» »

Kann so nicht mehr weiter machen

C?hiQuHitaxa


light24

Danke, den Faden über das Medikament habe ich selber schon gelesen.. @:)

[[http://www.sanego.de/Medikamente/Paroxetin/]] Dieser Link hier hat mir einfach ziemliche Angst gemacht, da stehen die wildeste Sachen drin zu diesen Tabletten. :[] {:( Darum bin ich auch so verunsichert, ob ichs nehmen soll. War heute bei meinem Psychologen und habe ihm davon erzählt. Er meinte auch ihm seien keine schweren Nebenwirkungen oder Absetzerscheinungen bekannt. Aber ich mein diese ganzen Leute da können doch nicht lügen. :|N

Danke für deine Worte, du hast Recht mit dem was du sagst, man muss sich einfach selbst in den Arsch treten und über seinen Schatten springen.. Aber bei vielen Dingen hab ich einfach noch diese Blockade die mir sagt, "bis hierin und nicht weiter" und weiter geht es auch nicht mehr.. Wurde Samstag von jemanden gefragt ob ich mit ihm ins Kino oder was trinken gehen möchte, ich habe wieder abgesagt weil ich Angst hatte. Und war dann wieder niedergeschlagen, weil ich mir einfach nur selbst im Weg stehe und jede Chance zunichte mache.. %:| Das ist echt erstaunlich, in meinem Umfeld kenne ich niemanden von dem ich behaupten könnte die Person fühlt wie ich. Man denkt, dass niemand dieses Leid in einem nachvollziehen kann weil man ja einfach nur etwas "Schüchtern" ist. Aber es ist viel mehr als das.

Mir haben auch schon einige per Mail geschrieben, dass es ihnen genau so geht wie mir. Das zeigt doch, dass man nicht alleine so darsteht :-) :)^

Mein Therapeut meinte jetzt ich soll die Tabletten erstmal liegen lassen und sie vielleicht erst nehmen, wenn es mir wieder schlechter geht und im Moment erst mal versuchen ohne auszukommen. Das werde ich auch machen.

Das schlimmste war, als ich meiner Freundin davon erzählte, dass mir die Tabletten verschrieben wurden und die daraufhin meinte "mir geht es auch oft mies aber ist es denn bei dir so schlimm das du Tabletten nehmen musst?" und "Bei mir ist auch nicht alles in Butter und mir kommt auch vieles hoch aber man darf sich da nicht reinsteigern".

Danach war ich erstmal baff und sauer zugleich. Wusste nicht was ich dazu sagen sollte. Habe ihr nur gesagt dass ich ihre Reaktion scheiße finde. Ich meine ich will mich ja nicht mit meine Sozialphobie verteidigen, aber das ist doch noch mal was ganz anderes als nur die "normalen" Probleme...Das ist ne ganz andere Ebene finde ich.. ":/

m6uskatxnuss


Hm, also wenn es dir einfach nicht so liegt oder du Zweifel hast dann lass das Medikament einfach ruhen. Es läuft ja nicht weg. Aber gut das du das nochmal mit deinem Therapeuten durchgesprochen hast.

Es ist natürlich von dir abhängig, also kann dir niemand sagen ob das Medikament nun für dich gut wäre oder nicht. Ich habe deine Diagnose ohne Medikamente überwunden, aber gibt genauso Menschen die welche brauchen. Das hängt auch einfach von Person, Diagnose und Psychiater ab.

Aber lass dir gesagt sein das Medikamente vielleicht Ängste lösen, aber keine Probleme.

Und ein Psychiater kann halt verschreiben was er will, wenn er Bedarf sieht.

Aber bei vielen Dingen hab ich einfach noch diese Blockade die mir sagt, "bis hierin und nicht weiter" und weiter geht es auch nicht mehr.. Wurde Samstag von jemanden gefragt ob ich mit ihm ins Kino oder was trinken gehen möchte, ich habe wieder abgesagt weil ich Angst hatte. Und war dann wieder niedergeschlagen, weil ich mir einfach nur selbst im Weg stehe und jede Chance zunichte mache.. %:| Das ist echt erstaunlich, in meinem Umfeld kenne ich niemanden von dem ich behaupten könnte die Person fühlt wie ich. Man denkt, dass niemand dieses Leid in einem nachvollziehen kann weil man ja einfach nur etwas "Schüchtern" ist. Aber es ist viel mehr als das.

Oh ich kann deinen Schmerz und deine Gedanken genau nachvollziehen. Ich fühle mich grad wie damals...

Ich kann dir sagen die Menschen die du triffst sind voll mit Ängsten und Zweifeln. Es ist wirklich ein Irrglaube, dass du die Person bist die vielleicht ein Problem hat. Viele der Menschen mit Ängsten könnten eine Therapie vertragen. Du setzt dich gerade mit wichtigen Dingen auseinander die dir zukünftig helfen werden vielleicht diese Verabredung einzugehen. Und wenn du sie nicht eingehst keine "Schuld" (dir oder anderen gegenüber) zu spüren. Du hast abgesagt, hast dich also vollkommen korrekt verhalten.

Das was du im Moment fühlst und siehst, ist ein Symptom der Depression und der Angst. Die Therapie hilft dir Dinge bewusst zu machen und die Sichtweise zu ändern. Erst dann kann man etwas verändern. Jemand der sich nichts bewusst macht und mal die Sicht verändert begeht immer die gleichen Fehler.

Wenns also jetzt mit dem "über den Schatten springen" noch nicht so klappt, dann ist es gerade vielleicht noch nicht so weit.

Aber hab Geduld das wird alles. Du hast den Wichtigsten Schritt gemacht und es läuft ja gerade. ;-)

Das Medikament wäre eine Unterstützung. Aber ändern tut es nichts.

*:) @:)

CchiQujixtaa


Danke muskatnuss, ich finde du schreibst immer so liebe Texte! :)z :)=

Aber lass dir gesagt sein das Medikamente vielleicht Ängste lösen, aber keine Probleme.

Das denke ich nämlich auch, ich glaube dann lebe ich lieber weiter wie bisher, als nachher völlig emotionslos und 20 kg schwerer durch die Gegend zu laufen.. Und ich sehe es auch wie du, dass die Tabletten das eigentliche Problem nur verdrängen.

Oh ich kann deinen Schmerz und deine Gedanken genau nachvollziehen. Ich fühle mich grad wie damals...

Geht es dir im Moment selbst nicht gut?? :(

m~uskat_nuss


Oh ich kann deinen Schmerz und deine Gedanken genau nachvollziehen. Ich fühle mich grad wie damals...

Nein nein, mir gehts fantastisch. Nur ich konnte das in dem Moment wo ich deinen Kommentar gelesen habe ziemlich gut nachvollziehen und musste mich kurz daran erinnern, dass ich damals auch so verzweifelt und ratlos war.

Der Gedanke hinter dem Medikament wäre natürlich, dass sich Ängste lösen und du so angstfreier solch ein Treffen eingehen kannst. Sobald man aber das Medikament dann irgendwann wieder langsam absetzt, kann es halt knüppelhart kommen, weil man plötzlich natürlich wieder mehr Ängste wahrnimmt. Mein Therapeut meinte damals mal, dass solche Medikamente halt für einen bestimmten Zeitraum natürlich auch mal sinnvoll sein können, aber wenn man sie wieder weg lassen will, kann man halt auch in eine noch tiefere Depression fallen als vorher.

Gib dir Zeit, habe Geduld und du wirst das mit Sicherheit auch selbst in den Griff kriegen. Es geht mit dem Medikament nicht scheller oder besser oder wie auch immer, es ist beides schmerzhaft. Aber es wird mit der Zeit. ;-)

Darf ich mal fragen was das für ein Treffen sein sollte? Eins mit einem Kerl, so auch als Date gedacht? Oder halt einfach nur so freundschaftlich, um Kontakt und eine Freundschaft aufzubauen?

*:) @:)

CKhiiQui%taa


Es war als Date gedacht :-) Gerade hat er mich wieder gefragt ob wir etwas trinken gehen wollen, aber bin wieder dabei abzusagen :-( :(v

m0usckatnusxs


Gerade hat er mich wieder gefragt ob wir etwas trinken gehen wollen, aber bin wieder dabei abzusagen :-( :(v

Würdest du denn mit ihm ausgehen wollen? Geht ja alles erstmal über Optik.

So eine Absage ist immer so..."endgültig". Kannst dich vielleicht ja auch "entschuldigen", dass du immer absagst, aber du hast gerade viel um die Ohren, aber du würdest das Treffen trotzdem total gerne machen, du meldest dich sobald du Zeit hast.

So nimmst du das Heft in die Hand und kannst ab sofort entscheiden was, wann und wo. Außerdem hältst du ihn dir so als Testobjekt warm. Und dann kannst du ja mal mit deinem Therapeuten drüber reden, vielleicht klappt ja das Treffen doch noch.

Du kannst natürlich auch ehrlich zu ihm sein und ihm sagen du wärst mega nervös und wüsstest im Moment noch nicht ob du das Treffen möchtest. Aber du meldest dich...

Manchmal ist das sogar besser...aber kostet natürlich Überwindung. ;-)

Was wäre denn das schlimmste was bei dem Treffen passieren könnte? Gibts denn vielleicht etwas wo du dich wohlfühlen würdest? Ein Cafe, oder was auch immer? Eine Kulisse die dir liegt?

Wenn es nicht klappt, dann spielt es auch keine Rolle. Nicht traurig sein und vor allem nicht schuldig fühlen. Sei da wieder ein bisschen egoistisch. Das ist nicht der einzige Mann auf der Welt. ;-)

*:) @:)

C@hiQuxitaa


So, dann erzähle ich es mal ausführlich :-) Bin nämlich gerade wieder nachhause gekommen :)z

Es gibt einen Jungen namens A an dem ich viel Interesse habe. Mit dem ich mich auch gerne wieder treffen wollte, aber es immer ein bisschen schwierig war zu Stande zu bringen. Und dann gibt es B, welcher mich letzten und heute nach einem Treffen fragte. Mit A hatte ich für heute ein Treffen ausgemacht, wenn er nach der Arbeit noch fit ist. Aber ich bin davon ausgegangen, das er mir eh wieder absagt.. Darum hab ich mir gedacht, okay, bin ich mal mutig, springe über meinen Schatten und lerne B ein bisschen kennen und gehe mit ihm etwas trinken. Doch dann meldete sich A und sagte wir können uns treffen. Dann hab ich B wieder abgesagt mit einer Ausrede, weil ich A viel lieber sehen wollte. Ich hab ein total schlechtes Gewissen, aber wenn ich mir denken, dass viele Typen die ich kenne ja meist selber nicht besser sind...

Ich hatte große Angst, weil ich nicht wusste wie ich mich mit ihm unterhalten sollte. Zu meinem Glück sind wir nur mit dem Auto durch die Stadt gefahren, sodass wir nicht unter Menschen kamen, das mag ich nämlich gar nicht. Ich finde ich habs gut geschafft mich gut mit ihm zu unterhalten und aus mir heraus zu gehen, da es mir oft leichter fällt, wenn ich mich bei jemanden wohl fühle. Und ich glaube so schlimm fand er mich auch nicht, obwohl wir uns ja vorher schon kannten. Er meinte nämlich als er mich zur Tür brachte, dass wir beim nächsten Treffen, wenn ich will, nicht nur ziellos im Auto rumfahren, sondern etwas richtiges unternehmen. Davor grauts mir jetzt schon..

Und gerade eben hat er mir noch eine sms geschrieben... |-o

Was wäre denn das schlimmste was bei dem Treffen passieren könnte? Gibts denn vielleicht etwas wo du dich wohlfühlen würdest? Ein Cafe, oder was auch immer? Eine Kulisse die dir liegt?

Das schlimmste wäre, dass ich wirres Zeug rede, oder wir uns nichts zu sagen haben. Ich fühle mich wohl wenn wir nur zu zweit sind, ohne andere Menschen. Und dann wäre das nächste Problem, dass sich Typen immer etwas drauf einbilden wenn man sich bei ihm oder mir zuhause trifft. Die denken dann nämlich die können sich sonst was erhoffen.

C%hiQu%itaxa


So, dann erzähle ich es mal ausführlich :-) Bin nämlich gerade wieder nachhause gekommen :)z

Es gibt einen Jungen namens A an dem ich viel Interesse habe. Mit dem ich mich auch gerne wieder treffen wollte, aber es immer ein bisschen schwierig war zu Stande zu bringen. Und dann gibt es B, welcher mich letzten und heute nach einem Treffen fragte. Mit A hatte ich für heute ein Treffen ausgemacht, wenn er nach der Arbeit noch fit ist. Aber ich bin davon ausgegangen, das er mir eh wieder absagt.. Darum hab ich mir gedacht, okay, bin ich mal mutig, springe über meinen Schatten und lerne B ein bisschen kennen und gehe mit ihm etwas trinken. Doch dann meldete sich A und sagte wir können uns treffen. Dann hab ich B wieder abgesagt mit einer Ausrede, weil ich A viel lieber sehen wollte. Ich hab ein total schlechtes Gewissen, aber wenn ich mir denken, dass viele Typen die ich kenne ja meist selber nicht besser sind...

Ich hatte große Angst, weil ich nicht wusste wie ich mich mit ihm unterhalten sollte. Zu meinem Glück sind wir nur mit dem Auto durch die Stadt gefahren, sodass wir nicht unter Menschen kamen, das mag ich nämlich gar nicht. Ich finde ich habs gut geschafft mich gut mit ihm zu unterhalten und aus mir heraus zu gehen, da es mir oft leichter fällt, wenn ich mich bei jemanden wohl fühle. Und ich glaube so schlimm fand er mich auch nicht, obwohl wir uns ja vorher schon kannten. Er meinte nämlich als er mich zur Tür brachte, dass wir beim nächsten Treffen, wenn ich will, nicht nur ziellos im Auto rumfahren, sondern etwas richtiges unternehmen. Davor grauts mir jetzt schon..

Und gerade eben hat er mir noch eine sms geschrieben... |-o

Was wäre denn das schlimmste was bei dem Treffen passieren könnte? Gibts denn vielleicht etwas wo du dich wohlfühlen würdest? Ein Cafe, oder was auch immer? Eine Kulisse die dir liegt?

Das schlimmste wäre, dass ich wirres Zeug rede, oder wir uns nichts zu sagen haben. Ich fühle mich wohl wenn wir nur zu zweit sind, ohne andere Menschen. Und dann wäre das nächste Problem, dass sich Typen immer etwas drauf einbilden wenn man sich bei ihm oder mir zuhause trifft. Die denken dann nämlich die können sich sonst was erhoffen.

m>uskaNtnuxss


Ich hab ein total schlechtes Gewissen, aber wenn ich mir denken, dass viele Typen die ich kenne ja meist selber nicht besser sind...

Das ist genau der Punkt. Du hast das Recht dazu so zu handeln. Du brauchst dir jetzt auch keinen Kopf zu machen, denn wie du sagst, viele Menschen halten sich mehrere Dates warm und sagen kurzfristig ab.

Es gibt aber auch so Verhaltensweisen wo ich mir immer sage "so möchte ich nicht sein", auch wenn das ganz viele andere so machen. Deswegen sind die mit den Sozialphobien oft gar nicht so das Problem (natürlich ist eine Sozialphobie ein "Problem" und zu behandeln). Du eckst an und machst dir an bestimmten Punkten Gedanken, wo es ja sogar richtig ist sich Gedanken zu machen. Du fragst dich dann "Hm, was stimmt denn jetzt nicht wieder mit mir?", dabei stimmt mit den anderen oft etwas nicht.

Deswegen ja auch mal durch die Stadt gehen und ganz bewusst Menschen anlächeln...du schenkst Menschen ein Lächeln, einen Blick, deine Aufmerksamkeit,...aber du wirst feststellen, dass du öfters nichts zurück bekommst (natürlich auch aus Gründen, wie "in Eile", nicht registriert,...etc.). Trotzdem lohnt sich dieses Experiment (soll natürlich auch dein Selbsbewusstsein stärken). ;-)

Aber wenn du dem anderen abgesagt hast, dann ist ja alles in Ordnung. Aber so Dinge wie absagen, oder so das sind schon Sachen die wichtig sind (Scheißegal ob mit Ausrede oder nicht ;-) ).

Das schlimmste wäre, dass ich wirres Zeug rede, oder wir uns nichts zu sagen haben. Ich fühle mich wohl wenn wir nur zu zweit sind, ohne andere Menschen.

Naja es hat ja jetzt einmal schon ganz gut funktioniert. Du hast dir viele Sorgen gemacht die sich nicht bestätigt haben. Also wäre es das "Risiko" wert, nochmal ein Treffen zu machen.

Was sich Männer darauf einbilden spielt keine Rolle. Das ist wieder so etwas was in die Rubrik "nicht dein Problem" gehört. Er muss damit leben, wenn seine Einbildung sich nicht erfüllt. ;-)

Wenn du dir jetzt einbilden würdest "Hochzeit nächste Woche mit dem Typen", dann ist das dein Problem wenn es sich nicht erfüllt. ;-)

Wenn du nicht weißt was du reden sollst, dann lass ihn reden. Es wird schon immer weiter gehen. Wenn diese peinlichen Gesprächslücken entstehen ist es wichtig, dass du die aushältst.

Und über alles was passiert oder nicht, bist du deine eigene Herrin. Du kannst entscheiden was wie weit geht. ;-)

Dieses "was richtiges unternehem" klingt so produktiv...oder ist damit ein DVD-Abend bei ihm gemeint? ;-D

Unternehmt was außer Haus, nicht bei jemanden zu Hause. ;-)

Viel Spaß! :-) *:) @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH