» »

Bald kann ich glücklich leben

b6lackheaRr4ted'quxeen


Das stimmt doch überhaupt nicht??! Wann habe ich jemals gesagt, dass ich einfach nichts tun will ???

Mehrfach?

Aushilfsjobs im Dorf kannst du nicht machen, weil es zu klein ist.

Am Supermarkt kannst du nichts aushängen weil es keinen Supermarkt gibt.

In deiner Freizeit kannst du nichts machen, da mit dir selbst ohne Geld nichts anfangen kannst.

Ehrenamtlich im Tierheim aushelfen kannst du auch nicht, weil man da ja ewig hinfahren muss und das Ticket Geld kosten würde.

Dein Aufstehproblem JETZT in den Griff kriegen versuchst du nicht mal, da sich das Problem sicher von selbst lösen wird wenn du erst mal ne Ausbildungsstelle gefunden hast.

Therapie kannst du nicht machen weil der böse Therapeut die Therapie einfach abgebrochen hat da du anscheinend verschlafen hast, also nicht bereit warst mitzuarbeiten.

Wenn du rumspinnen könntest, so ganz frei, wie würdest du dir dein Leben denn vorstellen?

Wie soll ein Tag, eine Woche in deinem Leben denn so ablaufen?

zgwetsQchgex 1


@ Shisha92

Das hier soll eine Hilfe sein und kein Bootcamp.

Manchmal ist wirkliche Hilfe die Leute nicht über die Haare zu streicheln, sondern die Wahrheit zu sagen ;-)

Hbim[beerex90


Aber dann erwarte doch bitte nicht dass du trotzdem ein fröhlich beschwingtes Leben im materiellen Luxus führen kannst.

Habe ich nicht vor und will ich auch gar nicht.

Gesund? dann mit allen konsequenzen.

Oder depressiv und in nem riesenloch? dann such nen Therapeuten und keinen AG .

Ja, ich bin depressiv! Aber ich fühle mich zu gesund für einen stationären Aufenthalt und der würde mir auch gar nicht derzeit in den Kram passen, da Ausbildungsbeginn ab August/September 2013 schon ist!

PS: toll find ich die Bewerbung auch nicht muss ich gestehen, schon im ersten Satz ist was komisch gebaut das ich dreimal lesen musste und bin immer noch der Meinung, so ist dass kein Satz. Da fehlt was.

Dann sag mir doch, wie ich die Bewerbung besser schreiben kann.

Ist das wirklich ALLES mit einer Depression zu begründen ? Ich habe da meine Zweifel.

Mit was dann?

SshishIa9x2


@ zwetschge 1

Manchmal ist wirkliche Hilfe die Leute nicht über die Haare zu streicheln, sondern die Wahrheit zu sagen

Da stimme ich 100% zu, aber nicht wenn es um einen Fall geht wie bei der Himbeere90 oder bei ähnlichen Person, die bei sowas dann einfach in das Bett kriechen und sich einen Tag nicht bewegen, ich kenne das selber..

Da muss man echt aufpassen was man sagt, Wörter sind mit die stärkste Kraft auf der Welt, sie können töten oder unglaubliche Wunden heilen, darf man nicht vergessen.

Hmimb@eerJe9x0


Du hast doch Möglickeiten gehabt, Du hast einfach viele Möglickeiten "verschlafen"..

Ja, das weiß ich doch und ich finde es ganz und gar nicht gut...!

Himbeere, sie ist einfach grottenschlecht, ich kann dir das nicht im Einzelnen auseinander tüfteln, das dauert eine Stunde. Sie ist ein Spiegel deiner Verfassung, und das merkt der geneigte Leser.

Dann teile mir doch bitte mit, was GENAU an der Bewerbung grottenschlecht ist??!

Mehrfach?

Aushilfsjobs im Dorf kannst du nicht machen, weil es zu klein ist.

Am Supermarkt kannst du nichts aushängen weil es keinen Supermarkt gibt.

In deiner Freizeit kannst du nichts machen, da mit dir selbst ohne Geld nichts anfangen kannst.

Ehrenamtlich im Tierheim aushelfen kannst du auch nicht, weil man da ja ewig hinfahren muss und das Ticket Geld kosten würde.

Dein Aufstehproblem JETZT in den Griff kriegen versuchst du nicht mal, da sich das Problem sicher von selbst lösen wird wenn du erst mal ne Ausbildungsstelle gefunden hast.

Therapie kannst du nicht machen weil der böse Therapeut die Therapie einfach abgebrochen hat da du anscheinend verschlafen hast, also nicht bereit warst mitzuarbeiten.

Wenn du rumspinnen könntest, so ganz frei, wie würdest du dir dein Leben denn vorstellen?

Wie soll ein Tag, eine Woche in deinem Leben denn so ablaufen?

Ich habe einen Babysitterjob.

Naja, wie wohl? Indem ich einen Job habe, Geld verdiene und einen Freund natürlich, der mir hilft.

a2myxle


Mit was dann?

du bist es einfach nicht mehr gewohnt und dümpelst durch den Tag, durch dein Leben. Daher wird jeder Schritt schwieriger und zu einer riesigen Herausforderung. Ordne deinen Tag auch ohne Ausbildung, stehe jeden Tag zb um 7.30 Uhr auf, Frühstücke, mach dein Zimmer, geh raus ...... und geh um 22 Uhr ins Bett.

Sitze weniger am PC, das macht auch extrem müde und faul.

Dir fehlt auch der Wille, es ist bestimmt auch durch die Depression zu begründen, aber ich sehe bei dir auch wenig Willen und Einsatz dieses zu ändern und viel zu viele Ausreden warum was nicht klappen kann.

Strukturiere dich und deinen Tag, fordere dich auch jeden Tag körperlich ein bisschen heraus.

S-u>nWf5lower]_73


Der Punkt ist nur, dass wsir uns hier seit zwei (!) Jahren im Kreis drehen. Die immer selben Tipps mit den immer selben Ausreden abgewehrt werden.

Dass Himbeere offensichtlich Realitätsverlust hat, denn einerseits ist sie jetzt zu gesund für einen stationären Aufenthalt und außerdem ist es zeitlich eh zu knapp (aber DARUM hat sie sich EHER ja auch nicht gekümmert). Und andererseits ist – selbst wenn sie einen Platz bekommt – die Ausbildung doch eh zum Scheitern verurteilt.

Wer einzelne Termine wie THerapie und Führerschein nicht packt... wie will man dann Ausbildung & Berufsschule hinbekommen?

Einerseits so tun, als ob eine Ausbildung die Lösung aller Probleme wäre und andererseits bei JEDEM "Popotritt" sich hinter der Depression zu verstecken, das passt einfach nicht. Und erst recht nicht mit der Aussage "zu gesund für stationäre Behandlung".

Und wie wilst Du bis dahin das Aufsteh-Problem lösen?

Das weiß ich jetzt noch nicht.

Das werde ich dann sehen, wenn ich eine Lehrstelle gefunden habe.

Super Idee. :(v

Statt SINNVOLL zu handeln, die Probleme in den Griff zu bekommen, lieber sehenden Auges ins Verderben rennen. Da kann man fast nur hoffen, dass es mit der Lehrstelle nicht klappt.

Und ich kann Dir echt nur ein Berufsförderungswerk ans Herz legen, wo man auch solche Dinge wie aufstehen etc. mit angeht.

Aber solange DU NICHT ERKENNST, wo Du REAL leisten kannst, wird sich NICHTS ändern.

S]unfBlowyer_7x3


Indem ich einen Job habe, Geld verdiene und einen Freund natürlich, der mir hilft.

DU bist ein ERWACHSENER Mensch, der SEIN Leben SELBER auf die Reihe bekommen muss. Niemand sonst. Du musst dringend an Deiner fehlenden Selbstständigkeit und einer gewissen "Versorgungserwartungshaltung" arbeiten. Es ist DEIN Leben, DU musst es in die Hand nehmen. Und nicht wie ein Kleinkind von anderen durch's Leben geführt werden.

Sollte es dennoch erforderlich sein, kann ich Dir nur professionelle Helfer empfehlen, die Dir dann schrittweise die Selbstständigkeit beibringen.

Sdh=isEha9A2


@ Sunflower_73

selbst wenn sie einen Platz bekommt – die Ausbildung doch eh zum Scheitern verurteilt.

Das hilft :)=

L_aiufgenixe


Vermutlich ist der lange Urlaub schlimmer als die paar Fehltage. Sorry, ich bin selbst etwas Ratlos momentan. Deine Situation ist sehr schwierig und dich hier von irgendwelchen weiter runter ziehen zu lassen ist sicher keine gute Lösung. Du kennst deine Fehler und der Wille etwas zu verändern ist da, sonst würdest du nicht hier über deine Probleme schreiben wollen. Du musst dich nur verändern, wärst halt nur nicht die erste die das geschafft hat ;-)

Ich bin etwa in deinem Alter und habe dieses Jahr erfahren müssen wie schwer das mit den Jobs ist. In meinem Ausbildungsbetrieb habe ich sehr gerne gearbeitet, auch nach meiner Ausbildung. Als ich erfahren habe das die sich verkleinern, habe ich mir daraus etwas neues gesucht und auch schnell bekommen. Leider kam ich bei dem neuen Arbeitgeber überhaupt nicht zurecht und ich habe mich dort total unwohl gefühlt. Das hat keinen Monat gedauert, da war ich den Job los. Anfangs war es toll, konnte mich von dem "bösen" Chef erholen und hatte erstmal "Pause". Doch nach 2 Wochen setze mir die Pause verdammt zu, weil ich immer noch keinen neuen Arbeitsvertrag bekommem hatte. Dachte das ist eine Sache von ein paar Tagen.... hat leider 3 Monate gedauert und war nicht einfach. Aus der Arbeitslosigkeit raus bewerben ist viel schwerer, als wenn man eine Arbeit hat und diese nur wechseln möchte. Soviel kann ich dazu sagen...

Mir tut es halt nur Leid, weil ich vermute wie du dich fühlst. Wirklich helfen kann dir hier im Forum sicher niemand. Ich hoffe das du deinen Weg findest und glücklich wirst.

SJunfloxwer_x73


Ein Freund sollte übrigens ein gleichberechtigter PARTNER sein und kein ständig vorhandene Therapeuten, Eltern- etc. -Ersatz!

aGmylxe


Shisha, kennst du die ganzen gesamten Threads von Himbeere ? Es sieht mir nicht danach aus.

S8hisGha9x2


@ amyle

Ich bin erst seit heute Morgen um halb 6 ca. hier auf der Seite und ich war nur mal am durch schauen, ob ich Lösungen zu meinen Problemen finden kann, mehr nicht, ich verstehe nur was sie meint, ich sehe aber auch was ihr sagt und vieles ist richtig, ihr schreibt es nur so hin alsob sie krank sein will und das alles ihre Schuld ist, so kommt mir das vor.

HTimbe5ere9x0


du bist es einfach nicht mehr gewohnt und dümpelst durch den Tag, durch dein Leben. Daher wird jeder Schritt schwieriger und zu einer riesigen Herausforderung. Ordne deinen Tag auch ohne Ausbildung, stehe jeden Tag zb um 7.30 Uhr auf, Frühstücke, mach dein Zimmer, geh raus ...... und geh um 22 Uhr ins Bett.

Ich weiß nicht, woran es liegt aber mir fällt es zurzeit wahnsinnig schwer, vor die Tür zu gehen, es ist fast schon wie eine Phobie.

außerdem ist es zeitlich eh zu knapp (aber DARUM hat sie sich EHER ja auch nicht gekümmert).

Bitte? Ich bewerbe mich seit letztes Jahr!!!

Und ich kann Dir echt nur ein Berufsförderungswerk ans Herz legen, wo man auch solche Dinge wie aufstehen etc. mit angeht.

Gehen da nicht meines Wissens Leute hin, die einen schlechten Hauptschulabschluss haben und hinter jedem Satz "Alder" sagen??! %-| Bei uns ist es zumindest so.

atmyxle


Dann informiere dich mal besser, Himbeere, es gibt auch hochintelligente Menschen, die eine geschützte Arbeit/ Ausbildung machen, da wirds bestimmt was für dich geben. Aber einfach zu sagen, es sind nur dumme Leute hier ist einfach viel zu wenig.

Du gehst jetzt nicht einmal mehr vor die Tür ? Wie willst du denn die Ausbildung machen ?

Strukturiere deine Tag und beginn es nicht mit der nächsten Ausrede ! Natürlich fällt es immer schwerer irgendetwas zu machen, wenn man nämlich eigentlich gar nichts mehr macht. Das ist leider so.

Fang an !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH