» »

Bald kann ich glücklich leben

Hyimbe!ere<9H0


der letzte Satz aus deinem anderen Thread:

Ich hoffe einfach,dass er bei mir bleibt und mich wirklich liebt,denn ich glaube,ich bin auch in ihn verliebt,will das aber net

Es paßt vieles nicht zusammen!

Jaa,weil er momentan so komisch zu mir ist,er meint ja,ich bilde mir das nur ein und fragt mich sogar,warum ICH so komisch sei?!

aGmyxle


Ihr kennt euch kaum, ihr könnt euch gegenseitig noch gar nicht richtig einschätzen und am Anfang buhlt man um die Bestätigung des anderen. Und gerade du als Borderlinerin brauchst eine extreme Bestätigung.

Wahrscheinlich ist das auch so, du reagierst für ihn komisch und er für dich! Wann habt ihr euch denn letztes Mal gesehen ? Wie häufig seht ihr euch ?

I"sabJell


Himbeere

mein Freund will,dass ich zu ihm ziehe,weil er ca. 60km weiter weg von mir wohnt und ich bei ihm eine Ausbildung beginnen soll

Tue Dir selbst den Gefallen und klammere Dich jetzt nicht an ihn! Ihr kennt Euch wie lange? 4 Wochen? Und so wie ich es in Deinem anderen Faden verstehe bist Du dabei Deine ganzen Probleme/Gefühle auf die Beziehung zu übertragen – das ist eine ganz, ganz böse Falle!

Lerne erst mal "aufzuräumen", in kleinen Schritten und mache den Anfang bei Menschen, die extra dafür ausgebildet sind Dir dabei zu helfen Klarheit über das Chaos zu bekommen, das Chaos überhaupt erst mal zu überblicken.

Ein Partner ist, selbst wenn man schon länger zusammen ist, in den meisten Fällen eher ein Hindernis als eine Hilfe.

H@imbUeerxe90


Wann habt ihr euch denn letztes Mal gesehen ? Wie häufig seht ihr euch ?

Das war am 16.Januar.

Da wir beide kein Auto haben und ca. 60km weiter weg wohnen,können wir uns nur ca. 4 mal oder etwas mehr im Monat sehen,ich habe ihn gestern nach einem Treffen gefragt und er meinte nur,dass ich doch chillen soll und er ein spontaner Typ ist und somit nichts planen will,naja... %-|

Ihr kennt Euch wie lange? 4 Wochen?

Jaa,ungefähr. |-o

IPsabexll


Himbeere

Ich bin nicht Deine Mutter, aber ich habe eine Tochter in Deinem Alter. Ihr sage ich zwar grade beziehungstechnisch lediglich meine Meinung, aber lange noch nicht, was sie zu tun und zu lassen hat.....aber wärst Du meine Tochter, dann würde ich Dich jetzt sofort packen und in die nächste Klinik fahren, Dir beistehen wo ich nur könnte, Dich unterstützen wo ich nur könnte.....

Du konzentrierst Dich auf einen Typen (ja, irgendeinen Typen) den Du kaum kennst, der Dir den einen Tag sagt, Du sollst zu ihm ziehen, den nächsten aber, wenn Du um ein Treffen bittest, sagt er Dir ab, weil es ihm grade nicht in den Kram passt und er nennt dies auch noch "spontan"....

Er muß kein schlechter Kerl sein, das will ich damit nicht sagen – aber er hat keine, aber auch überhaupt keine Ahnung, wie schlecht es Dir wirklich geht. Kann er ja auch nicht.

Bitte, bitte, Himbeere – mache das mit der Klinik fest! Lasse Dir helfen und zwar sofort – bevor Du Dich an den Typ festklammerst, der für Dich nichts Anderes als eine Flucht ist!!! :)_ :)*

Haimbyeerex90


Huhu, *:)

ich hatte ja gestern den Termin bei meiner Ärztin und sie meinte,dass es sein kann,dass der Antrag abgelehnt wird,da ich mich die ganze Zeit nicht in ambulanter Therapie befand?

Nachdem ich letztes Jahr im Herbst aus der Klinik entlassen wurde,wollte ich ja eine ambulante Therapie weiterführen aber mir wurde gesagt,dass in der Ambulanz der Psychiatrie keine Plätze momentan frei wären und für einen Ersttermin bei einer Psychotherapiepraxis muss man ja immerhin auch um die 6 Monate warten.

Wie kann das also sein?

Was soll ich machen,wenn der Antrag abgelent wird ???

T,hecGrazygixrl


Hallo,

na wenn der Antrag abgelehnt wird, dann mach doch erst mal ambulante Therapie? Lieg doch nahe. Also ich persönlich kann dich einerseits verstehen (vor allem kann ich nicht in dich reinschauen wie es dir geht, deswegen würde ich nun nicht sagen, reiss dich zusammen). Was ich aber nicht verstehen kann ist, dass du so gar nichts tust um deinen momentanen Zustand zu ändern. Ich bin selbst auch nicht gesund (es ist hauptsächlich neurologisch, aber auch psychische Anteile), mir ist es im Moment wichtig Arbeit zu finden, ich stecke da meine Energie hinein, da ich aus Erfahrung weiss dass es mir guttut zumindest halbtags zu arbeiten. Ambulant dazu dann Therapie, bzw. auch Behandlung der neurologischen Erkrankungen. Ich bin nicht so überzeugt von Kliniken, wenngleich ich auch schon in einigen gewesen bin, ich persönlich bevorzuge die Mischung aus Arbeit und ambulanter Therapie. Wäre das nicht vorstellbar für dich? Beides in Angriff zu nehmen? Aber wie die anderen hier schon schreiben- du musst dich für irgendwas entscheiden sonst wird das nichts.

Viele Grüße

TCG

ammylxe


,wollte ich ja eine ambulante Therapie weiterführen aber mir wurde gesagt,dass in der Ambulanz der Psychiatrie keine Plätze momentan frei wären und für einen Ersttermin bei einer Psychotherapiepraxis muss man ja immerhin auch um die 6 Monate warten.

stehst du denn bei einer Praxis auf der Warteliste ? Dann lass dir das schriftlich bestätigen und leg bei Ablehnung des Vertrages Widerspruch ein!

C-reed]girxl


Was soll ich machen,wenn der Antrag abgelent wird

Dann gibts immer noch die Möglichkeit dieses über die KK laufen zu lassen.

Ich bin mir eh nicht sicher, ob für dich die RV zuständig ist, denn soweit ich weiß, muss man dafür mindestens so und so viele Jahre sozialversicherungspflichtig beschäftigt gewesen sein. Keine Ahnung, ob du diese Zeit überhaupt schon erfüllt hast.

Mit 18 war ich mal in Bad Bramstedt wegen Magersucht und das lief über die KK.

Lbila3Linxa


für einen Ersttermin bei einer Psychotherapiepraxis muss man ja immerhin auch um die 6 Monate warten.

Stehst du denn auf einer Warteliste? Von den 6 Monaten wären ja ca. 5 schon immerhin um.

a mylxe


Nachdem ich letztes Jahr im Herbst aus der Klinik entlassen wurde,wollte ich ja eine ambulante Therapie weiterführen aber mir wurde gesagt,dass in der Ambulanz der Psychiatrie keine Plätze momentan frei wären und für einen Ersttermin bei einer Psychotherapiepraxis muss man ja immerhin auch um die 6 Monate warten.

Von den 6 Monaten wären ja ca. 5 schon immerhin um.

demnach sogar mind. 3 Monate !!

a@my!l[e


ich war zu schnell mit dem Abschicken ":/

Kommt drauf an, wann sie die Klinik verlassen hat und was sie mit Herbst meint. Und das 'sogar' sollte im Satz mit 'vielleicht erst'.

SYunflmoweqr_7x3


1. Einspruch einlegen und alternativ über die Krankenkasse gehen; ggf. als Akutbehandlung. Passt eh besser zur Symptomatik als eine Standard 08/15-3-Wochen-Reha. Wenn es eine typische Reha wird, she ich eh schwarz (sorry). Du brauchst einfach eine deutlich speziellere Behandlung, als eine Reha-Klinik bieten kann. Hast Du im Antrag denn wenigstens eine konkrete Klinik angegeben? Wenn nicht, dann solltest Du Dich über eine Ablehnung fast freuen – und gezielt spezialisierte Kliniken kontaktieren, in die man mit normaler Krankenhaus-Einweisung gehen kann.

2. Weniger ANNEHMEN, sondern aktiv werden. D.h. sich um einen Therapieplatz kümmern (was Dir schon vor Monaten geraten wurde). Ja, THEORETISCH gibt es lange Wartelisten, aber es gibt immer auch Ausnahmen. V.a. da Du zeitlich flexibel bist. Und man kann Listen bekommen mit Therapeuten, die Plätze frei haben. Man kann Psychiater und Hausarzt ansprechen und um Empfehlungen bitte, manchmal haben die gute Kontakte. Oder ein Therapeut erkennt die Dringlichkeit. Mit der Ambulanz der Psychiatrie wärde Dir vermutlich auch nur bedingt geholfen gewesen, weil die PiA's i.d.R. keine sehr intensive Therapie anbieten können.

Wartelisten werden kürzer, wenn man man draufsteht. Würdest Du draufstehen, könntest Du bald einen Platz bekommen (und die Zeit bis dahin hast Du jetzt auch überbrückt).

Tatsache ist nun mal:

Für eine Aktubehandlung gibt's immer schnelle Lösungen. Alles andere dauert ein wenig – und man kann nicht erwarten, dass (ggf. nach monatelanger Passivität) alles plötzlich klappt, sobald man sich kümmert.

H}imbeeSre9x0


Der Rehaantrag ist draußen.

Drückt mir doch alle mal die Daumen,dass er bewilligt wird. :-) :)^

agmyl+e


das ist toll und ich drück die Daumen :)^ :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH