» »

Bald kann ich glücklich leben

K(Mood\y


Das Jugendamt soll sich lieber um Assifamilien und Familien,in denen Kinder misshandelt werden,kümmern.

Hmm... dann brauchst du ja auch kein Taschengeld für Lebensmittel oder?

Wenn du eh nichts isst. Langsam lege ich mir hier auch die Karten. Du hast Möglichkeiten, die du nicht ausschöpfst. Dann beschwer dich nicht.

Kannst du es versuchen, mit deinem Vater mal ein ruhiges, sachliches Gespräch zu führen? Nicht konkret sagen "ich will xy", sondern dass du unter der Woche nicht genug Lebensmittel hast und ob er eine Möglichkeit sieht, dies zu ändern.

Das könnte helfen, vielleicht ohne Vorwürfe und Dramatik. Sondern einfach nur fragen, ob er dir Geld zum Einkaufen gibt, du hast Hunger.

Hmimsbee9rex90


Kannst du es versuchen, mit deinem Vater mal ein ruhiges, sachliches Gespräch zu führen? Nicht konkret sagen "ich will xy", sondern dass du unter der Woche nicht genug Lebensmittel hast und ob er eine Möglichkeit sieht, dies zu ändern.

Ich gehe ihm zurzeit eher aus dem Weg und habe keine Lust,mich mit ihm zu unterhalten,da er oft besoffen nach Hause kommt,heute schon wieder.

LKilaLixna


Ohje, das ist wirklich keine schöne Situation, da raus zu kommen, wenn man selber nicht eine selbstbewusste Kämpfernatur ist stell ich mir nicht leicht vor :°_

Hast du andere Ansprechpartner, an die du dich einmal wenden kannst? Deine Mutter oder Geschwister?

HFimbTeeEre90


Hmm... dann brauchst du ja auch kein Taschengeld für Lebensmittel oder?

Wenn du eh nichts isst. Langsam lege ich mir hier auch die Karten. Du hast Möglichkeiten, die du nicht ausschöpfst. Dann beschwer dich nicht.

Ist mir irgendwie sehr unangenehm mit fast 22 Jahren noch zum Jugendamt zu gehengehen!</p>
<p>Was soll ich denen sagen? Das ich mit fast 22 Jahren von meinem Papa keine Lebensmittel bekomme,mit denen ich mir unter der Woche was kochen kann Die werden mich nur dumm angucken und wahrscheinlich denken,dass im nächsten Moment die versteckte Kamera und das Fernsehen erscheint.

HRimbe0erje9x0


Ohje, das ist wirklich keine schöne Situation, da raus zu kommen, wenn man selber nicht eine selbstbewusste Kämpfernatur ist stell ich mir nicht leicht vor

Hast du andere Ansprechpartner, an die du dich einmal wenden kannst? Deine Mutter oder Geschwister?

Mit meiner Mutter habe ich Dauerstress,mit ihr verstehe ich mich noch weniger als mit meinem Vater,ich war damals auch der Hauptgrund,warum sie bei uns ausgezogen ist und meinen Bruder mitgenommen hat,er ist übrigens 16.

Bei meinem letzten Posting muss man auf die drei Sterne klicken,um das Gesamte lesen zu können.

K[MToody


Ist mir irgendwie sehr unangenehm mit fast 22 Jahren noch zum Jugendamt zu gehen Die werden mich nur dumm angucken und wahrscheinlich denken,dass im nächsten Moment die versteckte Kamera und das Fernsehen erscheint.

Ist doch furzegal was die denken oder nicht. Dein Vater ist dir unterhaltspflichtig und er kommt dem nicht nach. Das kann man ändern.

Du schriebst:

Das Jugendamt soll sich lieber um Assifamilien (...)

Ich gehe ihm zurzeit eher aus dem Weg und habe keine Lust,mich mit ihm zu unterhalten,da er oft besoffen nach Hause kommt,heute schon wieder.

also so gutbürgerlich klingt das nicht. Ich finde schon, dass du das Jugendamt um Hilfe und Beratung ersuchen könntest, aber wer nicht will, der hat schon.

H|imb%eerex90


Ist doch furzegal was die denken oder nicht. Dein Vater ist dir unterhaltspflichtig und er kommt dem nicht nach. Das kann man ändern.

Verdammt! Er wird mir die Hölle heiß machen,wenn ich da hin gehe!

also so gutbürgerlich klingt das nicht. Ich finde schon, dass du das Jugendamt um Hilfe und Beratung ersuchen könntest, aber wer nicht will, der hat schon.

Ich habe einfach Angst!

KGMoo<dxy


Verdammt! Er wird mir die Hölle heiß machen,wenn ich da hin gehe!

Schlimmer als jetzt?

Wäre vielleicht auch eine Möglichkeit auszuziehen. Betreutes Wohnen, WG – das Jugendamt hat mehrere Optionen.

Ich habe einfach Angst!

Glaub ich dir, aber es bringt nix. Entweder du hast soviel Angst und jammerst halt weiter, weil du den Popo nicht hochbekommst oder du fängst irgendwo an, etwas zu verändern. Das kann auch niemand für dich tun, das kann dir niemand abnehmen – das kannst nur du allein.

HuiQmbJeetre90


Schlimmer als jetzt?

Wäre vielleicht auch eine Möglichkeit auszuziehen. Betreutes Wohnen, WG – das Jugendamt hat mehrere Optionen.

War ich schon drei Jahre lang,da gehe ich nie wieder hin,lieber würde ich als Obdachlose auf der Straße leben.

HUimb`eere90


Glaub ich dir, aber es bringt nix. Entweder du hast soviel Angst und jammerst halt weiter, weil du den Popo nicht hochbekommst oder du fängst irgendwo an, etwas zu verändern. Das kann auch niemand für dich tun, das kann dir niemand abnehmen – das kannst nur du allein.

Du verstehst meine Problematik nicht.

KHMooxdy


War ich schon drei Jahre lang,da gehe ich nie wieder hin,lieber würde ich als Obdachlose auf der Straße leben.

Diskussionen mit dir sind wie in dem Märchen mit dem Hasen und dem Igel: Bin schon da!

Kenne ich schon, hatte ich schon, mir kann keiner helfen.

Was war so schlimm am betreuten Wohnen? Gab es da auch nix zu essen? Kein Taschengeld?

Manchmal muss man sich auch für's Erste mit etwas zufrieden geben, was nicht perfekt ist. Und dann langsam etwas ändern. Alles auf einmal klappt nie und geht in die Hosen.

KXMoodxy


Du verstehst meine Problematik nicht.

Ja, das sagt sich leicht, wenn jemand anderer Meinung ist.

H4imbeEerex90


Diskussionen mit dir sind wie in dem Märchen mit dem Hasen und dem Igel: Bin schon da!

Kenne ich schon, hatte ich schon, mir kann keiner helfen.

Was war so schlimm am betreuten Wohnen? Gab es da auch nix zu essen? Kein Taschengeld?

Manchmal muss man sich auch für's Erste mit etwas zufrieden geben, was nicht perfekt ist. Und dann langsam etwas ändern. Alles auf einmal klappt nie und geht in die Hosen.

Es war vieles schlimm,schlimmer als bei mir daheim. Und ja,es gab Essen und ja,auch Taschengeld,aber ich habe mich dort schlechter als jetzt bei meinem Papa zu Hause gefühlt und es gab wirklich schlimme Dinge,die dort geschehen sind und die mit mir gemacht wurden.

Ich will grad einfach nur noch sterben. :°(

HGimbe ere90


Ja, das sagt sich leicht, wenn jemand anderer Meinung ist.

Das hat nichts mit Meinungsverschiedenheit,sondern einfach damit,dass du mich und meine Familie nicht kennst und auch nicht meine ganze Vergangenheit.

K*Moodxy


Das hat nichts mit Meinungsverschiedenheit,sondern einfach damit,dass du mich und meine Familie nicht kennst und auch nicht meine ganze Vergangenheit.

Nein, natürlich kenne ich deine komplette Geschichte nicht, aber das ist auch von nicht ganz so großer Bedeutung. Es ging um deine aktuellen Probleme. Du hast in diesem und auch in deinem anderen Strang (Rabenkind?) so viele Anregungen bekommen. Aber was immer man dir auch vorschlägt – es geht nie. Das finde ich merkwürdig.

Es war vieles schlimm,schlimmer als bei mir daheim. Und ja,es gab Essen und ja,auch Taschengeld,aber ich habe mich dort schlechter als jetzt bei meinem Papa zu Hause gefühlt und es gab wirklich schlimme Dinge,die dort geschehen sind und die mit mir gemacht wurden.

Ich will grad einfach nur noch sterben.

Das tut mir leid für dich.

Hättest du nicht umziehen können? Dich bei jemandem beschweren? Das könntest du auch jetzt noch.

Und wenn du keine von den Anregungen hier aufgreifen möchtest, dann bleibt es dir wohl nur noch zu akzeptieren, dass du kein Taschengeld bekommst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH