» »

Skin Picking, Dermatillomanie, Hautaufkratzen

A&nony5mus0X4


Mein Abdeckstift macht mich nicht so glücklich. Der hängt in den Hautschüppchen, so dass es fast ohne besser aussiehr als mit :-) Denke der ist gut, wenn ich nur noch die Flecken zum verstecken habe aber keine Krüstchen mehr da sind.

Ich weiß was du meinst. Diese Schüppchen lassen mir auch keine Ruhe. Die muss ich auch immer abkratzen. Gottseidank ist das nicht so schlimm wie andere Pickel richtig auszudrücken. Zumindest bei mir. Aber sind ja eigentlich auch alles nur Ausreden. :=o %-|

Die roten Flecken verdeckt der Abdeckstift ganz gut, bei den richtigen Wunden und Krusten funktioniert er nicht so gut. Aber ich versuche mich nicht ganz so sehr davon unterkriegen zu lassen.

Tut mir leid, dass ich mich hier ständig wiederhole, aber ihr könnt die redundanten Stellen überspringen ;-)

Lass raus was raus muss. ;-) ;-D

Gänseblümlein

*:) Huhu, willkommen. Wünsche dir alles Gute für deine Therapie. Viel Glück.

s1capuYlxa


hey ihr!

jetzt schäme ich mich doppelt. hab seit 3 tagen nichts mehr hören lassen. wie doof von mir. obwohl ich es doch so brauchen würde.

ich hab mich davor ehrlich gesagt gedrückt. konnte es nicht ertragen etwas negatives schreiben zu müssen. und lügen möchte ich auch einfach nicht.

ich hab zusätzlich zu den dingern die ich selbst fabriziere noch so eine doofe beule am kinn bekommen. das nervt so. ich hab inzwischen das gefühl, dass ich so etwas einmal pro monat zyklusbedingt bekomme. echt fies die dinger. ich versuche trotzdem echt mich zu beherrschen. ich schminke natürlich drüber, weil das so hässlich leuchtend rot ist. damit mag ich nicht rumlaufen müssen, das würde mich nur demütigen. puh... momentan ist er wieder auf dem rückzug, aber echt noch unansehnlich.

das positive ist, dass mein rücken und eigentlich auch der ganze rest meiner haut (also 99,99999% ;-) ) in ordnung sind. dennoch muss ich auf der hut sein. wenn ich mich einmal nicht beherrsche kann ich dadurch total viel kaputt machen.

wenns irgendeine pille gäbe, mit der meine haut von einem auf den anderen tag heil wäre, dann würde es mir ziemlich sicher gelingen nichts mehr daran zu machen. nur es ist so unglaublich schwer diesen zustand zu erreichen.

ach mensch, ich mag eigentlich nicht mehr. aber ich kann auch nicht mehr aufgeben. ich versuche es so lange schon und ich möchte es soooooooooooooooo wahnsinnig gerne schaffen. also, ich versuch es weiterhin.

schön dass ihr da seid! herzlich willkommen gänseblümlein! ich wünsch dir auch ganz viel erfolg! :)*

AKnonymxus04


Hi. Schön, dass du schreibst. :-)

Manchmal muss man sich den negativen Dingen auch stellen, und helfen tut es dir bestimmt auch. ;-)

Diese Beulen kenne ich auch nur zu gut. Die sind echt ekelhaft. Ich habe es bisher noch nicht geschafft die in ruhe zu lassen, aber wenn du das schaffst ist das echt klasse. :)^ Weiter so.

Meine Lippe sieht zur Zeit auch nicht wirklich schön aus. Der Lippenpflegestift hilft schon sehr, nur sind sie momentan so kaputt, das früh immer noch einige Stellen zum knubbern sind. Vorher ging das immer noch. Besonders gegen Nachmittag/Abend fängt es bei mir auch immer an. Ist wie ein Schalter der nach der Mittagspause umgeschaltet wird. ":/

Alles Gute :)*

sncapuxla


Danke für deine aufmunternden Worte! Das tut gut wenn das ein Leidensgenosse sagt. Die Teile sind echt so sch..... . Heut hab ich nen sentimentalen Tag. Ich hab wirklich das Gefühl die Lage bei mir gerade ist Zyklusbedingt. Ich hab da meistens mal zwei depri-Tage. Außerdem Krieg ich mindestens einen doofen Pickel der nicht selbst gemacht ist und der knibbeldrang ist etwas stärker als sonst. Konnte mir aber bewusst machen, dass es wirklich nur der eine Pickel ist und der Rest eigentlich passt. Wenn der Weg ist und Nichts neues kommt wäre ich schon voll zufrieden.

Anonymus was denkst du denn warum wir abends stärker knibbeln müssen? Das ist bei mir tatsächlich jeden Tag so. Seltsam.

Ich bin gleich noch unterwegs. Werde mich schminken. Es geht nicht anders.

Schönen Abend euch allen!

ACnon?ymusG04


Hmmm, gute Frage. Ich könnte mir vorstellen, dass das mit der Willensstärke zusammen hängt. Die ist ja auch nur ein Akku der über Nacht wieder aufgeladen wird. Früh ist er noch vol und es fällt uns leichter. Den Tag über verbrauchen wir ihn Stück für Stück und es fällt uns immer schwerer. Wir schaffen es nicht mehr so sehr zu widerstehen und knubbern mehr. Über Nacht wird sie wieder aufgeladen ...

Also für mich klingt das logisch. ":/

shca0pula


Dann muss die Lösung des Problems in einer zusätzlichen Aufladepause liegen. Also nachmittags bevor der Druck einsetzt. Klingt doch ganz plausibel oder? Ich merk schon, ich kann mich nicht weiter vor Entspannungsübungen drücken.

A_nVony'mus0V4


Ich hab für vieles eine Lösung gesucht und bin jedes Mal bei den Entspannungsübungen gelandet. Ich habe jetzt angefangen jeden Morgen zu meditieren und schon nach einer Woche habe ich gemerkt, dass es mir geholfen hat. (Kann natürlich auch Einbildung sein. ^^)

Aber muss jeder für sich entscheiden, ob er/sie die Zeit dafür aufbringen möchte. Es ist natürlich schwierig am Anfang seine Gedanken im Zaum zu halten, aber du kannst ja auch Yoga oder diverse Atemübungen machen. Da gibt es so viel zur Auswahl. ;-)

G&änsebl/üm;lein


Huhu, bei mir läufts die letzten Tage gar nicht gut, bin viel am Knibbeln. Hab aber auch total Stress und denke es kommt daher....

Hast du die Meditation selbst erlernt oder irgendwo nen Kurs gemacht? Ich mach gelegentlich Yogatiefentspannung, aber auch viel zu selten.

A;nonyOmus0P4


Na ich versuche es mir gerade selbst beizubringen, ich formuliere es mal so. ;-)

sNcapulxa


Guten Abend!

Der Tag heute war den Umständen entsprechend nicht so toll. Ich laufe immer noch mit dieser Leuchtbeule rum. Aber sie ist surfen Rückzug. In solchen Zeiten fällt es mir sehr schwer positiv zu denken. Bis auf kleine Ausfälle hatte ich mich heute dennoch im Griff.

Hab mich im Internet schon nach Entspannungsübungen umgesehen und eine gefunden. Hab sie aber noch nicht ausprobiert, da ich keine Zeit für mich alleine hatte. Hoff ich schaff das morgen.

Super so eine Selbsthilfegruppe zu haben!

A nonym;usx04


Selbsthilfegruppe

So habe ich das noch gar nicht gesehen. ":/

Wünsch dir viel Spaß bei deinen Übungen und das du es auch durchhältst. :)^

spcapuxla


Hallo guten Morgen!

Ich hatte gerade ein Schlüsselerlebnis. Da ich so früh wach war, habe ich eine Meditation aus dem Internet zum Thema inneres Kind ausprobiert. Es hat etwas gedauert bis ich mich darauf einlassen konnte, aber dann war es wirklich sehr intensiv. Ich habe dabei bei geschlossenen Augen zu weinen begonnen, was ein sehr befreiendes Gefühl war. Auch jetzt kommen mir noch die Tränen.

Ich glaube ich weiß jetzt warum ich mich selbst verletze. Ich denke nicht, dass die Gründe zu allen Lebensphasen die gleichen waren, aber so in der Zeit seit ich hier schreibe denke ich das ist der Hauptgrund.

Ich habe Angst davor ein guter Mensch zu sein.

Ich habe schon darüber nachgedacht, wie ich das hier erklären kann. Es fällt mir gar nicht leicht das richtig rüber zu bringen, aufzuschreiben.

Ich bin ein toller Mensch.

Ich werde von sehr vielen Menschen gemocht und bekomme immer wieder gesagt, dass ich doch so liebenswert bin. Ich komme mit so ziemlich jedem Mitmenschen gut klar. Das zieht sich durch mein Leben.

Bereits in der Kindheit war ich oft diejenige, die andere an der Hand genommen hat, wenn sie sich etwas nicht getraut haben oder etwas nicht konnten. Ich war oft beim Spielen die "Anführerin". Aber nicht, weil ich Macht über andere wollte, sondern weil ich Verantwortung übernommen hab. Ich bin die Älteste von meinen Geschwistern. In der Schule war das auch oft so. Ich war oft Klassensprecherin. Ich war gut in der Schule. Die Lehrerin hat mich mal neben schwächere Schüler gesetzt, dass die davon profitieren. Wenn ein Kind ein Problem hatte, bin ich oft gemeinsam mit ihm zum Lehrer gegangen und hab ihm "geholfen" das dort anzusprechen. Wenn ich meine Zeugnisse aus der Grundschule heute lese bin ich manchmal noch richtig gerührt davon wie die Lehrer mich beschreiben. Ich war in fast allen Fächern sehr gut ohne mich dafür wirklich anstrengen zu müssen. Auch auf der weiteführenden Schule war es ähnlich. Zwar musste ich dort schon lernen, war aber trotzdem unter den Klassenbesten. Ich war nie Außenseiterin, auch die Lehrer mochten mich. Das alles zieht sich fort über die Ausbildung bis jetzt zum Beruf. Ich hab für meine jungen Jahre echt einen guten Weg hingelegt, habe eine angesehene Stelle und bekomme auch dort die Rückmeldung, dass das was ich mache sehr gut ist. Dabei sind diese Qualitäten kein angelerntes theoretisches Wissen, sondern das sind Dinge die mit mir, meinem Charakter zu tun haben.

Auch in meinem Privatleben erlebe ich Situationen in denen mir von Mitmenschen signalisiert wird, dass ich für sie wichtig bin und ihnen gut tue. Es war schon öfters so, dass ich darüber überrascht war, dass sich mein Bekannten- und Freundeskreis vor allem in Notlagen an mich wendet. Und das sind dann solche Freunde, die eigentlich ihnen noch vertrautere Menschen um sich haben, aber trotzdem mich auswählen. Ich bekomme dann auch rückgemeldet, dass ich ihnen sehr viel helfen konnte. Ich verspüre häufig eine total ehrliche, tiefe Dankbarkeit die sie mir entgegenbringen. Ich kann Konflikte total gut lösen, kann auch mit Menschen umgehen, die in der "Allgemeinheit" als kompliziert gelten.

Meine private Situation ist so, dass ich bereits jetzt sagen kann, dass ich mit meinem Leben so glücklich bin. Alles was kommt ist für mich zusätzlicher Bonus. Würde es für immer so bleiben, dann wäre ich trotzdem schon zufrieden. Ich habe einen wunderbaren Partner, eine einmalige Familie, tolle Freunde. Und von ihnen allen werde ich geliebt oder sehr gemocht. Das spüre ich.

Ich bin die Schlaue, die Ehrliche, die Liebe, etc.

Ich bin (abgesehen von dem Problem das ich täglich hier beschreibe) gesund. Ich habe einen fitten Körper. Meine Figur ist ohne dass ich etwas dazu kann super. Ich habe freundliche Gesichtszüge, schönes Haar.

Das Wichigste an der ganzen Sache ist, dass ich das weiß. Und genau das macht mir Angst.

Zum einen bedeutet es, dass ich das nicht so zeigen mag, weil ich nicht überheblich wirken möchte. Ich weiß, dass so etwas auch unbeliebt machen kann. Manche positive Eigenschaft an seinem Gegenüber zeigt einem die eigene Schwäche. Man neigt dann dazu reflexartig das Gegenüber nicht zu mögen. Ich mag mich aber nicht unbeliebt machen. Der Satz "Selbstlob stinkt" spielt für mich auch eine große Rolle. Meine Strategie ist Bescheidenheit. Wenn ich mal merke, dass ich mich zu sehr über eine positive Seite an mir freue, habe ich sofort die Befürchtung, dass das nach außen hin negativ wirkt. Und das wäre fatal für mich. Ich möchte gemocht werden.

Die andere Schwierigkeit ist die, dass ich mich nicht stark genug fühle um so zu sein wie oben beschrieben. Ich habe Angst davor Verantwortung zu übernehmen, da ich Fehler machen könnte. Ich habe Angst davor gut zu sein, da dann viel von einem erwartet wird und ich mir nicht sicher bin, dass ich das alles kann.

Es fällt mir nicht leicht das alles zu schreiben. Ich schäme mich sogar hier in diesem anonymen Forum dafür so "überheblich" zu schreiben. Ich hoffe inständig, dass das nie jemand lesen wird, der mich kennt. Denn all diese Eigenschaften sind eigentlich nur dann gut, wenn man sich ihrer selbst nicht bewusst ist.

Wie kommt es nun aber dazu, dass ich meine Haut zerstöre? Eben weil ich spüre, dass ich eigentlich ein toller Mensch bin und weil ich davor so große Angst hab. Ich mache mich durch die für alle (und auch mich selbst) sichtbaren Verletzungen weniger gut. Ich zeige damit, dass ich nicht perfekt bin (bin ich auch ohne diese Wunden nicht, aber hald nicht so offensichtlich). Jeder kann sehen, dass auch ich Schwächen habe. So kann es nicht passieren, dass mich jemand aufgrund meiner positiven Seiten unsympathisch findet, jemand zu viel von mir erwartet und ich Ansprüchen nicht gerecht werde. Das ist meine Strategie. Und irgendwie funktioniert sie bisher.

Das erklärt auch, warum ich nie ganz aufhören kann. Ich brauche dieses Verhalten. Wenn mein Gesicht gut ist gehe ich Richtung Rücken, wenn ich die Haut in Ruhe lasse, rücken die Nägeln in den Fokus. Ich habe immer mindestens eine Stelle an meinem Körper die mir zeigt, dass ich nicht perfekt bin.

Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Einsicht mir nun hilft dieses paradoxe Verhalten aufzugeben. Ich bin liebenswert. Also kann ich mich auch selbst lieben und so behandeln (ja, jetzt kommen die Tränen wieder, was mir zeigt, dass ich an der richtigen Stelle angelangt bin).

Ich war mir erst nicht sicher, ob ich das alles schreiben mag. Meine Angst war aber die, dass ich es sonst vergesse. Jetzt habe ich das Gefühl, diese Einsicht wird bleiben. Ich möchte das nicht wieder verdrängen.

Ich danke euch fürs Zuhören, für die Möglichkeit mich hier auch an mich selbst zu wenden.

A1nony'mus0x4


Wow, das sind mal wirklich positive Eigenschaften. :)^

Zum einen bedeutet es, dass ich das nicht so zeigen mag, weil ich nicht überheblich wirken möchte.

Das sind alles positive Eigenschaften von dir auf die du wirklich stolz sein kannst. Und zwischen "auf etwas stolz sein" und "überheblich sein" sehe ich gewisse Unterschiede. Wenn du überheblich bist, dann schaust du auf andere herab, demütigst sie. Du willst ihnen doch nur helfen. Versuche deine Stärken zu akzeptieren und sie als einen Teil von dir anzunehmen. Mir hat es geholfen, alle meine Stärken und Schwächen jeweils auf einem Zettel o.ä. aufzuschreiben und einen fetten Strich drunterzuziehen und dann Sätze wie "Meine Stärken/Schwächen gehören zu mir, sie sind ein Teil von mir, ich werde mich so akzeptieren wie ich bin" oder so ähnlich und es mir dann jeden Morgen vor Spiegel vorzuplappern. Heute habe ich mit meinen Schwächen kein Problem mehr und auf meine Stärken (wie zB Geduld, Durchhaltevermögen und die Tatsache, dass ich etwas immer zu Ende mache, wenn ich es einmal angefangen habe, das Wort "aufgeben" gehört nicht in meine Wortschatz :-D ) bin ich Stolz und kann mich bei Bedarf auch auf sie berufen und auf sie zurückgreifen. Trotzdem bin ich alles andere als überheblich. ;-)

Jeder Mensch macht Fehler. Sie gehören zum Leben dazu. Nur wenn man Fehler macht kommt man doch im Leben weiter oder nicht? :-) Wer Fehler macht, lernt. Wer keine Fehler macht, der ist faul. So sehe ich das. Fehler machen ist überhaupt nicht schlimm. Niemand reißt einem gleich den Kopf ab. Glaub mir, ich kann dich voll verstehen. Früher hatte ich auch totale Angst davor. Bei jeder kleinsten Kritik habe ich angefangen zu weinen, weil ich es auf mich bezogen habe. Aber meine Fehler haben ja nichts mit mir zu tun. Es lediglich deine Aufgabe. Es stellt keine Kritik an deiner Person dar, es mindert doch nicht den Wert an deiner Person selbst! Es ist nur eine Hilfestellung für deine Arbeit.

Du hast es dir selbst doch schon oft in der Kindheit bewiesen. Du kannst Verantwortung übernehmen, es war für dich doch immer wie selbstverständlich.

Meine private Situation ist so, dass ich bereits jetzt sagen kann, dass ich mit meinem Leben so glücklich bin.

Hey, das ist super. Wenn du noch jung bist und schon so viel erreicht hast, dass du mit deinem Leben rundum glücklich ist, dann darfst du auch darauf stolz sein. Ich weiß zwar nicht genau wie alt du bist, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass viele in deinem Alter noch nicht einmal wissen welche Laufbahn sie einschlagen wollen und welchen Beruf sie erlernen wollen. Leben stattdessen noch zu Hause bei Mama und lassen sich von ihnen oder Hartz IV durchfüttern. Du hast eine super Laufbahn, weißt was du willst oder auch nicht willst und weißt, wie dich wieder aufmuntern kannst, wenn es dir mal nicht so gut geht. Klingt alles total banal, aber auch auf solche Sachen sollte man ein Augenmerk haben. Das ist wirklich toll. :)^ Darauf darfst du auch stolz sein, auch wenn es selbstverständlich ist für dich.

Das Wichigste an der ganzen Sache ist, dass ich das weiß.

:)z :)z :)z

Wenn ich mal merke, dass ich mich zu sehr über eine positive Seite an mir freue, habe ich sofort die Befürchtung, dass das nach außen hin negativ wirkt. Und das wäre fatal für mich. Ich möchte gemocht werden.

Du darfst dich ruhig freuen, auch über dich selbst. Man kann niemals von allen Leuten gemocht werden. Wenn es Leute geben sollte, die auf dir herumhacken, dann sind es wahrscheinlich meist Menschen, die nur eifersüchtig oder neidisch sind, weil du so glücklich und zufrieden mit dir und deinem Leben bist. Aber deshalb darfst du selbst dich doch nicht einschränken. Lass dich nicht von anderen so beeinflussen und gehe deinen eigenen Weg. :)_

Ich habe Angst davor gut zu sein, da dann viel von einem erwartet wird und ich mir nicht sicher bin, dass ich das alles kann.

Musst du auch nicht, wie gesagt, du darfst es ruhig zeigen, aber jeder Mensch hat nunmal seine Grenzen. Und das müssen die anderen eben akzeptieren. Wenn es irgendwann einmal zu viel werden sollte oder du an einen Punkt kommst oder in eine Situation kommst, dann darfst du ruhig sagen "Halt, Stopp, so nicht." Die anderen werden das akzeptieren, nicht sauer sein oder ähnliches.

Ich schäme mich sogar hier in diesem anonymen Forum dafür so "überheblich" zu schreiben.

Nicht ein Buchstabe von deinem Text sehe ich als überheblich. Du bist lieb, nett, freundlich, hilfsbereit, übernimmst Verantwortung, aber du bist garantiert nicht überheblich! Schreib dir das hinter die Löffel. ;-D

Ich hoffe inständig, dass das nie jemand lesen wird, der mich kennt.

Warum nicht? Hast du Angst, sie schelten dich? Lachen dich aus? Das wird bestimmt nicht so sein. Sie werden dich nur bestärken und bekräftigen und dir sagen, dass du ja so recht hast.

Denn all diese Eigenschaften sind eigentlich nur dann gut, wenn man sich ihrer selbst nicht bewusst ist.

Diese Eigenschaften gehören zu deinen Stärken und seine Stärken sollte man meiner Meinung nach kennen, denn nur dann kann man sie auch wirklich aktiv anwenden. Es gibt bestimmt Situation, in denen du deine eigenen Stärken bestimmt auch mal selbst gut gebrauchen kannst. Was nützt es mir dann, wenn ich sie nicht kenne? ;-) Nur weil du dich ihrer bewusst bist, machst du dich doch nicht gleich zu einem schlechten Menschen. :|N :|N Im Gegenteil, es ist schön und gut, dass du sie kennst. :)z

Jeder kann sehen, dass auch ich Schwächen habe.

Sie wissen es sicherlich auch so. ;-) Du schreibst ja selbst, dass du noch mehr Schwächen hast. Kein Mensch ist perfekt und wird es auch nicht sein. Jeder hat seine Stärken und Schwächen, die Kunst ist nur mit ihnen umzugehen. Wie oben schon gesagt, versuche dir deine Schwächen zu vergegenwärtigen und dich deiner Angst zu stellen. Du musst niemanden etwas beweisen!

Mir hat dieses Buch hier sehr geholfen:

Lass-dich-klein-macht-Selbstwertgefühl

Vielleicht magst du da auch mal reinschauen. ;-)

Und vergiss nicht: Es sind alles nur Vor- und Ratschläge, die ich dir hier gebe. Nicht muss, alles kann. Ich will dir helfen, weil ich das Gefühl habe, du hast dich noch nicht so akzeptiert wie du bist. :)_

Und nochmal: Du bist nicht überheblich! @:)

Hoffe, ich konnte dir wenigstens etwas helfen. Achso, noch was. Wenn du weinen musst, dann tu es! Lass raus was raus muss. Und schreibe hier alles was dich bedrückt und bewegt. ;-)

Zusammen sind wir stärker. :)*

sKcaupuxla


Hallo anonymus!

Vielen herzlichen Dank für deine Antwort! Gerade bin ich am Handy weshalb ich nur knapp antworte. Ich Versuch mich morgen ausführlich zu melden.

Nur so viel, es ist nach dieser Einsicht irgendwie ganz anders. Habe echt das Gefühl es ist ein Knopf aufgesprungen. Wäre so toll wenn das nun eine dauerhafte Besserung bedeuten würde.

Also, ihr hört von mir!

Gute Nacht :-)

sMcapRula


So jetzt nochmal eine anständige Antwort!

Danke anonymus, das hilft mir so viel. Es ist echt toll zu wissen, dass ich Rückmeldung bekomme, wenn ich hier schreibe. Du schreibst sehr treffende Sachen. Viel davon ist mir glaub im Unterbewusstsein schon klar, aber wenn man das nochmal so gesagt kriegt wirkt das ganz anders. Besonders dass du auch schreibst, dass du nicht mit Kritik umgehen kannst ist interessant. Ich bin absolut kritikunfähig. Das soll nicht heißen, dass ich Kritik nicht annehmen kann. Im Gegenteil. UCh nehme sie total an, stelle mich infrage und gebe dem "Kritiker" ohne zu hinterfragen recht. Der muss ja richtig liegen sagt mir mein kleines Selbstwertgefühl ;-) Es gibt echt total belanglose Situationen in meinem Leben in denen ich Kritik erfahren habe. Verblüffend, die sind mir so im Gedächtnis geblieben, dass ich immer wieder daran denke. Und das waren wirklich Kleinigkeiten. Und das beste daran ist, dass die Kritik nicht einmal von Menschen kam die eine wichtige Rolle in meinem Leben spielen. Lob kann ich gar nicht so gut annehmen wie Kritik. Daran sollte ich arbeiten.

Mit meiner Haut ist es nun so, dass ich zwar die Finger nicht komplett weglasse, aber das Gefühl hat sich deutlich verändert. Ich habe nicht mehr Gefühl, dass es ein Zwang ist zu knibbeln. Bisher war das so, dass ich knibbeln musste. Das war wohl so, weil ich nicht verstanden habe warum ich das tue. Jetzt habe ich kapiert was ich damit sagen will, deshalb MUSS ich die Botschaft NICHT mehr so zwanghaft wiederholen. Versteht ihr was ich meine? Ich hab echt das Gefühl, dass das ein Schritt in die richtige Richtung ist. Ich habe mir so Meditationen im Internet bestellt. Leider ist der Link gerade noch nicht freigeschaltet. Aber ich will damit auf alle Fälle weitermachen.

Danke für den Buchlink! Ich versuch es jetzt mal mit der Meditation und im Anschluss daran kann ich mir ja das noch zulegen!

Liebe Grüße,

Scapula

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH