» »

Skin Picking, Dermatillomanie, Hautaufkratzen

H)ait`arxi


Hallo Scapula, das klingt ja klasse. Besonders, dass es keine Versuchung mehr zu sein scheint und nicht mehr ständige Willenskraft erfordert, es zu lassen :)z.

G,änOseblüBmlexin


Hey Scapula,

Heute musst ich an diesen Faden denken und hab ihn unter meinen Beiträgen gesucht. Als ich gelesen habe, was du geschrieben hast, hab ich mich sehr gefreut :) Du hast es geschafft, du kannst wahnsinnig stolz auf dich sein! Ich bin es auf dich, auch wenn wir uns gar nicht kennen!

Bei mir sieht es mäßig gut aus, ich hab zZ viel Stress und das bekommt meine Haut und gelegentlich auch meine Finger zu spüren, wobei ich mich bei den Fingern schon stark gebessert habe.

SPellexrie


bei mir hat sich auch ein wenig getan :)z

ich benutze jetzt eine Pflegeserie für das Gesicht aus der Apotheke. bekomme merklich weniger Pickel. keine Experimente mehr und ich versuche auch nicht ins Gesicht zu fassen, was mir schon viel leichter fällt und ich mache es auch nicht mehr so oft, denn seit ich eben die neue Pflegeserie habe, gibts weniger Unreinheiten, die ich "befummeln" könnte ;-D

allerdings ist bei mir immernoch der Rücken bzw. die Schulter ein kleines Problem. wird aber auch besser, seit ich nur noch Babyduschgel verwende und immer mal wieder alles eincreme :-)

es ist zwar noch nicht super aber schon besser geworden.

Sdelleirixe


und Scapula, ich freu mich riesig für dich :)= :)^ :-D

Lmittle0Ms


Hallo Zusammen, *:)

Habe mir gerade eure Diskussion durchgelesen und mich hier angemeldet. Es freut mich , dass es scapula gelungen ist aufzuhören und ich habe mir sie zum Vorbild genommen!

Ja ich bin auch so eine.. :°(

Ich weiß jetzt nicht ob Sellerie und Gänseblümlein sich noch aktiv hier beteiligen, da der letzte post monate her ist, aber ich hoffs, da ich nun selbst anfangen will über meine haut zu berichten und nicht alleine sein will :-(

Meldet euch doch mal bitte und erzählt wie es euch so geht. :-)

@:)

sYcapuxla


Hey LittleMs!

ich schau immer mal wieder rein und war grad erstaunt, dass sich hier noch jemand gerührt hat! schön dass du den faden gefunden hast und es freut mich, dass ich dir ein vorbild sein kann :-)

ich hab ja die schlimmste zeit überwunden und wenn ich merke, dass gefahr besteht in alte muster zurück zu fallen schaffe ich es schnell wieder auf mich auf zu passen.

bei mir hat es auch gedauert, bis sich eine "gruppe" von betroffenen gebildet hat, die regelmäßig geschrieben hat. nutze diesen faden oder auch einen eigenen doch einfach dazu um dir selbst zu helfen indem du einfach nur berichtest. es finden sich sicher bald einige mitglieder, die sich mit deiner geschichte identifizieren können oder die dir einfach so helfen wollen!

da es nun auch schon einen monat her ist, dass du geschrieben hast, hoffe ich doch sehr, dass du immer noch dabei bist etwas an deiner situation zu ändern. ich drücke dir ganz fest die daumen!!!

liebe grüße,

scapula

L\itStlfePMs


Hallo ich bin es wieder :)

Ich habe es in den ganzen Ferien ausgehalten nichts an meiner Haut zu machen, worüber ich echt stolz bin, aber letzten sonntag hat es mich einfach überkommen und ich bin rückfällig geworden.. dafür schäme ich mich zutiefst.. :(

ich dachte ich würde mich danach besser fühlen, da es immer so war, dass ich nach dem rumdrücken keinen druck mehr spürte. Aber mir ging es den rest des Tages einfach nur schlecht und ich verkroch mich in meinem Bett!

Als meine Mutter reinkam und mich anschaute, fragte sie mich, was ich denn schon wieder mit meinem Gesicht getan habe.. ich fing an zu heulen und sie schimpfte mich :°(

(Ich habe ihr Monate zuvor von der Dermatillomanie erzählt und ihr gesagt, dass ich aufhören werde)

Aber ich bin froh, dass sie mich schimpfte, denn das ist mir immerhin lieber, als wenn es sie nicht kümmern würde.

Ich habe in meinem Badezimmer ein Handtuch über den Spiegel gehängt, dass ich nicht hineinschaue, wenn ich zb. kurz auf toilette bin.

Denn dann gehe ich extra nah ran um zu schauen wie meine Haut aussieht und ich fange an zu drücken..

früher hatte ich immer so ein glücksgefühl dabei, aber in letzter zeit überhaupt nicht.

Das mit dem tuch über den Spiegel hängen klappt ganz gut und ich schaue nicht mehr nah ran.

Meistens habe ich auch gedrückt, während ich eigentlich schulkram erledigen musste und alles vor mir hergeschoben habe. Ich denke dadurch hat sich dann druck in mir aufgebaut, den ich wiederum an meiner haut ausgelassen habe.

Jedenfalls habe ich neulich einen Spruch gelesen der ging so: "Das was du tust, während du eigentlich was anderes machen solltest, wirst du dein gesamtes Leben lang tun"

Diesen Spruch habe ich aufgeschrieben und über meinen schreibtisch gehängt.

Ich schiebe seit gestern nichts mehr vor mich hin. :)

Ich bin auch sehr zuversichtlich, dass ich es diesmal wirklich schaffen kann!

Nur ich alleine bin dafür verantwortlich und ich muss das in den Griff bekommen!

Ich schreibe nächste woche oder wenn ich zeit habe schon am wochenende. ich hoffe es meldet sich noch jemand, der mit ähnlichen problemen zu kämpfen hat oder hatte.

Danke dass du mir geantwortet hast, scapula. :-)

Ich werde öfter hier reinschauen und schreiben, also bis dann! :-x

slcajpuxla


Hey LittleMs!

ist ja toll dass du noch da bist!

es erstaunt mich immer wieder, wie sehr meine situation der anderer menschen ähnelt. lange zeit dachte ich, dass ich der einzige mensch bin, der sich so verhält und dem es damit so geht.

du scheinst scho sehr überzeugt zu sein von deinem vorhaben und das offensichtlich auch über einen längeren zeitraum. sehr gut :)^ und es hat sogar schon funktioniert!

ich bin gerade auch ein bisschen anfällig weil ich jetzt wieder mehr lernen muss und sonst auch noch stress habe. in solchen phasen muss ich sehr aufmerksam sein. ich hab mir die fingernägel ganz kurz geschnitten und für mich wieder die regel eingeführt "sicherheitsabstand zum spiegel eine armlänge" :-D funktioniert schon.

es hat tatsächlich sehr lange gedauert bis ich diese bewältigungsstrategien verinnerlicht hatte. die müssen dann ja auch in schwachen momenten abrufbar sein. aber es klappt.

ich drücke dir weiterhin die daumen! lass dich nicht von rückschlägen entmutigen. du bist trotzdem schon viele schritte weiter wie zuvor!! das gehört dazu!

pass gut auf dich auf! lg, scapula

A5sh>amxy


Hallo scapula! ich bin auch 'so eine da draussen' die das selbe oder ähnliche Problem wie du hat und es sooo gerne überwinden würde...nachdem ich es jahrelang verdrängt habe und mir eigentlich erst seit einem Jahr bewusst bzw. bekannt ist um welche Störung es sich also auch bei mir konkret handelt,versuche ich jetzt seit Neuestem mit Betroffenen in Kontakt zu treten,anstatt weiter nur Hilfe bei Nicht-Betroffenen zu suchen,sprich bei Personen, Fachärzten oder in Einrichtungen denen dieses Krankheitsbild (noch) kein Begriff ist...weil ich denke dort werde ich keine hilfreiche Hilfe bekommen können,da dieses Problem für Aussenstehende einfach nicht oder nur schwer zu begreifen ist.

Ich finde deine Selbsversuche auch sehr lobenswert und freue mich, dass du überhaupt noch die Motivation und Disziplin dafür aufbringen kannst!

Bei mir läuft es schon seit Jahren wie bei einem steh-auf-Männchen,aber mehr schlecht als recht weil ich mir tagtäglich aufs Neue vornehme es sein zu lassen oder wenigstens einzugrenzen und wenn es mal eine Weile funktioniert,braucht nur wieder irgend etwas Unerklärliches dazwischen zu kommen und alles bricht wieder zusammmen wie ein Kartenhaus. Die Haut bietet doch einfach eine niemals endende Angriffsfläche,das ist ja das vertrackte.

Ich würd auch so gern wegschauen aber es geht ja nicht,spätestens bei der Körperpflege ist man ja mit seinem Anblick konfrontiert...

Und so geht der Teufelskreis immer weiter und weiter und ich weiss einfach nicht,was noch passieren muss,damit man dieses Problem wenigstens halbwegs überwinden kann...

Ich wünschte,es gäbe schon eine Klinik, in der speziell auf Skin Picking eingegangen werden könnte...für eine richtige 'Intensiv-Behandlung',so wie Menschen mit Suchtproblematik beispielsweise auf Drogenentzug gehen...

Naja...wie gehts dir denn jetzt mit deinem Selbsthilfeversuch?

Meinst Du,etwas hat sich dadurch schon nachhaltig für dich verändert/verbessert?

Und wenn ja,was hat konkret am meisten dazu beigetragen?

Lg

A$shamxy


Oh sorry Scapula,ich habe grade erst bemerkt,dass du deinen 'Selbsthilfeprozess' ja quasi schon erfolgreich hinter dir hast...aber falls du nochmal Zeit bzw. Lust hast,könntest du vielleicht deine wichtigsten und wirksamsten Tricks für mich (und evtl. auch stille Mitleser) hier nochmal kurz aufführen?

Das wäre sehr nett.

Also Handtuch übern Spiegel für kurze Toilettenbesuche...

und generell Sicherheitsabstand zum Spiegel von mindestens einer Armlänge...

Was noch?

Ich will auch mal versuchen Deine Tipps (oder wenn hier noch jemand Anderes gute hat) anzuwenden und vorallem zu verinnerlichen

Wann wenn nicht jetzt...und wer wenn nicht ich selbst...

Danke im Voraus und liebe Grüße

LFittlexMs


Hallo Ashamy,

Toll, dass du dich uns anschließt. :)

Ich hätte noch einige Tipps für dich:

Zeihe handschuhe an, schau möglichst nicht in den Spiegel, suche gesellschaft und versuche möglichst oft rauszugehen, falls du nicht rumdrückst, wenn jemand bei dir ist..

Ich habe auch lange gebraucht um zu verstehen, was ich mir antue.. das ist ja schon eine art von selbstverletzung. :(

Ich wäre auch für eine Klinik, wobei es, denke ich, schon psychologische Hilfe für Dermatillomanie gibt.

Wie wäre es denn wenn du weiterhin hier berichtest, wie es dir so geht?

Ich habe auch beschloßen, mal mein Verhalten zu dokumentieren.

Ich habe jetzt leider nicht so viel Zeit um zu schreiben, aber ich würde mich auf eine Antwort von dir freuen!

Noch eines, ich glaube daran, dass auch du es schaffst aufzuhören! Bleib stark und suche nach etwas, was dich bestärkt (deine Familie, ein Hobby etc.)

Lass dich auf keinen fall entmutigen und überlege dir jedesmal bevor du wieder einen Rückfall hast, ob es nun wirklich etwas bringt, wieder herumzudrücken.

Macht es dich dadurch glücklich?

Denk daran, wie schön deine Haut sein wird und wie glücklich und frei du dich danach fühlen wirst.

viel glück!

deine LittleMs :)*

s,clapulxa


hallo ashamy!

jetzt hat littlems ja doch noch jemanden gefunden, der aktuell in der gleichen situation ist.

ich hab zwar meiner meinung nach das gröbste hinter mir, aber aupassen muss ich trotzdem immer noch.

mir haben damals mehrere verschiedene dinge geholfen.

1.

am wichtigsten war es, dass ich mich selbst so akzeptierte wie ich war. das war mir ehrlich gesagt am anfang nicht klar.

dazu habe ich mehrere dinge gemacht. ich habe mir abends und morgens noch im bett gesagt, dass ich gut bin wie ich bin und dass ich liebenswert bin. das fühlt sich am anfang ein bisschen an wie sich selbst belügen, aber bei mir hat es trotzdem etwas bewirkt. mit der zeit wird diese aussage auch immer ehrlicher. ein fester zeitpunkt für dieses ritual war nötig, weil ich es sonst vielleicht nur einmal gemacht hätte. ich hab mich auch immer wieder bewusst im spiegel angelächelt. auch wenn mir nicht danach war. dieses anlächeln hat bei mir positive gefühle ausgelöst. früher hätte ich das niemals gemacht. ich hätte mir eher gedacht "du bist schlecht und hässlich". somit konnte ich diese situation umkehren.

um sich selbst zu mögen muss man sich am anfang echt anstrengen. aber es ist machbar. ich habe in dieser zeit sehr viel über mich selbst gelernt und meine selbstachtung ist definitiv gestiegen seither. davon werde ich mein ganzes leben profitieren.

2.

ich habe meine gedanken in gegenwart anderer menschen geändert.

früher hatte ich im bus zum beispiel unterbewusst das gefühl, dass mich ALLE menschen nach meinem aussehen, speziell nach meiner haut bewerten. ich habe mir bewusst gemacht, dass nicht alle menschen auf meine haut achten und darüber auch noch nachdenken. die sind mit den gedanken tatsächlich ganz wo anders und haben schon beim aussteigen mein gesicht und mich wieder vergessen. ausserdem habe ich mir mal überlegt wie ich denn andere menschen ansehe. wenn ich mit jemandem spreche achte ich auf mimik und gestik und schaue dem gegenüber vor allem in die augen. ob jemand einen pickel hat oder nicht weiss ich in den meisten fällen danach nicht. selbst wenn, dann ist es mir ehrlich gesagt egal und ich finde es bei diesem menschen bei weitem nicht so entstellend wie bei mir selbst.

ausserdem betrachte ich nun werbung und hochglanzmagazine kritischer. früher habe ich die perfekten bilder in mein unterbewusstsein aufgenommen und sie mir zum vorbild gemacht. heute sage ich mir bei solchen bildern bewusst, dass kein lebendiger mensch auf dieser welt jemals so aussehen wird. es ist alles computerbearbeitet und die stars haben stunden in der maske verbracht bevor diese fotos entstanden sind. man denkt sich vielleicht, dass das doch logisch ist, aber ich glaube man vergleicht sich insgeheim doch damit und strebt unterbewusst diese ideale an.

3.

ich habe gefahrensitationen bewusst vermieden.

der abstand zum spiegel und das abhängen wurden ja bereits genannt. ausserdem hab ich es vermieden mich vor dem spiegel aus/umzuziehen. man kann auch das licht vor dem spiegel auslassen vorausgesetzt man hat ein fenster im bad. beim lernen oder lesen hab ich mir baumwollhandschuhe angezogen (dm rosa, ca 2 euro). dazu kann man sich vorher auch die hände eincremen. die werden streichelzart und man hat keine nagelhaut zum rumspielen. alternativ kann man auch die hände verschränken und unter den armen einsperren oder sich darauf setzten. bietet sich in der öffentlichkeit eher an. die finger kann man auch mit so knubbelfolie ablenken. da sind der fantasie keine grenzen gesetzt. ausserdem hab ich im geldbeutel jetzt immer pflaster für die finger dabei falls mal wo was absteht. dann kann ich nichts schlimmer machen.

4.

ich hab mir altnerativen gesucht um druck abzubauen. im moment gehe ich joggen wenn ich nervös werde. alternativ kann man auch einfach mal raus in den garten gehen oder was sich sonst hald anbietet.

5.

ich habe aufgehört meine haut zu überpflegen. mittlerer weile benutze ich kein peeling, kein waschgel, kein makeup. nichts mehr. an meine haut kommt nur wasser und ne creme vom hautarzt (die ich aber wahrscheinlich gar nicht mehr bräuchte). in diesem punkt muss wohl jeder individuell herausfinden was das beste ist. ich habe die erfahrung gemacht, dass ich mich viel zu sehr mit meiner hatu beschäftige. und dazu gehört auch die pflege.

so, vielleicht fällt jemand noch was ein. bei mir wars das fürs erste ;-)

schönen abend euch zwei!

LCi9ttleEMs


Hallo Zusammen :-)

Mir geht es soweit ganz gut. Habe seit letzten Sonntag nicht gedrückt und ich habe wirklich das Gefühl, dass ich es schaffen kann.

Ich habe in letzter Zeit viel zu tun wegen Schulaufgaben usw. und werde mich erstmal darauf konzentrieren.

Ich habe in den letzten Tagen viel Zeit draußen verbracht, was echt gut tat, vor allem bei dem schönen wetter. :-)

Also der trick mit den kurzen nägeln klappt bei mir gar nicht.. da drück ich nur noch mehr.

Nur wenn meine Nägel lang sind, also etwas über der Fingerkuppe, kann ich nicht mehr an meiner Haut herumdrücken, weil sich dann meine Nägel umbiegen und es sehr schmerzhaft für mich ist.

Ich versuche mich öfters zu entspannen indem ich ein Buch lese. Ich habe gemerkt, das meine Unreinheiten wegen dem Stress austauchen.. bin sehr oft angespannt und gestresst. :-(

Leider merke ich oft, dass meine Hand sich langsam unbewusst an meinem rücken abtastet und nach hautschüppchen zum wegknibbeln such.. gar nicht gut :(v

Aber immerhin besser als im Gesicht.

Ich habe eigentlich eine Mittel bis leichte akne, aber durch das was ich mache, wurde es zu einer mittleren akne.. also so würde ich das einstufen.

Ich habe meinen ersten hautarzt termin erst im august.. :-(

bis dahin, versuche ich meine haut im gleichgewicht zu halten, also nicht zu überreinigen und nicht zu wenig zu reinigen.

Ich wasche mein gesicht morgens und abend sehr schonend und ohne stark zu rubbeln mit einem waschgel. Dann trage ich eine feuchtigkeitspflege für unreine haut von der apotheke auf. Die creme habe ich erst neulich entdeckt und bin sehr zufrieden, auch wenn sie schon teuer ist.

Also, das war's dann heute.

Ich schaue das ich nächste woche mal wieder schreibe. *:) :-x

Agnonym"us0x4


Hey Leute, ich klinke mich einfach mal hier mit ein in diesen Faden und würde mich freuen, wenn ich euch auch mal meine etwas längere Geschichte durchlest. :-)

Also mit dem Pickel-ausdrücken hat es gleichzeitig mit der Pubertät angefangen als ich so die ersten bekommen habe, also bestimmt schon seit 10 Jahren. Da war ich von Anfang an sofort dran. Davor habe ich auch schon an meiner Lippe herumgepult und diese aufgerissen, beides hat sich bis heute gehalten und ist echt extrem schlimm. Ich wurde seitens der Familie sehr oft darauf hingewiesen, aber jedes Mal, wenn mir gesagt wurde, dass ich aufhören soll, hat es mich nur wütend gemacht und ich habe erst recht weiter gemacht. Bisher dachte ich immer, es sei eine dumme Angewohnheit, konnte allerdings nie damit aufhören, so sehr ich es auch wollte. Vor ein paar Wochen habe ich dann herausgefunden, dass es ganz und gar keine "dumme Angewohnheit" mehr bei mir ist, sondern bereits eine ernst zu nehmende Krankheit/Störung. Daraufhin habe ich auch versucht, mich selbst zu behandeln. Sprich, ich habe mir extra dafür diese Anti-Stress-Bälle gekauft und überall einen hingepackt, wo ich knibbeln könnte, also auf die Couch vorm Fernseher, am Computer und eine sogar in die Tasche für unterwegs, damit ich immer etwas zum kneten und quetschen und bearbeiten für meine Hände griffbereit habe, so dass ich ja keine Gefahr laufe zu knibbeln. Anfangs verlief es auch noch ganz gut, aber inzwischen nicht mehr so sehr, scheint als würde ich nachlassen oder so. Das macht mich auch fertig mit der Zeit.

Da ich in einem Büro arbeite und ständig beide Hände zum schreiben brauche, ist es ja mit draufsetzen schlecht. Besonders gefährlich ist es auch immer frühs und abends vorm bzw. nach dem schlafen. Da habe ich einen kleinen Kosmetikspiegel, der an meinem Schrank befestigt ist. Den habe ich inzwischen mit einem Tuch abgedeckt, nur schaue ich jetzt leider immer in den großen Spiegel und den kann ich ja nicht abdecken, einen Spiegel brauche ich ja schließlich. :( Mein erster Weg ist eigentlich immer direkt dorthin, wenn ich ins Bad gehe.

Ich knibbele aus keinem bestimmten Grund, also nicht weil ich gestresst bin, langeweile habe oder sowas, es passiert immer und überall in jeglicher Umgebung und Situation, selbst wenn ich eigentlich etwas zu tun hätte unterbreche ich meine Arbeit, um zu knibbeln. Das passiert eher unbewusst, also ich bemerke es erst später, und selbst dann fällt es mir noch sehr schwer aufzuhören. Wahrscheinlich einfach nur deswegen, weil ich diese Dinger nicht schön finde und sie weghaben will, aber das verschlimmert ja das ganze eigentlich nur noch.

Langsam bin ich echt am verzweifeln, weiß nicht mehr so recht weiter. Habt ihr noch Tips, was ich noch versuchen könnte? Oder ist vielleicht der Gang zum PsyD der letzte Versuch, den ich noch starten könnte? Aber auch dazu habe ich im Internet gelesen, dass viele diese (seit neuestem offiziell anerkannte) Krankheit nicht wirklich ernst nehmen und ich hab ein wenig Angst, dass mir das passiert. :°(

PS: Vielen Dank für die Mühe des durchlesens und der Tipps im Nachhinein. :)

A?nxcxh2


Hey ihr alten und neuen Schreiber. Hab mich hier ja auch vor geraumer Zeit beteiligt. Leider hat sich bei mir nix getan. Ich habe die Pille letztes Jahr abgesetzt und seitdem ist es ein ständiges auf und ab.kaum sind die großen Dinger am abheilen konmen die nächsten. Ich kann einfach nicht aufhören. Jede unebenheit animiert zum quetschen und kratzen. Vor allem eben im Gesicht. Ich hab mittlerweile große mühe, die narben zu überschminken und versucht, relativ regelmäßig Feuchtigkeitscreme und peeling zu benutzen.

Leider nicht sehr erfolgreich. Aber durch das lesen der alten beiträge hier hab ich nun auch wieder ein bisschen Hoffnung und Ansporn.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH