» »

Raste ständig aus

R8onxja hat die Diskussion gestartet


Wie kann ich lernen nicht so schnell auszurasten? Wenn ich mich über etwas aufrege, werde ich so aggressiv, dass ich oft rumbrülle oder rumpöbel (aber nur so für mich, keine fremden Menschen!). Wenn ich etwas in meinen Ordner nicht finde, kann es passieren dass ich ihn auf den Boden werfe oder Seiten zerstöre!!! Generell werfe ich Sachen gegen die Wand, wenn ich genervt bin. Oder ich lasse meine Wut an meinen Freunden/ Freund aus. Hinterher tut es mir sehr leid, wenn ich jemanden verletzt habe (psychisch) oft die kaputten Sachen sehe! Ich weiß, dass das ein unmögliches Benehmen ist, und möchte es ja ändern ! Aber in diesem Moment kann ich nicht anders! ICH KANN NICHT ANDERS! ihr denkt sicher ich bin n Monster, aber danach bin ich wieder der liebste, friedlichste Mensch der Welt!

Antworten
aS.;fixsh


Frusttoleranz ist da meiner Meinung nach das Zauberwort. Mit Frust umzugehen sollte man normalerweise als Kind lernen, wenn aber keine Grenzen gesetzt oder zu viel Rücksicht genommen wird, kann man da keine Übung entwickeln. Nach meiner Erfahrung wird es mit den Jahren eher schlimmer als besser.

Entspannungstechniken erlenen und automatisieren scheint mir der einzig erfolgversprechende Weg zu sein, aber er ist lang.

k'amilZlchexn


Du musst dir einfach bewusst machen, dass Ordner auf den Boden knallen dich nicht weiter bringt, In keiner Weise. Es handelt dir nur noch mehr Ärger ein (zum Beispiel indem der Ordner kaputt ist und alle Zettel im Zimmer liegen).

Einfach rational denken.

Wenn das nicht hilft, versuche dir vorzustellen, dass du in feiner Gesellschaft bist und ein nobles, gelassenes Verhalten verlangt wird.

a".fixsh


Einfach rational denken.

Wenn das immer so einfach wäre. :-D

k*amigl=lchxen


Ronja, hattest du das Problem schon immer?

Bedrückt dich etwas oder hast du viel Stress?

Johanniskrautkapseln können bei so etwas helfen, aber das ist nur sinnvoll, wenn du bereits daran arbeitest, deinen Charakter zu schulen.

a`myl)e


Ich kenne das Problem gut. Das hat bei mir im Arm so gekribbelt, dass ich einfach etwas kaputt machen musste, jemanden anzubrüllen, dabei auch richtig unfair werden ... die volle Palette eben!

Der erste Schritt ist bei dir getan: du hast das Problem erkannt!

Der zweite Schritt, dieses Problem aufzulösen, ist natürlich überhaupt nicht einfach!

Bei mir hilft es, wenn ich mich bei Streitereien oder wenn ich mich einer Situation 'ausgeliefert' fühle, aus dieser Situation zu gehen. Ich sage meinem Gegenüber, dass ich eben ein paar Minuten für mich brauche, dann gehts mir besser und wir können weiter reden.

Wenn ich Dinge suche, genauso, wenn ich merke, ich ärgere mich extrem drüber, gehe ich einen Kaffee trinken, auf Toilette etc. dann gehts mir besser.

Bei mir habe ich gemerkt, dass ich einer Situation ausgeliefert bin, ich fühle mich ohnmächtig, kann nicht anders reagieren und werde unangemessen agressiv. Das umgehe ich, weil ich aus dieser Situation gehe und mich runterfahre. (ich hoffe, ich konnte das plausibel erklären?)

Vielleicht wäre das auch was für dich?

L?ewiaxn


Ronja

Versuche mal, soweit du das hinbekommst, dich entweder waehrenddessen oder so frueh es geht nachher zu fragen: Was genau macht mich eigentlich so wuetend?

Oft ist es so, dass in solchen Situationen die Psyche irgendwas vermischt – dass in deiner Wut irgendeine Wut auf irgendetwas ganz anderes, Wichtigeres zum Ausdruck kommt, die irgendwo in dir ist und nicht am richtigen Ort zum Ausdruck kommen konnte. Manchmal sind das Sachen aus der Kindheit. Leider kommt man da nicht unbedingt leicht ran und leider ist ein Hinweis im Forum wie meiner – "achte einfach mal darauf" – odt viel zu schwach und man muesste das vielleicht professionell angeleitet irgendwo tun. Das Problem st halt, oft gibt's starke Gruende dafuer, warum die Wut nicht dort herauskann, wo sie eigentlich herkommt. Kann aber auch sein, dass man eine Chance hat, selber dahinterzukommen, wenn man sich auf Aufmerksamkeit trainert. Kann auch sein, dass das Problem in irgendeiner konkreten gerade existierenden Beziehung ist (womit ich auch Freundschafts- Arbeits- oder Eltern/Kind-Beziehungen meine), Oder wenigstens, wenn man schon das wirklich zugrunde liegende Problem nicht zu fassen bekommt, dass man den Mechanismus erkennt und ihn etwas bewusster beeinflussen kann.

k+amxill0cxhen


:)^

RPo+njxa


Danke, für eure Ratschläge. Ich bin gerade arbeiten, werde heute Abend einen längeren Text dazu schreiben.

R~onja


Einfach rational denken.

Das funktioniert in diesen Momenten einfach nicht |-o

Ich weiß vorher und hinterher auch wie daneben das ist/war. Und vor allem unnötig! Das mit der Mehrabeit (z. b Blätter wieder aufheben, einsortieren, kaputte Ordner nachkaufen ect) interessiert mich in diesem Moment nicht. Das ist so eine krasse Aggression in dem Augenblick, dass ich einfach nicht mehr rational denken kann.

Es tut mir hinterher jedes Mal total Leid. Gerade wenn andere diese Ausbrüche mitbekommen z.b mein Freund. Ich hab ihn sicher schon oft verletzt – und auch andere Menschen – weil ich dann mit irgendwelchen harten, gemeinen Dingen um mich werfe, die eigentlich nur darauf abzielen den anderen zu verletzen. Wobei das zu keinem Zeitpunkt ernst gemeint ist. Einfach das Letzte. Und Worte kann man einfach nicht zurücknehmen. Ich hab mich aber in den letzten Jahren verbessert muss ich sagen.

Versuche mal, soweit du das hinbekommst, dich entweder waehrenddessen oder so frueh es geht nachher zu fragen: Was genau macht mich eigentlich so wuetend?

Oft ist es so, dass in solchen Situationen die Psyche irgendwas vermischt – dass in deiner Wut irgendeine Wut auf irgendetwas ganz anderes, Wichtigeres zum Ausdruck kommt, die irgendwo in dir ist und nicht am richtigen Ort zum Ausdruck kommen konnte. Manchmal sind das Sachen aus der Kindheit. Leider kommt man da nicht unbedingt leicht ran und leider ist ein Hinweis im Forum wie meiner – "achte einfach mal darauf" – odt viel zu schwach und man muesste das vielleicht professionell angeleitet irgendwo tun. Das Problem st halt, oft gibt's starke Gruende dafuer, warum die Wut nicht dort herauskann, wo sie eigentlich herkommt. Kann aber auch sein, dass man eine Chance hat, selber dahinterzukommen, wenn man sich auf Aufmerksamkeit trainert. Kann auch sein, dass das Problem in irgendeiner konkreten gerade existierenden Beziehung ist (womit ich auch Freundschafts- Arbeits- oder Eltern/Kind-Beziehungen meine), Oder wenigstens, wenn man schon das wirklich zugrunde liegende Problem nicht zu fassen bekommt, dass man den Mechanismus erkennt und ihn etwas bewusster beeinflussen kann.

Daran ist mit Sicherheit was dran! Als Kind war ich eigentlich immer brav, und meine Eltern haben mir auch Grenzen aufgezeigt. Ich war kein schwieriges oder trotziges Kind – eher das Gegenteil.

Irgendwann habe ich aber angefangen, so zu werden wie ich heute bin. Dieses scheiß aggressive Verhalten an den Tag gelegt. Die ersten Jahre hat sich das durch selbstverletzendes Verhalten geäußert – da habe ich die Wut wohl noch gegen mich gerichtet. Heute gegen andere – oder Gegenstände!

Das tue ich zwar heute nicht mehr, dafür anderes.

Und ich frage mich, wo zum Teufel das alles herkommt? Wie kann ich das rausfinden bzw. ändern? Das kann doch nicht so schwer sein, sich mal zu beherrschen und sich nicht von irgendwas leiten zu lassen !!!

Lvew>ian


Ronja

Als Kind war ich eigentlich immer brav, und meine Eltern haben mir auch Grenzen aufgezeigt.

Vielleicht wurde da was unterdrueckt... versuche doch mal, dich in die Vergangenheit zu versetzen, in Situationen, die dir Anlass zur Wut gegeben haetten, wo du aber "brav" warst – wo du vielleicht einen inneren Impuls gestoppt hast um brav zu bleiben.

Bist du nie wuetend auf deine Eltern gewesen? Haettest du keinen Grund dazu?

aumy'le


Vielleicht würde eine Verhaltenstherapie bei dir helfen? Ein nur braves Kind gibt es nicht, es sei denn, es ist so 'gemacht' worden, dann wundert es mich nämlich überhaupt nicht, dass du so ein Verhalten jetzt an den Tag legst.

Selbstverletzendes Verhalten, was meinst du damit ?

RJonjVa


Bist du nie wuetend auf deine Eltern gewesen? Haettest du keinen Grund dazu?

Als Kind eigentlich nicht. Rückwirkend schon. Mein Dad hat mir (unbewusst) mein Selbstbewusstsein total kaputt gemacht. Ich bin ihm aber heute auch nicht böse, weil ich weiß, dass er gar keine Ahnung hat, was angerichtet hat. Man kann ja auch nicht sein ganzes Verhalten auf seine Eltern schieben, dafür muss man schon selbst Verantwortung tragen, oder nicht?

Im Großen und Ganzen bin ich ganz normal in einer lieben Familie aufgewachsen würd ich mal sagen.

RJonwjxa


Vielleicht sollte ich mal so Tipps ausprobieren wie "immer erst bis 10 zählen" – das klappt nur so schlecht. Aber ich werd auf jeden Fall alles versuchen. Mich nervt das nämlich ungemein!!

Liewiakn


Ronja

Mein Dad hat mir (unbewusst) mein Selbstbewusstsein total kaputt gemacht. Ich bin ihm aber heute auch nicht böse, weil ich weiß, dass er gar keine Ahnung hat, was angerichtet hat. Man kann ja auch nicht sein ganzes Verhalten auf seine Eltern schieben, dafür muss man schon selbst Verantwortung tragen, oder nicht?

Dazu liesse sich viel sagen.

Der Punkt ist ja gar nicht, wer fuer was verantwortlich ist, sondern was man tun kann.

Wenn man unterdrueckte Wut in sich hat, wird diese ihren Effekt haben, egal ob sie "gerecht" ist oder nicht. Wut ist ein Gefuehl. Wut richtet sich nicht nach solchen Erwaegungen.

Wie die Sache in deinem Fall ist, kann ich nicht beobachten, aber ich habe viele Leute gesehen, deren Problem u.a. war, dass sie sich ihre eigene Wut auf ihre Eltern nicht erlauben wollten, weil sie internalisiert hatten, dass sie selber schuld sind und die Eltern unantastbar. Die versucht haben, sich ihre Wut auf genau diese Weise selber auszureden: Die Eltern konnten ja auch nichts dafuer. Unabhaengig davon, ob das stimmt, ist es ungesund, die eigenen Gefuehle zu unterdruecken. (Ohne jetzt genau zu wissen, ob das bei dir auch so ist, nur um das nochmal zu betonen.)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH