdefuß...

Einer der Eingeladenen ist doch kein "Kumpel" und erzählt deinen AG, dass du Parties feierst und dass es dir wohl nicht so schlecht gehen kann.

Der AG läßt dann die AUB durch den med. Dienst prüfen,

Da kann dir auch nicht viel passieren, aber so was ist immer eine häßliche Sache.

D+erazuZbiibnwex


Also erst mal danke für die Antworten :-).

Also verpfeifen kann man mich nur, wenn man an meinem Haus vorbei läuft, weil ich das in der Garage feiere und da kann auch was auf den Boden fliegen ohne das ich durchdrehe, aus Angst das ich Ärger bekomme...

Meine Nachbarn sind sehr human, die unterstützen das noch und lassen das sein ohne Ärger zu machen.

Und naja wie gesagt mir geht es jetzt einigermaßen besser und weil da halt Freunde kommen die ich schon seid mehrere Monate nicht mehr gesehen habe, wäre es Schade die wieder auszuladen, wegen dem ganzen hick-hack...

Naja der AG könnte das machen, nur mein Ausbilder weiß das ich schon mal wegen dem Mobbing krank war und ich glaube das wird er nicht wagen, weil sonst er und ein paar andere fliegen, wenn raus kommt was da unten teilweise früher abging, habe nur noch 1 Monat deshalb mache ich da drin keinen Aufstand....

Aber man weiß halt nie.

Und diese Woche war eh zu viel. Weil ich kann normalerweise keine 10 Sekunden zu Hause bleiben, ich muss immer raus, außer wo es mit der Depression begann, da ging es. Und weil ich diese Woche nur Bücher gelesen habe und fast nicht mal zum Arzt konnte, weil meine Beine wie Butter waren, war es zu viel...

Wie gesagt Alkohol werde ich nicht trinken (Verbot vom Arzt). Und der Rest würde ich halt ruhig angehen....

Und gefährden würde ich nur: Wenn ich nichts unternehme, Alkohol trinken würde oder in die Firma gehe... Also weil ich dadurch alles vermeide dürfte eigentlich nichts schlimmer werden...

Danke für die Antworten :-) Ihr habt mir sehr geholfen :-)

Gruß

Derazubiinweiß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH