» »

Bulimie – ich bin schwer essgestört

a7wo?man


[[http://mut-zum-anderssein.de/freiraumglaubrecht1.html]] (Seelische Verwundungen ohne Psychopharmaka nachhaltig heilen)

a\womaxn


alles gute dir Nilpferdbaby :)_

a=womaxn


@ nilpferdbaby:

schonmal drüber nachgedacht dass studium (erstmal) sein zu lassen und dich nur um deine gesundheit zu kümmern? bulimie ist eine schwere psychische erkrankung. die bekommst du nicht mal eben so nebenbei geheilt. jeder stress ist schädlich für dich.

ich war selbst schwer psychisch krank und brauchte zwei jahre auszeit um das einigermaßen in den griff zu bekommen. was nutzt dir erfolg im studium wenn du nicht gesund bist? psychische erkrankungen können auch tödlich enden.

es ist DEIN leben. du entscheidest.

W5inter#kixnd


Wie gehts dir Nilpferdbaby? @:)

N<ilpfOerd~baby


Hallo ihr Lieben Lieben Lieben..

Ich wollte mich nur mal kurz melden (was hab ich lang nach meinem Passwort gesucht ;-D ) und sagen, dass

ICH ES GESCHAFFT HABE!

Ich hab mich ungefähr seit 5 Monaten nicht mehr übergeben und das bedeutet für mich, "über den Berg" zu sein.

Ich weiß nicht warum, oder wie, ich kann mich nicht mal mehr an einen bestimmten Tag erinnern, an dem ich das Erbrechen aufgehört habe. Irgendwie habe ich es einfach nicht mehr gemacht. Es hat sich auch nichts an meinen Umständen geändert, im Gegenteil...

Das Einzige was ich gerne noch ändern möchte, ist, fitter zu werden um mich einfach wohler zu fühlen. Ich weiß nicht ob ich es vorher schon geschrieben habe, aber ich fand Sport irgendwie immer so schrecklich, weil ich mich gerade dabei so "gespürt" habe. Alles wackelt, hüpft auf und ab und schwabbelt... glaubte ich jedenfalls. Ich hab auch ein bisschen zugenommen (4kg) und esse immernoch etwas chaotisch und wahrscheinlich auch zu viel, aber.... wenn ich mal wieder sehr unglücklich mit mir selbst bin, zwinge ich mich, daran zu denken, was ich aber gleichzeitig geschafft habe und was mir das wert ist.

Trotzdem möchte ich, dass mir auch das mit dem Sport und ausgewogener / zu festen Zeiten essen noch gelingt, denn ich neige sehr dazu, mich zu verstecken. Wenn ich in die Uni muss, zieh ich laaaaange Strickjacken und weite T-Shirts an, die auch ja über den Hintern gehen, damit ihn niemand sieht. Ich stehe so selten wie möglich auf und wenn, dann ziehe ich im Aufstehen noch meine Jacke an. Sowas nervt mich und ich möchte nicht mehr so belastet denken. Jede Handlung ist vorüberlegt. Daher muss da jetzt ein Umbruch kommen.

Aber wie gesagt, was ich geschafft habe, freut mich sehr. Auch wenn meine Familie das sehr sehr schnell als selbstverständlich angesehen hat.

So... das wollte ich nur sagen und mich auch nochmal bedanken, wie ihr mir hier geholfen habt. Auch wenn ich es nicht so annehmen konnte (auf deinen Beitrag, SmillaGolightly, habe ich mindestens 5 mal angefangen zu antworten, aber ich habe nie die richtigen Worte gefunden bzw. kam mir mit dem fertigen Text so bescheuert vor, dass ich ihn wieder gelöscht habe.) Trotzdem DANKE

Viele viele liebe Grüße! @:)

S(alxdo


Herzlichen Glückwunsch!

Das ist eine Leistung, auf die Du stolz sein kannst - ich bin jedenfalls stolz auf Dich, obwohl ich dich gar nicht kenne.

:)=

W(int?erkVind


:)^ :)=

Super, das ist eine ganz tolle Leistung :)z

@:)

Y=EleQctra


Ich freue mich sehr für dich :)*

NrilpfeOrdbaxby


x:) Dankeschön ihr Drei! Sechs Jahre waren auch mehr als genug... *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH