» »

Die Psyche devoter Männer

H=on`ey_B{unnyB91


incognito @:) ist doch kein problem.

das forum ist doch für alle fragen offen.

wenn manche das nicht so sehen ist das echt nicht deine schuld :)_

rWeidppa


In deinem anderen Faden habe ich gerade gelesen, er will wohl auch, dass du alle Entscheidungen fällst

ich fürchte, es wird irgendwann so weit kommen. Jetzt haben wir noch nichts zusammen zu entscheiden, außer, wann wir uns das nächste mal treffen und was wir machen. Da sagt er schon, was er will.

h6appIynoxw


er ist kein armes Würstchen. Definitiv nicht. Sonst wär ich nicht mit ihm zusammen.

Schon mal ein :)= für diese Aussage.

Trotzdem ist er devot.

Warum trotzdem? Du bist ja sehr verunsichert, kann ich auch verstehen – ich weiß auch nicht wie gut ich damit klar käme wenn mir ein Mann eröffnen würde das er devot ist – weil ich selbst devot bin und das nicht gut kompatibel wäre ;-)

Und mir geht es um devote Männer. Die Erklärung: "es macht sie an" reicht mir nicht. Das glaub ich, dass es ihn anmacht. Ihr habt recht.

Kannst Du wirklich schlüssig begründen warum Du auf was stehst? Was, wenn es wirklich nur das ist? Und es keine "tiefenpsychologischen" Hintergründe gibt?

Wenn ich wissen will, was für eine Psyche er hat, muss ich ihn besser kennen lernen.

Wie seine Psyche ist kannst Du nur erfahren wenn Du Dich mit ihm selbst auseinandersetzt. Niemand hier kann Dir beantworten wie "der" devote Mann tickt. Den devoten Mann gibt es meines Erachtens gar nicht. Genausowenig wie es "die" devote Frau gibt. Oder die "vanilla"-Frau (= die normalgestrickte Frau)

Warum glaubst Du, er müsse irgendwie psychisch so grundanders sein nur weil er eben auf so etwas steht ???

Ich bin zwar eine Frau, kann Dir aber verraten, dass ich zwar sexuell devot bin, aber durchaus selbstbewusst, dabei nie irgendwelche Gewalterfahrungen gemacht habe, niemals traumatisiert worden bin, in meiner Kindheit keine Unterdrückung erlebt habe etc..... und bisher hat mir noch keiner sagen können, was an einer devote Ader etwas Anderes ist als einfach etwas was man eben sexuell mag. Wie man eben auch gerne Fellatio mögen kann. Oder Seide. Oder weiß-der-Kuckuck was...

Nur bin ich grad an dem Punkt, mich zu fragen, ob ich das noch will. Will ich mich auf alles, was damit zu tun hat einlassen? Bin mir sehr unsicher. Was ich sonst selten bin

Ich denke, Du solltest erstmal weniger darüber nachdenken wie er wohl psychisch "insgeheim" ticken könnte, weil Dir das was er da beschreibt so fremd ist... sondern Dir eher klar darüber werden: Willst Du so eine Sexualität?

Alles andere käme später. Ihn jetzt tiefenpsychologisch zu analysieren bringt nichts in meinen Augen...

Schritt ein wäre für mich erstmal, dass Du Dir drüber klar wirst, ob Du mit so etwas umgehen könntest. WEnn nicht, ok – sag ihm das.

Wenn Du sagst Du willst zumindest erstmal mehr wissen, dann rede mit ihm... und um es mal ganz platt zu sagen: Komm von dem Trip runter zu überlegen was in seiner Psyche so anders sein könnte als bei anderen.

ICh bin überzeugt, bei den meisten die auf devote Spielchen stehen, ist da einfach nur eine – sorry- Geilheit beim GEdanken an devote Spielchen. Nichts weiter...

Du sagst, es reicht Dir nicht zu lesen, dass er drauf steht. Aber vielleicht ist es eben das...

LG

happynow

die früher mal unter Sierva Angelina hier unterwegs war

mZeliinka


Die Erklärung: "es macht sie an" reicht mir nicht. Das glaub ich, dass es ihn anmacht. Ihr habt recht. Wenn ich wissen will, was für eine Psyche er hat, muss ich ihn besser kennen lernen.

Trotzdem zweifel ich daran, dass du durch das Kennenlernen seiner "Psyche" (huh, wie das klingt...) die Erklärung für seine Vorlieben entdecken wirst. Kannst du denn erklären, warum du auf gewisse Sachen stehst? Warum sollte es für bestimmte Neigungen immer tiefenpsychologische Gründe geben?

Nur bin ich grad an dem Punkt, mich zu fragen, ob ich das noch will. Will ich mich auf alles, was damit zu tun hat einlassen? Bin mir sehr unsicher. :|N

Wichtig ist wohl, zwar offen zu sein für die Wünsche deines Partners, gleichzeitig aber auch dich selbst nicht aus den Augen zu verlieren. Du bist ja nicht prinzipiell abgeneigt, oder? Vielleicht hast du mehr Befürchtungen als du eigentlich haben müsstest.

B[arbxarax3000


Grundsätzlich mag ich starke, selbstbewusste, souveräne und eigenständige Männer. Das hat aber rein gar nichts mit dominant oder devot zu tun. Außerdem kann es einen Unterschied zwischen Dominanz bzw. Devotheit im Alltag, im Job oder beim Sex geben.

Mein Freund ist stark, selbstbewusst, souverän und eigenständig. Er ist im Job eher dominant, beim Sex hat er die devote Rolle (passt also prima zu meiner sexuell dominanten Neigung). Das ist aber kein Widerspruch! Es zeugt für mich u.a. von einer gewissen Stärke und Selbstbewusstsein, wenn jemand die devote Rolle annimmt und sich freiwillig sexuell "unterwirft"... ]:D (Auf "arme Würstchen" stehe ich überhaupt nicht.)

LG

h{er<ne.x55


Bei deiner Schilderung ist das auch o.k..

a-.]fish


Setzen6 & happynow,

dem ist nichts mehr hinzuzufügen. :)z

r0eippGa


Wie seine Psyche ist kannst Du nur erfahren wenn Du Dich mit ihm selbst auseinandersetzt.

absolut :)z Ich nehme es mir vor

Er ist mehr Gefühlsmensch als ich und er spricht meine Gefühle an. Er hat mehr Fantasie als ich, ist verspielter, lockerer, selbsironisch (nervt mich hin und wieder), weniger zielstrebig als ich. Bin gespannt, wie er sich verhält, wenn ich anfange ihn zu richtig dominieren

r_eippxa


Wieso reden hier eigentlich fast alle hauptsächlich von dominanten Männern? Sie fragte nach der Psyche devoter Männer. Um dominante geht es hier ausnahmsweise mal nicht.

Die Motive devoter / dominanter Männer sind sehr vielfältig.

Den devoten Mann gibt es meines Erachtens gar nicht. Genausowenig wie es "die" devote Frau gibt. Oder die "vanilla"-Frau (= die normalgestrickte Frau)

Alle haben eins gemeinsam. Egal ob dominant oder devot. Alle werden sexuell erregt durch Macht und Kontrolle. Die Dominanten üben selber Macht und Kontrolle aus, die Devoten liefern sich der Macht und Kontrolle aus.

Welche Haltung haben dominante und devote Menschen zu Macht und Kontrolle im Alltag?

aP.fXish


Welche Haltung haben dominante und devote Menschen zu Macht und Kontrolle im Alltag?

Ich würde sagen: ganz unterschiedliche, so wie andere Menschen auch. Tut mir leid. ;-)

SaandrOa200x6


Ich mag es zB im Alltag gar nicht gern , bevormundet zu werden. Dagegen gebe ich aber schon mal die Zügel bewust aus der Hand, und beuge mich Entscheidungen oder Plänen, wenn ich merke, was mein Freund lieber hätte, zB wenn es um Freizeitgestaltung oder die Auswahl eines Films geht ;-) Größere Entscheidungen gehören bei uns natürlich auf Augenhöhe diskutiert. Einige in denn Alltag eingebaute spielerische Elemente von Macht und Kontrolle gefallen mir, aber sobald versucht wird, hintenrum an mir herumzumanipulieren, wäre Schluss mit lustig.

Ich denk mir, auch ein Masochist wird nicht happy sein, wenn er sich in der Früh im Halbschlaf den kleinen Zeh an der Schranktür anhaut. So ähnlich geht es mir mit Macht und Kontrolle im Alltag auch.

M8orelxla


Welche Haltung haben dominante und devote Menschen zu Macht und Kontrolle im Alltag?

Achtung, subjektiv:

Mein Freund ist ein Gerechtigkeitskämpfer, der im Alltag von einem Machtgefälle angewidert wird. Er kann seine Meinung deutlich vertreten, sich aber auch zurückhalten. Er kann sich also unter- oder überordnen, wenn es die Situation verlangt (als Lehrer ggü. den Schülern bzw. dem Schulleiter z.B.).

Eine Beziehung muss für ihn auf Augenhöhe stattfinden. Wir entscheiden Wichtiges gemeinsam, erledigen unsere Aufgabenbereiche, teilen alles. Keiner stellt seine Bedürfnisse über die des anderen. Wir ziehen an einem Strang, können aber auch für uns alleine entscheiden (allerdings hat jeder das absolute Vetorecht).

Sein Schlagwort, das Wichtigste für ihn in einer Beziehung: Harmonie.

Aggressiv ist er nie, sondern sehr behutsam. Doch niemals kleinlaut oder unterwürfig, aber respektvoll und tolerant.

Ich würde sagen: ganz unterschiedliche, so wie andere Menschen auch.

:)z

au.fiSsh


Ich denk mir, auch ein Masochist wird nicht happy sein, wenn er sich in der Früh im Halbschlaf den kleinen Zeh an der Schranktür anhaut.

;-D

Zumindest nicht viele.

r&ei'ppa


Morella

ist dein Freund dominant oder devot oder keins von beiden? und du?

r ePipxpa


devote Männer liefern sich der Macht und Kontrolle ihrer Frauen aus. In diesem Punkt sind sie alle gleich

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH