» »

Bald kann ich glücklich leben

H8imbe4ere90


Den 2. Punkt mit der Rechtsanwaltskammer finde ich klasse... also dass du das gemacht hast :)^ :)^ :)^

Danke. :-)

bZeeGtleju?icex21


och ich würde dich wecken, wenn du mir die chance lässt, aber ich denke mal du solltest das eigentlich allein hinkriegen... unterstützung ja, aber abnehmen sollte man dir sowas essentielles nicht mehr.

Und ja ich fand das mit den Angeboten etwas seltsam, will da aber jetzt auch nichts falsches sagen... ich hoffe für dich, dass sie es ernst meinen.

_}miNsanZthropxin_


Viel Erfolg heute!

Halt uns auf dem Laufenden @:)

bklack]he?art;edqueexn


Zwetschge, und was denkst du wie deine Kommentare für Himbeere hilfreich sein können?

[Bezieht sich auf zwischenzeitlich gelöschte Beiträge]

Oder warum hast du sie verfasst? Bloss um deinen Unmut kundzutun?

Momentan bemüht sich Himbeere doch, natürlich sieht sie noch immer alles ein bisschen sehr rosarot und hat noch sehr viel Arbeit vor sich..

Aber zumindest macht sie jetzt mal Schritte nach vorn, was sie ja auch lange nicht versucht hat.

Klar kann das trotzdem in die Hose gehen, aber es besteht zumindest eine Chance dass es ein besser wird weil Himbeere das auch will.

Natürlich hat sie bzw wird es auch Rückfälle in alte Verhaltensmuster geben. Kein Mensch ändert sich von einem Tag auf den anderen!

Man darf, wenn das geschieht, halt nicht zu hart mit sich ins Gericht gehen und sich wieder die Decke über den Kopf ziehen, sondern lieber reflektieren warum es in der jeweiligen Situation nicht geklappt hat wie man wollte und es das nächste Mal anders machen.

Wenn man Schritte macht, bzw wie Himbeere gerade wieder versucht neu gehen zu lernen, dann fliegt man halt auch manchmal auf die Nase. So lange man wieder aufsteht ist das doch kein Problem!

Himbeere, bitte bleib dran mit dem was du tust. Also Probearbeiten, Diakonie, Selbsthilfegruppe, Therapeutensuche und vor allem klär das schnellstmöglich mit der Krankenkasse! @:)

kxai_a-xxy


Schade, ich habe das Gefühl, du hast über meinen Beitrag nicht wirklich nachgedacht. Ich sage nicht, dass ich mit allem Recht haben muss, aber du scheinst es nicht mal in Erwägung ziehen zu wollen. Bist wahrscheinlich, nachdem du die ersten zwei etwas kritischen Sätze gelesen hast, gleich in Abwehrhaltung gegangen?

Ich will dich doch damit nicht angreifen, dafür würde ich mir nicht die Mühe machen, so auf dich einzugehen.

Mit deinem Therapeuten – sicher gibt es auch unter den Therapeuten schwarze Schafe – aber ich bleibe dabei – ich kann mir nicht vorstellen, dass er nur wegen eines verpassten Termins die Therapie abgebrochen hat. Aber du scheinst hier nicht wirklich an einer ehrlichen Antwort interessiert zu sein.

Die Tatsache, dass du dir einen Termin bei der Diakonie gemacht hast – nein, das zeigt nicht, dass du ernsthaft bereit, was zu ändern. Aber das habe ich in meinem ersten Beitrag auch schon deutlich geschrieben: Du kannst zu noch so vielen Therapeuten und anderen Anlaufstellen rennen, solange du nicht innerlich bereit bist, auch das Besprochene in deinem Alltag anzuwenden, auch wenn es wirklich anstrengend ist und teilweise auch weh tut, wirst du in 10 Jahren noch von Stelle zu Stelle rennen.

Dass du hier so abfällig über andere User sprichst, die dir von ihren Erfahrungen berichten, finde ich übrigens ziemlich traurig.

Sicher hat hier niemand genau das erlebt, was du erleben musstest. Aber dafür hat jeder User hier anderes erlebt, was du nicht erleben musstest. Und teilweise gibt es eben Parallelen. Aber deshalb sind die Probleme der anderen User hier nicht weniger schlimm als deine.

Ein Vergleich, was schlimmer, was weniger schlimm ist, ist einfach nicht möglich und vor allem nicht Ziel führend.

Und hier lese ich bei niemandem heraus, dass er vor dir mit seinen Fortschritten angeben will, sich über dich stellen will. Wir wollen dir zeigen, dass es trotz allem möglich ist, was zu ändern.

Aber eben auch gleichzeitig deutlich machen, dass das nicht vom Himmel fällt, und dass dies nicht einfach durch Gespräche und Medikamente gelöst werden kann. Es ist HARTE ARBEIT an sich selbst.

Himbeere, du musst langsam lernen, dass du deine beschissene Vergangenheit nicht mehr ändern kannst. Du musst lernen, damit im Jetzt und in der Zukunft umzugehen.

Klar gehört dazu, das auch in der Therapie aufzuarbeiten, aber du darfst dich nicht darauf ausruhen. Du bist mittlerweile in einem Alter, in dem du dein Leben selbst in die Hand nehmen musst.

Sicher wird das bei dir schwerer als bei einem Menschen, bei dem alles in seinem Leben glatt gelaufen ist und du kannst laut schreien "das ist ungerecht" – ja das ist es, aber es ist nicht zu ändern. Und nachdem du es laut ausgeschrien hast, darfst du dich nicht in die Ecke setzen und den Kopf in den Sand stecken. Du musst dann aufstehen und all deine Kräfte zusammen nehmen und anfangen!

Versteh mich nicht falsch, ich finde es gut, dass du weiter nach Hilfsmöglichkeiten suchst und einen Termin bei der Diakonie hast. Aber ich fänd es schade, wenn diese Termine wieder nach hinten losgehen. Und das liegt zu einem großen Teil an dir selbst!

Und ich drück dir auch alle Daumen, dass du die Ausbildung schaffen wirst, wenn du einen Platz bekommst. Aber auch das wird dann kein Selbstläufer!

Wie ist denn dein erster Tag beim Probearbeiten gelaufen?

@ blackheartedqueen

Sicher wird man, wenn man so Grundlegendes in seinem Leben ändern muss, mehrfach auf die Nase fliegen. Und es ist richtig, dass man dann wieder aufstehen und reflektieren muss – aber genau hier sehe ich das Problem – ich habe hier noch nicht herauslesen können, dass Himbeere ernsthaft ihr eigenes Verhalten reflektiert.

Sie nimmt ein paar Punkte, die hier genannt sind, mal kurz auf, aber total undurchdacht und irgendwie nur halbherzig. Wenn es dann nicht beim ersten Mal klappt, dann wird wieder drauf geschimpft und ad acta gelegt, klappt ja nicht. Statt eben mal hartnäckig an einem Thema trotz Rückschlag dranzubleiben und zu reflektieren, warum es nicht geklappt hat.

Uns allen kann das egal sein – aber Himbeere wird sich so immer wieder selbst im Weg stehen und auf Gott und die Welt schimpfen.

Und wenn hier kritische Beiträge in Richtung Himbeere kommen – das ist doch nicht böse gemeint. Aber hast du nicht auch mal das Gefühl, dass du jemanden einfach mal schütteln willst, wenn du siehst, dass jemand sich seit langem irgendwie im Kreis dreht, egal, was von außen für Hilfe kommt?

Exheemaliger* Nuhtzer (%#50271x1)


Hey Himbeere, wie war dein erster Tag? @:)

S|unf;lo!we9r_7x3


@ kaia:

:)^ :)= :)z

a&ug2x33


Zu der Anmerkung von kaia-xy

Mit deinem Therapeuten – sicher gibt es auch unter den Therapeuten schwarze Schafe – aber ich bleibe dabei – ich kann mir nicht vorstellen, dass er nur wegen eines verpassten Termins die Therapie abgebrochen hat. Aber du scheinst hier nicht wirklich an einer ehrlichen Antwort interessiert zu sein.

und ähnlichen Fragen oder Anregungen an Himbeere:

Therapeut wird verantwortlich die Begründung geben, die er vertreten kann auf der Grundlage des Therapieverlaufes und an Klienten unter Berücksichtigung von dessen Persönlichkeitsstruktur.

LZime/sm6x9


Ich befürchte, da ist heute was schiefgegangen, sonst hätte sich Himbeere wohl schon gemeldet. :-/

Hti0naxta


Oder sie ist nach dem harten Arbeitstag müde und ist zu vernünftigen Zeiten ins Bett gegangen.

Hdimb@eerex90


Wollte mich nur kurz melden und Bescheid geben, dass das Aufstehen und das Probearbeiten gut geklappt hat. Ich schreibe euch gleich zu den Beiträgen.

jwust_laooking?


Geh besser ins Bett! Auch morgen klingelt der Wecker!

HNimbee*rex90


och ich würde dich wecken, wenn du mir die chance lässt, aber ich denke mal du solltest das eigentlich allein hinkriegen... unterstützung ja, aber abnehmen sollte man dir sowas essentielles nicht mehr.

Ja, da hast du Recht aber es wird schwierig für mich werden.

Himbeere, bitte bleib dran mit dem was du tust. Also Probearbeiten, Diakonie, Selbsthilfegruppe, Therapeutensuche und vor allem klär das schnellstmöglich mit der Krankenkasse! @:)

Werde ich auf jeden Fall. :)z

Mit deinem Therapeuten – sicher gibt es auch unter den Therapeuten schwarze Schafe – aber ich bleibe dabei – ich kann mir nicht vorstellen, dass er nur wegen eines verpassten Termins die Therapie abgebrochen hat. Aber du scheinst hier nicht wirklich an einer ehrlichen Antwort interessiert zu sein.

Doch, da bin ich mir sicher. Es hat einwandfrei harmoniert zwischen uns, ich hatte ein sehr gutes Verhältnis zu ihm.

Dass du hier so abfällig über andere User sprichst, die dir von ihren Erfahrungen berichten, finde ich übrigens ziemlich traurig.

Habe ich doch gar nicht??! :-o

Wie ist denn dein erster Tag beim Probearbeiten gelaufen?

Super denke ich doch. Mir hat es Spaß gemacht.

Hey Himbeere, wie war dein erster Tag? @:)

Ich habe mich mit allen gut verstanden und alle waren total nett zu mir!!! @:)

Danke an alle, die meinen Faden weiterhin verfolgen und mitschreiben, das gibt mir Kraft und zeigt mir, dass es doch noch Menschen gibt, die sich für mich interessieren. Ihr helft mir echt total, einige mehr, andere weniger, auch wenn es nur Beiträge sind. Aber ich finde, dass es auch eine Art von Therapie für mich ist. @:)

HXimbe_ere 90


Die Anwälte in den zwei Kanzleien, wo ich arbeite, sind einfach der Hammer!

Soviel Herzlichkeit, Freundlichkeit, Verständnis und Interesse erlebt man echt selten. x:)

EZhemalig'er> lNutzLe.r (<#502!71x1)


Das freut mich echt für dich das du es so gut getroffen hast :-)

Ich wünsche dir für morgen einen angenehmen Tag und geh Mal gleich ins Bett du musst morgen fit sein ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH