» »

Ich weiß nicht wohin mit all den Tränen :(

UkngluecSklich|SchwCarxz hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr,

Ich glaube ich will mich einfach nur mal Ausheulen, denn ich weiß nicht wohin mit mein ganzen Tränen – I'm Sorry!

Ich bin sehr Unglücklich, Jahre fragte ich mich (was macht das Leben für ein Sinn) meine Kindheit war nie schön ich kenne keine Liebe,wie ist das von seinen eigenen Eltern mal in den Arm genommen zu werden?!? Wie war euer Weihnachten voller Liebe? Mit einem Wunderschönen Tannebaum?!? Ich hätte auch gern sowas gehabt! Wie fühlt sich das an :(?!?

Ich bin kein Einzelkind habe noch 3 Weitere Geschwister 2 Große Brüder &' eine Schwester alle Wohnen nicht mehr Zuhause auser ich bin wieder hier her Gezogen weil ich keine Geeignete Wohnung gefunden habe..was mir aber bis jetzt den Kopf Zerreißt, denn ich HASSE mein ELTERNHAUS abgrundtief!

Ich bin 22 Jahre, in 3 Tagen soll mein Sohn per Kaiserschnitt zur Welt kommen.

Das wir nie Kinder der Liebe waren ist mir bis Heute bewusst, ich hasse meine Eltern..Denn sie gaben mir nie die Liebe &' Kindheit die ich mir bis HEUTE wünsche..In 3 Tagen werde ich selber Mutter &' ich werde alles alles wirklich alles besser machen wie meine ELTERN.

Meine Mutter wünscht mir den Tod das ich und mein Kind bei dem Kaiserschnitt sterben..Sie Beleidigt mich arg mit Schimpfwörtnern...von dem Kind'svater habe ich mich kurz vor der Schwangerschaft getrennt weil er mich Geschlagen hat von meinem Vater will ich gar nicht reden ihn geht es nur um Geld..Hauptsache GELD selbst für mein SOHN will er Miete haben und er tut nicht's wenn er kein Geld dafür kriegt bzw. irgendwohin fahren. Als ich bei meiner Oma war hatten meine Eltern für mich Erstaustattung beantragt was ich mit meinen Lebensberater ausmachte. was ich nicht wusste mein Vater hat seine Kontodaten angegeben ich kriegt 900 euro bewilligt, davon behielt er erstmal 500 euro ein "MIETE" sagte er!

Ihr könnt euch also denken ich hatte 400 euro für mein Engel für alles ... Selbst HEUTE fehlt mir ein Kleiderschrank aber ich habe Hilfe bekommen von Freunden meines Bruder's Babybett, Wickelkommode – Babysachen! Wofür ich mehr als sehr Dankbar bin!

Wir wurden sehr oft Geschlagen, geredet haben wir nie drüber denn mein Vater drohte uns immer "Redet ihr schlage ich euch alle Zähne raus oder er bricht uns beide Beine..."

Ich Erinner mich mit 13 Jahren viel ein Glaslampe von der Decke im anderen Zimmer um das hat so geknallt das ich runter kommen musste, ich sagte "ich war das nicht."Mein Vater wartete schon unten an der Treppe mit seiner Krücke in der Hand, und dann schlug er zu immer wieder auf meinem Kopf :°( :°(

Mein Beruf bzw. Ausbildung musste ich im 4ten Monat aufgeben wegen einer Risikoschwangerschaft, werde sie aber wieder Anfangen!

Bis jetzt musste ich alles alleine durchstehen Hilfe von meinen Eltern konnte ich nicht Erwarten, ich musste bis jetzt alles alleine machen "Umzug usw." Wenn ich mal nach Hilfe gefragt habe "Schwer tragen" wurde mir ein Vogel gezeigt, also machte ich alles selber! Um Freunde zu fragen war ich zu Stolz, ich will nicht das irgendwer meine Familiensituation mit bekommt!

Der einzige der alles für mich tut den ich ÜBER alles Dankbar bin ist mein Großer Bruder, er ist alles für mich denn er unterstützt mich immer, er hält immer zu mir...Wenn es mir nicht gut geht! Oder ich irgendwas brauche auch wenn er selber nicht viel hat.

Von meinen anderen Geschwistern erwarte ich nicht's meine Schwester "Droht mir immer,Sie ist wie meine MUTTER &' Sie war immer der ENGEL" Mein anderer Bruder meidet die Familie wo er nur kann! (Was ich verstehen kann)

Ich hab auch MIST gebaut in meinem Leben, alles musste ich mir selber Kaufen bis ich gesehen habe mit 15 das meine Schwester bestellt hat auf mein Vater sein Name. Das fand ich gut ich dachte mir das mach ich auch und Bestellte mir ein paar Klamotten. Wo mein Vater das raus gekriegt hat schlug er mich Grün und Blau und zeigte mich an ich bekam damals 30 Sozialstunden &' musste zu einer Lebensberatung (3 Stunden). Die Rechnungen habe ich selbstverständlich dann beglichen! Ich weiß war nicht gut was ich getan habe, aber wisst ihr was das Schlimme war?!? Meine Schwester war ja der Engel ein "Papa, tut mir leid" reichte :( :(

Ich war bei einer Lebensberatung vom Gericht aus musste ich dahin wo ich mich dann mal Richtig ausgeheult habe der Herr fragte mich "Hast du Angst das dein Kind weiter zu geben?!?" nachdem ich ihm viel erzählte das ist jetzt 7 Jahre her. Ich fragt ihn was er genau meinte er sagte "Schlagen usw."

Ich sagte ihm;

"Niiiiemals, egal wie sehr er mich auf 180 bringt, ich werde niemals mein eigenes Kind schlagen" &' wie gesagt da war ich 15 und meine Meinung hat sich bis HEUTE nicht verändert!

Von sein Eltern geschlagen zu werden, Beleidigt, Bedroht &' in den Keller geschlossen zu werden ist nicht Beschreibbar wie dieses Gefühl sich anfühlt.

Heute Morgen ist wieder so ein Morgen wo ich mir denke "Ich kann und ich will nicht mehr" denn mein Vater fing wieder an GELD GELD GELD.

Früher sagte meine Mutter mir immer "Wenn man sich im Kleiderschrank einschließt Stirbt man" wie oft habe ich das Versucht, Tabletten gefressen (egal welche) mir die Pulsadern aufgeschnitten.

Heute kann ich das nicht, denn ich trage das schönsten Lebewesen unter meinem Herzen was in 3 Tagen Geboren wird!

Wann das Kind kommt wissen meine Eltern NICHT, ich will es einfach nicht. Für mich waren sie nie ELTERN &' werden für mich auch keien Großeltern sein für mein Engel.

Ich werde niemals MEIN SOHN mit meinen Eltern alleine lassen nicht mal 1 Min.

Dies habe ich mir Geschworen, auch im Krankenhaus will ich keinen von den sehen. Auch wenn ich aus dem Krankenhaus wieder hier sein werde,werde ich mein Kind nicht in die Nähe meiner Eltern lassen, nur um es zu Schützen...Ich will auch nicht das meine Mutter ankommt und "Oh ist der Süß" oder irgendwelche Hilfe mir geben will weder ankommt und mich voll HEULT ich mache es Falsch...Es ist mein SOHN und ich werde wissen wie ich mit meinem SOHN umgehe...Mir hat vorher auch keiner Geholfen also werde ich jetzt auch keine Hilfe von den Benötigen!

Hier zu Wohnen ist das Schlimmste für mich nur wo soll ich hin?!? Ich habe viele Freunde, aber wie ich sagte dazu bin ich einfach zu Stolz um mich bei irgendwem Auszuheulen oder irgendwo zu schlafen!

Ich wünschte mir von ganzen Herzen, das meine ELTERN nicht meine ELTERN sind.

&' so hart wie sich das auch Anhört ich sage es ihn nicht aber ich wünsche mir das SIE sterben mir tut es nicht mal Weh so zureden denn Sie machten mir mein Leben zur Hölle.

Ich wünsche jedes Kind dieser Welt, niiiemals Solch Eltern zu bekommen, denn dies ist nicht alles was ich durch machte denn mein Herz schlägt 22 Jahre &' seit dem ich gehen kann bin ich für meine Eltern nur ein UNFALL.

Ich wünsche euch alles Liebe und Gute jedem von euch! :)* :)* :)* :)*

Antworten
aymylxe


:°_

Deinen Stolz solltest du mal ganz schnell Lebewohl sagen !! Möchtest du wirklich, dass dein Kind dies alles mitbekommt? Und auch ganz kleine Kinder merken in welcher Umgebung sie aufwachsen können!

Ich kann dir nur den Tipp geben (eigene Erfahrung!): such dir proffessionelle Hilfe, such dir einen guten Psychotherapeuten, mit dem du gut reden kannst. Du solltest ganz schnell stabil werden, damit du dein eigenes Leben auf die Reihe bekommst, dein Elternhaus verlassen kannst und dein eigenes Leben leben kannst! Nur so kann dein Kind Liebe und Vertrauen bekommen, was es auch verdient; nur so kannst du zur Ruhe kommen und den nötigen Abstand zu deiner Familie bekommen, den du so dringend brauchst!

Es ist und kann kein Zustand sein, bei deiner Familie zu wohnen! Und auch an deiner Partnerwahl solltest du arbeiten, damit der nächste Partner ein liebevoller werden kann !

Veiol'etta


Um Gottes Willen!!! :°_ :°_ :°_

Geht doch dann da nicht mehr hin!!!

Such dir ein Mutter-Kind-Heim, auf der Stelle!!!!

Das wird es bei euch irgendwo doch auch geben!!

Besser, als wieder "Heim" zu gehen!

L\ouiIsiaxna


Das tut mir unendlich leid, dass Du aus so einem Elternhaus kommst.

Allerdings solltest Du sehen, dass Du dort ausziehst. Zur Not in ein Mutter-Kind-Heim, dort helfen sie Dir, wieder auf die Beine zu kommen. Und auch sonst solltest Du Dir alle Hilfe holen, die es gibt. Sozialamt, Jugendamt, Therapie. Falls Du nicht schon eine machst - such Dir therapeutische Hilfe, sonst wird es Dein Kind mal genauso schwer haben wie Du.

Ich bin kein Einzelkind habe noch 3 Weitere Geschwister 2 Große Brüder &' eine Schwester alle Wohnen nicht mehr Zuhause auser ich bin wieder hier her Gezogen weil ich keine Geeignete Wohnung gefunden habe..was mir aber bis jetzt den Kopf Zerreißt, denn ich HASSE mein ELTERNHAUS abgrundtief!

... und wie gesagt, zieh von dort aus. Erste Anlaufstelle: Mutter-Kind-Heim. Mal hier mal dort zu leben, mal bei der einen, mal der anderen Freundin zu übernachten ist keine Lösung, schon gar nicht für ein Mutter mit Neugeborenem.

Es ist nicht Deine Schuld, dass bei Dir im Elternhaus alles so schlimm gelaufen ist. Aber für alles, was jetzt kommt, trägst Du allein die Verantwortung. Daher: Hol Dir Hilfe. Guter Wille allein genügt nicht, ganz schnell wirst Du merken, dass man, gerät man unter Stress, Dinge tut, die man durch Prägung bekommen hat, auch wenn man sie nicht will. Also, geh in Therapie und nimm jede Hilfe an.

Irgendwie mache ich mir große Sorgen um Dein Kind.....

E5hemaNlige?r Nuatzer (+#3939x10)


UngluecklichSchwarz

woher kommst Du?

Bei mir in der Nachbarschaft sind zwei Wohnungen frei. Die Vermieter sind da etwas wählerisch mit den Mietern, aber gerade das ältere Ehepaar würde Dir bestimmt die Wohnung geben, wenn Du Deine Geschichte erzählst.

M@ama KLischexn


:)= Ob ein Mutter-Kind-Heim da der richtige Anlaufpunkt ist, weiß ich nicht genau. Meiner Meinung nach müsste ein Frauenhaus korrekt sein, da die Mutter-Kind-Heime, so glaube ich zumindet, nur für Minderjährige Mütter zuständig sind.

Auf jeden Fall kann das zuständige Jugendamt klare Auskünfte hierüber erteilen.

Sobald das Baby da ist, ist auf jeden Fall das Jugendamt auch ein Ansprechnpartner.

Fakt ist aber auch, dass die TE schon zum Schutze ihres Kindes von den Eltern weg muss! Schlagende Eltern machen auch vor ihrem eigenen Enkel nicht Halt! Selbst, wenn die TE das Baby keine Sekunde alleine mit ihren Eltern lassen will, so kann es dennoch passieren, wenn bspw. das Baby zu viel schreit o. Ä., dass die Großeltern die TE zur Seite schieben und dem Enkelchen eine Tracht Prügel verpassen.

Ich würde an der Stelle der TE im Krankenhaus bei der Entbindung mir einen Sozialarbeiter kommen lassen. Dieser kann ihr die entsprechenden Kontakte vermitteln, so dass die TE erst gar nicht wieder zu ihren Eltern gehen muss.

Viel Glück und Kraft für die TE

M/ama L\ischxen


Sorry, wo der klatschende Smiley herkommt, ist mir ein Rätsel.

P|ap4ula


Du wohnst da auch noch?

Wie wäre es übergangsweise mit einem Frauenhaus/Mutter-Kind-Heim?

Piapulxa


Oh, da war ich wohl zu langsam... der Tip kam ja schon.

D7askle"ineN.


Ich kann mich Mama Lischen nur anschließen: Sag im KH bitte gleich Bescheid, das du gerne mit der zuständigen Sozialarbeiterin reden möchtest. Die können dir geeignete Anlaufstellen nennen.

Du musst da bitte ganz dringend raus aus deinem Elternhaus! :°_

Nur wenn du glücklich leben kannst, kannst du dich richtig um dein Kind kümmern. Geld für das Kind zu unterschlagen ist das aller letzte! Zeig das an! Wenn du die Kraft hast.

Mir zerreisst es das Herz, wenn ich lese, wie du leben musst. Es tut mir sehr Leid. Kämpfe für dein Kind, bitte.

Ich wünsche dir ganz viel Glück!!! :)*

LSouisJiaxna


Morgen wird sie ihr Kind zur Welt bringen. Ich hoffe, dass alles gut geht. Und dass sie sich helfen lässt.

Liebe TE:

Es wäre schön, wenn Du Dich, sobald Du wieder fit bist, hier wieder melden würdest, damit wir wissen, wie es Dir geht und wie es weitergehen soll.

H"SCE73


Oh mein Gott, ich bin echt sprachlos gerade!

Bitte bitte geh in ein Frauenhaus! Du darfst auf keinen Fall weiter bei deinen Eltern wohnen, die machen dir das Leben weiter zur Hölle und dein kleiner Sohn kriegt das alles irgendwie mit (Babys sind da sehr feinfühlig). Das dein Vater dich bestohlen hat und das Geld einbehalten hat, geht gar nicht und zeigt seinen schlechten Charakter, du bist ihnen nichts wert und deshalb solltest du schleunigst da raus! Denk an dein Baby!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH