» »

Bald kann ich glücklich leben

LjilaL/ixna


Achje, das klingt wirklich schlimm.

Kannst du beim Amt Druck machen, dass sie dein Verfahren beschleunigt behandeln? Du bist krank und brauchst Hilfe, wissen die das?

Hat sich im letzten Jahr bzgl. Therapie irgendetwas getan bei dir? Hast du irgendeine Ansprechperson, an die du dich wenden kannst?

Und wegen der Schulden - warst du mal bei einer Schuldenberatung? Es ist ja nicht abzusehen, dass du dieses Geld in absehbarer Zeit zurückzahlen kannst.

H,imbecerex90


So, die Gerichtsvollzieherin war nun da. Ich bin etwas erleichtert, da sie sehr sympathisch und verständnisvoll war. Wir führten sogar ein bisschen Smalltalk. :-)

LilaLina, ich versuche, deine Fragen heute Abend ausführlich zu beantworten. Da ich die Nacht nicht schlief und noch nichts gegessen habe, fühle ich mich grad etwas zu schwach und mein Gedankenfluss scheint verlangsamt zu sein.

Ich hinke sowieso mit einigem hinterher. Habe noch einige offenstehende PN's von Forumsmitgliedern. Versuche eine oder zwei Nachrichten heute Abend auch noch zu beantworten. Ich muss halt mal schauen, wie es mir geht.

Bitte seid mir nicht böse, wenn ich nicht direkt antworte. Ich versuche aktiver zu sein aber mir fehlt noch etwas die Zeit, die Normalität in den Alltag hineinzubekommen und alltägliche Aufgaben bewerkstelligen zu können.

HximbeFer+e90


Ich hab grad starke Suizidgedanken.

a4lXicex 2.0


Was ist los bei Dir, Himbeere? :°_ :°_

Hrimbeoe_re90


Ne, ist schon okay. Ignoriert es einfach, was ich grad geschrieben hab.

a_ugx233


ist schon erfreulich, von dir etwas zu lesen

HoimHbeTeLre9x0


Ich hatte mal wieder einen "kleinen" Suizidversuch. Konnte mich zum Glück selbst stoppen, sodass ich diesmal nicht in die Notaufnahme musste.

Jetzt geht es mir bescheiden, habe die ganze Nacht nicht geschlafen aber das ist gut so, damit sich endlich mal ein normaler Tag-Nacht-Rhythmus bei mir einstellt. Werde versuchen, mich den gesamten Tag wachzuhalten, damit ich dann abends zu "menschlichen" Uhrzeiten schlafen gehen kann.

Ich werde versuchen, wieder zu kämpfen. Diese kontinuierlichen Einbrüche scheinen wohl an Normalität zu grenzen und das kann es wohl nicht sein! :|N

sUchnecNke1R985


Ich drück dich mal lieb :°_ :)*

Kampfgeist ist immer etwas Gutes! Du hast schon so viel geschafft und wirst noch so vieles schaffen. Man darf nur die Hoffnung und den Mut nicht aufgeben. :)*

M+il;ky_ex77


Liebe Himbeere!

Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und dass es dir bald wieder besser geht. :)*

Hoffentlich schaffst du es, wieder in einem normalen Rhythmus zu kommen.

HGimbeerre90


Hallo ihr Lieben,

kurzes Feedback von mir: Inzwischen wohne ich mit meinem Freund zusammen in einer eigenen Wohnung und ich versuche, schwanger zu werden, da wir uns ein Kind wünschen. Soweit geht es mir wieder ganz gut. :-)

dioormhide


Oh... und hast du dir auch Gedanken darüber gemacht wie ihr das Kind finanzieren wollt?

MsilkyV_e77


oje, liebe Himbeere, überleg dir das gut :-x

Ich denke es ist noch zu früh für ein Kind. Du hast noch mind. 5 - 10 Jahre um ein Kind zu bekommen.

Die Voraussetzungen sind derzeit noch alles andere als optimal. Du hast immer noch keine Ausbildung, keinen fixen Job (oder hast du den im letzten halben Jahr bekommen?), keine Ersparnisse, sondern im Gegenteil Schulden, und du hast Schwierigkeiten einen geregelten Alltag einzuhalten.

Mit Kind wäre das alles umso schlimmer.

Warte lieber noch und arbeite als Ziel darauf hin, indem du zuerst die anderen Dinge in Ruhe regelst.

Ganz lieb gemeint! :-x

HNi*mbeer{e90


Guten Morgen und einen schönen 4. Advent! :)D

Zurzeit bin ich tatsächlich arbeitslos und ja, ich beziehe seit meinem 25. Lebensjahr ALG II, was mir wirklich sehr unangenehm und peinlich ist... :-(

Zuletzt arbeitete ich in einer Spielothek. Kurz, nachdem ich gekündigt habe auf Grund eines anderen Mitarbeiters und bestimmten Kunden, bin ich auch ab und zu in verschiedene Spielotheken gegangen. Einmal hatte ich sehr großes Glück und gewann tatsächlich 2.800 € bei einem Einsatz von gerade mal 20 €. Von dem Geld habe ich mir sofort mein erstes, eigenes Auto gekauft. x:)

Nun lebe ich seit August mit meinem Freund zusammen. Er ist 27 Jahre alt, hat eine abgeschlossene Berufsausbildung und einen ziemlich gut bezahlten Job.

Da wir keine Miete zahlen müssen und mein Freund arbeiten geht, sollte es keine finanziellen Schwierigkeiten bezüglich eines Kindes geben. Sobald das Kind etwas älter ist, würde ich mir auf jeden Fall einen Job suchen und arbeiten gehen. Aber in der Anfangszeit wäre ich sowieso daheim und würde mich um den Haushalt und das Kind kümmern.

Leider habe ich PCOS - mit dieser hormonell bedingten Krankheit dauert es meistens viel länger, bis man schwanger ist, als bei "gesunden" Frauen ohne PCOS. Deshalb haben wir jetzt mit dem "Üben" schon mal angefangen. Jeder Test war bisher leider negativ. Eine Empfängnis würde mit viel Glück und medizinischer (medikamentöser) Hilfe dann mit hoher Wahrscheinlichkeit sowieso erst nächstes oder vielleicht auch übernächstes Jahr eintreffen.

F<ifafoNfumxm


Ergänzung:

Du hattest im Juli noch Suizidgedanken (warst Du da schon mit Deinem Freund zusammen?)...

Denkst Du ehrlich, dass Du stabil genug bist für eine Schwangerschaft und das Mutterdasein? :-X

Du zäumst hier das Pferd von hinten auf!

So wird ein Schuh draus:

1) Gesund werden..

2) Arbeiten gehen

3) Mutter werden

Eins noch: da Du nicht arbeiten gehst, wird deine Krankenversicherung auch voll von der Allgemeinheit bezahlt.

Wie rechtfertigst Du, dass diese eine Kinderwunschbehandlung für Dich finanziert?

Bei dem ein Kind entstehen soll, dass dann auch wieder vom Staat finanziert wird?

Egal wie "gut" Dein Freund verdient: Du solltest auf eigenen Beinen stehen können und Dich auch nicht von deinem Freund (noch mal: wie alt ist die Beziehung?) finanziell abhängig machen.

Bitte. Denk. Nach.

@:)

J:uli-iSo&nne_


Wenn dein Freund so gut verdienen würde, würde das ALG 2 wegfallen, da durch deinen Umzug zu ihm das Geld mitberechnet wird.

Und warte wirklich mit einem Kind. Es ist keine Puppe, sondern macht jede Menge Arbeit. Wir wollten auch noch ein Baby haben, habe auch einen Thread hier eröffnet deswegen (und manchmal tut es weh, ihn zu sehen), aber die Vernunft hat gesiegt und wir verzichten auf ein weiteres Kind. Es wird nie ein weiteres geben.

Kinder sind anstrengend, du kannst nachts nicht schlafen, tagsüber halten sie dich auf Trab. Sie werden krank, bekommen Zähnchen, Trotzphasen usw. Du bist alleine mit deinem Kind, falls dein Partner wirklich Arbeit hat. Kinder sind keine Puppen und kosten zudem jede Menge Geld. Kindergarten, spätestens alle halbe Jahre neue Kleidung, Schulbedarf, Landschulheim für mehrere hundert Euro (in den höheren Klassen). Soll das alles der Staat finanzieren?

Denkst du wirklich, nach deinem Suizidwunsch bekommst du das alles auf die Reihe? Lasse dir ein Jahr Zeit, wenn es dir dann immer noch gut geht und du eine Arbeit hast, dann könnt ihr mit eurem Kinderwunsch beginnen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH