» »

Bald kann ich glücklich leben

L)ilaLRina


..während des Aufenthalts mussten unsere und eine andere Station wegen mir geschlossen werden,ich weiß nicht,ob euch die Details interessieren...da ich den Mitpatienten zu sehr imponierte und sie mir mit meinem Dialekt,meinem Klamottenstil und meinem Verhalten nacheiferten,trug ich laut Ärzten und Therapeuten zur Manupulation der Mitpatienten bei und wurde aus diesem Grund entlassen.

Berichtige mich,wenn ich dich falsch verstanden habe:

Du wurdest wegen deiner Kleidung, deiner Mundart und deinem Verhalten heraus geschmissen?

Klamotten und Dialekt kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Was wurde denn daran kritisiert? Bzw. wie haben es andere nachgeeifert, so dass es negative Konsequenzen hatte?

Und zum Verhalten: Was wurde denn konkret nachgeeifert?

Ich habe schon mehrmals hier geschrieben,dass ein betreutes Wohnen für mich nicht mehr in Frage kommt.

Wie alt warst du beim misslungenen Versuch?

Nur weil es einmal nicht geklappt hat, muss es doch nicht heißen, dass es beim zweiten Versuch nicht funktionieren kann.

Himbeere, was machst du momentan eigentlich den lieben langen Tag?

Hast du schon einmal dran gedacht, die Wartezeit damit zu verbringen, etwas sinnvolles zu tun?

S:unfldo)wer_7x3


..während des Aufenthalts mussten unsere und eine andere Station wegen mir geschlossen werden

Sorry, das macht keinen Sinn.

Wenn die Station geschlossen wird, bist DU immer noch da, also löst sich das (angebliche) Problem nicht. Und wenn DEINE Station geschlossen wird, muss keine andere Station geschlossen werden.

Außerdem werden Stationen kaum wegen Dialekt geschlossen.

Klamotten: Tja, da kann es durchaus Auffälligkeiten geben – aber dann hätte man DICH verwarnt / um anderes Auftreten gebeten.

Verhalten: Tja, kann manchmal auch zu viel sein.

Was Du wirklich mal überdenken solltest:

IMMER ist ALLES falsch. Immer und überall passieren Dir die krassesten Dinge. Hast Du schon mal drüber nachgedacht, was Dein Anteil daran ist?

Nicht jede Klinik ist gut, nicht jede betreute WG (wobei betreutes Wohnen auch Wohnung allein für Dich bedeuten kann!).

Aber das IMMER ALLES schief geht: Ich habe ganz ehrlich zunehmend das Gefühl, dass Du extrem wenig anpassungsbereit/-fähig bist. Extrem provozierst und mit keinerlei Konflikten umgehen kannst bzw. bereit bist, einfach mal innezuhalten und Dich ANDERS als sonst zu verhalten.

Ja, ab einem best. Punkt gelten Personen dann in der Klinik dann als "nicht führbar" – und das Verhalten als zu bedrohlich und beeinträchtigend für Mitpatienten. Die Entlassung ist dann eine Konsequenz – nach entsprechender Ankündigung.

Darum brauchst Du eine echte Spezialabteilung für Persönlichkeitsstörungen... mit viel DBT-Therapie... das haben nur wenige Kliniken, aber SOWAS wäre eigentlich die einzig sinnvolle Option. Keine Reha.

Aber es ist ja müßig, dass zu erwähnen. Was Du nicht hören/wahrhaben willst, kommt bei Dir nicht an. Du blendest es aus, beharrst auf Deinen leider nicht immer hilfreichen Überzeugungen,...

So kann und wird es nicht besser werden.

Für Dich gibt es letztlich 2 Wege:

Anerkennen, dass Du Hilfe brauchst. Ohne Wenn und Aber. Das Beste aus allen Optionen herausholen.

Oder weiterhin fast alles ablehnen... bis auf ein bisschen Reha, weil's netter klingt.

Ich wünsche Dir nur, dass Du nicht in 10 Jahren erkennst, dass mehr Hilfe besser gewesen wäre. Es dann aber alles so chronifiziert ist, dass die Perspektive wirklich mau ist.

Deine Entscheidung.

H3imbeQere09x0


Du wurdest wegen deiner Kleidung, deiner Mundart und deinem Verhalten heraus geschmissen?

Klamotten und Dialekt kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Was wurde denn daran kritisiert? Bzw. wie haben es andere nachgeeifert, so dass es negative Konsequenzen hatte?

Nein,natürlich nicht.

Ich war damals 17 und mit einem Jungen einer anderen Station zusammen,irgendwann wurde rumerzählt,dass er mich mit einer Mitpatientin auf seiner Station betrogen hätte.

Alle meine Mitpatienten und Mitpatientinnen auf meiner Station trösteten mich darauf und hielten zu mir,manche boten mir sogar an,die beiden zu schlagen.

Es kam zum Krieg zwischen unserer und deren Station.

Da auf unserer Station fast ausschließlich Jugendliche untergebracht waren und auf der anderen Station Jugendliche und Kinder,bekamen mehrere der anderen Station Angst vor uns und getrauten sich nicht mehr aus der Station raus.

Es hieß unter den Therapeuten/Ärzten und Pflegekräften,dass ich die Anstifterin des ganzen Eklats wäre.

Ein paar Wochen später haute ich mit einer jüngeren Patientin aus der Klinik ab,wir übernachteten 2 Tage bei einem Punk. Darauf kamen wir freiwillig zur Klinik wieder zurück.

Wir gingen uns duschen,danach wurden wir zu einem Gespräch gerufen.

Man sagte mir,dass ich meine Tasche packen solle und in 2 Stunden von einem Betreuer meiner Einrichtung abgeholt werde.

Meine damalige Mitpatientin,die mit mir abgehauen ist durfte dort bleiben,sie rastete total aus,als sie erfuhr,dass ich gehen musste und entließ sich 2 Tage später selbst.

Und zum Verhalten: Was wurde denn konkret nachgeeifert?

Ich spreche hessisch,war in einer niedersächsischen Kinder – und Jugendpsychiatrie,man fand meinen Dialekt cool und die meisten fingen plötzlich an "net,gell,isch" zu sagen.

Ich hatte einen ziemlich außergewöhnlichen Kleidungsstil,viele Mädchen fingen plötzlich an,diesen Kleidungsstil zu imitieren,nicht nur der Kleidungsstil auch meine Gangart und mein Verhalten wurde von den anderen nachgemacht.

Es kam während des ganzen Aufenthalts zweimal vor,dass sich zwei Mitpatientinnen die gleiche Frisur wie ich schneiden und färben ließen,unglaublich.. %-|

Wie alt warst du beim misslungenen Versuch?

Ich lebte von 16 bis 20 Jahren in dieser Einrichtung.

Nur weil es einmal nicht geklappt hat, muss es doch nicht heißen, dass es beim zweiten Versuch nicht funktionieren kann.

Das stimmt,trotzdem werde ich nie wieder in solch eine Einrichtung einziehen,niemals!

Himbeere, was machst du momentan eigentlich den lieben langen Tag?

Ganz ehrlich ??? Schlafen,Essen,Computer,ab und zu noch was mit Freunden unternehmen.

Hast du schon einmal dran gedacht, die Wartezeit damit zu verbringen, etwas sinnvolles zu tun?

Klar habe ich das,meinst du damit arbeiten gehen ???

fCussxli


Ich war zufällig auf Himbeere ihren Thread: "Bin ich ein Rabenkind?" gestoßen und habe ihn ganz gelesen. Ich habe dann auch alle anderen Threads von ihr gelesen. Seit ca. 10 Monaten geht es um die selben Themen. Ich habe auch eine Menge widersprüchliches gefunden und auch Dinge, die nicht den Tatsachen entsprechen. Ich kam mir manchmal richtig ver*** vor und hatte das Gefühl sie hält andere zum Narren.

Sie schrieb mal, dass sie unter der Woche von ihrem Vater nichts zu essen bekommt und sich "satt trinken" muss. Später hat sich heraus gestellt, dass sie nur keine Lust hat für sich ein zu kaufen. Sie bekam Aufmerksamkeit und Mitleid.

Ich bin zurzeit weder suizidgefährdet,noch schwer depressiv,deshalb käme eine Aufnahme in einer Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie gar nicht in Frage,kein Arzt würde mich aufnehmen.

Ich schrieb:

Das ist Unsinn. Klar würde Dich ein Arzt auf nehmen, aber Du willst nicht.

Ihre Antwort:

Doch,will ich,ich halte mich aber für eine "normale" Psychiatrie zu stabil,deshalb eher die Reha.

Sie will nicht, weil sie sich zu "stabil" hält. Die Aussage, kein Arzt würde sie auf nehmen, stimmt nicht.

Sie schrieb auch, der Rehaantrag würde über ihren Vater laufen. Also über seine Rentenversicherung. So etwas habe ich noch nie gehört.

Himbeere sucht Aufmerksam, Zuwendung und Mitleid. Sie verfasst ihre Beiträge dementsprechend. Von einigen bekommt sie das. Andere kritisieren sie oder schreiben Dinge, die ihr missfallen. Andere nehmen Himbeere in Schutz. Dann sieht sie sich im Recht zu provozieren und dumme Kommentare ab zu geben. Typisches Beispiel gestern:

Himbeere missfallen meine Beiträge. Versa kritisiert mich. Himbeere fühlt sich in Schutz genommen. Dann kommt von Himbeere die total unnötige Anmerkung:

Fussli arbeitet sicherlich als Arzt/Ärztin.

Sie bekommt seit ca. 10 Monaten Ratschläge, Anregungen und Tipp´s. So gut wie nichts setzt sie um.

Tut mir leid,wenn ich mich grad permanent dumm stelle,aber ich weiß echt nicht,was ich außer dem Internet über den Tag machen kann.

Himbeere ist Internetsüchtig. Sie möchte Anerkennung, Zuwendung, Aufmerksamkeit und Mitleid. Sie provoziert gerne. All das bekommt sie hier im Forum. Zu Hause hat sie alles, was sie braucht. Sie hat keinen Grund an ihrem Leben, an ihrer Situation etwas zu ändern.

Meiner Meinung nach fördert das alles ihre Erkrankung und ihre Internetsucht und das ist schädlich für sie.

Sie fragte auch schon mal, wie sie mit dem Fahrrad ihren Einkauf befördern sollte. Sie mag zwar unselbstständig sein, aber mit einer Mittleren Reife sollte man schon so weit denken können, dass man in einem Rucksack nicht nur Schulsachen transportieren kann, sonder auch Lebensmittel. So wie da der Thread verlief, hatte ich das Gefühl, Himbeere möchte die Leute beschäftigen. So wie ein Spiel.

Ich vermute, all das wirkt ganz anders, wenn man ihre ganzen Threads hinter einander gelesen hat.

Irgendwo schrieb sie, sie möchte endlich mal für jemand etwas besonderes sein. Sie möchte Abitur machen und studieren. Ich habe so das Gefühl, sie sucht sich nur gewisse Job´s aus. Z.B. putzen möchte sie nicht. Es kam eine Abwertung gegenüber Hartz IV Empfängern. Scheinbar möchte sie nicht mit jemanden zusammen arbeiten, der keinen Abschluss hat und "kein anständiges Deutsch" spricht. Sie interessiert es, was andere für einen Abschluss haben und was sie beruflich machen. Auf mich wirkt sie manchmal arrogant und eingebildet.

Das mit den Menschen, die "kein anständiges Deutsch" sprechen hat mich geärgert. Es gibt Menschen, die tuen sich schwer eine Fremdsprache zu lernen, bemühen sich aber. Himbeere bringt das "kein anständiges Deutsch" als Einwand. M.M.n. hält sie sich für etwas besseres. Das ist sie aber nicht. Daher kam meine Anmerkung mit den Rechtschreibfehlern und den "net". Das ist auch "kein anständiges Deutsch". Wenn sie das von Ausländern erwartet, dann sollte sie als Deutsche dem auch nach kommen.

Das ist wie mit den Schimpfwörtern und dem Provozieren. Sie darf das, andere nicht.

Ein komplettes Zitat von Himbeere:

Du widersprichst Dich aber auch in vielen anderen Sachen. Siehe oben.

Da du schreibst,dass ich narzisstisch wäre und egoistisch,warum denkst du dann,dass ich meine Mitpatienten unterstütze,passt irgendwie nicht zusammen und widerspricht sich,merkst du's?

Du widersprichst Dich. Nicht die anderen. Manipulieren lasse ich mich von Dir auch nicht.

Du weißt selbst warum Du die Mitpatienten unterstützt. Es wurde Dir auch schon mehrfach gesagt, warum Du egoistisch wirkst.

Wenn man in Thread genau liest, wird man sehen, dass ich einen Teil davon nicht geschrieben habe.

Darunter schrieb Himbeere:

Erklär's mir bitte!!!

Meine Antwort:

Dir wurde schon sehr sehr viel erklärt und gebracht hat es nichts. Entweder Du willst das nicht verstehen oder Du kannst es nicht verstehen.

1. wurde ihr das schon erklärt.

2. war das Zitat so nicht von mir. Sondern es waren Teile von Himbeere mit dabei.

LilaLina

Himbeere wollte konkret zu einer Aussage von dir etwas wissen. Warum erklärst DU dann nicht, was DU meinst?!

1. Weil Teile des Zitats von Himbeere sind.

2. Weil es ihr schon erklärt wurde.

3. Weil sie es selbst weiß.

4. Weil ich dieses Spielchen nicht mit mache.

Wie lange dauert die Bearbeitung des Rehaantrags etwa

Habe ich schon mal geschrieben. [...]

Ihr lasst Euch zum Affen machen. Warum macht ihr da mit?

Nächstes Jahr im Mai wird Himbeere 23 Jahre alt und ist dann nicht mehr krankenversichert.

In ihrem Lebenslauf ist eine abgebrochene Ausbildung, eine abgebrochene Schule und eine Menge Arbeitsstellen. Dazwischen ist sie mehrmals arbeitslos. Das geht seit einigen Jahren so und ich vermute und weiß es z. T. das sie jeden Job und die Ausbildung nicht lange gemacht hat.

Jeder Arbeitgeber überlegt sich, warum sie in dem jungen Alter nichts zu Ende bringt (außer ihren Abschluss mit viel Fehlzeiten), so viele Job´s hatte und so viel arbeitslos war. Da schrillen bei jedem Arbeitgeber die Alarmglocken. Es gibt so viele arbeitssuchende. Jemand mit so einem Lebenslauf, wie der von Himbeere, würde ich niemals ein stellen. Ich vermute, dass sie daher auch auf Bewerbungen keine Antwort erhält und dafür Mitarbeiter ein gestellt werden, die "kein anständiges Deutsch" sprechen. Jeder Tag läuft gegen Himbeere.

Was Himbeere braucht, wäre eine spezielle Therapie und keine psychosomatische Reha. Hier im Forum nimmt sie von niemanden an, dass eine Reha das falsche ist. Wir können ihr m. M n. nicht helfen. Außer, dass wir das so hier im Forum nicht mehr mit machen.

Ob es hilfreich ist oder nicht, ist was anderes.

Entschuldige, aber den Satz in einem Forum, wo es doch um Austausch und Hilfe geht Das ist mMn der Kern der Sache und nichts anderes

Die meisten Anregungen, Tipp´s und Ratschläge nimmt sie nicht an. Aus Erfahrungen anderer macht sie sich nichts. Sie möchte nicht mit anderen verglichen werden. Man konnte ihr in ca. 10 Monaten keinen Schritt weiter helfen. Außer ihr Aufmerksamkeit, Zuwendung, Mitleid und Gelegenheiten zum Provozieren geben. Die ein oder andere Anmerkung von ihr war total unverschämt.

fwussxli


Meine restlichen Aufenthalte waren dann schon in den Erwachsenenpsychiatrien,in einer wurde ich wieder rausgeschmissen,da ich mich in einen Mitpatienten verliebte und zu der Zeit mich mehr für ihn als für die stationäre Therapie interessierte und die anderen Aufenthalte brachte ich entweder ordnungsgemäß zu Ende oder entließ mich selbst,da ich Angst hatte,in der Schule zu viel zu verpassen (als ich noch die Schule besuchte).

Ich glaube mich zu erinnern, irgendwo anders steht eine andere Version.

HLim`beerce90


Meine restlichen Aufenthalte waren dann schon in den Erwachsenenpsychiatrien,in einer wurde ich wieder rausgeschmissen,da ich mich in einen Mitpatienten verliebte und zu der Zeit mich mehr für ihn als für die stationäre Therapie interessierte und die anderen Aufenthalte brachte ich entweder ordnungsgemäß zu Ende oder entließ mich selbst,da ich Angst hatte,in der Schule zu viel zu verpassen (als ich noch die Schule besuchte).

Ich glaube mich zu erinnern, irgendwo anders steht eine andere Version.

Was sind das für Story's ???

Andauernd stellst du mich als Lügnerin dar,ich kann dir gerne ALLES erklären,wenn du etwas nicht verstehst oder falsch aufgefasst hast.

Ich habe in den ganzen Threads hier sicherlich noch nie gelogen,wenn du mir nicht glaubst und Dinge verdrehst,dann lass es einfach sein mit deinen Kommentaren,Fr. Doktor.

fcussxli


Himbeere, was machst du momentan eigentlich den lieben langen Tag?

Ganz ehrlich Schlafen,Essen,Computer,ab und zu noch was mit Freunden unternehmen.

Hast du schon einmal dran gedacht, die Wartezeit damit zu verbringen, etwas sinnvolles zu tun?

Seize 15 aus diesem Thread: [[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/607767/17847184/]]

Ich weiß nicht,was ich sonst jetzt machen soll,als vor dem PC zu sitzen

Es gab reichlich Vorschläge und Anregungen. Machen wir hier im Thread damit jetzt weiter, braucht ihr die Antworten nicht mehr zu schreiben. Ihr könnt sie ab Seite 15 ab kopieren.

Ich habe erst jetzt auf dieser Seite weiter gelesen:

Ein paar Wochen später haute ich mit einer jüngeren Patientin aus der Klinik ab,

Diese Variation hast Du schon geschrieben. Die Mitpatientin hat Dich zum Ab hauen überredet. Du bist geflogen und sie durfte bleiben. Den Rest hattest Du damals aber nicht erwähnt. Es klang so, als ob Du eine Ungerechtigkeit zum Ausdruck bringen wolltest.

MWizusxu


Super Beitrag fussli :)^

Ich lese hier schon ewig mit und habe ähnliche Eindrücke...

Himbeere, du könntest auch mal alle deine Fäden nochmal komplett durchlesen. Und dir Notizen dazu machen. Vielleicht fallen dir dann selber Stellen auf, an denen du merkst, dass du etwas anderes mit deinen Worten ausdrückst, als das was da steht.

Und ein paar der Tipps wie du dich beschäftigen kannst, könntest du auch versuchen umzusetzen...

Vielleicht täte es dir auch gut jeden Tag mal für 30 min vor die Tür zu gehen. Eine Wohnung kann sich irgendwann wie ein Gefängnis anfühlen. Und ja es ist kalt draußen, aber dann ziehst du dich halt ganz dick an.

Es ist wirklich schade, dass du so rumeierst. Aber es hilft nichts zu sagen ich fange nächste Woche an oder nach der Therapie wird alles besser. Du musst jetzt anfangen.

Du könntest zum Beispiel das Schimpfen einstellen. Schritt für Schritt. Ich fluche auch recht viel und es verletzt einfach andere...Fang mit dem für dich schlimmsten Wort an und ändere es ab. Z.B. anstatt Sch*** Schinken oder ähnliches.

Du kannst die Welt gar nicht ändern, aber du kannst dich und deine Sichtweise ändern. Aber damit musst du heute anfangen!

Bitte hör auf dich im Kreis zu drehen... Erstell dir einen Plan mit deinen Zielen und poste ihn hier. Auch du kannst das schaffen, Schritt für Schritt, aber du musst es auch wollen. Du bist jetzt schon 22 und wenn du jetzt loslegst, hast du die Möglichkeit eines Tages auf dein Leben zurückzublicken und zufrieden zu sein. Ich wünsche dir das sehr und ich denke auch die anderen Leser und Schreiber wünschen dir das.

L.ila[Lixna


Da du ja am liebsten konkrete Vorschläge hast:

Geh in die Bücherei und leih dir ein Buch aus.

Welche Thmen interessieren dich? Geschichte? Kunst? Gesellschaft?

Lerne etwas, z.B. nähen. Ist produktiv, deine Hände sind beschäftigt und dein Kopf abgelenkt.

Oder eine Fremdsprache – wird dir auch für deine Zukunft etwas bringen.

f^usslxi


@ LilaLina

Sie würde gerne nähen und sie würde sich gerne ein Buch aus leihen, aber es eht nicht. Das kostet Geld und sie bekommt kein Taschengeld. Steht in diesem Thread. %:|

f%usxsli


aber es geht nicht

f,ussl+i


Ein Buch lesen, spazierengehen, nachdenken, nichts tun, kreativ sein, Sport treiben, Fernsehen, Freunde treffen, ins Kino gehen...

Etwas alleine zu tun macht einfach keinen Spaß und bringt mich in ne schlechte Stimmung,deshalb bin ich oft am PC,da ich hier noch mit anderen Menschen kommunizieren kann.

Mal ein Bild!

Muss ja kein Bild sein. Kannst ja auch was basteln, kochen, backen, spazieren gehen oder so. Wenn ich den ganzen Tag am PC waere, wuerde es mir auch nicht gut gehen.

Aber zu dem Thema ohne Internet beschäftigen fallen mir dann doch ein paar Dinge ein:

- Geschichten, Gedichte, Songtexte schreiben, da kannst du auch deine Gefühle rauslassen

und uns teilhaben lassen, wenn du magst

Der Vorschlag mit den Geschichten kam ja erst noch einmal von mariposa.

- in die Bücherei gehen, herum stöbern und dir eventuell etwas ausleihen (Vielleicht zahlt dein Vater die Gebühren für einen Ausweis, das sind in der Regel um sie 20€ im Jahr). Es gibt so viele tolle Sachen von Kunst über Bastelanleitungen hin zu tollen Lektüren. Du kannst dir Anleitungen zu Origami (Papierfalten) ausleihen oder vielleicht auch Lernbücher und einfach Mathe oder Englisch üben. Da lernst du sowas von. Mit Origami kann man mit wenig Aufwand schon schöne Dinge falten und alles was du brauchst ist ein quadratisches Papier (das kannst du dir auch selbst zuschneiden und mit Mustern bemalen).

- du könntest auch nach Rezepten schauen und deinen Vater fragen, ob du das mal kochen oder backen kannst.

- warst du denn gut in der Schule? Du scheinst ja in Deutsch gute Noten gehabt zu haben, wie wäre es mit Nachhilfe bei Grundschülern oder in der Unterstufe? Da musst du nur einen Aushang im Supermarkt machen, vielleicht meldet sich ja jemand. Traust du dir sowas zu? Es macht wirklich Spaß auch wenn es anstrengend sein kann!

- Du kannst auch Sportübungen daheim machen, es muss ja nicht viel sein(etwas auf der Stelle warmlaufen, im Liegen Radeln, Sit ups, Liegestützen) oder einfach fröhliche Musik anschmeißen und rumtanzen(es sieht dich ja niemand).

Mir hilft puzzeln immer sehr gut,

Wenn du am Basteln interessiert bist, dann wünsch dir zu Weihnachten etwas Ton. Kneten entspannt und beruhigt, hilft auch gegen Aggressionen.

Ich würde gerne so viele Dinge lernen,wie z.B. auch nähen,aber halt nicht aus Büchern,sondern von einer Person,die es schon kann,mir erklärt und Handgriffe zeigen kann,nur leider kenne ich niemanden,der nähen kann.

Was mir auch Spaß machen würde,wäre tanzen – kostet aber 35€ im Monat oder Tischtennis spielen.

Das waren einige Vorschläge bisher in diesem Thread.

Alleine möchte sie nichts machen.

LkilYaLixna


Sportverein

Laufgruppe

VHS-Gruppen

f>usWs lxi


[[http://www.med1.de/Forum/Uebergewicht/610703/17953922/]]

Was macht ihr gegen eure "Rettungsringe"?

Außer Sport...ich hasse alles,was mit Bewegung zu tun hat...ich weiß,ich weiß...! %-|

VHS-Gruppe kostet Geld – > kein Taschengeld

Hlimb_eere9?0


@ fussli:

Ich habe das Gefühl,du verspottest mich! %:|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH