» »

Bald kann ich glücklich leben

E]mmFa_{Pe>exl


ich glaub die braucht einfach jemanden, der sie unterstützt und an die Hand nimmt

Genau das will sie allen weismachen und es wird immer Menschen geben, die darauf reinfallen.

Sie meint, dass es so sei. Es kann sogar sein, dass sie davon überzeugt ist. Ich bin aber der Meinung, dass es Teil ihres Krankheitsbildes ist und dieses "Unterstützen und an-die-Hand-nehmen" ein Fass ohne Boden ist, weil es die Symptomatik eher verstärkt als vermindert.

Je bemitleidenswerter sie ist, desto mehr Aufmerksamkeit bekommt sie. Flauen die verständnisvollen Kommentare hier ab, werden ihre Storys noch dramatischer (siehe "nicht gewaschen seit zwei Wochen"), woraufhin ihr wieder intensiveres Verständnis entgegen gebracht wird. Es geht um's Kümmern, um Abgabe von Verantwortung und bei jemandem einzuziehen, der die volle Verantwortung übernimmt, wäre ja sozusagen das Ideal. Welchen Sinn sollte es dann für Himbeere machen, daran zu arbeiten, dieses Ideal wieder aufzugeben? Meine Vermutung (oder Befürchtung?) wäre eher, dass es schlimmer wird. Wenn du beginnen würdest, sie abzunabeln, indem du ihr voller Hoffnung das angeblich so schöne unabhängige Leben zeigst, hätte sie ganz fix irgendwas anderes. Das sind dann die Menschen, die einem mit Selbstmord drohen, irgendwelche weiteren traumatischen Erfahrungen aus ihrer Kindheit einstreuen, die bisher noch nicht erwähnt wurden oder beginnen, sich halb offensichtlich selbst zu verletzen.

Und das alles meine ich nicht hämisch, denn wenn es so ist, dann handelt es sich wirklich um eine psychische Störung. Nur ist es eben so, dass vermeintliche Hilfe diese Krankheit füttert.

Um es mal anschaulich zu machen:

Würdest du einer Frau, die von einem Stalker verfolgt wird, raten, doch einfach mal mit ihm auszugehen oder ihm ab und zu eine nette SMS zu schreiben, weil er es doch im Grunde nicht böse meint und es dann vielleicht besser würde, wenn man nett zu ihm sei?

Würdest du dem Partner einer Alkoholikerin raten, für ihren Chef ausreden zu erfinden, wenn sie mal wieder zu betrunken ist, um zur Arbeit zu erscheinen oder ihre Flaschen verstecken, wenn Besuch kommt – mit der Begründung es ginge ihr schon schlecht genug, man müsse sie ja nun nicht noch demütigen, indem das öffentlich würde?

Du magst meine Beispiele nun hinkend finden, aber es geht mir nur um Eines: Eine Erkrankung kann man nicht immer mit dem gesunden Menschenverstand angehen.

Mit einem normalen verknallten Kerl kann man reden und ihm in Ruhe erklären, dass kein Interesse besteht. Mit einem Stalker erreicht man das Gegenteil von dem was man möchte.

Einen Vollrausch nach Tante Ernas 80. Geburtstag kann man decken und den Partner wegen einer Magen-Darm-Grippe abmelden. Für einen Alkoholiker ist das ein Freibrief, das nun regelmäßig so zu machen.

Eine Freundin mit einer postnatalen Depression kann man bei sich aufnehmen, mit ihr nen Therapeuten suchen und ihr für ein paar Wochen oder Monate eine Stütze sein. Menschen wie Himbeere fühlen sich in ihrer Weltsicht damit bestätigt und haben noch weniger Antrieb, ihre Situation zu ändern.

J1ulexy


Sorry Himbeere, ich würde dir echt gerne helfen, aber der Faden ist mir um diese Uhrzeit etwas zu anstrengend |-o

Kostenträger für betreutes Wohnen ist bei uns übrigens der Bezirk, oder, wenn du mehr als 2600 € besitzt, du selbst. Nur zur Info @:)

LOola!201Y0


Bei mir wars aber fast genauso und jetzt hab ich mein Leben wie vor meinem Unfall wieder voll im Griff und bin glücklich. Mich hat auch jemand gepackt und ich hab mich wieder gefangen-es hat gedauert, aber es war das was ich gebraucht habe.

L\ola2s010


Emma, du schreibst so sehr interessant und genaus solche Schemen gibt es natürlich auch. Ich muss nochmal intensiver darüber nachdenken. Möglicherweise ist das hier doch der Fall. Ich sah einige Paralellen zu mir und dachte aha-aber ich weiß was ich jetzt beobachte. Danke für den Input!

E'mmwa_Pe4exl


Lola, nicht böse sein, aber das hier hat doch alles einen laaaaaangen Bart:

Himbeere, gibts denn irgendwas was dich interessiert? Was dir Spaß machen könnte? Ich hab damals ein tolles Hobby gefunden und hatte so viel Freude entwickelt, dass ich gar keine Zeit mehr hatte nur noch im Bett zu liegen.

Hast du dir denn schon mal Gedanken darüber gemacht in eine Selbsthilfegruppe für Depressive zu gehen? Das hab ich auch mal gemacht und war echt cool.

Wie wärs mit nem Verein fürs Tanzen?

Hast du alle 147 Seiten gelesen? Hast du dann nicht die gefühlten 1000 Vorschläge und Anregungen zur Kenntnis genommen, die hier schon gegeben wurde?

Und immer läuft es gleich ab:

Aufhorchen von Himbeere, Interesse signalisieren, weitere Fragen stellen und dann

a) entweder direkt sagen, dass es nicht geht/nicht passt/schon ausprobiert, aber gescheitert ist oder

b) sich etwas Bedenkzeit erbitten und dann

siehe a) oder

c) es nicht mehr erwähnen

Falls dann später noch mal ne Nachfrage kommt, was denn aus Plan XYZ geworden ist:

- direkt sagen, dass es nicht geht/nicht passt/schon ausprobiert, aber gescheitert ist

Lsola2C010


Magst du eigentlich Hunde?

Zu dem Typ kann ich nur sagen: Das ist ein kranker Psycho (sorry-), der such genau solche "Opfer". Finger weg und wie gesagt, du solltest dir lieber Freundinnen suchen anstatt Typen. Momentan bist du die Letzte, die eine ordentliche Beziehung führen kann-auch wenn du dir das wünschst. Wart mal ab-du kannst wieder dein Leben auf die Reihe kriegen, aber du musst dich endlich mal auf das Wesentliche konzentrieren. Typen gehören da definitiv nicht dazu.

L(olda2{0x10


Du Emma, im Gegenteil-ich bin vielleicht auch zu befangen bei dem Ganzen. Du siehst das wahrscheinlich nochmal neutraler. Wie gesagt-ich werde weiterhin beobachten.

HDimbedere9x0


Menschen wie Himbeere fühlen sich in ihrer Weltsicht damit bestätigt und haben noch weniger Antrieb, ihre Situation zu ändern.

Das stimmt doch überhaupt nicht!

Möglicherweise ist das hier doch der Fall. Ich sah einige Paralellen zu mir und dachte aha-aber ich weiß was ich jetzt beobachte. Danke für den Input!

Was willst du mir damit sagen?

Lola, wolltest du mir mit deinem Post sagen, dass du querschnittsgelähmt bist?

LtolQa20x10


Ja, du hast Recht! Ich hab viel geschrieben-auch nochmal viel Möglichkeiten aufgezeigt und nun warte ich ab. Das kostet alles Zeit und wenn letztendlich nichts angenommen wird kann ich mir weiteres Schreiben sparen. Daher...es gibt genug ehrenamtliche Dinge, die nichts kosten und Himbeere sollte einfach raus aus dem Bett. Das ist der erste Schritt-passt alles nicht-ist jegliche weitere Mühe vergebens. Da hast du Recht.

E~mma_xPeel


Lola

mein Leben wie vor meinem Unfall

Vielleicht ist das der Knackpunkt. Du hattest ein Leben vor dem Unfall, das heißt, es gab ja etwas, was du vermisst hast und dir war klar, dass du da in irgendwas feststeckst, was nicht normal ist und sich auch nicht gut anfühlt.

Himbeere hat dieses Wissen nicht. Sie sagt zwar, dass sie sich wünscht, normal zu sein, aber ich bezweifle, dass das so einfach ist. Warum schafft sie es denn nicht, morgens aufzustehen oder eine Ausbildung durchzuziehen? Ich persönlich vermute, weil es für sie nur Belastung ist und ihr keine positiven Gefühle vermittelt, was für einen normalen Menschen kaum vorstellbar ist.

Stell dir ein Kind vor, dass eingeschlossen in einem Keller aufwächst. Vielleicht sehnt es sich theoretisch nach Freiheit, aber ich wette, es wird Todesängste ausstehen, würde man es plötzlich irgendwo allein auf einer sonnigen Wiese aussetzen. Es reicht nicht, sich dann daneben zu stellen und zu sagen "Hey, schau mal wie toll die Sonne scheint und hör mal wie die Vögel zwitschern!", weil der andere einen völlig anderen Erfahrungshintergrund hat und mit solchen Dingen nichts Positives verknüpft.

Unabhängigkeit macht Himbeere Angst oder zumindest wird sie dadurch verunsichert. Was ist die Konsequenz? Man bewegt sich auf bekanntem Terrain und erpresst andere weiterhin emotional, um Zuwendung zu bekommen.

Wie schrieb sie doch hier so schön? Sie möchte einen Freund, damit sich jemand um sie kümmert... Der Satz hat mehr Dimensionen, als man auf den ersten Blick annehmen mag. :-)

H\imbemere90


Magst du eigentlich Hunde?

Zu dem Typ kann ich nur sagen: Das ist ein kranker Psycho (sorry-), der such genau solche "Opfer". Finger weg und wie gesagt, du solltest dir lieber Freundinnen suchen anstatt Typen. Momentan bist du die Letzte, die eine ordentliche Beziehung führen kann-auch wenn du dir das wünschst. Wart mal ab-du kannst wieder dein Leben auf die Reihe kriegen, aber du musst dich endlich mal auf das Wesentliche konzentrieren. Typen gehören da definitiv nicht dazu.

Ja, sehr. Ich weiß, du sagst jetzt sicherlich, dass ich ja im Tierheim Hunde ausführen könnte. Das würde zwar Spaß machen aber wir müssen ja jetzt erst mal eine konstruktive Lösung finden, die mich in meinem Leben gezielt weiterbringt.

Und wieso denkst du sowas über den?

Als Jurastudent ist man doch kein Psycho?

L%ola!2x010


Nein, ich bin nicht querschnittsgelähmt. Ich hatte eine Verletzung, die die Möglichkeiten meiner Arme eingeschränkt hat und immer noch einschränkt. Früher war es eine Teillähmung und jetzt nach all den Jahren kann ich halt nicht schwer heben, gleiche Schritte häufiger machen wie z. B. Staubsaugen oder aber schwere Türen aufziehen. Ich muss aber arg aufpassen bei vielen Dingen wie Autofahren etc. Allerdings hab ich noch weitere Beschwerden, die sich in Schmerzen äußern. Ich habs aber geschafft mich wieder aufzuraffen. Das kannst du auch-ist schwer, aber es geht fast bei allen Menschen irgendwie voran.

L;ola2^010


Ja, sehr. Ich weiß, du sagst jetzt sicherlich, dass ich ja im Tierheim Hunde ausführen könnte. Das würde zwar Spaß machen aber wir müssen ja jetzt erst mal eine konstruktive Lösung finden, die mich in meinem Leben gezielt weiterbringt.

Ja und zwar raus aus dem Bett, raus aus deinem Trott und andere Aktivitäten finden wie Internet und irgendwelche Flirtportale mit gestörten Typen. Klein anfangen ist das Motto. Du kannst paralell in die Tagesklinik und jeden Tag ne Runde Gassi gehen. Frische Luft tut dir gut-du lernst andere Leute mit Hunden kennen-Mitarbeiter im Tierheim etc. Das ist kein Vollzeitjob. Du kannst gleich morgen hingehen. Und jetzt bitte keine Ausrede :)z .

GUe;dankeng'e%fle|chte


Als Jurastudent ist man doch kein Psycho?

Gerade als Jurastudent. Spaß beiseite ;-D

Das Studienfach sagt doch nichts über die psychische Gesundheit aus?! Vor allem wenn man sich noch als "Student" schimpft, also bisher eher wenig erreicht hat bis auf die Zulassung auf den Studienplatz.

Zu dem Typ kann ich nur sagen: Das ist ein kranker Psycho (sorry-), der such genau solche "Opfer".

Sind Borderliner nicht dafür bekannt intensive, aber instabile Beziehungen zu führen? Das kann man natürlich ausnutzen.

j&ust9_ldookJing?


Auch als Jurastudent kann man Psycho sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH