» »

Wahrheit verschweigen ist nicht gleich lügen

kMnuff}eltjxe hat die Diskussion gestartet


Wahrheit verschweigen ist nicht gleich lügen

Wie steht ihr dazu?

Ist Wahrheit verschweigen nicht gleich lügen? Oder schlimmer als lügen?

Oder bessser, um Schmerz zu vermeiden?

Antworten
D*ie Aynonyme


Kommt für mich auf die Situation an. Ich finde nicht, dass man alles erzählen muss, aber ganz bewusstes, gezieltes Verschweigen kann für mich schon einer Lüge gleichkommen.

MHrsHixde


Mh schweres Thema, vermutlich mit 100 verschiedenen Meinungen.

Ich denke mal es kommt immer auf die Situation an, und worum es denn nun wirklich geht.

Betrügt mich mein Partner, erzählt es mir aber nicht – ist das besser oder schlimmer?

Würde man jemand anderen wirklich nur verletzen indem man ihm die Wahrheit über etwas sagt, ohne dass er irgendeinen sinnvollen Nutzen daraus ziehen könnte, dann ist das Verschweigen wohl der bessere Weg.

Geht es aber beispielsweise wieder um das Fremdgehen, denke ich dass der andere das Recht dazu hat, selbst entscheiden zu sollen, wie er damit umgeht, dass der Partner das gemacht hat.

Schließlich hat soetwas Auswirkungen auf eine Beziehung.

j3osojxa


Für mich persönlich ist Wahrheit verschweigen manchmal ein Weg um nicht lügen zu müssen. Allerdings differenziere ich das stark indem ich unterscheide worum es geht. Wenn mich zum Beispiel eine Bekannte fregt was ich von ihrem neuen Kleid halte, sage ich ehrlich wenn es mir nicht gefällt, weil ja nun mal nicht jeder alles gleich schön findet. Das versteht dann auch nicht jeder und meint diese Ehrlichkeit ist eher taktlos. Fragt sie mich aber nicht direkt danach, halte ich mich diskret zurück und sag gar nichts dazu.

Du hast für deine Frage sicher einen ganz bestimmten Anlass, doch solang den keiner kennt kann dir auch kaum einer eine befriedigende Antwort geben. Wenn du die willst, solltest du etwas konkreter werden weil man sonst keine allgemeingültige Lösung für deine Probleme anbieten kann. Also erzähl doch mal bissel mehr wenn du magst.

1;txo3


Wer immer die (unbequeme) Wahrheit sagt, wird sehr schnell sehr einsam sein. Oft ist (ver)schweigen sinnvoller.

rKosa_kSchPäfcxhen


Wahrheit verschweigen ist für mich Wahrheit verschweigen. Lügen ist lügen. Natürlich ist das ein Unterschied. Lügen ist, wenn ich bewusst etwas falsches sage. Die Wahrheit verschweige ich, wenn ich bewusst etwas nicht sage.

A.lzl1RB


Entscheidend ist doch nur, welches (berechtigte) Interesse das Gegenüber daran hat, von der Wahrheit zu erfahren.

Oder vereinfacht gesagt: Wenn ich genau weiß, dass der Andere im Dreieck springen würde, wenn er wüsste, das ich ihm das verschweige: Ja, dann ist Schweigen genauso schlimm wie Lügen.

APllx1RB


"dass ich ihm"

A<keqlxa


Sehr interessante Fragestellung, knuffel! :-D

Für mich kommt es auch auf die Situation an... verschweigt man etwas wichtiges, ist es für mich äquivalent zum Lügen.

Wenn man die Wahrheit verschwiegt und eine andere Wahrheit einsetzt, um etwas zu vermeiden ("Entschuldigen Sie bitte, dass ich zu spät komme, ich hatte noch Küchendienst!" – es stimmt, dass man Küchendienst hatte, allerdings hat man den einen Teil der Wahrheit verschwiegen (der um Klassenbucheintrag geführt hätte): man saß nach dem Küchendienst noch im Flur und hat zu spät bemerkt, dass die Grupee schon im Klassenraum war (die Situation hatte ich letzte Woche |-o )). Da fände ich dann interessant, wie man das auffassen würde. Lüge, Wahrheit verschwiegen, eigentlich beides, finde ich...

emlfentfraxum


wahrheit oder glück,man kriegt nie beides....diese erfahrung musste ich soeben machen.ER verschwieg mir galant ein jahr lang,dass er in unserer kennenlernphase noch ne andere frau neben mir hatte....oder mich neben ihr...trifft es wohl besser...ich erzähl das mal in nem anderen thread,denn ich komm nicht klar damit.für mich ist das verschweigen wie eine schwere lüge,denn unsere beziehung stand ein jahr auf nem wackligen lügengerüst....oder hinter der mauer des schweigens?hätte er damals die wahrheit gesagt,wäre manche meiner entscheidungen anders ausgefallen.man muss nicht jedermann pietätlos jede kleine wahrheit ins gesicht sagen,doch wichtige dinge verschweigen ist für mich wie lügen.

kPnu?ffexltje


Du hast für deine Frage sicher einen ganz bestimmten Anlass, doch solang den keiner kennt kann dir auch kaum einer eine befriedigende Antwort geben. Wenn du die willst, solltest du etwas konkreter werden weil man sonst keine allgemeingültige Lösung für deine Probleme anbieten kann. Also erzähl doch mal bissel mehr wenn du magst.

Ich hab in einem anderen Posting gelesen, es ging um einen Bordellbesuch ohne Wissen der Partnerin. Und einer hat den Satz fallen lassen "Wahrheit verschweigen ist nicht gleich lügen."

Auch habe ich mit mehreren Freundinnen geredet. Es ging sowohl um banale Sachen wie das mit den Kleidern, als auch Dingen, die meinen Freundinnen am Charakter eines anderen nicht gefielen. Sie sagten nicht, dass ihnen das nicht gefällt, sie nahmen es hin um keinen Streit zu provozieren. Alles des lieben Friedens willen ;-)

Die Frage kommt schon länger immer wieder mal hoch und ich wollte verschiedene Meinungen hören ;-)

Adkelxa


Bordellbesuch ohne Wissen der Partnerin fände ich unehrlich, gelogen. Ich wäre nicht glücklich darüber, sehr enttäuscht... Ich würde mich betrogen fühlen... -Was hat denn der Auto des Postings geschrieben, was er seiner Partnerin denn gesagt hat? Nichts? ":/

Das mit dem Charakter wäre für mich nochmal von der Art abhängig. Wenn es eine wirklich störende Eigenschaft wäre, würde ich es der Person eher sagen, selbst wenn man das Risiko einginge, einen Streit vom Zaun zu brechen. Bei kleinen Macken, sollte man auch drüber hinwegsehen können. -"Nobody's perfect!" (-"I am "Nobody"!!") ;-D Meine Mutter meinte mal über mich, ich wäre auch eher so, dass ich ein paar Dinge lieber umginge, anstatt sie anzusprechen, um Ärger zu vermeiden... sie meint, dass würden die Briten oft tun (wobei ich mich frage, von wem ich das dann habe, bei uns sind eigentlich keine Briten in der Familie... ":/ ;-D ).

Ich seh's jetzt so: Eine verschwiegene Wahrheit, die einen verletzen könnte oder wirklich dringend ist, empfände ich als Lüge. Bei kleinen Dingen sollte man auch nicht immer draufhauen, damit kann man unnötigen Schaden anrichten. Eine wichtige Wahrheit zu verschweigen, setze ich einer Lüge gleich, äquivalent. Eine kleine Wahrheit, eine kleine Macke existieren zu lassen, finde ich nicht schlimm, finde ich eher gut... :)z

A2kge:lxa


Ups, ich meinte natürlich kein Auto, sondern einen Autor... ;-D

Mheer<esbabxy


Letztlich läufts ja auf das selbe raus. Zur vollständigen Wahrheit gehört auch, dass man nichts weglässt. Der wesentlche Unterschied ist, dass das Verschweigen oft bequemer scheint als das "aktive" Lügen.

A3kEela


@ Meeresbaby

Auf den Punkt gebracht... ;-D

Man lügt ja auch oft, um Streit zu vermeiden (was aber hinterher noch schlimmer ausfallen kann!)...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH