» »

Typische Darmkrebs-Probleme

c8harl#iexdog


Also gesund bist du bestimmt nicht. Aber Krebs hast du keinen. Du solltest endlich deine Krankheit behandeln lassen, und zwar dort wo sie statt findet, in deinem Kopf. Je länger du deinen Körper untersuchen lässt, je länger wird deine wirkliche Krankheit nicht behandelt. Geh zum Psychiater !!!!!

SMoundfb*ea/r7x7


Psychologe, nicht Psychiater! ;-)

Wie gesagt, dein erster Gang muss zum Arzt sein - lass alles durchchecken. Vorher bekommst du da keine Ruhe rein. Versprochen! Solange Dir kein Fachmann sagt, was das ist da ist und obs schlimm ist, wirst du für nichts im Kopf offen sein. Kann auch sein, dass du noch 10 Mal hinmusst. Das erste Vertrauen schwindet meist recht schnell und man misstraut dem Arzt.

Habe das schon schon hundert Mal durch. Wenn erstmal Entwarnung da ist und du dich halbwegs gut damit fühlst, musst du dich an einen Psychologen wenden. Insbesondere einer, der kognitive Verhaltenstherapie anbietet und sich idealerweise auf Krankheitsangst spezialisiert hat. So viel nimmt sich da aber zu Phobien und Zwängen nicht.

WAC-CTustxoms


Nir ging es die letzten Tage wieder gut, aber jetzt ist die Angst wieder riesig. Das Drücken im Bauch ist schon seit einiger Zeit jetzt in die Leiste verlagert, also kurz über dem Oberschenkel und damit 10 cm nach unten gerutscht, komisch. Ich habe solche Angst, dass dort ein großer Lymphknoten sitzt, der drückt. Tasten kann ich nix, ich fühle zwar, dass alles sehr sehnig und hügelig und so ist und ich fühle auch viele Lymphknoten, aber die sind nicht zu riesig, ich schätze mal maximal 1,5cm der Größte. Rechte Leiste, wo ich nichts spüre, macht mir mehr Angst. Dieser große Lymphknoten, ca 2,2cm lang, schmal, hart und mit hügelliger Oberfläche und an einem Ende schlechter differenzierbar, wenn insgesammt auch gut verschiebbar.

Ich muss eh nochmal zum Arzt, wegen dem Blutbild hat sich ja keiner bei mir gemeldet. Ich will ne Überweisung zum Onkologen und nen Ultraschall. ich mache mir alles andere als Hoffnungen im Moment. Kann aber nicht mehr zum Arzt, habe gleich Abi-Fahrt. Ich glaube, die versaue ich mir auch, wegen meiner krankhaften Angst vor Krankheiten. Man, ein indolentes Lymphom in meinem Alter, das wäre soooo selten, warum ich? Aber das denkt der eine von 100.000 dann auch.:p

MnonsJtexrX


Das mit dem Blut würde ich trotzdem mal testen lassen. Komisch nur, dass dein Hausarzt keinen Hämokkult-Test gemacht hat.

Lass die Coloskopie machen und dann weißt du mehr.

Hast du deinen Blinddarm noch?

aOgn7exs


Das Drücken im Bauch ist schon seit einiger Zeit jetzt in die Leiste verlagert, also kurz über dem Oberschenkel und damit 10 cm nach unten gerutscht, komisch.

Krebse, die sich im Körper frei bewegen können, sind natürlich ganz besonders tückisch. Du brauchst einen Spezial-Onkologen mit Jagdschein.

MwonstFezrX


@ agnes:

Krebse, die sich im Körper frei bewegen können, sind natürlich ganz besonders tückisch. Du brauchst einen Spezial-Onkologen mit Jagdschein.

Hihi, darüber musste ich gerade voll lachen. :)=

Aber: Er macht sich ja wirklich Gedanken. Wenn sich da mal gedanklich was festgefahren hat, ist das echt schlimm...

W^CW->Custxoms


Haha, gut der mit dem Jagdschein war echt gut.:D

Ähm, das mit dem blut und so, das waren Blutungen aus dem Rektum, das ist dem muster nach eindeutig. Das wurde schon durch eine rektoslopie untersucht und es war alles in Ordnung. Darmkrebs ist nicht meine Sorge, die Symptome passen nicht.

Das mit den Lymphdrüsenkrebs ist wahrscheinlicher, wenn man da überhaupt von Wahrschenlichkeit reden kann, so gering ist Sie. Aber das Drücken in der Leiste ist definitiv nerviger und stärker, als das im Bauch damals. Es heißt auch nicht, dass das im bauch jetzt weg ist, es war öfter mal einige Tage verschwunden und kehrte unverhofft wieder. Ich habe ja Angst, dass das große befallene Lymphknoten sind, die Drücken und sich es jetzt langsam auf tiefere Leistenregionen ausgebreitet hat. Ich spüre auch linke Leiste so viele Lymphknoten, aber die sind jetzt auch nicht sooo gigantisch und länglich, aber teilweise schon hart.:( In der linken leiste auf jeden Fall ein ca 2,2cm langer Lymphknoten. Ich habe solche Angst.:(

aognxes


Wer nicht hören will...

W{C-`Custoxms


Ja, ich kann ja nun erstmal nicht mehr viel machen. Ich war die letzten Tage nicht konsequent, weil ich keine Angst mehr hatte, nun kann ich erstmal wieder ewig nicht zum Arzt, was mich sehr ärgert...

Es ist einfach ne doofe Sache, bei Schmerzen oder Drücken oder so, kann man immer noch hoffen, dass es was anderes ist, aber wenn man was mit seinen Fingern spürt, ist das total doof.:(

aagnxes


Wieviel Gewicht hast Du durch Deinen Krebs eigentlich schon abgenommen?

WZC-C+ukstoxms


Von ca 84-85 (weiß es nicht genau) auf ca. 79. Ich esse fleißig, aber es stagniert bei diesem Gewicht. Mal mehr, mal wieder weniger. Das ganze Gewicht habe ich abgenommen, wo ich mich mal ne Zeit lang fast nur von Obst und Gemüse ernährt habe, aber ich nehme es komsicherweise nicht mehr zu. Habe aber gleichzeitig auch mit Kraftsport aufgehlört, vor ca. 4 Monaten, bzw. mache es nicht mehr richtig seit Anfang des Jahres, vllt. auch verlorene Muskelmasse, die ich nachweißlich aufgebaut hatte (Gewichtzunahme bei gleichbleibendem Körperfettanteil). Ich führe seit dem 03.05 Gewichtstagebuch und seit dem gibt es keine Verschlechterung und der Tiefstwert seit Start des Tagebuchs wurde nie wieder erreicht. (am Morgen 78kg)

W+C-:CusMtomxs


also der Tiefstwert war morgentlich 78 kg.

aTgnexs


Fühlst Du Dich besser ohne Sport und mit weniger Muskeln?

WTC-XCustxoms


Nö, eig. nicht. Noch sieht man keinen Muskelverlust so wirklich...

Ich habe nur im Moment nicht mehr so die Nerven dafür und durch mein Abitur in Endspurt auch wenig Zeit.

Aber jetzt habe ich ehrlich gesagt andere Sorgen. Ich will Gewissheit, aber dafür muss ich auch was tun. Ich quäle mich mal morgens um 10 Uhr aus dme Bett. (man so früh ;-D ) und gehe zum Arzt und überrede die Ärztin, mich zum ultraschall zu schicken. Dann kann ich nen Termin machen und den nach der Abi-Fahrt vllt. schon wahrnehmen.

a[gnexs


Bezahlst diese sinnlosen Untersuchungen selbst?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH