» »

Bald kann ich glücklich leben

Hiirmbseerce90


Wenn die sich nicht melden, würde ich keine zwei Wochen warten, sondern dort anrufen oder nochmals vorbeischauen. Das zeigt das du großes Interesse hast und kommt bei vielen AG sehr gut an.

Klinische Behandlung hört sich irgendwie nicht gut an. Sag denen doch du warst wegen einer Krankheit längere Zeit im Krankenhaus, die du überwunden hast. Manche Personaler geben sich damit zufrieden, andere werden weiter Fragen. So weit ich weiß dürfen die nicht weiter nachfragen und du musst nicht antworten. Dann ist die Basis für ein Vertrauensverhältnis direkt geschädigt.

Ich rufe da ja an und dann heißt es immer, dass sie sich für einen anderen Bewerber entschieden haben, darum keine Antwort...

Ja, das mein ich doch. So sage ich das ja auch mit dem, dass ich für längere Zeit im Krankenhaus war. Die fragen dann auch nicht mehr nach.

Bin da teilweise um 5 morgens aufgestanden, habe bis 6 abends Scheisse geschippt und bin dann stinkend wieder mit nach Hause gefahren.

Ich hatte mir damals gedacht, dass mir das besser tut als die ganzen Semesterferien auf der faulen Haut zu liegen. Und es hat mir wirklich auch Spass gemacht, die Hunde haben sich sehr gefreut wenn ihr Zwinger wieder sauber war und man selbst hat auch das gute Gefühl etwas geleistet zu haben.

Naja aber da sieht man doch, dass zwischen uns zwei verschiedene Welten liegen. Du bist Studentin, hast Abitur, bist anders aufgewachsen und erzogen worden, bist nicht depressiv. Du lebst doch dein Leben ganz anders wie ich.

E&hemalizger NutXzerL (g#149x187)


Jetzt mal ganz ohne Jux: ich vermute stark, dass du, Himbeere, über ein sehr schiefes, vermutlich sogar komplett falsches Selbstbild verfügst. Diese Diskrepanz fällt jedem Personaler spätestens beim persönlichen Gespräch auf – obwohl du mit der hier gezeigten Bewerbung bei mir gar nicht bis zu einem Personaler gekommen wärst, sie ist einfach grottenschlecht, tut mir leid, das so hart zu sagen.

Hab ich schon geschrieben. Weil ich mich zu der Zeit stationär in klinischer Behandlung befand, dann wird auch nicht weiter danach gefragt.

Was meinst du wohl, warum nicht weiter gefragt wird? Weil das Informationsbedürfnis des Personalers befriedigt ist, oder aus Gründen der Diskretion? Mein Gott, halte doch die Leute nicht für doof!

a'myxle


mal ganz ehrlich, stellt euch mal vor, das wäre euer Kind, dann würde die Welt schon ganz anders aussehen.

Natürlich würden die dann ganz anders denken....

das ist doch bisher die beste Ausrede !

Was nützt es denn dem Kind es in Watte zu packen ? In vielen Familien gibt es psychisch kranke Menschen ;-)

Eine Ausbildung ist wichtig, Himbeere, aber noch wichtiger ist es, das du endlich morgens pünktlich aufstehst und das kannst du üben und lernen mit oder ohne Ausbildung.

Und natürlich wird beim Personaler nicht näher über deine Klinikaufenthalte gefragt, weil du dann leider schon durchgefallen bist.

Du fängst vieles an und hältst nichts durch. Es wird sich auch mit einem Freund nicht ändern, ausser dass du dann jemanden wieder gefunden hast, der für dich sorgen soll – was du bist heute nicht gelernt hast und ich hab den Eindruck, was du für dich auch nicht lernen möchtest.

Du möchtest vieles, aber du hälst es nicht durch. Du hast Recht: es ist 5 vor 12 ! Pack es an !

LZi<laLMina


Wie soll sie die Fehltage denn anders begründen?

Himbeere, hast du bei deinem Therapeuten mal nachgefragt, warum er die Therapie jetzt konkret abgebrochen hat?

Suchst du dir eine andere Therapiemöglichkeit?

E2hem alige]r& Nutze>r (#515x610)


Bin da teilweise um 5 morgens aufgestanden, habe bis 6 abends Scheisse geschippt und bin dann stinkend wieder mit nach Hause gefahren.

Ich hatte mir damals gedacht, dass mir das besser tut als die ganzen Semesterferien auf der faulen Haut zu liegen. Und es hat mir wirklich auch Spass gemacht, die Hunde haben sich sehr gefreut wenn ihr Zwinger wieder sauber war und man selbst hat auch das gute Gefühl etwas geleistet zu haben.

Naja aber da sieht man doch, dass zwischen uns zwei verschiedene Welten liegen. Du bist Studentin, hast Abitur, bist anders aufgewachsen und erzogen worden, bist nicht depressiv. Du lebst doch dein Leben ganz anders wie ich.

Hä? Und was hat das damit zu tun dass ich in meiner freien Zeit, von der du ja definitiv mehr als genug hast, ehrenamtlich in einem Tierheim Zwinger gesäubert habe?

Das hat die Tierschutzleute herzelich wenig interessiert ob ich Abitur habe und studiere. Nur wenn ich mitgefahren bin, dann wurde halt auch erwartet dass man mit anpackt..

Die Leute die da mit geholfen haben waren übrigens von Schülern, über Studenten, Berufstätige, Arbeitslose bis zu Rentnern. Von Supermarktkassierern bis Ärztinnen. Alt, jung, dick, dünn, gebildet, weniger gebildet, gesund, chronisch krank und so weiter..

Wer den WILLEN hat zu helfen, bzw überhaupt was zu tun, für den findet sich auch etwas was er tun kann. :-)

Ist ja nicht schlimm wenn du einfach nichts tun WILLST. Also weder Therapie, noch Minijob, noch ehrenamtliche Tätigkeit, noch deine Freizeit irgendwie gestalten, noch dich darum bemühen wie du dein Aufstehproblem in den Griff kriegst BEVOR du eine Ausbildungsstelle findest. Wenn du dich erst darum kümmerst wenn du die Ausbildungsstelle hast, dann bist du die Ausbildungsstelle unter Umständen schneller wieder los als du gucken kannst.

HqimbMeeNrex90


Stimmt, die Zeit unterzubringen wenn man den ganzen Tag eh nichts zu tun hat ist ziemlich verdammt schwer.

Mir fällt es schon schwer, auf die Toilette zu gehen, nur mal so, du hast keine Ahnung von Depressionen! Für dich ist ja alles Firlefanz.

Jetzt mal ganz ohne Jux: ich vermute stark, dass du, Himbeere, über ein sehr schiefes, vermutlich sogar komplett falsches Selbstbild verfügst. Diese Diskrepanz fällt jedem Personaler spätestens beim persönlichen Gespräch auf – obwohl du mit der hier gezeigten Bewerbung bei mir gar nicht bis zu einem Personaler gekommen wärst, sie ist einfach grottenschlecht, tut mir leid, das so hart zu sagen.

Bitte? Warum ist sie grottenschlecht??! :-o

Wie soll sie die Fehltage denn anders begründen?

Himbeere, hast du bei deinem Therapeuten mal nachgefragt, warum er die Therapie jetzt konkret abgebrochen hat?

Suchst du dir eine andere Therapiemöglichkeit?

Eben, ich kann sie nicht anders begründen.

Nein, habe ich nicht. Ich habe ihn zwar versucht anzurufen aber nie erreicht. Und auf den Anrufbeantworter möchte ich nicht drauf sprechen.

Das weiß ich nicht. Es ist ziemlich schwierig, einen neuen Therapeuten zu finden, ich musste damals die ganze Zeit hinter dem Telefon hängen, bis ich endlich mal jemanden erreicht habe und wenn ich dann jemanden erreicht habe, hieß es sowieso immer, dass alle Therapieplätze schon belegt sind und bei dem Therapeuten, den ich dann eben hatte, hatte ich echt Glück, dass bei ihm noch was frei ist.

LAauf}gDenie


Das Frage ich mich auch. Diese blöden Fehltage.....

Wie lange bist du denn schon ohne Schule bzw, Arbeit?

HUimzbeerex90


Ist ja nicht schlimm wenn du einfach nichts tun WILLST. Also weder Therapie, noch Minijob, noch ehrenamtliche Tätigkeit, noch deine Freizeit irgendwie gestalten, noch dich darum bemühen wie du dein Aufstehproblem in den Griff kriegst BEVOR du eine Ausbildungsstelle findest. Wenn du dich erst darum kümmerst wenn du die Ausbildungsstelle hast, dann bist du die Ausbildungsstelle unter Umständen schneller wieder los als du gucken kannst.

Das stimmt doch überhaupt nicht??! Wann habe ich jemals gesagt, dass ich einfach nichts tun will ???

HKimb{eerSe90


Das Frage ich mich auch. Diese blöden Fehltage.....

Wie lange bist du denn schon ohne Schule bzw, Arbeit?

Meinen Abschluss habe ich 2008 gemacht.

Und ohne Arbeit seit September 2012.

EZhema@liger0 Nut)zer_ (#5156x10)


Ups, ich merke gerade dass ich den Satz nicht vernünftig zu Ende geführt habe.. |-o

Sollte heissen

Ist ja nicht schlimm wenn du einfach nichts tun WILLST. [...]

Aber dann erwarte doch bitte nicht dass du trotzdem ein fröhlich beschwingtes Leben im materiellen Luxus führen kannst.

Selbst wenn du Geld vom Arbeitsamt bekommst musst du was dafür tun. In Kurse gehen und zu Terminen erscheinen. Wenn du dich da nicht dran hältst drehen die dir den Geldhahn auch zu..

Das Leben ist nun mal kein Wunschkozert bei dem man den Allerwertesten lebenslang nachgetragen bekommt.

S"h:isha9x2


@ blackheartedqueen

Stimmt, die Zeit unterzubringen wenn man den ganzen Tag eh nichts zu tun hat ist ziemlich verdammt schwer.

Gehts noch ?

Das hier soll eine Hilfe sein und kein Bootcamp.

beeetldejuicex21


Na wenn aber das hier

Mir fällt es schon schwer, auf die Toilette zu gehen, nur mal so, du hast keine Ahnung von Depressionen! Für dich ist ja alles Firlefanz.

wirklich stimmt, dann brauchst du keine Ausbildungsstelle sondern nen Therapieplatz, am besten stationär.

Ich finde, je nachdem wie es dir in den Kram passt, machst du dich unglaublich krank und leidend oder dann doch unglaublich gesund und motiviert. Entscheide dich doch.

Gesund? dann mit allen konsequenzen.

Oder depressiv und in nem riesenloch? dann such nen Therapeuten und keinen AG .

Mal so mal so, da kommst du in beiden fällen nicht weiter.

PS: toll find ich die Bewerbung auch nicht muss ich gestehen, schon im ersten Satz ist was komisch gebaut das ich dreimal lesen musste und bin immer noch der Meinung, so ist dass kein Satz. Da fehlt was.

admyxle


Mir fällt es schon schwer, auf die Toilette zu gehen,

dann ist eine 'normale' Ausbildung wohl wirklich der falsche Weg für dich. Du wirst nach ein paar Tagen diese verlieren ..... es ist hart, aber du solltest dir eine geschützte Alternative suchen.

Wenn du so viel Zeit den Tag über hast, nichts machst, dann wird jeder kleinste Handgriff zu einer Herausforderung. Ist das wirklich ALLES mit einer Depression zu begründen ? Ich habe da meine Zweifel.

z_wetscxhge 1


@ Himbeere90

Ich hatte am Montag und Dienstag zwei Vorstellungsgespräche und bin nicht hingegangen, ich schlief einfach weiter, ich weiß nicht warum, obwohl es mir so wichtig ist, schnellstmöglich einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Ich durfte schon Praktika mit Aussicht auf einen Ausbildungsplatz machen, spätestens nach dem dritten Tag bin ich nicht mehr hingegangen, weil ich entweder verschlafen habe oder einfach nicht aufstehen konnte, ich verstehe es nicht. Mein Führerschein kommt auch nicht voran, vor ca. 2 Wochen hatte ich eine Fahrstunde um 8 Uhr morgens, ich konnte nicht aufstehen, seitdem getraue ich mich nicht, bei meinem Fahrlehrer anzurufen und eine neue Fahrstunde auszumachen. Mit dem Telefonieren hatte ich sowieso schon immer meine Probleme.

Du hast doch Möglickeiten gehabt, Du hast einfach viele Möglickeiten "verschlafen"..

E,hemaligemr NuQtzerq (#1M49x187)


Himbeere, sie ist einfach grottenschlecht, ich kann dir das nicht im Einzelnen auseinander tüfteln, das dauert eine Stunde. Sie ist ein Spiegel deiner Verfassung, und das merkt der geneigte Leser.

Ich kann dir auch nicht empfehlen, dir die Bewerbung besser machen zu lassen, denn dann kommt es nur noch häufiger dazu, dass du im Gespräch das Gefühl hast, "alles super", sich aber danach keiner mehr meldet.

Deshalb: kriege dein Problem so gut und so schnell wie es geht in den Griff, und dann versuche durchzustarten. Alles andere führt dich nicht weiter.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH