» »

Bald kann ich glücklich leben

L5ianv-Jixll


Es wird die Schuld durch eine Stundung auf Eis gelegt und Zinsen laufen da nicht weiter.

Vermutest du das oder weißt du das?

Zumindest im [[http://dejure.org/gesetze/AO/234.html Steuerrecht]] laufen Zinsen auch bei einer Stundung weiter. Darum frage ich, ob das bei privaten Schulden nicht auch so ist.

fQusslxi


Ich bin mir da ziemlich sicher, es laufen keine Zinsen mehr weiter. @:)

Igs?abe,lxl


Lian-Jill + Fussli

Sicher, dass nicht nur die Vollstreckungshandlungen vorübergehend auf Eis gelegt werden? Zinsen laufen normalerweise doch dennoch weiter?...(...)...

Es liegt letztendlich komplett beim Gläubiger auf was er sich einlässt. ;-)

Er kann sagen, dass er den Vollstreckungsverlauf eine gewisse Zeit stopt, die Zinsen aber weiterlaufen. Genausogut kann er aber sagen, dass sie nicht weiterlaufen.

Mit der Tilgung das Gleiche: Er kann gegen einen Stop des Verlaufs (Stundung) sein, aber z.B. mit einer Zahlung von sogar lediglich 10 Euro monatlich einverstanden sein für eine gewisse Zeit. Einfach, damit der gute Wille vom Schuldner gegeben ist und auch damit das Verfahren weiterläuft aber ohne, dass weitere Schritte unternommen werden müssen.

Oder, oder.

Sicher hat ein privater Gläubiger mehr Möglichkeiten als der Staat (die Gerichtskasse) – aber auch deren Spielraum ist recht groß. Eine Einigung findet man da immer.

LYia+n-Jixll


Sicher hat ein privater Gläubiger mehr Möglichkeiten als der Staat (die Gerichtskasse) – aber auch deren Spielraum ist recht groß. Eine Einigung findet man da immer.

Ja, da hast du sicher Recht Isabell.

Mich störte nur diese generelle Aussage

Eine Stundung bedeutet, dass die Forderung sozusagen "auf Eis gelegt" wird für eine gewisse Zeit – heißt: es werden keine Zinsen draufkommen.

weil eben nur dann keine weiteren Zinsen anfallen, wenn der Gläubiger tatsächlich darauf verzichtet.

D&er kAlein:e kPrinxz


Zinsen laufen bei einer Stundung nicht weiter?

Das habe ich noch nie gehört. Die Tilgung wird ausgesetzt, aber nicht die Verzinsung der Schuld.

I%sab\elxl


Der kleine Prinz

Zinsen laufen bei einer Stundung nicht weiter?

Das gibt es, glaube es mir ;-).

Es gibt ja z.B. auch die Fälle in denen Dir vom Gläubiger trotz auflaufender Kosten (Bearbeitungsgebühren, Mahnkosten, evtl. schon angefallener Zinsen) das Angebot gemacht wird nur den Ursprungsbetrag zu zahlen damit die Sache vom Tisch kommt. Er schlägt Dir dann sozusagen einen Vergleich vor. .. Liegt wie gesagt alles am Gläubiger.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Stundung Wicki]] sagt übrigens auch:

Die Stundung hat in der Regel folgende Wirkungen:

Der Gläubiger kann die Forderung nicht durchsetzen, die Forderung bleibt aber erfüllbar.

Es tritt kein Verzug ein.

Mangels Fälligkeit beginnt die Verjährung nicht.

Die Stundungsvereinbarung kann je nach den Umständen als Anerkenntnis einer Schuld des Schuldners ausgelegt werden.

Und

Eine Stundung kann bereits bei Vertragsschluss vereinbart werden oder im Wege der Vertragsänderung nachträglich erfolgen (§ 311 Abs. 1 BGB). Für die Stundung ist im Allgemeinen keine bestimmte Form vorgeschrieben. Es genügt grundsätzlich eine mündliche Vereinbarung zwischen Gläubiger und Schuldner, aus Nachweisgründen ist jedoch die Schriftform sinnvoll.

Allerdings ist hier auch schon eine Tilgung oder Ratenzahlung als Schuldung betitelt.

Von Stundung wird auch umgangssprachlich gesprochen, wenn auf die sofortige Erhebung einer fälligen Schuld zugunsten einer Ratenzahlung verzichtet wird.

was ich persönlich jetzt nicht unter Stundung gezählt hätte, weil diese in meinem Augen eine komplette "Aussetzung" der Zahlung ist.

f>usslxi


@ Isabell

Vielen Dank für Deine Erklärungen. :)^ @:)

K\adh|idya


Bin ich die einzige die irritiert ist, dass der offensichtlich hohe Betrag in kurzer Zeit (NACH der Betreuung und vor dem Gerichtsvollzieher) einfach so verschwunden ist? ":/

K3adhwixdya


Ich meine, je nachdem wofür es verwendet wurde und von wem (Vater oder Himbeere), könnte es relevant sein ":/

D;er kleiune Pcrixnz


Isabell, natürlich gibt es das. Wenn der Gläubiger, aus welchen Gründen auch immer, sehr großzügig ist, verzichtet er u.U. auch mal auf eine weiterlaufende Verzinsung.

Aber die Te tat ja hier so, als ob das immer so wäre, und sie sogar einen Aspruche darauf hätte.

INsaxbell


Der kleine Prinz

Aber die Te tat ja hier so, als ob das immer so wäre, und sie sogar einen Aspruche darauf hätte.

??

Die TE hat doch noch nicht mal gewußt, was eine Stundung ist?

Sie sagt generell, dass sie es nicht bezahlen will, weil sie nichts davon wußte, dass diese Kosten überhaupt erhoben werden würden. Und sie meinte, weil sie das kundgetan hat wäre der Käse gegessen.....

Lbila Linxa


Bin ich die einzige die irritiert ist, dass der offensichtlich hohe Betrag in kurzer Zeit (NACH der Betreuung und vor dem Gerichtsvollzieher) einfach so verschwunden ist?

Wenn ich mich richtig erinnere, war daran eine andere Geschichte schuld, wo sie für einen Exfreund einen Handyvertrag unterschrieben hat. Dieser zahlte dann nicht mehr, dazu kam irgendwas mit einem Notebbok?! ":/

Sie hatte da auch eigene Fäden zu.

D{erb kleinNe xPrinz


??

Die TE hat doch noch nicht mal gewußt, was eine Stundung ist?

Sie sagt generell, dass sie es nicht bezahlen will, weil sie nichts davon wußte, dass diese Kosten überhaupt erhoben werden würden. Und sie meinte, weil sie das kundgetan hat wäre der Käse gegessen.....

Ja, hast natürlich Recht.

Ich las das, und ordnete das der te zu, aber das kam ja nicht von der te.

Das ist sehr wichtig. Durch die Zinsen wird das immer mehr. Bei einer Stundung kommen erst einmal keine Zinsen hinzu.

Und trotzdem: ich halte das für den Ausnahmefall, dass die Zinsberechnung bei einer Stundung stoppt.

I-sab{exll


Der kleine Prinz

Und trotzdem: ich halte das für den Ausnahmefall, dass die Zinsberechnung bei einer Stundung stoppt.

Wie gesagt, kommt völlig auf den Gläubiger an. Ich habe es schon öfter mitbekommen (beruflich), das waren dann aber eher größere Firmen (die auch oftmals zu sehr großzügigen Vergleichen bereit sind) oder Gläubiger eher im privaten Bereich – der Staat/Land/Stadt/Komunen sind da in den meisten Fällen weit weniger kulant. Aber das ist natürlich jetzt mein persönliches Empfinden bezüglich meiner Erfahrungen. Eine wirklich seriös verwertbare Statistik habe ich nicht ;-).

feusslxi


@ Himbeere

Wie geht es Dir? @:) Lass mal wieder etwas von Dir hören.

Warst Du mittlerweile bei Deinem Hausarzt? Hast Du Dich schon für eine Klinik entschieden?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH