» »

Bald kann ich glücklich leben

HOimUb5eerex90


ich erzähle dir sowas, damit du siehst das es auch klappen kann, übrigens hatten es meine kinder auch nicht leicht, ich gebe nicht an, ich bin einfach stolz auf sie.

Wurden sie etwa jahrelang gemobbt, wurden sie von ihren Eltern geschlagen, haben sie schon auf der Straße gelebt und dort übernachtet wie Penner, wurden sie schon vergewaltigt?! Nee, ganz sicherlich nicht, sowas kann man einfach nicht vergleichen!!!

b&ee2tlej\uice2x1


Andere Leute sind auch psychisch gesund und haben es schwer damit das zu schaffen.

Ich find halt mal tust du als wärst du "normal" und wenn man dann sagt, dass diene Leistungen aber nichts besonderes sind kommt das "na ich bin aber doch auch krank".... entscheide dich.

Einem AG ist es relativ latte wie es dir geht, daran wirst du dich direkt gewöhnen müssen, es sei denn du gehst doch eher in geschütztere Ausbildungen ala BBW oder ähnliches.

Die Realität im Berufsleben sieht da draußen anders aus und die ist auch auf Leistung getrimmt, egal wie man das findet, es sind Fakten. Und das trau ich dir nicht zu nur weil du jetzt 5 Tage vernünftig aufgestanden bist.

S(unflow$erx_73


Was soll ich denn stattdessen machen, wenn ich mir keine Ausbildung suchen soll?

Deine Probleme mit fachlicher Hilfe in Angriff nehmen, damit Du eine dauerhafte Perspektive hast.

Sorry ich seh dich nach 2 wochen ausbildung echt abkacken, zur zeit machst du null und dann plötzlich 40std woche mit täglich vielleicht 6:30 aufstehen...

Andere machen auch jahrelang nichts und gehen dann irgendwie wieder arbeiten, die bekommen es ja auch irgendwie hin.

ANDERE sind nicht psychisch krank. Und ANDERE haben nicht schon bei kleinen Dingen wie Fahrschule und Bewerbungsgesprächen das Problem, pünktlich aufzustehen und hinzugehen.

DEIN Problem ist echt Dein Realitätsverlust. Dass Du JETZT Dinge schaffst, ist super und hat echt ein Lob verdient, keine Frage.

Aber das ist nach der langen Vorgeschichte nur ein kleiner Anfang. Und die Frage ist, wie weit DAS reichen wird. Ich bin da leider auch skeptisch.

Ein Anfang wäre ja, Deinen Therapeuten nochmals zu kontaktieren und zu berichten, was Du endlich änderst. Vielleicht ist DAS der Punkt, auf den er auch wartet – und Du könntest die Therapie weitermachen, eben WEIL Du ENDLICH aktiver geworden bist.

a+ug<233


Um an den letzten Satz von Sunflower anzuknüpfen: aktiver wäre auch mal zu sagen, was vielleicht anderes gewesen wäre, wenn es einen Schutz gegeben hätte. Machst Du diese Erfahrung, ohne einen fremden Schutz zu sein, immer wieder? Erst im Elternhaus, vor einem knappen Jahr in der stationären Therapie, jetzt in der ambulanten Therapie?

Die Frage lautet einfach: Fehlt Dir eine schützende Person?

mcidnnightlqady4x1


Wurden sie etwa jahrelang gemobbt, wurden sie von ihren Eltern geschlagen, haben sie schon auf der Straße gelebt und dort übernachtet wie Penner, wurden sie schon vergewaltigt?! Nee, ganz sicherlich nicht, sowas kann man einfach nicht vergleichen!!!

ja gemobbt wurden sie wegen ihrer schwerbehinderung, geschlagen vom vater, von dem ich mich dann getrennt habe.meine mittlere ist wegen mehrerer gewalttaten u sex. missbrauch psych. krank.und ich war ab 13 auf mich alleingestellt und wurde auch gemobbt. ich will das nicht vergleichen, jeder hat ein anderes schicksal. man kann aber nicht immer nur das als grund vorschieben. man muss selbst was tun u hilfe annehmen u nicht immer gründe suichen, warum man was nicht kann.

ich habe mir viel selbst beigebracht, habe sehr viele fehler gemacht u aus ihnen gelernt. aber wer nix macht, macht keine fehler.

ja ich kann sagen je mehr fehler u tiefschläge ich hatte, umso stärker wurde ich. nicht nur du allein hast schweres durchgemacht und sowas ist schlimm, aber würde ich dich bemitleiden ,würde dir das nicht helfen. ich kann dich mal virtuell in den arm nehmen, dir kraft u willen wünschen, aber machen musst du was, auch mal was, was dir nicht gefällt. hast du erstmal was geschafft, wirst du sehen, was das für ein tolles gefühl ist. auch wenn nicht alles so hingehgauen hat wie man es sich vorstellt. ich meine es nur gut.

HNiombeGe!re9!0


Einem AG ist es relativ latte wie es dir geht, daran wirst du dich direkt gewöhnen müssen, es sei denn du gehst doch eher in geschütztere Ausbildungen ala BBW oder ähnliches.

Dort habe ich aber nicht die Möglichkeit, eine Ausbildung zu machen, die mir gefällt. Ich weiß, das Leben ist kein Wunschkonzert aber ich finde, man sollte schon eine Ausbildung absolvieren, die einem Spaß macht, immerhin übt man diesen Beruf auch noch jahrelang nach der Ausbildung bis zur Rente aus oder sehe ich das falsch? Im BBW gibt es nur Ausbildungsberufe, die mir nicht zusagen und ich würde nicht glücklich sein und keine Motivation haben, diese zu absolvieren.

Deine Probleme mit fachlicher Hilfe in Angriff nehmen, damit Du eine dauerhafte Perspektive hast.

Wie gesagt, ich hatte ja einen Therapeuten und habe mich davor alleine um einen Therapieplatz gekümmert.

Ein Anfang wäre ja, Deinen Therapeuten nochmals zu kontaktieren und zu berichten, was Du endlich änderst. Vielleicht ist DAS der Punkt, auf den er auch wartet – und Du könntest die Therapie weitermachen, eben WEIL Du ENDLICH aktiver geworden bist.

Ich denke eher, dass ich mir einen neuen Therapeuten suchen werde.

Die Frage lautet einfach: Fehlt Dir eine schützende Person?

Tut mir leid aber ich verstehe die Frage nicht ganz.

ja gemobbt wurden sie wegen ihrer schwerbehinderung, geschlagen vom vater, von dem ich mich dann getrennt habe.meine mittlere ist wegen mehrerer gewalttaten u sex. missbrauch von 2 ausländern psych. krank.und ich war ab 13 auf mich alleingestellt und wurde auch gemobbt. ich will das nicht vergleichen, jeder hat ein anderes schicksal. man kann aber nicht immer nur das als grund vorschieben. man muss selbst was tun u hilfe annehmen u nicht immer gründe suichen, warum man was nicht kann.

ich habe mir viel selbst beigebracht, habe sehr viele fehler gemacht u aus ihnen gelernt. aber wer nix macht, macht keine fehler.

ja ich kann sagen je mehr fehler u tiefschläge ich hatte, umso stärker wurde ich. nicht nur du allein hast schweres durchgemacht und sowas ist schlimm, aber würde ich dich bemitleiden ,würde dir das nicht helfen. ich kann dich mal virtuell in den arm nehmen, dir kraft u willen wünschen, aber machen musst du was, auch mal was, was dir nicht gefällt. hast du erstmal was geschafft, wirst du sehen, was das für ein tolles gefühl ist. auch wenn nicht alles so hingehgauen hat wie man es sich vorstellt. ich meine es nur gut.

Das tut mir leid, was dir und deinen Kindern passiert ist.

Und wie habt ihr das dann alles aufarbeiten können? Wie und wo habt ihr euch Hilfe gesucht? Oder habt ihr das alles so ohne Hilfe bewältigen können?

b_eetlVejuixce21


Ich bin voll bei dir, wenn du sagst die Ausbildung sollte spaß machen bzw der Beruf hinterher... ausbildung ja eher seltener ;-)

Aber wenn ich das hier so lese sehe ich dich eben nicht so weit. Richtig, ich kenn dich nicht, ist nur meine Einschätzung. Aber dieses "neuen Therapeut suchen statt sich mit altem auseinandersetzen" passt wieder zu meiner Einschätzung.

Gehst du bei der Ausbildung dann auch beim ersten Problem stiften?

mJidnMig5ht&lAadxy41


wir haben zum einen hilfe von wildwasser bekommen, das ist eine organisation für kinder u frauen . denen sex. missbrauch , vergewaltigung usw. angetan wurde. außerdem hat der weiße ring uns geholfen u wir haben uns eine familienhilfe von der caritasgesucht, damit auch wir angehörigen lerneten damit umzugehen u auch mit manchen reaktionen unserer tochter. zuerst wollte ich die gar nicht, weil ich dachte ich sei eine schlechte mutter weil ich das allein nicht schaffe, aber jetzt wissen wir dass es der richtige weg war. die familiehilfe haben wir nicht mehr, aber wir haben noch kontakt zu wildwasser u unser mädel noch bis ende des jahres eine ansprechpartnerin bei der caritas. man muss auch hilfe annehmen können oder es lernen.

ih wünsche dir, dass du dir hilfe holst, auch wenn diese helfer manchmal nerven.

Haimbpeerex90


Aber wenn ich das hier so lese sehe ich dich eben nicht so weit. Richtig, ich kenn dich nicht, ist nur meine Einschätzung. Aber dieses "neuen Therapeut suchen statt sich mit altem auseinandersetzen" passt wieder zu meiner Einschätzung.

Gehst du bei der Ausbildung dann auch beim ersten Problem stiften?

Ich glaube nicht, dass man da noch etwas zurecht biegen kann, immerhin hat er postalisch die Therapie abgebrochen!

ih wünsche dir, dass du dir hilfe holst, auch wenn diese helfer manchmal nerven.

Ich werde mir höchstwahrscheinlich einen neuen Therapeuten suchen.

m^iddniighotlZadyx41


ja such dir auf jeden fall jemanden u du musst das gefühl haben, dass du dem einigen vertrauen kannst u du muss regelmäßig hingehen u wenn du wirklich mal nicht kannst wenigstens kurz anrufen u bescheid sagen. das ist das a u o, nicht nur du musst dich auf den therapeuten verlassen können, sondern er sich auch auf dich. irgendwas musst du tun, sonst wird sich nie was ändern.

b eetl{ejui3ce2O1


versuchen kann man es immer, ruf einfach an, dann weißt du es. und du erfährst evtl auch ob es nicht ganz andere gründe wie dein verschlafen hat. Bisher mutmaßt du doch nur.

H_imbemerex90


ja such dir auf jeden fall jemanden u du musst das gefühl haben, dass du dem einigen vertrauen kannst u du muss regelmäßig hingehen u wenn du wirklich mal nicht kannst wenigstens kurz anrufen u bescheid sagen. das ist das a u o, nicht nur du musst dich auf den therapeuten verlassen können, sondern er sich auch auf dich. irgendwas musst du tun, sonst wird sich nie was ändern.

Wo kann ich mir noch Hilfe suchen? Ich habe mir überlegt, zur Diakonie zu gehen, kann man da auch mehrmals wie bei einem Therapeuten mit denen sprechen? Was machen die genau bei Wildwasser?

HlilmbeAere9x0


versuchen kann man es immer, ruf einfach an, dann weißt du es. und du erfährst evtl auch ob es nicht ganz andere gründe wie dein verschlafen hat. Bisher mutmaßt du doch nur.

Ich habe schon versucht, ihn telefonisch zu erreichen, immer geht nur der Anrufbeantworter an. Lieber als anrufen würde ich noch persönlich vorbeigehen aber da muss man ja auch in die Lautsprecheranlage sprechen, was ich gar nicht mag. ":/

ZiRub


Dort habe ich aber nicht die Möglichkeit, eine Ausbildung zu machen, die mir gefällt. Ich weiß, das Leben ist kein Wunschkonzert aber ich finde, man sollte schon eine Ausbildung absolvieren, die einem Spaß macht, immerhin übt man diesen Beruf auch noch jahrelang nach der Ausbildung bis zur Rente aus oder sehe ich das falsch? Im BBW gibt es nur Ausbildungsberufe, die mir nicht zusagen und ich würde nicht glücklich sein und keine Motivation haben, diese zu absolvieren.

Und du glaubst weil die erste Woche jetzt noch toll ist das deine Ausbildung dir immer Spaß machen wird?

Du musst noch so viel lernen.

Egal wie viel Spaß es macht es wird Phasen geben in denen du nur genervt bist.

In denen dich deine Firma, eine Abteilung oder bestimmte Kollegen doof behandeln.

Du wirst Phasen mit super viel Stress haben in denen du Morgens kaum ausm Bett kommst aber muss.

Der Stress der Abschlussprüfungen wird kommen.

Du wirst immer wider Phasen haben in denen du aus verschiedensten Gründen einfach keinen Bock/keine Kraft hast.

Was ich so gelesenen habe wirst du dann hinschmeißen.

H"imbeSerex90


Und du glaubst weil die erste Woche jetzt noch toll ist das deine Ausbildung dir immer Spaß machen wird?

Du musst noch so viel lernen.

Egal wie viel Spaß es macht es wird Phasen geben in denen du nur genervt bist.

In denen dich deine Firma, eine Abteilung oder bestimmte Kollegen doof behandeln.

Du wirst Phasen mit super viel Stress haben in denen du Morgens kaum ausm Bett kommst aber muss.

Der Stress der Abschlussprüfungen wird kommen.

Du wirst immer wider Phasen haben in denen du aus verschiedensten Gründen einfach keinen Bock/keine Kraft hast.

Was ich so gelesenen habe wirst du dann hinschmeißen.

Ich habe doch noch gar keine Ausbildung angefangen. Und so, wie du es grad beschreibst, soweit muss es doch gar nicht kommen, es kann sein aber muss nicht. Und nein, ich werde nicht hinschmeißen, ich habe noch nie eine Ausbildung hingeschmissen, diese ist immer am Verschlafen gescheitert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH