» »

Bald kann ich glücklich leben

Stilber4mondauxge


Ich möchte mal was in den Raum werfen: eine entfernte Bekannte von mir arbeitet bei der Caritas. Sie ist psychisch krank bzw labil und sozusagen "lebensunfähig" d.h. sie könnte keine keiner "normalen" Arbeit nachgehen. Genaueres weiß ich jetzt allerdings auch nicht, wie das genau abgelaufen ist. Jedenfalls war sie mal in einer psychiatrischen Klinik.

Geh in eine Klinik, Himbeere90, da wirst du erstmal "aufgefangen" und die helfen dir. Die werden sicher auch einen "Dreh" finden dass du krankenversichert wirst.

Und was ein Kind angeht: selbst wenn du dir eins "machen lassen würdest", nach drei Jahren würde die ARGE von dir verlangen, dass du arbeiten gehst. Das wäre auch aus diesem Grund keine Option.

L]enixty


Sind wir mal ehrlich: Ohne Therapie kriegt sie ihr Leben nie in den Griff. Nicht in 5, 10 und nichtmal in 200 Jahren !!

Und da es ihr anscheinend trotz allem immernoch nicht schlecht genug geht, sonst würde sie nicht so ewig darüber nachdenken mal in Therapie zu gehen oder zu allen anderen Hilfsmaßnahmen nein sagen, wird da solange in ihrem Leben nichts vorangehen.

:-/

H'imbfeemre90


Also soll ich jetzt wieder in die Psychiatrie gehen? Aber so schnell bekommt man da keinen Platz, ich könnte höchstens lügen und sagen, dass ich mich umbringen will aber so weit ist es ja zum Glück noch nicht.

IMsabexll


Emma_Peel

Völlig absurd ist nur, dass keiner zu merken scheint, wie sehr Himbeere diesen Faden in der Hand hat. Wie vorhersehbar die Antworten sind und auch, wie sie darauf reagieren wird.

Doch. Ich merke es jedes Mal wenn ich schreibe. Sie geht ja auch auf nichts ein was ihr nicht passt, womit sie sich auseinandersetzen müsste. Das ist mir jedes Mal bewußt.

Weißt Du, warum ich es dennoch immer wieder tue? In gewisser Weise ganz eigennützig?

Weil ich unendlich erleichtert bin, dass meine Töchter nicht so sind. Jedes Mal wenn ich mich über meine jüngere Tochter aufrege, traurig bin weil sie zeitweise so launisch ist, so rumzickt, auch mal respektlos ist – dann halte ich mir Himbeere vor Augen – denn das ist nicht mal annähernd vergleichbar. Da denke ich "Mensch, hast Du es doch noch gut!!". Ja, es ist mir in gewisser Weise ein Trost.

Und dann kommt dazu: Ich bin per Internet/Forum immer sehr vorsichtig, sage mir: "Du kennst nicht die ganze Geschichte, die ganzen Umstände, beurteile nicht ausgehend von einzelnen Teilen das Ganze, das ist nicht möglich, gerade wenn es um das sensible Thema psychische Krankheiten geht"

– doch inzwischen ist es mir hier möglich, ich nehme mir das einfach raus. Ich sehe bei ihr keine PtBS oder Sonstiges. Sie hat lediglich keine Lust, sie bleibt auf ihrer Erbse sitzen.

Himbeere

Emma hat absolut recht, es reicht! Da schließe ich mich doch im übertragenen Sinne mal Deinem Vater an:

Ein Mensch der wirklich psychisch krank ist, steht irgendwann unter einem so dermaßen großem Leidensdruck, dass er sich in die Hände anderer Menschen, professioneller Menschen begibt. Er sucht nach Lösungen, er kämpft. Er will da rauskommen, er will weiterkommen.

Doch was ist mit Dir, Himbeere? Du bekommst das Internet weggenommen und Deine Kontaktlinsen...so ein böser, böser Vater, weiß er doch, dass Du mit Brille nicht rauskannst (kannst!) wegen Deiner schlimmen, schlimmen Komplexe! Weil Du gemobbt wurdest wegen Brille und Akne? Bitte? Es laufen also durchweg nur diese bösen Mobber durch die Gegend, ALLE sind ja so böse, die Dich deswegen hänseln?

Und jetzt suchst Du Jemanden, der die bisherige Aufgabe Deines Vaters übernimmt, der sogar Geld dafür zahlen würde!!! Da sieht man mal seine Verzweiflung......

Wieso nicht? Bin ich so ein schlechter Mensch? Ich würde alles tun, was du mir sagst.

Himbeere, lass' es einfach bleiben. Du hast hier inzwischen dermaßen verschissen (ich muß das jetzt mal so ausdrücken) – Dich nimmt Keiner mehr ernst.

PHriRmadXonn_aGxirl


Hier schreibt dir keiner vor was du sollst. Tu was du willst oder meinst.

I\sa%bexll


Himbeere

Ein Anfang wäre es, wenn Du einfach mal die Reaktion Deines Vaters als Konsequenz Deines eigenen Handelns hinnehmen würdest.

Heißt: Kein Internet mehr, keine neuen Kontaktlinsen.

Ist nun mal so.

Punkt.

Leb' damit.

Und dafür, dass Du sagst "Ich kann das aber nicht, ich brauche das Internet und meine Linsen" brauchst Du auch erst gar nicht in eine Psychiatrie zu gehen. Da stimme ich Dir voll und ganz zu. Willst Du ja auch gar nicht. Denn da hättest Du ja noch viel mehr Unannehmlichkeiten als jetzt.

H=imb:eLere90


Ich hab grad keine Kraft, mit denen rumzudiskutieren, die mich seelisch fertig machen wollen.

I`sa}belxl


Genau.

Mußt Dich ja genug damit beschäftigen, dass Du ab Morgen oder Übermorgen kein Internet hast und sowieso auch nicht aus dem Haus kannst wegen den fehlenden Kontaktlinsen.

I|sa+belxl


Du hast überhaupt keine Ahnung was es bedeutet KRAFT aufbringen zu müssen.

Du hast noch nie auf der Straße (ob wörtlich oder im übertragenen Sinne) gestanden mit NIEMANDEM der Dich auffängt. Möglicherweise noch mit der Verantwortung für ein Kind im Nacken. Und dazu einer Panikerkrankung. Du hast Dich noch nie um Irgendwas kümmern müssen, noch nicht mal für einen Fussel auf Deinem Fußboden die Verantwortung üernehmen müssen – und Du willst UNS hier was erzählen von wegen "Ich habe keine Kraft, weil ich eventuell kein Internet und keine Kontaktlinsen habe"???

P5rimatdon:naGixrl


Du wirkst verwundert, isabell...

H imIbeerxe90


Du hast noch nie auf der Straße (ob wörtlich oder im übertragenen Sinne) gestanden mit NIEMANDEM der Dich auffängt. Möglicherweise noch mit der Verantwortung für ein Kind im Nacken. Und dazu einer Panikerkrankung. Du hast Dich noch nie um Irgendwas kümmern müssen, noch nicht mal für einen Fussel auf Deinem Fußboden die Verantwortung üernehmen müssen – und Du willst UNS hier was erzählen von wegen "Ich habe keine Kraft, weil ich eventuell kein Internet und keine Kontaktlinsen habe"???

Soll das ein Scherz sein? Ich hab hier schon mal geschrieben, dass ich schon auf der Straße gelebt habe und da wurde ich auch vergewaltigt! Und nur weil ich mich nicht direkt schwängern lasse, heißt es nicht, dass ich es ohne Kind leichter habe??!

PVrima^donnYaGirl


Und nur weil ich mich nicht direkt schwängern lasse, heißt es nicht, dass ich es ohne Kind leichter habe??!

der Satz ist derart frei von gesundem menschenverstand, du bist nicht zurechnungsfähig und brauchst einen Betreuer. Den beneide ich nicht.

b[lack1heafrMt}edquexen


Ich hab grad keine Kraft, mit denen rumzudiskutieren, die mich seelisch fertig machen wollen.

Niemand will dich fertig machen.

Auf Aktionen (wie im Bett bleiben, nicht zur Arbeit erscheinen, keine Therapie machen, den Ausbildungsplatz verlieren etc) folgen kalt Reaktionen (wie dass du deine Krankenversicherungsbeiträge selbst zahlen musst, keine Kontaktlinsen und kein Internet mehr hast).

Ich finde das sind eigentlich eh noch ganz akzeptable Konsequenzen. Kein Weltuntergang. Du wirst eh erst was an der Situation ändern, wenn es für dich wirklich unaushaltbar wird.

Wenn du alt genug bist um Hartz IV zu bekommen und dein Vater dich vor die Türe setzt.

Und selbst Harzt IV bekommt man nicht einfach so, sondern muss was dafür tun.

So ist halt das Leben, man bekommt nichts geschenkt.

Ipsabexll


Himbeere

Ach, jetzt wieder die Tour?

"Mit auf der Straße sitzen" meine ich ganz und gar nicht "auf der Straße leben ohne es wirklich zwingend zu müssen".

Und was die Vergewaltigung angeht oder sonstige Dinge die Du erzählst – damit hast Du mich -nachweislich- sehr lange immer wieder "gekriegt", so, dass ich teilweise sogar dachte ich wäre zu hart zu Dir gewesen....

Wenn Dir so etwas zugestossen sein sollte, so tut es mir von Herzen leid.

Solch ein Erlebnis IST schlimm, schlimmer als schlimm, und auch wenn ich mir momentan viel anmaße hier, so möchte ich Dich nicht einer Lüge bezichtigen. Doch Eines weiß ich ganz sicher: Als Opfer einer Gewalttat ist man nicht seiner Eigenverantwortung automatisch entzogen, es hat noch nicht mal was damit zu tun.

S#ilbtermo!ndauge


Ich hab grad keine Kraft, mit denen rumzudiskutieren, die mich seelisch fertig machen wollen.

Hier gibt es Ratschläge en masse, die Leute versuchen dich aufzubauen, manche sanft, andere mit deutlicheren (sprich: härteren) Worten ...mit der Zeit nehmen halt die härteren Worte zu...

...ich wünsche dir alles Gute, Himbeere90, aber ich befürchte, du wirst (wieder) auf der Straße landen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH