» »

Affektive Störungen – Persönlichkeitsstörungen – Behandlung

vQihcen_htegrxu


Mandy, du kritisierst, dass ich mir Medis einpfeife?

Sag mal, wie nennt man diese Anti-Drogen-Psychose oder wie sich das entsprechende Merkmal in Form dieser Antihaltung äußert, wie auch immer das am Treffendsten zu charakterisieren ist... 8-) :[]

M8andby68


Cool, wußte gar nicht, dass ICH eine Psychose habe. Danke, dass du mich darauf aufmerksam machst.

Du weißt genau, dass das was du nimmst nicht ungefährlich ist, so schlau bist du und wenn du schon so provozierend um die Ecke kommst, dann denk mal über Inselbegabung nach.

Hci5mbee/re90


Cool, wußte gar nicht, dass ICH eine Psychose habe. Danke, dass du mich darauf aufmerksam machst.

Du weißt genau, dass das was du nimmst nicht ungefährlich ist, so schlau bist du und wenn du schon so provozierend um die Ecke kommst, dann denk mal über Inselbegabung nach.

Naja,ein Autist oder Asperger ist er ganz sicher nicht oder wie meinst du das ???

vGice0n_t!egru


Ja aber was für Begabungen kann man denn haben, bin kein MatheGenie, kein SprachenGenie, Musik talentiert, aber nicht diszipliniert gewesen und nach wie vor nicht.

Und hier hab ich doch eigentlich auch nur gezeigt, dass ich zwar argumentieren kann, dafür kaum ein Fettnäpfchen auslasse.

Hbimbeeare90


Ja aber was für Begabungen kann man denn haben, bin kein MatheGenie, kein SprachenGenie, Musik talentiert, aber nicht diszipliniert gewesen und nach wie vor nicht.

Und hier hab ich doch eigentlich auch nur gezeigt, dass ich zwar argumentieren kann, dafür kaum ein Fettnäpfchen auslasse.

Du kannst dich gut ausdrücken,schreibst fehlerfrei und kennst viele Fremdwörter,ist das denn kein Sprachgenie ???

Außerdem denke ich,dass du ein sehr gutes Allgemeinwissen hast.

Unter anderem bist du schlagfertig und kannst sarakstisch,ironisch und zynisch argumentieren.

vkice.n_tegxru


Öhöhö keee ich brauch einfach ne Selbsthilfegruppe oder irgendwas sich selbst helfen mäßiges gegen Dinge, die ich als Borderline betrachte. Mir gehts jedenfalls innerlich irgendwie gelassener, seitdem ich darüber so richtig gelesen und Internet-Selbsttest gemacht habe. Ich hoffe, ich kann mich von zwei intensiven freundschaftlichen Beziehungen nun besser lösen, die mir einfach nicht guttaten bzw. nichts brachten, außer schlechten Gedanken. Ich meine – jetzt, wo ich das ein wenig verstehe und es als treffend beschreibbare Symptome betrachte, was ich da denke und tue. Irgendwie half es mir sehr, das in Worte gefasst aufgeschrieben zu sehen, als Kriterien für ne Diagnose...

Ich klammere mich aber zu sehr an solchen Dingen fest, z.B. hatte ich mich damals auch sehr mit bipolar identifiziert und bin mir ziemlich sicher, dass das wiederum mein zuweilen euphorisches Verhalten (damals noch ohne Amphe) beeinflusst hat. Quasi innerlich zu "wissen": "das ist die und die Krankheit und die lebe ich jetzt aus..."

Hoffe, dass es nun nicht genau so wird mit Borderline, dass ich mich quasi darauf ausruhe.

Andererseits würde ich gerne jetzt so darüber reden, am besten therapeutisch, wie ich es vor zwei Jahren noch nicht gewollt hätte. Daher freute ich mich über "medis gegen bipolar", speziell auch in Befürchtung späterer Depressionen.

M}an:dyx68


Ich denke das Thema "Hochbegabt" hat keinen Sinn – was das andere betrifft, läßt du zwar kein Fettnäpchen aus, aber du gehst auf Kritik, ich sag mal zynisch heran, und du stellst dich dieser nicht. Du willst normal leben können, aber das schaffst du nicht, wenn du Medis nimmt, die dich töten könnten.

v}icen8_tegxru


Oh, von welchen Medis redest du konkret?

Hwimbee8rex90


Daher freute ich mich über "medis gegen bipolar", speziell auch in Befürchtung späterer Depressionen.

Du schadest dir nur selbst.

Wie alt bist du jetzt?

M/andxy68


Und ohne therapeutische Hilfe geht es eben auch nicht, Pat. und Therapeut müssen zusammen passen, wenn du den Eindruck ha, dass der Therapeut dich nicht versteht bringt es auch nichts, das kann dann auch mal dauern, bis man den richtigen Theraopeut, bzw. die richtige Klinik gefunden hat.

Myan%dy68


Von was reden wir schon die ganze Zeit, von Amphetamin zum Beispiel!

vYiclen_t-egrxu


Welche Medis können töten? Ist das ein großes Geheimnis? ???

H|imbeMere9x0


@ vicen_tegru:

Sag uns doch einfach mal konkret,wie wir dir helfen können ???

H7imbe>ere9x0


Welche Medis können töten? Ist das ein großes Geheimnis?

Willst du sterben oder fasse ich die Fragen nur anders auf?

v#icen~_tegrxu


In welchen Dosen kann Amphetamin töten, es war jahrzehntelang Medikament, auch in Deutschland. In den USA heute noch leicht verschreibungsfähig, als Adderall.

Klugscheißen will ich nicht, aber mein Risiko kennen. Deshalb frage ich dich das – in welchen Dosen kann Amphetamin töten?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH