» »

Mirtazapin

B oou0ntxy hat die Diskussion gestartet


Hey Ihr,

hat jemand von euch Erfahrung mit Mirtazapin gesammelt??

Ich soll das ab Dienstag bekommen, wenn sich mein momentaner Zustand nicht bis Montag wesentlich bessert.

Erst habe ich 120mg Cymbalta bekommen, aufgrund der Nebenwirkungen wurden es dann erst 90mg, die Nebenwirkungen blieben und dann sind wir auf 60 mg runter gegangen was wieder einen Totalabschturz zur Folge hatte.

Somit wurde mit Sertralin begonnen. Mittlerweile bin ich da auf 150 mg, bekomme es nun schon ein paar Wochen, aber Besserung nicht in Sicht.

Meine Therapeutin möchte zwar nicht ganz so gerne Mirtazapin geben, aber das wäre der einzige Stoff den Sie mir noch geben könnte, der diese 2 Botenstoffe hat, aber nichts an der Körpertemperatur verändert....

Über Erfahrungen von euch mit diesem Medikament würde ich mich freuen!!!

Liebe Grüße

Antworten
ZDwa|cxk44


Zwar reagiert jeder Patient auf ADs anders, aber Mirtazapin ist nun wirklich das AD mit den meisten Beschwerden bezüglich Gewichtszunahme. Mir hat es gegen meine Depression übrigens nicht geholfen, aber das kann bei Dir ja ganz anders sein. Hast Du denn, Knall auf Fall, ohne Einschleichen direkt mit 120 mg Cymbalta begonnen? Das fände ich ja sehr ungewöhnlich. Im übrigen zweifle ich an der Kompetenz Deiner Ärztin, denn das Argument für Mirtazapin klingt für mich überaus fadenscheinig. Hast Du mit Deinen bisherigen ADs Beschwerden mit der Körpertemperatur gehabt? Hat Deine Ärztin schon einmal gehört, dass man auch mehrere ADs miteinander kombinieren kann? Ist sie wirklich Psychiaterin?

BAodo^uxnty


Hey,

sorry, habe vergessen zu erwähnen, dass der Spiegel vom Cymbalta langsam aufgebaut wurde. Also von 30-120 mg war ich da.

Eben, das mit der Gewichtszunahme macht mir etwas Angst...

Ich bin zur Zeit in der stationären Therapie und vertraue den Ärzten da. Ich denke die wissen schon was sie machen. Bei dem Cymybalta hatte ich Probleme mit der Temperatur. Ich konnte bei Minusgraden im T-Shirt rausgehen und mir war immernoch unendlich warm, dass wollte ich nicht auf Dauer, schon garnicht nachher im Sommer, also haben wir uns für das ausschleichen und dem gleichzeitigen aufbauen des sertralin-spiegels entschieden. Kann ja niemand ahnen, dass es SO endet :((

Ich kann so einfach nicht mehr, ich bin wieder so tief unten, wie schon vor der Therapie, ich will einfach nur, dass es wieder "normal" wird... :((

S&c,hildk[rötex007


Mirtazapin ist ein relativ altes und gut erprobtes Antidepressivum. Die Nebenwirkungen sind nicht so stark, es macht allerdings müde und sollte deshalb hauptsächlich bei Depressionen, die von Schlafstörungen und Erregunszuständen geprägt sind, in Betracht gezogen werden.

Falls du schon sehr viel schlafen kannst und Antriebsschwierigkeiten hast, würde ich die Ärztin darauf ansprechen.

SichildFkröte0x07


Ach so,

bei stationärer Therapie finde ich den Versuch mit Mirtazapin eigentlich ganz gut. Da wird so etwas gerne gemacht.

P&aula`0&000


ich habe vor vier jahren auch das mirtazapin genommen . also auch ich kann nur die nebenwirkungen zustimmen . extreme Übelkeit habe 30 kilo zugenommen und ich muss sagen das ich sehr schlank bin (eigentlich) ,hatte reale träume . das positive war ich konnte gut schlafen . dann nach 8 wochen das medikament abgesetzt. gott sei dank

Buoounxty


es macht allerdings müde und sollte deshalb hauptsächlich bei Depressionen, die von Schlafstörungen und Erregunszuständen geprägt sind, in Betracht gezogen werden.

Ich habe tierische Schlafstörung und auch starke innere Unruhe... Desweiteren habe ich an nichts mehr Freude, bin nurnoch traurig, kann nicht mehr von Herzen lachen, könnte die ganze Zeit weinen, bin andauernd am grübeln...

bei stationärer Therapie finde ich den Versuch mit Mirtazapin eigentlich ganz gut. Da wird so etwas gerne gemacht.

Hat es einen Grund, warum das da so gerne gemacht wird ???

SschiGldkr"öteZ007


Ich denke, wenn die Patienten gut überwacht werden, kann man schneller die Dosis steigern. Sonst fängt man beim Mirtazapin wirklich ganz weit unten an, weil es so müde macht.

Außerdem ist das ein Medikament für schwere Depressionen, was stationäre Fälle häufig sind.

Wenn du starke Schlafstörungen hast, musst du etwas nehmen, man kann ja auch Mirtazapin abends nehmen und morgens etwas anderes.

BQooAuntxy


Ja, eine schwere Depression habe ich wohl, so wurde es mir vermittelt...

starke Schlafstörungen habe ich auch... Bekomme tagsüber also morgens mittags und abends 25mg melperon und zur nacht 75mg und 7,5 mg zopiclon und trotzdem bin ich in der zweiten nachthälfte eigentlich fast nur wach.... Schlimm, es zerrt an den nerven. Jeden Tag halte ich aufs neue durch um nicht tagsüber einzuschlafen, in der hoffnung die nacht dann besser zu schlafen, aber pustekuchen...

SHchiLldkrö<t4e007


Zopiclon ist ein relativ schwaches Schlafmittel und auf die Dauer entwickelt man sehr schnell eine Toleranz dagegen. Maximal 14 Tage würde ich das einnehmen.

Solltest du Mirtazapin nicht vertragen, kannst du deine Ärztin mal nach Amitriptylin fragen. Das hat mir lange Zeit gut geholfen gegen Schlafstörungen und Schmerzen.

BAoousntxy


Maximal 14 Tage würde ich das einnehmen.

Ich bekomme das nun schon ca 2 Monate ":/

Na, dann bin ich ja mal gespannt, was die nun so mit mir machen hinsichtlich des AD's, jedenfalls hoffe ich, dass es ganz bald Berg-auf geht....

t'ayyl"er1


hallo boounty

ich denken mal du arbeitest nicht oder? das frag ich weil es ist nicht so schlim wen du tagsüber schläfts.

ich nemhme momentan dieses medi auch allso (remeron) ist das gleiche, wie schon paula0000 und die anderen sagten extreme müdigkeit, gewichtzuhname, reale träume, aber das mit dem gewicht habe ich wider gut hinbekommen, mann muss halt sport machen, am besten joggen oder fitnes.

bei der einnahme wirst du am anfang sofort müde :) schläfts wie ein stein ;-D

das einzige was mich nervft an dem medi sind die realen träume, sonst bin ich zu frieden

hoffe konnte dir ein bischen helfen

mfg *:)

ZUwIack4x4


Es wundert mich, dass man in der Klinik das eine AD aus- und dasandere einschleicht. Ich habe meine Medikamentenwechsel immer nahtlos durchgeführt, ohne Aus- und Einschleichen. Bei über 20 ADs hat das problemlos geklappt.

tYaypyler1


@ ZWACK

wie lange dauerten den ungefähr deine depressionen?

B4oounxty


Hey,

heute morgen war visite....

ich bekomme nun ab heute abend mirtazapin 15mg und ab uebermorgen dann 30mg... nun hoffe ich, dass es alles schnell besser wird und ich bald fit wieder durchstarten kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH