» »

Meine Familie macht mich über Jahre fertig und hat Spaß daran

d@eaYstxgt


wie kannst du die hausarbeiten,briefe,usw.für sie machen,wenn du zu dumm dazu bist?

kann es sein dass eher die zudumm dazu sind und deshalb dich das machen lassen ,und damit es nicht auffällt,dich danach gleich wieder klein machen??

lass sie ihren scheiß selbst machen,sie sind alt genug dazu .dass mal grundsätzlich.

sag ihnen genau dieses

Wenn einer was will dann sag ihnen dass du leider zu dumm dafür bist.

und mach dich rar bei deiner familie,nur so sehen sie,was sie wirklich an dir haben.aber nicht nur ein,zwei monate,sondern ruhig mal n halbes bis n jahr,denn der spruch

" willst du gelten,mach dich selten"

hat seine richtigkeit

ZJa{zurxa


Du solltest den Kontaktabbruch vermeiden. Eine aussprache ist sinnvoller.

Ich mein es ist deine Familie, wie man weiss kommen und gehen Freunde,

aber eine Familie ist immer da. Solltest dich ablenken , nicht alles so ernst nehmen

was Sie dir sagen, denn du siehst ja selber ,dass was dir gesagt wird stimmt ja ganz und garnicht.

Waren die schon immer so zu dir? -Manche Menschen sind beleidigend und merken

es garnicht, meinen das nicht so. Natürlich ist das keine Entschuldigung. Ich finds es auch kake

wie Sie dich behandeln. Rede offen mit deinen Eltern. Vielleicht fangen Sie an darüber

nachzudenken und ändern sich evtl.

Lg :)*

S#tutttgarterinx86


@ Zazura:

Das habe ich leider schon sehr oft probiert und nie hat es etwas gebracht. Sie lachen dann immer nur und schauen mich grinsend an oder gehen dann lachend weg, obwohl ich noch mit ihnen rede. Mit meiner Familie kann ich einfach nicht reden! Ich habe wirklich das Gefühl so eine Art Fremdkörper in dieser Familie zu sein und nicht so richtig dazu zu gehören.

Ja, um meinen Eltern und meinen Brüdern zu helfen und Arbeiten für sie zu erledigen (z.B. Handyvertrag kündigen, Briefe schreiben, bei der Hausarbeit helfen, was zu Essen kochen, Putzen, irgendwas mit Handwerkern oder anderen Leuten abklären usw.) bin ich ihnen wohl nicht zu dumm, aber für alles andere eben schon. Und wenn ich dann etwas für sie erledigt habe, bekomme ich nicht einmal ein Danke. Und ein paar Minuten oder Stunden später kriege ich zu hören, dass ich nicht besonders intelligent bin, dumm und unattraktiv bin. Ich glaube ich bin schlicht und einfach zu gutmütig! Ich denke mir jedemals: wenn ich das jetzt für sie mache, dann sehen sie dass auch ich etwas drauf habe und bekomme endlich mal ein Lob und Anerkennung.

S"anuk


@ zazura

hast du den ganzen Faden gelesen? Mir scheint es nicht so, sonst würdest du nicht so "hilfreiche" Tipps geben.

Vielleicht sollte ich mich in nächster Zeit stärker zurückziehen und so signalisieren, dass ich nicht immer zur Stelle bin wenn sie es grad wollen. Ständig soll ich irgendwelche Dinge machen und organisieren und ihnen helfen, nur weil meine Eltern und Brüder gerade keine Lust dazu haben oder sich schlicht und einfach vor den "langweiligen" Aufgaben drücken wollen.

Genau das :)= :)= :)= ;-) ;-) ;-) @:) @:) @:)

Lass die Menschen, die nichts besseres zu tun haben als dich zu beschimpfen, mal im Regen stehen. Das ist offensichtlich die Hürde, für die du Anlauf brauchst.

Seit ich mich von meinem Stiefvater befreit habe, fühle ich mich so frei wie nur was.

Nimm deine Kraft und lass sie links liegen. Sie haben es verdient.

Z}azurxa


@Sanuk ne hab nur das wichtigste gelesen :)

...Naja wenn Sie dich auslachen etc pp. ists wieder was anderes, von der Familie zurückzuziehen ist nicht so einfach wie man denkt.. und wer will das schon wirklich, du liebst Sie ja.

Wer zu Gutmütig ist wird nur ausgenutzt die sind jetzt daran gewöhnt das du alles erledigst und schätzen das auch nicht , für die ist es bestimmt schon selbstverständlich ,das du alles machst.

Ntiobe3x0


Sie lachen dann immer nur und schauen mich grinsend an oder gehen dann lachend weg, obwohl ich noch mit ihnen rede.

Die behandeln dich wirklich wie den letzten Dreck. :)_

Ich verstehe nicht warum du nix änderst und dich zur Verfügung stellst.

Deine Familie ist wirklich das Allerletzte aber Du lässt dich beleidigen und beschimpfen, Du gehst da immer wieder hin, DU ziehst keine Konsequenzen, DU erledigst nervige Arbeiten für sie...

Ich glaube ich bin schlicht und einfach zu gutmütig!

Gutmütig ist wohl kaum das richtige Wort. Du hast einen massiven Mangel an Selbstachtung und kannst keine Grenzen setzen. Darauf zielt das Verhalten deiner Familie ab.

Hmal1bUndHxalb


Ich hab mich jetzt bis zur Seite 3 durchgelesen und es steht genau dassselbe auf dieser Seite von Dir, Stuttgarterin86, wie auf der Seite 1.

Du scheinst Deine Rolle zu mögen, denn Du möchtest sie nicht aufgeben. Ich kann es nachvollziehen, denn ich habe diese Rolle in meiner Familie lange Zeit gespielt und habe Jahre gebraucht um sie loszuwerden. Allerdings hatte ich psychologische Hilfe. Allein hätte ich das nie geschafft. Und auch heute muss ich sehr pingelig darauf achten nicht in alte Muster zu fallen, denn auch ich konnte den Kontakt zu meiner Familie nie vollständig abbrechen. Vermutlich werde ich am Grab meiner Eltern noch danach lechzen mal etwas Positives aus ihrem Mund über mich gehört zu haben.

Sie leben noch, aber das wird trotzdem nie eintreten. Ich habe einen Weg gefunden mich vor ihnen zu schützen. Ich bestimme wann Kontakt stattfinden, wie lange und ob ich bleibe oder nicht. Solange ich neutral behandelt werde, ist alles okay. Fällt es in die alten Vorwürfe und Beschimpfungen, lege ich bei Telefonaten sofort auf, verlasse bei Besuchen sofort das Haus (hat schon dazu geführt, dass ich gerade mit der Gabel in ein leckeres Essen gepiekst hatte, diese fallen ließ und ging). Mich dürfen sie nicht besuchen, weil ich dann nicht die Kontrolle über den Abbruch habe. Ich sage denen nie wie lange ich bleibe bzw. das Ende ist immer offen. Benehmen sie sich, bleibe ich. Geht es in die "alte" Richtung, bin ich weg. Und da mache ich auch zu wichtigen Anlässen keine Ausnahme (Geburtstage, Familienfeiern, etc.).

Es ist alles andere als eine schöne Eltern-Kind-Beziehung. Aber es ist besser als das, was es vorher war. Ich werde nicht mehr der Fussabtreter sein, das steht fest.

FTlohvr&aCnzexn


@ 0,5&0,5

Tapferes Verhalten.

Hätte an Eurer Stelle die Kontakt komplett abgebrochen. Ich hab was gegen Menschen die mich schlecht behandeln und da mir das spiegeln bei sowas auf Dauer keinen Spaß macht hätte ich längst meinen Abschied aus solchen Verhältnissen genommen – und das komplett. Das man Familie ein Leben lang behält halte ich nebenbei für eine unbegründete Drohung. Ich mag meine Mutter und ihren Mann – aber mehr als 3-4x im Jahr muss ich sie nicht umbedingt sehen – und sie wohnen nur eine Stunde Zugfahrt weit weg – keine 700km. Meinen Vater und meine 0,5Geschwister kenne ich garnicht. Meine Freunde hingegen kenne ich zum Teil schon mein Leben lang, sehe sie oft und gerne. Selbst die Freunde die nicht so lange in meinem Leben blieben waren in der Zeit in der ich sie an meiner Seite hatte keine demoralisierende Pest sondern eine Bereicherung.

Ich kann nur den Rat geben – umgebt und beschäftigt Euch mit Menschen die Euch gut tun.

SRtuPttga@rterxin86


Hallo!

Hier mal ein kleines Update: ich habe noch immer nicht den Kontakt zu meinen Eltern abgebrochen. Bin seit 4 Tagen bei ihnen zu Besuch und es gab mehrere echt krasse Moment, wo ich dann wieder total fertig war und mir nur dachte "wo kam das denn jetzt her?" Ich stelle z. B. in einem netten Tonfall die Frage, ob meine Eltern mich im Sommer nicht mal in der neuen Wohnung besuchen kommen wollen (wohne jetzt 700 km entfernt) und da waren sie sofort auf 180 und haben mich fertig gemacht (ich würde immer nur fordern, sie hätten keine Zeit um sofort raufzufahren (wie gesagt war von Sommer die rede), ich würde ständig nur nerven usw.). Mir ist da echt Hören und Sehen vergangen! Ich meine, wenn man jemanden in ganz normalen Ton einlädt, dann erwartet man doch keine Standpauke, oder?! Gestern bin ich zur Autowerkstatt gefahren um eine neue Lampe für den Scheinwerfer zubekommen und mein Vater wollte da mitfahren. In der Werkstatt habe ich dann mitgekriegt, wie mein Vater zu dem Werkstatttypen gesagt hat, dass ich von nichts ne Ahnung habe und total naiv und leichtgläubig bin und nicht mal in der Lage bin nen Nagel in die Wand zu hauen (keine Ahnung in welchem Zusammenhang aber er nannte meinen Namen). Ich konnte das gar nicht glauben - mein eigener Vater lästert bei einem völlig Fremden über mich ab und stellt mich wie ne Beschränkte hin! Und als ich ihn dann darauf angesprochen habe, hat er auch noch alles abgestritten und nur wortlos gegrinst. Das ist doch kaum zu fassen, oder?!? Ehrlich gesagt, geht es mir wieder wie sonst, wenn ich bei meinen Eltern zu Besuch bin: ich fühle mich total vera***!

Außerdem haben meine Eltern in den 4 Tagen auch wieder ihre "Klassiker" abgelassen (ich bin hässlich, dumm, habe von nichts ne Ahnung,usw.) und haben meine Meinung einfach immer ignoriert. Selbst wenn ich z. B. Möbel kaufen will und dise natürlich auch von mir bezahlt werden, zwingen mich meine Eltern praktisch dazu immer das zu nehmen was sie wollen. Und komischerweise ist das immer genau das Gegenteil von dem was ich will - sie meckern dann so lange und so lautstark rum und bevormunden mich vor dem Vekäufer, dass ich irgendwann einfach zustimmen ur um Ruhe zu haben! Und jedesmal denke ich mir danach: warum habe ich meine Eltern da denn jetzt eigentlich mitgenommen? warum nur?

Ganz ehrlich: ich weiß es nicht. Ich denke, ich versuche noch immer von ihnen akzeptiert und so geliebt zu werden wie es sich halt "gehört", aber egal wie oft ich es verusche, ich scheitere jedes Mal! Jedes Mal! Ein wenstlicher Punkt ist sicherlich auch, dass ich Angst habe ganz alleine zu sein und niemanden mehr zu haben. In der neuen Stadt kenne ich noch keine Leute und würde dann praktisch ganz alleine sein...

Trotzdem habe ich jetzt allerdings beschlossen den Kontakt enorm einzudämmen. Da meine Eltern sich ja strikt weigern mich zu besuchen (siehe oben), werde ich sie auch nicht mehr besuchen kommen. Wozu denn auch? Nur um mich wieder fertig machen zu lassen und wieder die Gewissheit zu haben, dass meine Eltern mich nicht lieben? Nein, ich habe mir jetzt praktisch selbst verboten wieder nachzugeben und meinen Eltern nachzulaufen. Irgendwann muss man wohl wohl oder übel einen Schlusstrich ziehen. Ihr habt ja schon recht: ich habe wohl einfach zu wenig Selbstachtung. Aber wie soll man Selbstachtung haben/aufbauen, wenn man nur so eine Behandlung von den Eltern kennt und praktisch so erzogen wurde?

N^iobee3x0


In der neuen Stadt kenne ich noch keine Leute und würde dann praktisch ganz alleine sein...

Ganz ehrlich. Du bist doch sowieso alleine. Den Kontakt mit deinen Eltern würde ich nicht als angenehmen Kontakt bezeichnen. Such dir Hobbies, mach was Ehrenamtliches, triff dich mit Arbeitskollegen oder so. Dann lerhst du jemanden kennen.

ich habe wohl einfach zu wenig Selbstachtung. Aber wie soll man Selbstachtung haben/aufbauen, wenn man nur so eine Behandlung von den Eltern kennt und praktisch so erzogen wurde?

Das kommt mit der Zeit wenn du dich aus dieser Situation rausnimmst. Du bist ja nun kein Kind mehr und ihnen nicht hilflos ausgeliefert.

Behandle dich mal gut.

Deine Eltern mobben dich zwar aber du stellst dich immer wieder zur Verfügung. Und daran bist du selbst schuld.

Ich wünsch dir viel Kraft beim Durchhalten.

Voa.mpg_sLadxy


Hallo Stuttgarterin! Ich kenne diese Situation viel zu gut. Vielleicht magst du dich mit mir per PM mal austauschen.

:)_

Kommst oder wohnst du eig. in Stuttgart?

VIaCmwp_Lxady


Und ja, an deiner Stelle würde ich mich einfach mal für eine Weile nicht mehr melden. Vielleicht, aber nur vielleicht merken sie ja etwas.... >:(

V9amp_MLadxy


Wie schaut es aktuell aus?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH