» »

Mein Freund hat fragwürdige sexuelle Fantasien

CwiBtrIo8x9


Danke für deinen Beitrag! Hast du echt die ganzen 15 Seiten gelesen? Dauert ja schon länger. Danke :)z

Du hast Volkommen Recht mit dem was du geschrieben hast.

Doch Meine Gefühle schwanken ständig zwischen Liebe und Hass. Es ist wirklich nicht einfach. Im Moment leben wir irgendwie wir einfach ohne größere Emotionen vor uns her. Und die Phase wird für mich sicher noch bis ins neue Jahr hineingehen.

Vielleicht haben sich meine Emotionen und Ansichten dann eingependelt. Ich stelle mir viele Fragen z.B ob ich nicht vielleicht nur in Erwägung ziehe bei ihm zubleiben weil es Gewohnheit für uns ist. Weil ich Angst vor dem allein sein habe? Leider bin ich kein Mensch der Dinge einfach abhakt oder vergisst. Verdrängen könnte ich es vielleicht aber das ist leider nicht die Lösung.

Mein Freund sagt immer noch, dass er nicht weiß wann/ob er es wieder tun wird. Er scheint irgendwie nicht besonders unglücklich zu sein, ich fühle aber doch, dass er es ist.

Bedenkenswert finde ich, dass wir grade knapp 2 1/2 Jahre zusammen sind/waren und er mich davon ein ganzes Jahr lang täglich belogen hat. Das ist fast die Hälfte der Zeit unserer Beziehung. Vor einem Jahr waren wir grade erst in unsere gemeinsame Wohnung gezogen :-(

Außerdem war der vorherige Teil unserer Beziehung auch nicht gerade Ruhig. Was auch zum großen Teil an mir lag und daran, dass er sich mehrmals von mir Trennen wollte ... und es sich dann doch anders überlegt hat. (Teils durch merkwürdige Begründungen und Pro-und Contra Listen) Die Zeiten dazwischen waren aber wunderschön. Ehrlich!

Ich habe mir Gedanken gemacht und überlegt ob es vielleicht daran liegt, dass es meine 1. und seine 2. Beziehung ist. Wir haben beide viele Fehler gemacht. Wahrscheinlich sind dies Fehler die man ansonsten in 1monatigen Teenager Beziehung begeht die sowieso wieder auseinander gehen. Doch dieselben Fehler wird man in späteren Beziehungen meist nicht wiederholen. Wahrscheinlich haben wir alle diesen dummen Fehler in unserer Beziehung vereinigt.

Ich weiß nicht ob ich es ihm überhaupt antun kann die Beziehung fort zu setzen unter diesen Bedingungen. Ist nicht einfach zu viel passiert? Was wird noch passieren? Ich könnte mir vorstellen, dass er sich genauso unwohl (oder eben anders als früher) in der Beziehung ist, aber ich werde garantiert die Jenige sein die es immer wieder ansprechen muss.

Außerdem kann ich ihn schlecht alleine lassen da er wahrscheinlich für den Rest seines Lebens am Pc zocken würde.

Da er mein erster Freund gewesen ist kann ich mir auch schlecht vorstellen wie es ist jemanden anders zu "haben" und habe Angst, dass mich diese Vorstellung auch zum Bleiben zwingt. Außerdem hätte ich irgendwie auch schreckliches Mitleid mit ihm wenn ich ihn alleine lassen müsste, denn er hat wirklich kaum Kontakte die Über Arbeitsgespräche hinaus gehen. (Jedenfalls nicht in der realen Welt)

Ich würde ihm auch gerne helfen sich von dieser Sucht zu befreien. Doch im Moment sagt er, dass er überhaupt nicht mehr an "solche" Dinge denke. Was natürlich widersprüchlich ist wenn er nicht weiß ob er wieder damit beginnt. Oder ist er jetzt, durch mein Mitwissen, von seiner Sucht geheilt?

Wahrscheinlich würde er ja wieder damit anfangen wenn ich ihn für eine Zeit alleine lassen würde, und das möchten ich und er ja auch nicht. Ich möchte nicht, dass er sich quält. Aber ich möchte ihn auch nicht damit quälen in dem ich ihn daran hindere, das auszuleben was er wirklich möchte. :|N

Sind diese Gedanken jetzt ein Zeichen für meine Liebe für ihn oder für meine Ängstliche Persönlichkeit die sich an einer, schon von Beginn an, nicht beständig tragfähigen Beziehung festhält?

Puh...

Wir sind übrigens ziemlich freundlich zu einander. Doch leider wissen wir beide noch immer nicht was wir wollen. (Wie gesagt gebe ich diesem Prozess noch einige Wochen bis Monate, hoffentlich nicht Jahre bis hin zur Unendlichkeit)

Sorry, dass ich so viel schreibe aber ich muss meine Gedanken leider hier entleeren |-o

aa.fisxh


Dass sind in meinen Augen gute Gedanken. Die Antworten werden Dir mit der Zeit klarer werden. Solange ihr beide offen, transparent und fair miteinander umgeht, braucht keiner ein schlechtes Gewissen haben – auch nicht Du! Du zwingst ihn nicht, mit Dir zusammenzusein.

at.fiush


"Das" natürlich.

E(milEieA


Sind diese Gedanken jetzt ein Zeichen für meine Liebe für ihn oder für meine Ängstliche Persönlichkeit die sich an einer, schon von Beginn an, nicht beständig tragfähigen Beziehung festhält?

Schwer zu sagen. Vor allem sind diese Gedanken ein Zeichen dafür, dass du dich von deinem ersten Schock erholt hast und dich jetzt etwas tiefergehend mit der Problematik an sich, vor allem aber mit eurer Beziehung an sich beschäftigst. Das wird sicherlich noch etwas dauern. Mach dir deine Gedanken und lass ihn daran teilhaben – es wäre sicher leichter für dich, wenn er es genauso handhaben würde. Viel Glück @:)

ÖKndu/rdís


@ Citro:

Wie geht es dir im Moment?

CQitrox89


Hier kommt meine zeitnahe Antwort:

Wir haben wieder zusammengefunden!

Hat etwas gedauert, aber besser spät als nie!

:-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH