» »

Bald kann ich glücklich leben

H-imbSeerxe90


Warst du mal bei der Berufsberatung? Oder bei der ARGE (heißt die noch so?), die betreuen doch auch Ausbildungssuchenende.

Bei uns heißt das Jobcenter und ja,ich war mal bei einem Berufsberater,der hat mir verschiedene Ausbildungsplatzstellen,die zu meinem Schulabschluss und meinen Stärken passen, aus dem Internet rausgesucht und ausgedruckt.

Ich würde am liebsten einen Beruf erlernen,bei dem man in Deutsch gut sein muss,habe im Abschlusszeugnis in Deutsch ne 1 und bei dem man zudem noch Menschen helfen kann.

Mein Traumberuf ist Sozialarbeiterin,dafür benötigt man die Fachhochschulreife,ich habe aber nur die Mittlere Reife.

Logopädin würde für mich auch in Frage kommen,allerdings habe ich bis jetzt nur private Logopädieschulen im Internet bei uns in der Nähe gefunden,die leider auch Schulgelder erheben.

L"ilaLixna


War bei den Vorschlägen des Jobcenters (genau, so hießen die jetzt ;-) ) nichts dabei?

Vielleicht jetzt noch mal hingehen, das Angebot an offenen Ausbildungsstellen ändert sich ja ständig.

I+sa7bexll


amely

Mir ging es auch nur um einen EInwand von einer Userin, dass eben das Kindergeld ganz selbstverständlich den Kindern gehört und nicht dem Elternteil – und diese Einstellung finde ich sehr bedenklich!

Da sind wir uns völlig einig. :)z

HCim`bee`re9x0


War bei den Vorschlägen des Jobcenters (genau, so hießen die jetzt ) nichts dabei?

Vielleicht jetzt noch mal hingehen, das Angebot an offenen Ausbildungsstellen ändert sich ja ständig.

Der hat die Stellen aus der Jobbörse rausgesucht und ausgedruckt.

Die kannte ich ja alle schon,da ich selbst hin und wieder in der Jobbörse nach neuen,ausgeschriebenen Ausbildungsplätzen Ausschau halte.

M?arryqPoppixns


So umfangreich ist ein Rehaantrag nicht und der Arzt füllt auch mit aus. Die Rentenversicherung MUSS innerhalb von 14 Tagen entscheiden ob sie die Reha genehmigen oder nicht.

Ich habe z.B. innerhalb dieser 14 Tage schon die Zusage bekommen, diese Woche, Termin käme von der Klinik. Dort habe ich gestern angerufen und nachgefragt, ich fahre mitte März.

Es geht also relativ kurzfristig

HPimbeefrex90


So umfangreich ist ein Rehaantrag nicht und der Arzt füllt auch mit aus. Die Rentenversicherung MUSS innerhalb von 14 Tagen entscheiden ob sie die Reha genehmigen oder nicht.

Ich habe z.B. innerhalb dieser 14 Tage schon die Zusage bekommen, diese Woche, Termin käme von der Klinik. Dort habe ich gestern angerufen und nachgefragt, ich fahre mitte März.

Es geht also relativ kurzfristig

Ist es bei dir ein staatliches Krankenhaus oder eine psychosomatische Klinik??

Bei staatlichen Kliniken dauert es auch nicht so lange aber bei psychosomatischen Kliniken kann die Wartezeit bis zu 6 Monaten oder sogar mal einem Jahr dauern,ich habe bei einer angerufen und die sagten mir am Telefon,dass ich ca. mit 3 bis 4 Monaten Wartezeit rechnen müsste.

GqrPottig


Für ein psychiatr. Krankenhaus (staatl. Krankenhaus wie Himbeere sagt) braucht es keinen Rehaantrag, sondern eine Krankenhauseinweisung. Und ja, oft geht es dort etwas schneller, aber auch dort gibt es Wartezeiten. Die Therapieangebote sind dort genauso gut wie in psychosomatischen Kliniken, meiner Erfahrung nach sogar wesentlich besser.

M|arryPdoprpinxs


Für ein psychiatr. Krankenhaus (staatl. Krankenhaus wie Himbeere sagt) braucht es keinen Rehaantrag, sondern eine Krankenhauseinweisung. Und ja, oft geht es dort etwas schneller, aber auch dort gibt es Wartezeiten. Die Therapieangebote sind dort genauso gut wie in psychosomatischen Kliniken, meiner Erfahrung nach sogar wesentlich besser.

Das ist richtig, fürs Krankenhaus reicht eine Einweisung.

Aber auch das muss man angehen, evtl. Kliniken anrufen und nach Wartezeiten fragen.

Ich weiss aber auch, dass es akuteinweisungen gibt, also von jetzt auf gleich rein.

@ Himbeere90

bei mir ist es eine Asthmaklinik.

a@myil+e


Ich weiss aber auch, dass es akuteinweisungen gibt, also von jetzt auf gleich rein.

Das liegt immer an der Begründung des Arztes. Ich hatte meine EInweisung auf einen Reha-Antrag innerhalb von drei Wochen (psychosomatische Klinik) auf dem Tisch und genau für das Haus, wo mein Arzt mich hin haben wollte.

Ansonsten stimmts, häufig werden sogar die 1. Reha-Anträge abgelehnt – unglaublich, aber wahr!

Gdrot%tig


Man kann übrigens auch über eine Krankenhauseinweisung in eine psychosomatische Klinik. Ich weiss nicht, warum alle immer über die Reha gehen wollen/sollen. Ich war IMMER über die Kasse.

aRmylxe


stimmt, das geht auch! Ich hatte damals keine Wahl und mir war's auch völlig egal ;-) mein Arzt hat das alles für mich schnellstens erledigt – man gut so ;-D

G>ro#ttixg


Auch das spiel eine Rolle:

[[http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Medizinische-Rehabilitation-Zuzahlungen-804.html]]

M`arkry!PDoppixns


Stimmt, sollte aber bei Himbeere kein Problem sein, kein Einkommen, keine Zuzahlung ber der Rentenversicherung.

Über die Krankenkasse läuft es anders, dort muss man 2% bzw. bei chronischer Erkrankung 1% vom Einkommen zuzahlen.

Leider kenne ich die genauen Familienverhältnisse bzw. die Gesammtsituation nicht um genaueres sagen zu können.

SRunIflowerx_73


Himbeere,

Du scheiterst am Papierkram für einen Aushilfsjob. Und statt jetzt intensiv NUR Klinik & Therapie in Angriff zu nehmen, hängst du beim Ausbildungsplatzthema.

Das hat Zeit. Wenn es DIR besser geht, kannst Du Dich bewerben. Wirst dann auch merken, das Dich interessiert. Und ggf. entstehende Wartezeiten kannst Du DANN mit Jobs überbrücken.

Für "normale" Psychiatrien (d.h. Abteilungen an Kliniken usw.) reicht eine normalen Krankenhauseinweisung. Die Wartezeit variiert, auch in Abhängigkeit davon, ob man als Notfall kommt oder gezielt auf eine Spezialstation geht. Bei Psychosomatischen Kliniken dauert es länger.

Aber wenn Himbeere noch nicht sozialversicherungspflichtig gearbeitet hat, fällt die Dt. Rentenversicherung (= klassicher Reha-Träger) eh raus, sondern die Krankenkasse ist Ansprechpartner.

Wenn man aber arbeitet und wg. der Erkrankung AU ist, ist i.d.R. die Dt. Rentenversicherung = Reha-Antrag der Ansprechpartner. Manche psychosomatischen Kliniken haben nur Reha-Verträge, andere nehmen mit Reha und Akuteinweisung. Z.T. aber mit extrem auseinanderklaffenden Wartezeiten. Habe aktuell gerade ein Beispiel, wo eine Klinik als Wartezeit mit Einweisung ein Jahr angibt, für Reha-Patienten der DRV aber nur 3 Monate.

Problem ist halt, den Reha-Antrag durchzubekommen. Die DRV lehnt gerne mal ab... oder bestimmt eine völlig andere Klinik. Und einige DRV-Kliniken taugen im Bereich Psychosomatik einfach nicht viel, muss man auch sagen.

Himbeere,

kümmere Dich um Klinik. In welcher Form auch immer. Der Rest kommt DANN. Zumal man in der Klinik über Sozialdienst etc. auch genug Hilfe bekommen kann dabei, bei Anträgen bzgl. Geld,... Hör' auf, rumzueieern zwischen Nebenjob, Ausbildung und dem Scheitern daran, sondern kümmere Dich erstmal um Klinik. Lass' Dich drauf ein... und sehe dann weiter. Es gibt genug Hilfe, wenn Du DEN Schritt erstmal gehst!

t.he /shadsowgirxl


Aber wenn Himbeere noch nicht sozialversicherungspflichtig gearbeitet hat, fällt die Dt. Rentenversicherung (= klassicher Reha-Träger) eh raus, sondern die Krankenkasse ist Ansprechpartner.

Dann verstehe ich gerade das ganze Problem gar nicht – Himbeere, du hast doch noch nicht sozialversicherungspflichtig gearbeitet, oder?

Ich war 2007 in einer Fachklinik für Psychosomatik. Mein Psychiater hat mir eine Einweisung gegeben. Ich musste zur Klinik für ein Vorgespräch. Habe dann ein paar Wochen gewartet und den Termin für die Kur bekommen. Und dann bin ich hingefahren. Ganz einfach, kaum Papierkram ":/ Nur für die Klinik musste ich einen Antrag ausfüllen – halt weshalb und wieso und sowas ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH